» »

Fettstuhl?

SWonixc22 hat die Diskussion gestartet


Wollte mal Fragen wie man Fettstuhl eigentlich erkennt. Habe bei mir nämlich festgestellt dass der Stuhlgang manchmal etwas "fettig" wirkt. Er hat jedoch eine meist kräftig braune Farbe, hell also hellbraun ist er eigentlich seltener. Einen extrem übelriechenden Geruch konnte ich auch nicht feststellen. Von der konsistenz her ist er fest also nicht steinhart aber auch nicht "matschig". Woran erkennt man denn fettstuhl, bzw. was ist charakteristisch? Erkennt man den eigentlich gut selbst?

Antworten
T@apsy


Steatorrhoe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

(Weitergeleitet von Fettstuhl)

Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Steatorrhoe (auch Steatorrhö) bzw. Pankreasstuhl oder Fettstuhl wird eine pathologische Erhöhung des Fettgehalts im Stuhl bezeichnet. Sie ist ein Symptom des Malabsorptionssyndroms.

Steatorrhoe ist durch einen voluminösen, schaumigen Stuhl mit penetrantem Geruch von lehmfarbenem Aussehen gekennzeichnet. Häufige Begleitsymptome sind Blähungen, Völlegefühl, Neigung zu Durchfällen sowie Bauchschmerzen.

Bei Steatorrhoe werden die Nahrungsfette von den Lipasen im Dünndarm ungenügend gespalten und folglich nur mangelhaft resorbiert. Man spricht von pathologischer Steatorrhoe, wenn bei Erwachsenen ein fäkaler Fettverlust von 10 g pro Tag besteht.

Steatorrhoe kann auftreten bei Zöliakie (diese wird auch als Idiopathische Steatorrhö bezeichnet), exokriner Pankreasinsuffizienz (wenn über 90 % der Pankreasfunktion ausfallen), einer Pankreatitis, einem Pankreaskarzinom, der Obstruktion des Gallengangs durch einen Gallenstein (Choledocholithiasis), einer Cholangitis, infolge einer Malassimilation durch bakterielle Überbesiedelung des Dünndarms oder dem Short bowel syndrom (Kurzdarmsyndrom )

Liebe Grüße *:)

S\onicf2x2


Hm also hört sich das von mir beschriebene eher nicht so an, oder?

SMoWniCcx22


Also war eben noch mal auf der Toilette. Es kam nicht sonderlich viel Stuhlgang. Der Stuhlgang schwamm auch nicht im Wasser sondern sank zu Boden. Nur war er halt ziemlich glatt oben und etwas weich, vielleicht sehe ich auch zu genau hin. Einen scharfen Geruch oder "schlimmen Gestank" konnte ich nicht feststellen.

S`on+ic22


Ist denn niemand hier der damit persönlich Erfahrung gemacht hat und mir etwas darüber berichten kann?

i0na-xw


Also Fettstuhl ist immer übelriechend, durchfallartig (kein Würstchen!), hellgelb und schmierig! Trifft auf dich nicht zu, würde ich sagen.

MZa>tosioF


Hellgelb habe ich früher auch mal gelesen, aber "lehmfarben" ist doch wohl eher orange, oder?

Also ich habe genau das (immer mal für mehrere Tage, und dann ist es wieder normal): orangefarben, manchmal gerade noch fest, manchmal geradezu schaumig-flockig, kräftig orange, schwimmt teilweise oben, beißend-saurer Geruch, dazu stundenlang starke Blähungen und Aufstoßen.

Hatte mir nach dem Wikipedia-Artikel gerade Panik gemacht (Hypochonder mit Krebsphobie), bin aber schon wieder ein wenig runtergekommen. Da das Ganze bei mir immer nur dann auftritt, wenn ich starkem Streß ausgesetzt bin (was aber leider keine Seltenheit ist), könnte es ja evtl. auch psychosomatisch verursacht sein... ich soll heute ohnehin in die psychsomatische Klinik gehen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH