» »

Bleistiftartiger, schleimiger Stuhl nach Darmspiegelung

SDkyGma)usxi hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

ich hattte am Freitag letzte Woche eine Magen- und Darmspiegelung.

Seitdem habe ich das Gefühl, mein Stuhl ist alles andere als normal.

Er ist sehr weich, belistiftartig (klingt doof aber hat ne dünne und lange Form) und mit Schleim versehen. Mal mehr Schleim, mal weniger.

Ist das denn normal? Ich hatte vor der Spiegelung nie einen solchen Stuhlgang und vor allem nie Schleim im Stuhl.

Bitte um Meinungen und Erfahrungen.

Grüße Sky

Antworten
SJkyma/usxi


Hat das von euch echt keiner gehabt?

Keiner eine Meinung dazu ??? ???

k|aef!exr


hallo skymausi,

ich mache meine ds-erfahrung zwar erst am montag, bleistiftartigen stuhl hatte ich aber auch schon.. und zwar als ich im april nach ca. einer woche verstopfung mit einem zäpfchen abgeführt habe.

ich weiß nicht woran es liegt, aber eventuell daran, dass der darm gereizt ist oder daran, dass durch die geringe menge und die weiche konstistenz der darm einfach nicht gedehnt werden muss. weißt du, was ich meine ? naja, hoffe für dich, dass das bald wieder weg geht... :)z

S3kym;a<usi


Danke kaefer für deine Antwort.

Das kann schon möglich sein, aber ist das denn dann auch möglich, dass da so viel Schleim dabei ist?

Wieso musst du zur ds?

EahemCali6ger NuEtzer y(#3245731x)


@ skymausi

Wenn dich das so beunruhigt, dann geh doch heute Nachmittag zum HA und sprich mit dem da drüber

Sckymrausxi


@ mellimaus

Am Dienstag hab ich ja in der Uniklinik angerufen. Die Ärztin dort meinte, das könnte normal sein, müsste aber so langsam weg gehen. Nun sind wiederrum 2 Tage um.

Ich habe morgen ein Gespräch mit der Ärztin in der Uniklinik und werde das dort mit ansprechen.

Mir ging es nur darum, mal Erfahrungen und Meinungen von anderen Leuten zu hören, wie lange sie Probleme hatten und so.

H~eatwher


Hallo Skymausi,

ich hatte am 09. Mai eine Gallenoperation und eine Stunde vorher wurde eine Darmspiegelung gemacht ... Bei mir war der Stuhl danach anfangs auch so komisch, und ich hatte auch Schleim dabei, das habe ich besonders beim Abwischen am Po gemerkt. Der Schleim ist eigentlich normal, immerhin ist durch das Abführen und die Spiegelung der Darm gereizt. Zu der bleistiftartigen Form kann ich nur sagen, dass sich Dein Stuhlgang ja erst auf eine normale Form wieder einpegeln muss. Das dauert bei dem einen länger, beim anderen gehts schneller. Ich habe eine Kollegin, die konnte nach der Darmspiegelung eine Woche erst mal überhaupt nicht, das hat sich aber auch wieder gegeben. Ich denke mal, bei Dir renkt sich das auch wieder ein. Immerhin hast Du ja durch die Spiegelung die Sicherheit, dass Dein Darm in Ordnung ist. Leider ist unser Darm ja durch die vielen Nerven unser zweites "Hirn" und daher leider auch sehr anfällig für Stress, Krankheiten und eben auch Eingriffe von außen. Ich hatte nach der Spiegelung auch erst mal wie Durchfall, d. h. ich habe nur ganz kleine Kleckse gemacht, die eben auch schleimig waren. Ich wünsche Dir alles nur erdenklich Gute, liebe Grüße von Heather! *:) :)*

SQkymazusxi


Vielen Dank Heather, für deine Antwort *:)

Endlich jemand, dem es genauso ergangen ist. Am Toilettenpapier merke ich das eben auch meist, und weil es halt komisch aussieht *gg*

Ich bin jedenfalls froh, dass es jemanden gibt, dem es genauso ging. Mal sehen, wie lange es noch braucht, bis sich das einpegelt. Und ob im Darm alles in Ordnung ist, weiß ich ja auch noch nicht.

Bin auf alles gefasst.

Ich hoffe, du hast die Gallen-OP gut überstanden und dir geht es gut.

Dir wünsch ich natürlich auch alles Gute :-) :)*

Hoeathxer


Hallo Skymausi,

die OP habe ich soweit gut überstanden und mir geht es auch wieder ganz gut. Nächste Woche kann ich wieder arbeiten gehen ... Eine Frage zu Deiner Darmspiegelung: Hat man Dir nicht gleich danach gesagt, ob alles in Ordnung ist? Ich hatte meine erste Darmspiegelung ambulant im März 2000, da hat man mir unmittelbar danach gesagt, dass alles o. k. ist. Die zweite wurde ja jetzt im Krankenhaus gemacht, da habe ich es erst nach der OP erfahren. Wann bekommst Du den Befund? Hab' keine Angst, die meisten Darmspiegelungen ergeben, dass alles in Ordnung ist. Weswegen hat man Deinen Darm denn gespiegelt? Meine erste Spiegelung hatte ich, weil ich Blut und Schleim am Stuhl hatte, die Untersuchungen ergaben dann, dass ich an inneren Hämorrhoiden litt, die habe ich mir beim Proktologen 2002 veröden lassen. Außerdem habe ich immer wieder mal mit Reizdarm zu tun ... Ist halt der Stress, da kann man manchmal nichts machen. Dir alles Liebe und Gute, ich drücke Dir die Daumen, dass alles in Ordnung ist. Liebe Grüße von Heather!:)*

Sfkymzausxi


Guten Morgen Heather,

nach den Spiegelungen sagte man mir, dass ich ne chronische Speiseröhrenentzündung habe. Außerdem, dass der Darm keine Polypen oder so hatte. Ansonsten soll ich doch bitte die Gewebeproben abwarten.

Auf dem Befund steht, dass ich ne granulomatöse Schleimhaut im Darm habe. Mal sehen, was das zu bedeuten hat. Darauf ist sie nämlich gar nicht eingegangen.

Ich hatte seit Februar letzten Jahres Magen-Darm-Probleme, vorerst aber eher auf den magen bezogen. Mir war ständig schlecht, hab viel erbrochen, viel Gewicht verloren, hatte immer wieder Sodbrennen usw.

Nun ist seit geraumer Zeit wechselnder Stuhl mit dabei, ich habe ne Reihe Nahrungsmittelunverträglichkeiten usw.

Deshalb hat man zur Sicherheit die Spiegelungen durchgeführt.

Ich mache mir auch nicht viele Gedanken, was das Ergebnis der Gewebeproben angeht.

Heute Mittag um 13 Uhr hab ich den Termin zur Besprechung des Befunds in der Uniklinik.

Danke dir :-) :)*

HLea3ther


Hallo Skymausi,

was hat Dein Befund ergeben? Ich hoffe doch sehr, dass alles in Ordnung ist!

Liebe Grüße und alles Gute von Heather! :)* :)* :)*

S|kyom0ausi


Hallo Heather,

ich habe nun eine chronische Speiseröhren- und eine chronische Magenschleimhautentzündung und nen kleinen Zwerchfellbruch. Im Dickdarm ist alles ok, also nichts auffälliges.

Ich soll nun noch ein MRT-Sellink machen lassen, um den Dünndarm zu untersuchen. Die Ärztin will ausschließen, dass dort eine chronisch entzündliche Darmerkrankung vorliegt.

Ob ich das nun direkt mache, weiß ich nicht. Eigentlich hab ich ja echt mehr als genug von den Untersuchungen. Muss erstmal irgendwie zur Ruhe kommen.

Also es ist alle ok, glücklicherweise, mit den chronischen Entzündungen kann ich leben.

Liebe Grüße und natürlich auch alles Gute an dich Heather :)* :)* *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH