Plötzlich auftretende Übelkeit (ohne Erbrechen)

Plötzlich auftretende Übelkeit Hallo Ihr Lieben, ich hoffe mir kann jemand von euch weiterhelfen!?! Seit ca. 10 Wochen leide ich an einer immer wiederkehrenden plötzlich auftretenden […]

SZABHSTERsNx24   28.08.03  13:40

21.07.09  00:55

Bei mir ist es schon seit 1 Monat ich weiss auch nicht was ich machen soll mir wird immer spontan übel ich bin auch schon zum arzt gegangen und der sagte zu erst das ich eine magenschleimhautendzündung hätte und gab mir erstmal tabletten gegen übelkeit die haben es auch nicht mehr wirklich gebracht und ich ging widder zum arzt der mich dann eine magenspiegelung machen liess , die aber dann auch nix gefunden habe das das seinen könnte und bin ich rahtlos ich weiss auch nicht mehr was ich machen soll ich trau mich nicht mehr aus dem haus weill ich angst habe mich zu übergeben (wer mir echt peinlich draussen )

hoffe mir kann einer helfen oder tipps geben was ich machen soll oder welche medikamente helfen

ps : cremfresh

Czremhfresxh

30.11.09  12:16

noch aktuell jemand hier ?

leide auch an übelkeit mal ein zwei tage nicht dann kommt es wieder usw. werde morgen mal arzt gehen mal sehen was er sagt sonst bin ich abgesehen von schilddrüse komplet durchgecheckt habe diese übelkeit auch NUR im hals so ein leicht würgendes gefühl kennt das einer ?

A@ngs=tHas}e-xw

11.01.10  08:16

Hallo alle hier im Forum,

ich hab den Bericht in Google gelesen und hab darauf hin angemeldet. Ich habe auch seit ein paar wochen Übelkeit ohne erbrechen und mal is es besser und dann wieder schlechter. ???

Zu guter letzt hat es auch jetzt meine Tochter (11) erwischt. Werd auch mit ihr heut zum Arzt gehen.

Ich wollt nur wissen, ob diese Übelkeit momentan so um sicht geht oder ob jemand auch momentan darüber klagt!!!

Freu mich auf eine Antwort............ :-D

Also Liebe Grüße Moni *:)

muoniksa.gr"uxnd

15.03.10  20:26

hallo :)

also ich bin jetzt 14 Jahre alt und leide seit ca. 2 Jahren ständig entweder unter Übelkeit oder Bauchschmerzen. Erbrechen musste ich nie. Es fing an das mir in den Sommerferien vor 2 Jahren vor jeder Mahlzeit richtig übel war. Allein bei dem Gedanken an das bervostehende Essen. Ich behielt es erstmal für mich da ich dachte es geht wieder weg.Irgendwann erzählte ich und wir vermuteten erstmal eine Lactoseintoleranz ,da ich zu diesesm Zeitpunkt extrem viel Milch jeden Tag zu mir genommen hab . Also haben wir es mit Lactosefreier Milch versucht. Das hatt auch einige Zeit was genützt ,aber irgendwann kam die Übelkeit wieder. In der folgenden Zeit hatte ich oft Bauchschmerzne und mir war übel. Allerdings hatte ich zeitweise gar nichts und konnt auch ganz normal Miclh zu mir nehmen. Wir haben verschiedenes ausprobiert aber nichts hat was gebracht. Vor ca einem halben Jaht hatte ich eine Magen und DarmSpiegelung. Allerdings fand man nichts. Inzwischen kann ich absolut keinen Zusammenhang zwischen Lebensmittel oder bestimmten Lebensmittel oder irgendwelche Situationen mehr erkennen. Die Ärzte sagen ich soll Mein Essen und Beschwerden aufschreiben aber dass ist fast unmöglich da alles so in einander übergeht.

Hat jemand erfahrunf damit ? Kann es psychisch bedingt sein obwohl mir absolut schleierhaft ist woranes liegen könnte ? Bin nämlich absolut zufrieden.

Liebe Grüße

fNranny2)3x10

16.03.10  11:24

hey franny!

ich würde einfach mal bei deinem arzt einen lactose test und fructose test machen lassen.

ich selber habe mal bei einem heilpraktiker einen elektromagnetischen bluttest machen lassen und was dabei alles raus kam was ich nicht essen darf, war ich erstmal richtig geschockt. ich habe sehr lange diese lebensmittel gemieden und dann langsam wieder angefangen von allem ein bischen zu essen. mittlerweile kann ich richtig gut damit leben. klar mal gibt es tage wo ich dann übertrieben habe und dann auch wieder unter übelkeit und vor allem schlimmes sodbrennen leide.

oder du testet es selber.

entweder mal auf leeren magen ein glas milch trinken und mal sehen was passiert oder aber du isst drei tage nur reis ohne alles und trinkst nur wasser und dann fängst du langsam an immer ein lebensmittel für weitere drei tage zu dir zu nehmen, ich hab das so leider nicht geschafft und würde ich auch nicht so empfehlen, aber bei lebensmittelintolleranzen ist immer eine karenzzeit von 72 std.

alles liebe zafira

z?afiNra33

16.03.10  12:21

*:)

Ich hab diese anhaltende Übelkeit auch. Jetzt schon etwas über ein Jahr. Als ich damals brechen musste ist die Übelkeit geblieben, die sich jetzt in einer Panikstörung bemerkbar gemacht hat!

Es ist ein dummer Kreislauf:

Ich mach mir Sorgen das mir schlecht werden könnte, durch die Sorgen entwickelt sich leichte Angst, durch die leichte Angst kommt die leichte Übelkeit, die leichte Übelkeit macht mir noch mehr Angst "Oh nein, mir ist schlecht, sicher muss ich gleich brechen - das darf nicht passiern!", dadurch wird mir noch schlechter, noch mehr Angst und schwupp: Panikattacke!

Hat jemand erfahrunf damit ? Kann es psychisch bedingt sein obwohl mir absolut schleierhaft ist woranes liegen könnte ? Bin nämlich absolut zufrieden

Wenn alles körperliche ausgeschlossen ist, dann kann es psychisch sein!

Ich habs lang nicht glauben wollen. Aber weiß jetzt, das Angst (auch wenn man garnicht so genau weiß wovor) die anhaltende Übelkeit auslösen kann!

@:)

c:i]ty_Ili7ght

13.05.10  12:53

Hi Leute

leider geths mir genau so wie euch. Hatte letztes Jahr in der Weihnachstzeit so eine richtige krasse attacke. Plötzlich auftretende Übelkeit, Herzrasen und und und, das ging sogarso weit das ich fast ein kreislaufkolaps hatte. Dazu kamen das ich noch sehr krasse schmerzen im rechten beckenbereich bekam. War dann auch im Krankenhaus in der Notaufnahme, wegen verdacht auf Bilddarm, wurde aber ausgeschlossen.

Nun war ich schon bei so vielen Ärzten. Mein Hausarzt hat mich zur Sonographie geschickt, dann ein MRT zum abgleich wegen chronischer Blinddarm entzündung, Magenspiegelung wegen Verdacht auf Geschwürde und und und..

Meine Übelkeit kommt eher vom Magen aus, das heißt esse ich etwas wird mir manchmal schlecht. Manchmal so wie gestern kommts auch ganz von alleine ohne das ich großartig was mache. Manchmal ist mir schlecht wenn ich nichts esse. Manchmal ist mir schlecht wenn ich hunger habe. Alles in allem sehr merkwürdig. Was mir auch aufgefallen ist, das wenn ich nicht aufs klo kann, also keinen ich sag mal "guten" Stuhlgang habe (also mich nicht komplett entleeren kann, also 2 bis 3 mal hintereinander muss innerhalb von 1ner stunde) mir auch schlecht ist.

Vor ca. 6 Wochen wars richtig krass, habe tagelang nur wasser oder tee getrunken, nichts gegessen. Hab dadurch auch 13 Kilo in 4 Wochen abgenommen (was sehr hässlich aussieht, da ich nicht gerade gut gebaut bin). Ging aber mit essen auf keinen fall, musst mich aber nicht übergeben.

habe von meinem Hausarzt (das zweite mal) nun Pantoprazol verschrieben bekommen zur behandlung von magenschleimhautentzündung. Er meinte auch das es eine Nahrungsmittelunverträglichkeit sein könnte auf weizenmehl. Komischerweiße hatte ich vor vllt 3 woche eine richtig gute woche und konnte mal wieder alles essen was ich will, und plötzlich von einem auf den anderen tag fings wieder an. in der zwischenzeit hatte ich auch sachen mit weizenmehl gegessen.

Er meitne auch das es vllt an der Ernährung liegt, aber ich esse jeden Tag gemüse, trinke viel.

Ich hab so langsam kein Plan mehr was ich machen könnte, vllt noch zum Neurologen wegen den Magennerven.

Heilpraktiker vllt noch vllt weiß der was. Was der Freund meiner Schwester gesagt hatte ist zum Ohrenarzt zu gehn wegem innen ohr, wie vile shcon geschrieben haben, aber sonst wüsste ich nix mehr.

Ich hoffe jemand von euch findet eine passende Theorie oder kann mir/uns sagen was ich/wir haben.

Ich halte euch auf dem Laufenden.

Liebe Grüße, David

DXavid).xML

18.05.10  12:04

Ich kann gut nachempfinden wie es euch geht. Ich habe selbst sehr ähnliche Symptome, allerdings schon seit über 10 Jahren!

Es gibt eine Bezeichnung für dieses Krankheitsbild: Emetophobie. Wenn man sich die Seite [[www.emetophobie.de]] ansieht erkennt man vielleicht vieles wieder, was man selbst schon erlebt hat.

Man rennt Jahre lang von einem Arzt zum anderen und die typische Diagnose: Magenschleimhautentzündung oder Lebensmittelintoleranz.

Aber damit ist es in vielen Fällen eben nicht getan und die Leute wundern sich, warum sie sich immer noch nicht besser fühlen, obwohl sie die Lebensmittel weglassen.

Typisch für Menschen mit Emetophobie sind eben diese Panikattacken, es sind plötzlich auftretende Symptome, quasi aus heiterem Himmel. Meistens, wenn man zur Ruhe kommt, eben keinen Stress hat oder ähnliches. Zittern, Scheissausbrüche, Bauchschmerzen, Durchfall, Kreislaufprobleme, Herzrasen und das Gefühl keine Luft zu bekommen gehen häufig einher.

Ich habe auch lange geglaubt es wäre ein organisches Problem, habe mich aber von so vielen Ärzten durchchecken lassen und keiner hat was finden können.

Wichtig ist auch zu wissen, dass die Ursache oft Jahre zurück liegt und erst durch eine ähnliche Situation die Panik ausgelöst wird.

Ich habe die Beschwerden oft Nachts, ca eine Stunde, nachdem ich eingeschlafen bin.

S>nowfXlakxe82

19.08.10  08:58

An der Pille liegt es bei mir def. nicht (obwohl ich es gehofft habe)

Bei mir hängt auch mein Schulabschluss am seidenen Faden, wenn das so weitergeht .. meine Symptome sind Kreislauf, Übelkeit (jeden Tag;24h, mal mehr, mal weniger) & ich bin schlapp. In die Schule zwing ich mich immer, aber manchmal geht's halt wirklich nicht .. ich war bei allen möglichen Ärzten, hab Magenspiegelung, MRT usw. hinter, aber nix ! die Psychologen finden auch nix & langsam ist das nur noch eine tägliche Quälerei :(

Lxi.keaTee/nageDrexam

14.09.10  18:31

hallo leute ich habe die symtome sorry mein deutsch ist nicht das beste..... |-o .......ich habe das auch seid etwa 6 wochen und das war auch ganz komisch ich bin in auto eingestigen und nach etwa 50 metern fahren wurd mir richtig KOTZE übel ich bin ausgestigen musste aber nicht brechen aber dan fing auch das an das ich ein trocken mund bekommen habe und das mit von eine sekunde auf den anderen richtig müde geworden bin .. war komisch dan so 2 tage später ging ich in supermarkt wollte ein parr sachen einkaufen als ich an der kasse war wur mir von eine sekunde auf der anderen übel aber auch so schlimm das ich meine sachen auf den boden gelegt habe und raus gelaufen bin entresultat ich musste schon wider nicht brechen nur das ich wider müde geworden bin und hatte wider ein sogenanten papmaul ich habe mich auch nicht getraut wider in den laden zu gehen weil ich (angst)hatte das mir wider so übel schlecht wird und so fing es dan auch an das ich auch zu hause war und von eine sekunde auf den anderen mir schlecht wurde einfach so und das geht nicht mehr weg und das passiert mir so 2-3 mal an tag als ich dan wider einkaufen wollte und vorn laden stand dachte ich mir nur bitte robbie werd nicht wider übel in laden aber als ich drine war fing es schon wider an und es passiert mir jedes mal wen ich in einkaufsladen gehe weil ich immer vorn einkaufsladen (PANIK) bekomme es ist genauso wie wen ich in ein auto einsteigen wil 5 meter vorn auto bekomme ich panik ohh got mir wird wider schlecht und es passiert dan auch sofort und das ist sehr schlimm weil ich auch nicht vor jemanden oder in der öfentlichkeit brechen will und meine mutter oder auch freunde dachten immer du bist ein phreak oder so oder meine mutter sachte immer denke nicht dran und es passiert auch nichts aber es kommt ich gestehe auch ein und ich weis auch das ist sogesacht KRANK bin ich habe angst vors brechen oder sogesagt angst vor der angst und sogesagt ist das nur eine kopf sache ich weis auch mein körper ist in top zusatand weil ich rauche nicht trinke kein alcohol treibe jeden tag sport und esse gesund , und ich weis das es auch ne kopfsache ist es ist genauso wie menschen die angst haben vor spinnen die müssen nur eine sehen und die kriegen panik attacken und das gleiche habe ich auch also müsst ihr nicht zum arzt gehen oder so weil das in euren kopf ist und ihr könnt nichts dagegen tun ausser probieren nicht dran zu denken und abwarten weil ich denke das würde oder wird irgendwan mal weg gehen aber es ist gut zu wissen das ich nicht der einzige bin der das hat dachte schon ich were ein vollidiot lol..ich muss aber auch eingestehen das ist das schlimmste was ich je in meinen leben hatte ich traue mir nicht mal in einen bus einzusteigen oder so zu freunden zu fahren weil ich weis mir wird schlecht .... und ich bekomme angst panik herzrasen trockenmund kreislauf probleme ...und reisetabletten oder reisegaugummis gehlfen nicht das einzige was ich bekommen habe ist durchfall mehr nicht .....aber was ich entfelen kann was mir hilft wen mir schlecht wird und ich nehme viel davon sind (RENNIS) ich weis nicht ob die in deutschland gibt habe die mir von england geholt und die helfen das sind solche pefferminze lutsch tableten sogesacht auch kreide und die helfen sehr also wen es die auch gibt in deutschland dan holt euch die ich hab für 24 tabletten nur 2 pfund bezahlt also sind die billig und helfen ........

ps.schuldigung wegen mein nicht so guten deutsch @:) @:) @:) @:)

r`obbi]eBrobriob

08.08.12  23:52

Also der Beitrag is schon echt alt!

Aber ich habe des gleiche seid 4 Jahren und keiner glaubt mir mehr weil ich schon alles probiert hab...

Nurnoch mein Freund steht hinter mir und ich weiss wirklich nichmehr weiter!

Bitte antwortet doch die, die was gefunden haben das uns helfen könnte!! :°(

JHamnnxyT

09.08.12  16:28

Hallöchen Janny,

also wie ja viele vorher schon geschrieben haben ist das mit 99 %iger Sicherheit psychosomatisch bedingt. Ich selbe leide seit ungefähr 4 Jahren an einer psychosmoatischen Krankheit, ich hatte auch Angst und Panik und auch keine Ahnung warum (bei mir war der Grund aber Atemnot). erst habe ich auch immer gedacht ich habe eine krankheit oder so und bin zu allen möglichen ärzten gegangen,bis eine andere freeundin auch mal damit ankam. dann habe ich mich mal ein bisschen in das thema angst panik reingelesen und festgestellt, dass das das einzige ist was darauf passt was ich immer hatte. es ist schwer sich das einzugestehen aber so ist es.und im nachhinein finde ich das auch gar nicht so schlimm, weil mit sicherheit jeder dritte irgendein leiden dieser art hat. bei mir gab es auch keine auslöser außer einfach mal hier und da stress( beziehung,arbeit,prüfung,alleine wohnen,geld, sorgen, freundschaften)jeder geht mit problemen anders um. und wenn man erstmal symptome glaubt zu haben die kein arzt dir bestätigen kann, dann ist das psychosomatisch. mit der atemnot hat irgendwann bei mir aufgehört, weil ich einfach das akzeptiert habe. ich wollte auch erst nicht raus gehen aber mich aber dazu gezwungen ,muss ja mein leben leben und habe alles gemacht wie vorher auch,kino,reisen, bei jemand anderes schlafen auch wenn ich angst hatte atemnot zu bekommen, trotzdem machen ist gaaaaaaaaaanz wichtig weil so lernst du das das weniger wird und irgendwann hört es auf. das ist konfrontation! bei mir hat sich irgendwann ein herd kontrollzwang entwickelt aus angst meine wohnung brennt ab (auch voll bekloppt) aber nun gehe ich zu einer verhaltenstherapie in 2 monaten und da lern man wieder mit solchen sachen umzugehen und hat auch konfrontaionstherapie. neuerdings wird mir seit ein paar tagen weil ich mich durch eine magenverstimmung heftig mehrmals in der nacht übergeben habe auch diese übelkeit und bin mir jetzt schon sicher dass ich das nur habe weil ich angst habe zu kotzen wieder weil ich hasse kotzen. aber das schlimmste was man machen kann ist dem aus dem weg zu gehen, das heißt keine bahn fahren oder freunden absagen etc....wichtig ist alles genauso so zu machen wie vorher und dir zu sagen dreist wenn du kotzen musst,na und ist doch sowas von egal, die meisten menschen sieht man niewieder und ich sage euch ihr müsst nicht kotzen!!!! angstkrankheiten hgibt es in allen formen und varianten und phobien und auch ich habe eine gute bildung genossen und meine traumausbildung gemacht und beziehung, ein relativ gutes leben ,auto führerschein und nen tollen job und trotzdem habe ich sowas...das sind einfach alltägliche probleme und wenn man diese symptome einfach wahr nimmt und dann eine angst davor entwickelt dann ist das eine angststörung. ich freue mich auf die therapie (das ist nicht sone quatsch/usa therapie) sondern man lernt da auch was und die wird auch von der krankenkasse bezahlt( verhaltesntherapie,einfach mal googlen) ist auch in vielen bereichen anwendbar. und zusätzlich mache ich ab september einen entspannungskurs, autogenes training. ich will mir mein leben nicht durch solche eingebildeten symptome verderben lassen und werde kämpfen und vor allem musst du sie willkommen heißen und akzeptieren. es gibt verschiedene entspannungstechniken,progressive muskelentspannung,autogenes training, yoga....auch da übernimmt oftmals die krankenkasse für einen 8 wöchigen kurs die kosten zu 80 prozent.

also mach dir kein kopf ,es ist nicht schlimm wenn du herzrasen bekommst oder dir übel wird, du wirst nicht sterben, akzeptiere es und mach einen entspannungskurs und lerne wieder deine gedanken nicht nur darüber kreisen zu lassen und irgendwann wird es weniger und es geht weg. bei mir wurde alles auch immer wieder weniger bis es weg war aber dann kam was neues, also wenn man nichts dagegen macht breitet sich das oftmals auch in andere bereiche aus. alles nicht so schlimm, wenn du nur offen und ehrlich drüber redest und auf keinen fall wegen solcehn symptomen zu hause bleibst,weil es wird dir nichts passieren!!!!

liebe grüße buena :)^

B6ueMna

09.08.12  16:37

sorry für die paar fehlerchen aber ich habe schnell geschrieben weil bin auf arbeit^^ o:)

Bsuernxa

09.08.12  16:37

sorry für die paar fehlerchen habe schnell geschrieben weil bin auf arbeit o:)

B7ufena

13.08.12  00:58

Danke für den tollen beitrag.. Ich dachte schon da antwortet niemals einer..

Aber ich bin erst 17 Jahre und deswegen hab ich kein psychologe da ich panische angst vor autofahren, bus, straßenbahn ect habe.. Ich kann nirgendswo hin ausserhalb der kleinen stadt hier.. Und hier ist ein sehr guter psychologe mit verhaltenstherapie und und und.. Aber er nimmt erst oder behandelt erst welche ab 18... :(

J annyxT

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH