» »

Reinigung nach dem Stuhlgang

jcust'am<an hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich bin 21 Jahre alt und habe bereits seit einiger Zeit gewisse "Probleme" mit meinem Stuhlgang. Ich weiß nicht, ob es sich dabei eher um eine organische oder um eine psychische Störung handelt, aber ich beschreibe es einfach mal:

Ich verwende trockenes Toilettenpapier, angefeuchtetes trockenes Toilettenpapier, sowie feuchte Tücher. Dennoch schaffe ich es nicht, meinen After vollständig zu reinigen. Es ist stets noch etwas Kot am Papier und um diesen zu beseitigen muss ich entweder sehr lange wischen oder bis ins "Loch" hinein, da dort immer noch etwas hängt. Ich weiß nicht, ob es an meiner ungewöhnlichen Stuhlkonsistenz liegt oder ob ich einfach zu viel Sauberkeit will und ob man schon früher aufhören sollte zu putzen (auch wenn noch etwas Stuhlreste übrig sind). Jedenfalls brauche ich letztendlich gut 10-15 Minuten bis ich mich vollständig "sauber" fühle, was natürlich nicht nur völlig übertrieben ist, sondern mich auch selbst sehr belastet...

Wie kann ich es schaffen, ein "normales" Verhältnis zur Reinigung nach dem Stuhlgang zu bekommen?

Gruß

Antworten
C!ocole!incNhexn


hi, ja das kenne ich auch...

habe auch immer Angst das da noch etwas ist oder reste bleiben.

habe auch komische angewohnheiten :°_

das ist wirklich echt psycho....

nach meinen damaligen blasenentzündungen mit e.coli bin ich echt ein hypo und mache auch "alles" drinne sauber, was überhaupt nicht gut ist, das weiß ich, aber ich kann nicht anders..

ich glaube wir brauchen eine therapie, anders bekommen wir das wohl nicht hin

trotzdem , kopf hoch @:)

sLummexr26


am besten wäre es doch nach dem stuhlgang sich in der dusche kurz abzubrausen.Einmal am tag ist das ja machbar und man ist danach auch wirklich sauber :)^

Hwol4lyvHfoney


Also ich weiß nicht genau wie ein BD da funktioniert, weil ich noch nie eins benutzt habe, aber vielleicht wäre das bei so einem Problem eine Anschaffung wert. Ansonsten haben die in Indien statt Toilettenpapier einen Eimer Wasser mit ner Kelle drin neben dem Klo stehen. Ist vielleicht leichter als sich abzuduschen.

mMg_8x0


Hi justaman! Sowas hatte/habe ich auch und das hat sich noch verstärkt. Jetzt würde mich mal interessieren, ist dein Stuhl ehr weich? Machst Du viel Sport, oder sitzt Du viel (Arbeit, Schule...).

Bin nämlich auch noch auf der Suche nach ner Lösung.

mfg

mg_80

pzapuxla


Hallo, ich bin 27 und habe das selbe Problem... Ich nehme seit längerer Zeit morgens eine Lopedium akut gegen Durchfall, um den Stuhlgang im Allgemeinen etwas härter zu machen, dass eben nicht soviel "hängen" bleiben kann. Aber irgendwie kann das ja auch nicht so gesund sein... Was können wir den machen?

p5apu-la


Gibt es denn kein Medikament dagegen, was eben alles etwas fester macht? umgedreht geht das doch auch... Mittlerweile bin ich so verzweifelt dass ich alles tun würde.

z2up8pxa


habt ihr sonst noch irgendwelche beschwerden im darmbereich?

pUapulxa


Gar keine... Alles top!:)^

zvuppxa


grundsätzlich heisst es ja, dass wenn mit der verdauung alles top ist, höchstens ein toilettenpapier benötigt wird um nach dem Stuhlgang sich zu reinigen. wenn der stuhl eher fettig ist (schwimmt er im klo?) dann kann es halt sein, dass man auch länger wischen muss. (man kanns dann natürlich auch noch übertreiben)

fettigen stuhl kanns geben bei verdauungsstörungen oder aber auch bei besonders fettiger ernährung bei der der darm gar nicht nachkommt mit der fettabsorption...

p3aYpulxa


Ein Toilettenpapier?? Also das kann ich fast nicht glauben...

z%uppxa


ich weiss, ich auch kaum. (aber bei mir ist mit der verdauung eben auch nicht alles top)

pmapuwlxa


Was hast du denn?

syaxqo


Ich habe sogar schon hin und wieder nach dem ersten Mal abwischen ein sauberes Papier vorgefunden (ich kann mir das nur so erklären, daß sich das äußerste Stück Enddarm etwas nach außen stülpt und danach wieder einzieht). In der Regel brauch ich 2 bis 8 Abwischvorgänge. Also besonders gleichmäßig ist das auch nicht bei mir. Aber ich bin meistens zufrieden (d. h. auch zufrieden mit Konsistenz usw.)

znuppa


keine ahnung %-| ganz verschiedene beschwerden und keine gescheite diagnose... manchmal kaum probleme, manchmal viele probleme. aber bin grad zu faul, um das alles aufzuschreiben ;-) (habs hier auf med1 bestimmt schon 2mal aufgeschrieben..)

es kommt auch stark auf die ernährung an. wie siehts bei dir damit aus?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH