» »

Entzündung im Bauchraum durch Loch im Darm

TZatifxa


Heute nachmittag waren wir wieder bei ihm. Wir standen fast eine dreiviertelstunde an seinem Bett bis endlich ein Arzt kam. Er sah immer noch so furchtbar aus. Seine Arme waren beide so dick angeschwollen, was auch von der Entzündung kommt. Aber der Arzt meinte, es ginge ihm schon etwas besser. Zwar immer noch nicht ausser Gefahr, aber der Bauch konnte schon geschlossen werden. Die waren gestern bei der OP erstaunt, dass es "so gut" aussah. Die Antibiotika sprechen gut an und die Leukozytenzahl (heißen die so, weiß nicht) ist auch runter. Zumindest sind die Blutwerte besser mein ich. Jetzt wollen sie ihn bald wach werden lassen, ganz langsam, weil er ohnehin Probleme mit der Atmung hat (COPD), was die Sache nicht einfacher macht. Und der Arzt meint, dass er vermutlich nichts zurückbehalten wird (hatten Angst, ob er vielleicht ein Pflegefall bleiben könnte). Vorausgesetzt es kommt nichts ausserplanmässiges dazwischen wie Lungenembolie, Schlaganfall oder so. Was man natürlich ja nie ausschließen kann - aber wovon wir jetzt ganz einfach nicht ausgehen.

Wir sind ganz zufrieden damit. Haben zwar immer noch Angst, ganz klar, sind aber zuversichtlich :)^!

LG

Tatifa

Puoco$_Lixno


Das sind doch tolle Nachrichten. Wenn die Ärzte schon sagen, das wahrscheinlich alles wieder gut wird, hat man doch gleich noch mehr Hoffnung! Geht es deinem Papa heute schon wieder etwas besser ???

ELhema5lig~er^ Nutzer (R#3257x31)


Prima, wann wollen sie ihn denn wieder wach werden lassen?

T4at]ifxa


Hallo Ihr Lieben!

Mein Papa hat heute die Augen aufgeschlagen :)^. Ich bin so glücklich. Er war zwar noch nicht so ganz bei sich, die Augen waren noch verdreht. Aber er hat ein wenig reagiert, als wir mit ihm gesprochen haben, dass konnte man auch am Herzschlag sehen. Und er hat alleine geatmet! Er hatte zwar noch den Schlauch im Hals, der ihm ziemlich zu schaffen machte, aber das Gerät unterstützt ihn noch ein wenig, wenn er Atemaussetzer hat. Er mußte einmal ziemlich röcheln, weil er so viel Schleim im Hals hatte, der hoch kam. Dadurch lief er einmal ziemlich rot an und der Blutdruck schnellte plötzlich auf über 200 und das Gerät piepte wie verrückt. Da kriegte ich es schon mit der Angst zu tun. Aber die Ärztin die ich gleich rief kam sofort. Als das alles abgesaugt war, wurde er auch wieder ruhiger.

Er bekam dann noch was für den Blutdruck gespritzt, der dann auch gleich auf 150 runterging.

Aber man hat gemerkt, das er auf uns reagiert hat. Als ich mich verabschiedete und ihm sagte, ich komme morgen wieder und dann unterhalten wir uns richtig, hat er Hände und Füße und auch die Augen bewegt, als wenn er gerne geantwortet hätte.

Ich bin so froh. Jetzt wird es bestimmt von Tag zu Tag besser.

Ganz liebe (und erleichterte) Grüße

Tatifa

EPhemali3ger NuAtzer w(#325731)


Prima. Ja jetzt wird es von Tag zu Tag besser :)z

P ocoM_qLinxo


Jetzt habe ich endlich einen Grund gefunden mich zu freuen!:)^ Das sind doch SUPER Nachrichten! ICh freu mich wirklich sehr für dich!!!:)z

Jetzt wird es von Tag zu Tag besser, du wirst sehen!;-)

TcatEifa


Hallo Ihr Lieben,

nachdem ich jetzt zwei Tage wieder zuhause war (ich hab da drei kleine Kinder sitzen), bin ich heute gleich wieder zu meiner Mutter gefahren. Wir sind auch gleich zum Krankenhaus hin. Ich hatte jetzt morgens zwei mal angerufen, war immer "unverändert". Heute sah es wieder etwas schlechter aus. Da ich meine Kleine (2) im Schlepptau hatte, ist erst meine Mutter rein, haben dann getauscht.

Er hatte die Augen ganz geöffnet, hat aber nicht auf mich reagiert. Er starrte nur an die Decke, dann grummelte er wie ein Tier. Als die Ärztin kam, sagte sie er hätte gerade wieder was zur Beruhigung bekommen, weil er sonst so unruhig ist. Das er immernoch nicht richtig zu sich kommt, beunruhigt die Ärzte schon ein bisschen. Ist zwar jetzt nicht völlig ungewöhnlich bei der Schwere der Erkrankung, aber schon ein wenig bedenklich. Evtl. werden sie noch nach der Hirnaktivität schauen müssen. Für mich war er irgendwie wie weg. War ein komisches Gefühl. Weil er am Dienstag und Mittwoch immer reagiert hatte mit den Augen, obwohl die nichtmal richtig auf waren. Kann aber natürlich an den Medis liegen.

Aber was noch viel schlimmer ist:

Er hat etwas Fieber bekommen, es ist nicht auszuschließen das er eine Lungenentzündung bekommt. Beim Röntgen wäre noch nichts zu sehen, er bekommt deswegen aber schon Antibiotika. Das wäre natürlich jetzt ein ziemlicher Schlag. Da hilft jetzt nur beten!

Ansonsten war die Ärztin "zufrieden". Der Bauch verheilt gut, er ist auch nicht mehr "septisch". Aber wenn er da jetzt jämmerlich ersticken muss, wird ihm das auch nichts nützen.

Das war jetzt natürlich ein ziemlicher Rückschlag. Das schlimme ist, ich hab es meiner Mutter nicht sagen können. Sie war jetzt seit Tagen endlich mal wieder optimistisch. Und jetzt das. Ich mag sie nicht wieder ins Loch zurückziehen. Aber andersrum hat sie ja ein Recht auf die Wahrheit. Vielleicht wird es ja auch nicht so schlimm, dann muss sie sich nicht unnötig wieder so sorgen. Aber wenn was passiert? Ich weiß nicht was richtig ist.

Tatjana

M%o,nsti


Hallo Tatjana,

leider muss ich Dir sagen, dass sich Dein Papa auf einer Gradwanderung befindet. Ich war Anfang 2004 selbst in dieser Situation: Peritonitis, Sepsis, darauf auch noch eine Lungenentzündung und Nierenprobleme. Es sah einige Tage lang gar nicht gut aus, aber drei Tage später waren alle erstaunt, als ich mich urplötzlich unter den Überlebenden wiederfand, wieder halbwegs frau meiner Sinne war, selbstständig atmen konnte und auch ansonsten wieder stabil war. Ich war damals aber erst 47 und hatte vorher immer viel Sport betrieben, war nie übergewichtig, hatte nie Bluthochdruck und hatte einen robusten Kreislauf.

Ich fürchte, Ihr müsst jetzt wirklich beten. Ich drücke auf jeden Fall ganz fest die Daumen, dass es Dein Papa schafft.

Liebe Grüße

Angie

PYocJo_Li#no


Oh man... das sind ja keine guten Nachrichten. Aber bitte verlier jetzt nicht den Mut! Dein Vater kämpft er will noch bei euch bleiben, da bin ich mir sicher!:)z Glaub fest daran, dann schafft er es! Lass dich einmal ganz doll drücken :°_ Ich wünsche euch alles, alles Gute!@:) :)* :)* :)* :)* :)* :)*

Tpati4fa


Bin gerade erst zurück gekommen. Der Verdacht mit der Lungenentzündung hat sich leider bestätigt. Er wurde jetzt auch wieder beatmet. Die eigentliche Erkrankung die Entzündung vom Bauch und die Blutvergiftung sind wohl im Griff und jetzt das. Die Ärztin meint der Zustand wäre nicht wesentlich schlechter wie vorher. Naja... Ich habe gestern noch gelesen, dass die Sterberate bei im Krankenhaus entstandene Lungenentzündungen bei über 70 % liegt! Statistik. Jetzt ist er erstmal ruhig gestellt im Dämmerschlaf zur Schonung. Es heißt, der Körper ist erschöpft. Ist ja kein Wunder, nach dieser Woche. Ausserdem machen die Nieren langsam schlapp, vielleicht benötigt er auch noch eine Blutwäsche, was aber auch nicht so schlimm sein soll, sagt die Ärztin. Ich weiß garnicht, was ich glauben soll.

Jetzt hilft glaub ich sowieso nur beten. Und hoffen. Ich gebe die Hoffnung nicht auf. Jetzt kämpft er schon so lange, das schafft er jetzt auch!!! Das habe ich ihm auch gesagt, egal ob er es gehört hat oder nicht.

Tatjana

P6oco_LYino


Das habe ich ihm auch gesagt, egal ob er es gehört hat oder nicht.

Er hat es bestimmt gehört!:)z

Es ist gut, dass du die Hoffnung nicht aufgibst, denn das spürt dein Papa auch!:)^

A lex1K0019400x1


[[http://www.med1.de/Forum/Magen.Darm/353169/]]

Vllt macht Dir das ein bisschen Mut!

Alles liebe und Gute von mir an dieser Stelle!

Ich denke an Dich und bete mit

Lieber Gruß

Alexandra

P:o]co_Lixno


Wäredoch super wenns bei deinem Papa auch so gut ausgehen würde!:)^ Wie geht es ihm denn? Hoffe gut :-/ :)* @:)

v onf_receway


Hallo Tatifa,

Es tut mir leid was ihr gerade durchmachen müsst.

Ich hoffe sehr,dass dein Papa das schafft. Ich drück euch die Daumen.

@:)

Tva}tifxa


Hallo Ihr Lieben,

ich wollte mich einfach mal wieder melden, hab ich ja schon einige Tage nicht mehr gemacht. Aber es gab einfach nichts neues zu berichten. Und immer nur hier rumheulen, wollte ich auch nicht. Also er schläft, bzw. dämmert noch immer vor sich hin. Das Fieber hielt sich erst ziemlich eisern, ist jetzt aber Gott sei Dank Anfang der Woche runtergegangen. Die Entzündungswerte ebenfalls. Am Mittwoch war er "wach" (zumindest waren die Augen auf, aber reagiert hat er auch nicht wirklich). Seit gestern wurde die Dosis an Narkosemitteln aber wieder erhöht, weil er den Schlauch im Hals einfach nicht abkann und ohne auch noch nicht auskommt, weil die Lunge bzw. der ganze Körper zu geschwächt ist. Tja, und darum bekommt er heute mittag eine Luftröhrenpunktion. Der Eingriff soll zwar klein und Routine sein. Aber derer Lieblingsspruch ist ja sowieso "... aber passieren kann ja immer was..."

Aber wir gehen davon sowieso nicht aus. Er schafft das. Er hat soviel einstecken müssen, seit er heute vor zwei Wochen mit Verdacht auf Blindarmentzündung ins Krankenhaus kam. Dann wird er so einen lumpigen Halsschnitt auch noch verknusen :)^

Bis dahin - weiter Beten und Hoffen. Daran hat man sich schon irgendwie gewöhnt. Obwohl das wirklich mit am schlimmsten ist, dieses Abwarten und nix tun können. Aber wenn es dann ein "Happy End" gibt, sind alle wieder glücklich.

Euch allen hier möchte ich sooo herzlich danken, Euer Zuspruch, Euer Mutmachen - das tat so unheimlich gut. Ihr seit echt spitze!

DANKE @:) !!!

Liebe Grüße

Tatjana

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH