» »

Blut im Stuhl

-^F[loretxte-


belastet dich denn überhaupt was?

mit solchen schnelldiagnosen wäre ich vorsichtig!vor allem wenn blut im spiel ist..

S)azar.lady


Ja Stress auf der Arbeit und Beziehungsstress....

Das Blut also Blutschleim war ja nur einmal.... kann ja sein daß das vom Darminfekt kam und der Darminfekt kam von der Psyche ??

Keine Ahnung... Bin ja kein Arzt...

Am Montag krieg ich ja jetzt erstmal das Ergebnis vom Stuhl test und mal abwarten was da rauskommt

und dann muß ich auch noch zur Voruntersuchung für die Darmspiegelung.

Hast Du die Voruntersuchung schon hinter dir ??

-4Flo-retxte-


bei mir gibt es keine voruntersuchung?

was soll denn da gemacht werden?

RdyoR22


So ich bin auch nochmal.

Ich komme gerade von Arzt. Ich habe hier die Woche ja auch schon geschrieben und dann ging es leider auch bei mir los. Ich hatte 3 mal Blut im Stuhl. Nun habe ich ebenfalls eine Überweisung zur Darmspiegelung bekommen. Was ist die Voruntersuchung eigentlich?

SYaarl]ady


echt nicht ? Die Arzthelferin meinte dass noch Blut genommen wird und das Abführmittel soll ich noch abholen.

--FloGrett\ex-


achsooooooooo.. ja das hab ich heute gemacht *g*

hätte ich jetzt nicht als voruntersuchung bezeichnet. ;-D

SHaarl)ady


um wieviel uhr hast du den termin den ?

Ich um 13.45 Uhr. Ich hoffe ich muß das eklige zeugs nicht schon abends trinken sondern erst morgens.

Du musst mir aber unbedingt freitags oder Samstags noch schreiben wie es war...

Lässt du dich ganz wegmachen ? Also Vollnarkose ??

S"aa-rlady


RYO wann hast du denn Deinen Termin bekommen ??

S:anarlyady


Florette seit wann hast Du nochmal die ganzen Beschwerden ??

FtloreGnti#na_OK


@ Saarlady

Vollnarkose gibt es nicht, aber es gibt "Schlafspritzen", die dich schon irgendwie aus Zeit und Raum katapultieren, sodass du zwar was mitkriegst, aber so weg bist, dass du es gar nicht richtig realisierst und es hinterher eh vergessen hast. Bei mir war das jedenfalls immer so.

Das Abführen vorher ist wirklich das Schlimmste, die Untersuchung an sich ist in 20 Minuten vorbei, und wie gesagt, davon bekommst du nix mit. Das was am Abführen so nervt ist, dass man 2 Liter von diesem ekelig schmeckenden Zeug trinken muss. Letztes mal war mir das dann so zuwieder, dass ich mich sogar erbrochen hab. Aber es hat trotzdem alles geklappt, obwohl ich sozusagen insgesamt nur 1 Liter der Flüssigkeit getrunken hatte. Trotzdem stand hinterher in der Auswertung "Darm sehr sauber" :) Also mal keine Panik machen.

Ich hatte am Tag vorher auch schon nix mehr essen dürfen und musste 14:00 Uhr eine Lösung trinken und 18:00 Uhr 4 Tabletten nehmen. Ein Pudding oder Joghurt war allerdings ok. Und die Tage vorher nix blähendes oder Zeug mit Körnern, und auch eher Suppen und Breie. Damit hat bei mir immer alles ganz gut geklappt.

Und zu den Darmproblemen durch die Psyche: definitiv JA, bei mir kamen sie ja dadurch. Es war auch Stress auf Arbeit (hab die Ausbildung dann abgebrochen), der mich dermaßen belastet hat, dass sich mein Körper eben ein anderes Ventil gesucht hat, um mich "auszuknocken". Ich war dann 2 Monate krank geschrieben, aber bei mir war der Fall auch etwas akuter. Das ist übrigens 7 Jahre her, und entgegen der weitverbreiteten Meinung bin ich jetzt beschwerdefrei und wurde nach der letzten Untersuchung als "gesund" entlassen (vorher Diagnose Colitis Ulcerosa). Ich hab nur ne Laktoseintoleranz davon getragen.

Also Saarlady, bleib am besten ganz ruhig, das ist in so einer Situation das Beste was du machen kannst. Lenk dich ab und schlafe viel. Ein Entspannungsbad ist vielleicht auch zu empfehlen. Und hab keine Angst vor den Ergebnissen, denn wie hier schon gesagt wurde: sobald man weiß, was los ist, kann man auch gezielt etwas dagegen unternehmen :)^

SHaabrlxady


Was hattest du denn für Sympthome Florentina ?

Wie gesagt bei mir sinds momentan nur noch diese fiesen Stiche im bauch die nimmer weggehen ;-((

l7aobelllo-lBipcRare


@ Saarlady:

Vollnarkose bekommst du nicht, also denke ich mal. Meist bekommt man Dormicum oder ähnliches.

Mit dem Abführen kommt es immer auf das Mittel selbst an.

Meist trinkt man die erste Hälfte am Vorabend der Untersuchung gegen 18.00 und am Tag der Untersuchung morgens die zweite Hälfte.

Gruß

S"aarlaEdy


Na toll dann wird das ja ne tolle schlaflose Nacht ;-(

Und vor allem ist das doch sau assi mit einem Hungergefühl schlafen zu gehen.

FIlore4ntinna_xOK


Ja, das Hunger haben ist schon blöd, aber das geht auch vorbei!

Meine Symptome waren eigentlich nur das Blut im Stuhl und eine Gefühl von Abgeschlagenheit und Müdigkeit. Als ich später mal einen Schub hatte, kamen ab und zu Schmerzen hinzu, wie als wenn ich zu viel gegessen hätte und dann auch Durchfall. Also die Symptome sind bei sowas weit gefächert, dass wir als Laien nicht darauf schließen können, was wir im Endeffekt haben. Aber wie gesagt, selbst wenn du meine Diagnose bekommst, ist das nicht das Ende der Welt. Ich bin als "geheilt" entlassen worden und habe seitdem, und auch davor schon, keine Probleme mehr. Ich achte aber auch auf was ich esse, versuche so ausgewogen zu essen wie möglich, was nicht immer leicht ist. Aber ich nehme auch ergänzend Vitamine zu mir, wenn ich mal merke, dass ich zu unausgewogen gegessen habe. Das, und eine ergänzende Unterstützung des Immunsystems. Vor allen Dingen ist bei sowas auch Ausgeglichenheit und Ruhe wichtig. Versuch dir so oft es geht Ruhe zu gönnen!

M@onxsti


Hallo Saarlady,

zu Deiner Krebs-Angst: Aller Wahrscheinlichkeit ist sie vollkommen unbegründet. Blut im Stuhl in Verbindung mit Verstopfung hat unter 50 Jahren größtenteils mit harmlosen Hämorrhoiden zu tun. Vergiss nicht, dass der Bereich um den Anus herum sehr gut durchblutet ist. Eine geplatzte Hämorrhoidalvene kann schon mal die gesamte WC-Schüssel rot färben. Sieht zwar schlimm aus, ist aber harmlos.

Zur Darmspiegelung: Die Vorbereitung nervt ein wenig, aber da es sich ja nur um einen einzigen Tag handelt, sollte man die Darmreinigung eigentlich problemlos hinter sich bringen.

Die Untersuchung selbst erfolgt i.d.R. unter Dormicum und einem Schmerzmittel. Ich gehöre zu jenen, bei denen Dormicum nicht wirkt, so wirkte das Zeug natürlich auch nicht bei meinen Darmspiegelungen. Das fand ich aber echt nicht schlimm, eher spannend, weil ich somit das Prozedere am Bildschirm verfolgen konnte. Da meine Darmspiegelungen jedes Mal wegen Undurchlässigkeit abgebrochen werden musste, tat's z.T. natürlich auch weh. Ehrlich gesagt erinnere ich mich heute an jene Schmerzen kaum mehr, obwohl ich während der Untersuchungen laut losgejault hatte (DAS weiß ich noch ;-D ).

Zu meiner Diagnose: Diverse Polypen und mittelgradig ausgebildete Divertikel. Bei einer Rektoskopie kam sinngemäß raus: Hämorrhoiden Grad III, ältere Perianalthrombose, zwei Adenome und Marisken.

Sämtliche Diagnosen sind harmlos, wenn auch die Auswirkungen nicht gerade witzig waren. Das einzige, was nachdenkenswert war: Ein Adenom im Rektum war bereits bösartig entartet, jedoch noch nicht infiltrierend. Man nahm später von der Stelle nochmals mehrere Gewebeproben, und da war alles in bester Ordnung.

Dazu muss ich aber sagen, dass ich zum damaligen Zeitpunkt bereits knapp 48 Jahre alt war. Eine Rektoskopie im Alter von um 30 ergab lediglich Hämorrhoiden Grad I-II. Die hatten noch ärger geblutet als meine sehr ausgeprägten, nicht mehr so leicht reponierbaren Knoten am Allerwertesten.

Ich habe keine Ahnung, wie alt Du bist. Solltest Du unter 30 sein, ist die Darmkrebsgefahr fast mit einem Sechser im Lotto vergleichbar - außer in Deiner Familie ist vererbbarer Dickdarmkrebs (z.B. familiäre Polyposis) bekannt. Dann allerdings wärst Du bereits seit Kindesbeinen unter ärztlicher Beobachtung.

Also: Mach Dich bitte nicht verrückt. Zum Glück sind die meisten Leiden am Hinterteil harmlos.

LG Angie

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH