» »

Der Darm arbeitet überhaupt nicht mehr

vSivi{01 hat die Diskussion gestartet


Hallo Freunde

Zunächst möchte ich Euch mitteilen, dass ich das erste Mal in einem Forum schreiben und ... wenn ich die vorherigen Berichte lese feststellen muss, dass ich mich nicht so 'fachmännisch' ausdrücken kann. Versuche es aber trotzdem und vielleicht kann mir Jemand einen Rat geben.

Meine Mutter (81) hatte schon 4 Operationen im Bauchbereich. Gebärmutterentfernung (Krebs). Anschliessend wurden Bestrahlungen gemacht. Sie ist Krebsfrei.

Nach ca. 8 Jahren hatte sie einen Darmvorfall dazu kam eine Stuhlinkontinenz. Ihr After ist lahm. Der Darmvorfall wurde operiert. Vor einem Jahr musste sie sich das Zwerchfell operieren und dabei wurde ein erneuter Darmvorfall operiert. Dieses Mal wurde der Darm in ein sogenanntes Netz eingepackt. Sie hat ständig Durchfall. Ernährungsumstellung hat nichts genützt.

Seit ca. 5 Monat hat sie ständig Koliken. Diese sind so schlimm, dass sie jeweils ins Krankenhaus muss und mit Morphin behandelt wird.

Eine gründliche Untersuchung wurde gemacht. Befund: Der Dickdarm arbeitet überhaupt nicht mehr. Das hat zur Folge, dass der Stuhlgang im Darm liegen bleibt und diese Starken Schmerzen auslösen... und diese Koliken kommen nun wöchentlich.

wie weiter ??

Vielleicht kann mir Jemand helfen ?

Danke und Gruss

Yvette

Antworten
M=oensti


Hallo Yvette,

leider legen Morphine grundsätzlich den Darm lahm. Es stellt sich die Frage, ob der Darm ohne diese noch arbeiten würde. Diese Frage ist aber so speziell, dass man sie in diesem Forum kaum zufriedenstellend beantworten kann.

Ich selbst hatte eine angeborene Fehlentwicklung der Dickdarmnerven. Schließlich wurde mein gesamter Dickdarm entfernt, und ich bekam ein endständiges Ileostoma (= künstlicher Dünndarmausgang im rechten Unterbauch). Damit hat sich dieses Problem erledigt.

Nach Deiner Schilderung klingt es aber so, als sei die Nichtfunktion des Dickdarms ein eher neues Problem. Leider habe ich (außer der darmlähmenden Wirkung von Opioiden) keine Idee, woran dies liegen könnte. Habt Ihr keinen Arzt, mit dem man so spezielle Probleme ausführlich besprechen kann?

Liebe Grüße

Angie

v,ivix01


Liebe Angi

Doch, natürlich haben wir einen Arzt ... d.h. eigentlich sind es vier. Das Morphin erhält sie nur damit sie die Schmerzen nicht spürt. Die Aerzte raten vor einer erneuten Operation ab. Was sie dann operieren würden weiss ich allerdings nicht. Im Moment weigern sie einfach sie nochmals aufzumachen. Aber es kann doch nicht sein, dass wir sie jede Woche wieder mit dem Krankenwagen ins Spital bringen, diese dann versuchen auf irgend eine Weise den Darm zu leeren und ihr Morphin geben. Es muss doch eine andere Lösung geben.

Sie habe einen zu langen Darm ... vielleicht von Geburt auf, das wisse man nicht so genau.

Zuerst sagten sie, sie müsse viel trinken, viel Obst und Gemüse essen. Am letzten Mittwoch hatte sie soviel Gas im Darm, dass sie ihr einen Schlauch von Oben einführten um die Gase abzulassen. Sie solle nicht soviel Obst und Gemüse essen ... war der Hinweis der Aerzte.

Muss dir noch sagen, dass meine Mutter ansonsten körperlich und geistig sehr fit ist wäre. Die Koliken schwächen sie jedoch jedes Mal.

Ich verstehe es einfach nicht, dass hier nichts gemacht wird. Bin so hilflos .... und vorallem verstehe ich von der ganzen Sache zuwenig.

Grüsse Dich

Yvette

vWivi0x1


.... ich denke wir sind der Krankheit auf die Spur gekommen ... wer kann mir etwas über angina abdominalis sagen ?

Liebe Grüsse

Yvette

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH