» »

Herzschmerzen durch Blähungen?

mPiezzn hat die Diskussion gestartet


Hallo,

habe seit ca. einem Jahr immer wiederkehrende Brust/Herzschmerzen, die laut Orthopäde von Blockierungen herrühren. Diese Blockierungen wurden gelöst, eine Besserung setze jedoch nicht ein. Der Orthopäde meinte nun, ich soll mit Kieser Training beginnen und meine Muskulatur stärken.

Als ich letztes Wochenende wieder stärkere Schmerzen (Herzinfarktpanik) hatte, habe ich beschlossen einen Heilpraktiker aufzusuchen, und bei dem war ich dann gestern.

Der stelle fest/bepauptete dass meine Schmerzen von Blähungen und einer Infektion im Darm ausgelöst werden, indem mein Zwerchfell angehoben wird und auf die Herzspitze drückt.

Hat von euch schon mal jemand davon gehört dass die Ursache sein kann?

Infolge der Schmerzen verspanne ich und die Schmerzen werden weiter verstärkt.

Könnt ihr euch das vorstellen??

Tu mich leider schon etwas schwer,jetzt euphorisch zu behaupten, eine Probleme werden bald gelöst sein.

-miezn-

Antworten
N)ad%a


hi,

ja, das gibt es: Herzschmerzen durch Blähungen!

Hatte ich auch. Also hier gilt es, erst einmal den Darm wieder in Ordnung zu bringen bzw. wovon bekommst Du die Blähungen ???

Ißt Du blähende Lebensmittel, leidest Du unter einer Laktose-Intoleranz (Milchzuckerunverträglichkeit), an anderen Nahrungsmittelallergien, leidest Du unter Streß oder hast Du evtl. einen Reizdarm ???

Tipp: Zucker meiden bei Infektion des Darmes, viel trinken, viel bewegen, Omniflora N einnehmen usw.

Liebe Grüße

mJie!zxn


@ Nada

soweit bin ich noch nicht, dass ich sagen kann wovon ich Blähungen bekomme. Denkst Du das kann der Heilpraktiker feststellen, oder soll ich das bei einem "normalen" ;-) Doktor machen lassen?

Hab mir jetzt auch vorgenommen, dass ich viel trinke, das mit dem Zucker fällt mir etwas schwerer, denn Tee ohne Zucker ist für mich nicht so toll.

Hoffe Ihr könnt mir noch weitere Tipps geben...

Was ist Omniflora N?

-miezn-

N'adxa


hi,

Omniflora N ist ein Medikament für den Darmaufbau (Milchsäurebakterien)/Stärkung der Darmflora.

Hattest Du evtl. eine Antibiotikabehandlung? Ißt Du viele Süßigkeiten?

Hilfreich wäre es auch, mal ein Ernährungstagebuch zu führen, wann Du was ißt und dann zu schauen, wann die Blähungen/Herzschmerzen besonders schlimm sind.

Natürlich kann es auch sein, daß Deine Beschwerden (auch) immer mal wieder von der Wirbelsäule kommen (durch Wirbelverschiebungen/Blockaden/Nerven), wie Dein Orthopäde sagte.

Es könnte bei Dir auch ein Darmpilz vorliegen (meist Candida albicans), der starke Blähungen verursachen kann.

Hier kann Dir sicherlich der Heilpraktiker gut weiterhelfen (besser als der normale Arzt) mit homöopathischen Mitteln, Zucker für längere Zeit meiden etc.

Ich hatte allerdings bei meiner Darmpilzerkrankung auch Probleme mit dem Stuhl (Schleim im Stuhl).

Gut festzustellen ist z.B. eine Darmpilzerkrankung mit der Dunkelfeld-Blut-Diagnostik nach Enderlein (machen verschiedene Heilpraktiker).

Es bleibt Dir also nichts anderes übrig als weiterzuforschen

:-(

Achte darauf, Mineralwasser ohne Kohlensäure zu trinken. Auch ist es wichtig, langsam zu essen und gut zu kauen, sonst schluckt man zuviel Luft - und natürlich genug Entspannung!!!

Alles Liebe

mkiezan


@ Nada

danke erstmal, werde jetzt wirklich genau beobachten, was mir solche Beschwerden bereitet. Momentan hab ich normales Schwarzbrot im Verdacht.

War nämlich vor etwa einem Monat auf Geschäftsreise in einem Hotel, wo ich morgens zum Frühstück Brötchen gegessen hab, also kein Brot und dort ging es mir gut bis sehr gut.

Was kommt im Brot in Frage was solche Blähungen und Panikattacken auslösen kann?

Auf lange Sicht wird es wohl sowieso das beste sein, einen Nahrungsmittelveträglichkeitstest durchzuführen, oder?

-miezn-

N&adxa


Hallo miezn,

Vollkornprodukte/Vollkornbrot würde ich erstmal meiden, da sie starke Blähungen hervorrufen können, besser sind dann Weißmehlprodukte wie Brötchen (obwohl die ja nicht so gesund sind ;-) ).

Ein Nahrungsverträglichkeitstest kannst Du machen - ist allerdings - glaube ich - sehr teuer.

Kennst Du keinen guten Heilpraktiker, der Dir weiterhelfen könnte? Testung mit dem Vega-Gerät oder Kinesiologie.

Vielleicht verträgst Du auch Gluten nicht. Liegt bei Dir bestimmt keine Laktose-Intoleranz vor ???

Liebe Grüße

mFieLzn


@ Nada

war erst einmal beim Heilpraktiker (vorher war ich wegen einer langen und nichtsbringenden Ärzteodyssee verhindert ;-)) und ich weiss noch nicht, wie dieser weiter vorgehen will. Kann deshalb nicht sagen wie er die Unverträglichkeit bestimmen will.

Zu der Lactose-Unverträglichkeit kann ich auch nicht sehr viel sagen, da ich Milch generell nicht mag. (verwende ich nur im Kaffee)

Was mir etwas zu Denken gibt, ist dass ich (25) bis vor gut einem Jahr überhaupt keine gesundheitlichen Probleme hatte und jetzt soll ich "plötzlich" auf etwas "alergisch" reagieren ???

Aber zuviel nachdenken soll man ja auch nicht, werde jetzt mal voll dem Heilpraktiker vetrauen, und wenn die Magen/Darmsache vorüber ist, per Kieser Training gegen die Blockierungen ankämpfen.

Eins nach dem anderen...

-miezn-

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH