» »

Wann und bei wem erhalte ich das Ergebnis der Magenspiegelung

L^abe:lla hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich hatte am Dienstag eine Magenspiegelung. Erinnern kann ich mich daran gar nicht mehr ich hab nämlich eine von diesen netten Schlafspritzen bekommen.

ICh weiß noch, dass der Arzt sagte, sie hätten eine Gewebeprobe entnommen, hab aber vergessen zu fragen, was nun damit ist. Hab gleich nach der Spiegelung einen Brief für den Hausarzt in die Hand bekommen. Da gewesen bin ich noch nicht, weil ich jetzt nicht weiß wie mit dem Ergebnis der Probe verfahren wird. Muss ich da selbst beim Internisten nachfragen oder warten bis der Hausarzt was bekommt und wann soll ich mit dem Brief zum Hausarzt?

Diagnose ist: noch diskrete Gastritis nach PPI

Antworten
mvyPai9nx89


hallo

also bei mir war das so das ich den Brief beim Hausarzt abgegeben habe und der hat mir dann ein Termin gegeben wo ich wieder kommen sollte und nachfragen sollte ob das Ergebniss vom Labor schon da ist. Sprich ich habe das Ergebniss über den Hausarzt erfahren hatte dann gar nix mehr mit denn Leuten von der MAgenspieglung zu tun ich habe leider keine Spritze bekomm, alles voll mit erlebt fand es schrecklich^^

hab leider nach über 2 Monaten auch noch viele Fragen..... ???

mfg myPain

GRras-\Halxm


@ mypain:

Was für Fragen denn?

@ Labella:

Ich hab den Bericht per Post zugeschickt bekommen. :-/ Also direkt vom Labor..ich glaube, wenn bei den Proben was gefunden worden wäre, hätte man mich angerufen. Bin mir nicht mehr sicher. Ich würde beim Arzt, der die Spiegelung gemacht hat, anrufen, die Sprechstundenhilfe kann dir sicher sagen, wie es jetzt abläuft und bei wem du nachfragen sollst wegen dem Ergebnis.

m_yP?ainx89


@ Gras-Halm

habe mein Problem auch schon in Thema "Magenschmerzen" beschrieben kannst du ja mal lesen wäre lieb.

befund war halt chronische Gasti´ritis Typ C und würde aber nicht behandelt weiß ebend nicht ob da was nicht stimmt hab das Gefühl meine Ärztin hat da was vergessen.

mfg myPain

Lzabe\lla


hi, vielen dank schon mal für die antworten.

was wird eigentlich mit der gewebeprobe getestet? helicobacter?

ich weiß nur, dass ich schon seit monaten magenprobleme hab. und wenn se jetzt noch ne leichte gastritis festgestellt haben, muss ich die ja schon lange haben.

E?rdbeerIprin)zexssin


hallo, ich hab heute auch ne magenspieglung machen lassen. Mir wurde kein Brief gegeben. Denke mal der wird an den Hausarzt geschickt. naja,...

ich würde auch gerne mal wissen was da für ein test vom gewebe gemacht wird, also heliobacter mal auf jeden fall, aber sonst?

ist das normal, dass mein hals wehtut? vor allem beim gähnen :(

m6y[Paixn89


@Erdbeerprinzessin ja ist normal durch die Reizung bei mir war es innerhalb von 2-3 h weg.

Lpabel0la


Hab vorhin noch mal da angerufen, die meinten, das dauert bis zu 10 tagen mit der probe. und geht dann an den hausarzt. den brief kann ich schon vorher abgeben.

G$el6broxse


Die Biopsie wird gemacht, wenn der Arzt den Verdacht auf Helicobacter hat. Oder wenn er schon krank aussehendes Gewebe vorfindet. Man kann aber auch einen Atemtest machen lassen, um Helicobacter nachzuprüfen. Das ist auch relativ sicher. Bei mir war nur zu wenig co2 da, deswegen musste ich die Gastroskopie machen lassen. Naja, ich hab eh kein Helicobacter. Hab ne erythematöse Gastritis.

Gruß: Gelbrose *:)

E1hemalirger LNutze]r (#3257x31)


Anhand der Zelln kann man auch sehen was fpr ein Entzündungstyp vorliegt, dran wird dann gesagt ob es eine A,B oder C Gastritis ist oder ob überhaupt eine Entzündung vorliegt

L(abe l[la


und was ist der unterschied zwischen den verschiedenen typen? sorry ich bin da total planlos auf dem gebiet!

E%hemal}iger aNDutzeNr (#325A731x)


Hier kannst du das mal genauer nachlesen wenn du magst

[[http://www.medizinfo.de/gastro/magen/chronische_gastritis.shtml]]

GBelbrxose


Die Typ A-Gastritis ist eine Autoimmunkrankheit, deren Pathogenese noch nicht völlig geklärt ist und da werden Belegzellen, die Säure produzieren, von Autoantikörper angegriffen. 5%, der Gastritiden, haben das.

Der Typ B-Gastritis liegt eine bakterielle Infektion zugrunde. Die wird meistens von Helicobacter pylori verursacht. Mit einem Anteil von 85%, ist das die häufigste Gastritis-Form.

Die Typ C-Gastritis ist eine chemisch induzierte Gastritis. Sie wird zum Beispiel durch Bestandteile der Gallenflüssigkeit bei Gallenreflux nach Teilresektion ausgelöst. Typ C-Gastritiden haben einen Anteil von etwa 10%.

Vielleicht entdeckst du dich ja, in einer dieser Beschreibungen wieder.

Liebe Grüße: Gelbrose *:)

L,abeZlla


na da würd ich noch am ehesten auf B tippen. aber das ergebnis lässt ja noch auf sich warten.

G7elbrgose


Die Gastritis wird aber auch noch einmal unterteilt in:

Erythematöse-diese Form der Gastritis ist gekennzeichnet durch eine kleinfleckige, teils konfluierende Rötung der betroffenen Magenschleimhaut.

Exudative-bei dieser Form der Entzündung findet man über den Mukosadefekten Schleim und Fibrinauflagerungen.

Erosive-bei der erosiven Gastritis finden sich Schleimhautläsionen, die die Muscularis mucosae nicht überschreiten.

Granulomatöse-die granulomatöse Gastritis weist eine feinhöckerige, granuläre Oberfläche als Merkmal auf.

Atrophische-die Schleimhaut erscheint entzündlich verändert, gleichzeitig ist das Schleimhautrelief vermindert und die Schleimhaut ist stärker durchscheinend.

Natürlich gibt es noch viele weitere Arten, aber möchte die jetzt nich alle aufzählen. Die vier, die ich hier genannt habe, sind so die häufigsten.

Gruß: Gelbrose *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH