» »

Divertikulitis

dwe Säcxhsin


Hallo Petra,

hoffe doch nicht dass ich schon wieder eine akute Entzündung habe, da müsste es mir schlechter gehen.

Solche Sachen vertrage ich eigentlich schon länger nicht mehr. Kann dann das Haus nicht mehr verlassen, deshalb vermeide ich es so gut es geht.

Dein Darm ist durch die Entzündungen aber wohl auch sensibler geworden u. gereizt. Ich vertrage seit meiner Entzündung im letzten Jahr auch einige Nahrungsmittel nicht mehr - probiere es aber trotzdem imme wieder. Der Darm hat halt auch ein Gedächtnis... :-/

weisnichtmehr geht mir hier im Forum ab, hoffe er ist nicht notallmäßig im Krankenhaus gelandet.

Na, das will ich aber auch nicht hoffen! :|N

Liebe Grüße!

Britta

wSeis9nichtAmehr


nene, wurde noch nicht in's kh gebracht...

hab nur grad andern sch* um die ohren :-(

merk's aber schon am "irregeführten verdauungsystem"... würd mich nicht wundern wenn ich wegem stress bald den nächsten schub bekomme :-(

is doch alles scheisse..... ehrlich

pqetr$a195x9


So war ja gestern nochmal beim Arzt wegen Besprechung der OP-Notwendigkeit. Und leider ist da auch nichts anderes rausgekommen :°( und ich werde den Termin jetzt doch einhalten.........wahrscheinlich. Außer der Mut verlässt mich nocht :-/

w}eisnic5htmexhr


und ich werde den Termin jetzt doch einhalten.........wahrscheinlich. Außer der Mut verlässt mich nocht

dieser satz strotzt ja nur so von entschlossenheit... bist du dir sicher das du die op machen lässt? weil sicher klingst du mir nicht gerade...

pdetra1x959


dieser satz strotzt ja nur so von entschlossenheit..

Na ja, wird wir wohl nichts anderes übrig bleiben, hatte schon wieder Bauchschmerzen und als Notfall würde ich ungern ins Krankenhaus gehen. Bin ein Mensch der sein Leben eigentlich durchplant ;-) und nicht gerne vor vollendete Tatsachen gestellt wird. Ich sage immer "es ist nur eine Sache der Organisation". Muß auch viel durchorganisieren sonst klappt das nicht mit Familie (incl. Senioren), Arbeit, Haus (mein Mann ist handwerklich nicht besonders geschickt, was man nicht kann muß man nicht machen ;-)), Garten (interessiert meinen Mann auch nicht), Hobbys und ehrenamtliche Tätigkeiten im Verein.

d0e Sä&chs=ixn


Muß auch viel durchorganisieren sonst klappt das nicht mit Familie (incl. Senioren), Arbeit, Haus (mein Mann ist handwerklich nicht besonders geschickt, was man nicht kann muß man nicht machen ;-)), Garten (interessiert meinen Mann auch nicht), Hobbys und ehrenamtliche Tätigkeiten im Verein.

Na, da wird sich deine Familie aber umgucken, wenn du im KH bist u. sie müssen sich alleine kümmern... Aber das ist vll. auch mal ganz heilsam für sie, damit sie sehen, wieviel du eigentlich machst - vll. bekommst du dann mehr Hilfe... :=o Habe das ja schon bei meinen BEIDEN gesehen: Mein Mann hatte immer kaum Zeit, wenn er mich besuchen kam - er musste immer Wäsche waschen... ;-D Meine Eltern kommen Gottseidank trotz fortgeschrittenen Alters noch ganz gut alleine klar...

Mach' dir nicht so viele Gedanken - es läuft auch ohne dich zu Hause! Lass' die ruhig mal rotieren! ;-)

LG!

Britta

w+eisnnirchtgmehr


Ich sage immer "es ist nur eine Sache der Organisation"

DER satz ging mir heute, als ich beim (eigentlich für festlegen der OP ....) beratungstermin war auch... der stellt fest, das noch nie ne darmspiegelung gemacht wurde, und das ohne diese eine op nicht geplant wird.... müsse erst nen termin für die colo machen.......

ok. dank dem adrenalinschub wenigstens wach, bin seit 6 uhr unterwegs, eingepennt so gegen 3.......

ich rauf zur colo-station, termin holen...... jetzt kommts: frühest möglicher termin ende monat...... als mir die empfangsdingsda dies mitteilte öffnete sie gleich das fenster und ging auf abstand... ich muss wohl kurz vor der kernschmelze gewesen sein.... nunja, termin gemacht (ging ja nich anders - dachte ich), son zettel für gerinnungswerte in die hand gedrückt bekommen, muss vom hausarzt gecheckt & eingetraen werden...

heimgefahren. im radio lief "radio love", und ich mit ziemlicher wut im bauch hinterm steuer... hätten mich die bullen angehalten, die hätten mich einkassiert...

beim hausdoc der nächste dämpfer: wegen den langen wartezeiten in besagtem KH schicken sie die patienten für colo's in die ehem. privatklinik (jetzt auch statlich), die eigentlich für herzkrankheiten zuständig ist, aber auch ne entsprechende abteilung für solche untersuche hat... wartezeit: keine woche......

so, nun wart ich auf den termin in der andern klinik... ist doch rein zu doll; da zermartert man sich wegen befürchtungen etc den kopf, findet sich mit ab, ready for op-termin, beratungsgespräch, müsste nochmal warten... :|N

so, glaube ich mutier kurz zu nem werwolf, der pöstler ist da... hab das bedürfnis jemanden zu beissen ]:D ]:D ]:D (sone geschichte am frühen morgen weckt irgendwie die urinstinkte)

wVeilsnichtimehxr


ah ja:

beim hausdoc der neue ersatz-arzt für den andern; hat assistenz und oberarzt in betreffendem KH gemacht. hat mir noch gesagt "normalerweise wird sowas schon festgestellt, wenn der patient auf station ist, im idealfall wird die coloskopie dann gleich durchgeführt"...

na mit mir kann man's ja machen >:(

pUetrAa19x59


Hi weisnichtmehr

:-o hast du noch keine Coloskopie bekommen nach so vielen Jahren Beschwerden :-o.

Ich hatte in 12 Monaten mehrere Sonographien, eine Koloskopie und ein CT-Abdomen und jetzt vor der OP wird noch eine Kolon-Kontrasteinlauf gemacht.

Berichte mal was weiter passiert, interessiert mich.

wQeisnic*htmxehr


stell dir vor... bisher wurde das nur durch ultraschall (hausdoc - landarzt sei dank - hat sämtliche meiner divertikel schon vor der ersten ct-untersuchung lokalisiert) und kontrast-ct (jod oben, unten, mitte) belegt... ehrlich gesagt war ich darüber sogar froh (das da hinten is exit, no entry...); das argument vom doc jedoch war einleuchtend: wenn's entzündet ist, sieht man auf dem ct auch mit kontrastmittel nicht ob's "nur" divertikel sind, oder noch weiteres... meinte auch jede entzündung führe zu verwachsungen (und ich denk sofort an britta's story, auch nicht gerade hilfreich ;-) ), und ich daher, wegem 5. rezidiven schon etwas risikoreicher sein werde... :(v

hausdoc hat mich nu bei der anderen klinik (is jetzt spezialisiert auf "akut-klinik für innere medizin) angemeldet; bekomm von denen nun nen termin, wird verm. schon nächste woche sein... (so schnell kann's gehen)

wenn ich da bin erkundige ich mich gleich ma ob die die op auch machen... wenn ja: nochma zu den andern geh ich nich wenn's sich vermeiden lässt...

(was mich am meisten an der koloskopie nervt: ich werd nochma ne infusion gesetzt bekommen; will a) schon im voraus schmerzmittel, und b) das ganze schlafend miterleben, stell mir das nicht als angenehm vor)

na immerhin mal wieder nen adrenalin-flash erleben dürfen; der letzte war schon ne weile her ;-)

p!etr}a19x59


(was mich am meisten an der koloskopie nervt: ich werd nochma ne infusion gesetzt bekommen; will

a) schon im voraus schmerzmittel, und

b) das ganze schlafend miterleben, stell mir das nicht als angenehm vor

na immerhin mal wieder nen adrenalin-flash erleben dürfen; der letzte war schon ne weile her ;-)

Das Unangenehmste an der ganzen Sache ist das Abführen am Tag vorher. Ich würde dir raten schon ein paar Tage vorher nur noch wenig und leichtverdauliche Sachen zu essen.

Von der Untersuchung selbst wirst du nichts mitbekommen. Ich hatte keine Infusion vorher sondern 2 Spritzen ( ein Schmerzmittel und ein Sedativum) in die Vene.

dRe Särchmsin


Petra, schade - du bist schon weg! Aber vll. liest du ja noch hier: Ich wünsche dir einen wundervollen Urlaub in Wien mit viel Sonnenschein! Genieße noch die Tage vor der OP!

Hoffe, du schreibst vor der OP nochmal hier? Will doch ganz feste Daumen drücken, dass dir hinterher nicht wieder so übel ist u. du alles gut überstehst! :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)* @:)

LG!

Britta

a'nxit


Hallo Zusammen,

heute nacht habe ich mich schon in der Notaufnahme gesehen. Ich denke, habe mal wieder einen akuten Schub. Hatte richtig starke linksseitige Schmerzen. Dabei habe ich doch gerade vor den letzten Schub vor ca. 4 Wochen gehabt. Momentan haben sich die Schmerzen wieder etwas beruhigt. Bin hin und hergerissen, ob ich zum Notarzt gehe und mir wieder AB hole. Menno was soll ich jetzt wieder machen. Gebt mir doch bitte mal nen Tip.

G6rau8eFrWau


Hallo, hab gerade hier mal quer gelesen. Hatte vor drei Jahren das erste mal eine Entzündung im Sigma. Vor ca. 8 Wochen der nächste Schub. Erneute Spiegelung am 13.10.

Mal schauen, wie es dann aussieht. Mein Gastroenterologe empfahl mir bis auf weiteres Flohsamen (aus der Apothekte FlosSa), ein Quellmittel, was man vor dem Essen einnimmt, welches bewirken soll, dass sich im Darm die Verkrustungen aus den Divertikeln lösen sollen, welche ja zu Entzündungen führen.

Ich hoffe jetzt ganz einfach, dass mir das auf Dauer hilft, bin nicht scharf auf eine OP. :(v

G7ra4u\eFrwau


anit

hast Du Temperatur dabei? Ich hatte immer so um die 38 °C.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH