» »

Dauernd Druck auf Schließmuskel, aber kann nicht auf Toilette

S#erTie!mxa hat die Diskussion gestartet


Hilfe...

Ich hatte das Problem vor einigen Jahren schon mal, da verschwand es nach ca. 1 Woche wieder.

Ich habe den ganzen Tag wahnsinnig Druck auf dem Schließmuskel, so als ob man bei Verstopfung drückt: alles krampft und "arbeitet". Trotzdem kann ich nicht gehen, so ca. 4 - 6 x täglich kommt dann ein wenig.

Der Stuhl ist aber weich! (Nach mehreren Enddarm-OP´s nehme ich regelmäßig Movicol).

Es ist wohl mechanisch...

Bei Untersuchungen wurde immer gesagt, ich habe einen hohen Sphinkter-Tonus (also einen sehr engen/verspannten (?) Schließmuskel.

Ich habe auch innere Hämorrhoiden 1. Grades.

Durch den dauernden Druck klopfen die fürchterlich und ich stehe im Moment eigentlich nur, weil ich Sitzen vermeiden möchte.

Wie kann man so einen mechanischen Druck loswerden?

Mal im Ernst, ich fühle mich, als ob ich micht echt totsch...würde... Sorry für den Ausdruck, aber es ist nun mal völlig treffend. :°(

Ich habe schon Angst, wenn ich morgens aufwache...

Heute war ich schon 5 x auf der Toilette...

Ich kann einfach nicht mehr...

Kennt das jemand oder liest hier auch mal ein Proktologe mit?

LG,

Seriema

Antworten
Peegg>y 4x7


Hallo, Seriema,

ich hatte jahrelang einen reizdarm und war schon morgens 8x auf dem KLo.Aber das kann es wohl bei Dir nicht sein, oder?Ich versteh Dich, es ist eine ganz verdammte Situation. Du müßtest erstmal zum Arzt gehen.Tut mir leid, was anderes kann ich Dir nicht sagen. Ich wünsch Dir alles Gute. Schreib mal wieder was draus wird.Viele Grüße Peggy47 :)*

SJeri8ema


Hallo!

Reizdarmsyndrom war bei mir auch mal diagnostiziert worden.

Ich habe noch ein paar Tabletten dagegen hier, die habe ich nun auch schon genommen und auch noch Tabletten gegen Krämpfe (Busco...).

Aber ich habe das Problem nicht oben im Bauch, nur Enddarm, direkt über dem Schließmuskel.

Ich war gerade wieder "auf Toilette" (kann man ja bald nicht so nennen) und bin echt kurz davor mir zu wünschen, einzuschlafen und nicht mehr aufzuwachen...

So ging es mir damals auch schon und irgendwann war es besser. Aber ich kann nicht mehr...

Beim Arzt war ich damals auch, da wurde nichts außer dem sehr festen Schließmuskel und eben den Hämorrhoiden 1. Grades gefunden und das letzte Mal beim Proktologen war ich vor 2 Wochen. Da war es auch noch dieser Befund...

Es ist echt zum Verrücktwerden...

Innen drin auf der linken Seite brennt, drückt und sticht es wie verrückt und sobald ich mich bewege, fängt der Enddarm zu drücken an...das ist ja fast schon wie Wehen.... {:(

Ich hoffe immer noch, dass es morgen besser wird...ich werde heute einfach mal die doppelte Menge Movicol nehmen.

Durchfall ist zwar genauso schlimm, aber dann hätte ich Hoffnung, das morgen mit 1 x Toilette für morgen auch mal Ruhe wäre...

LG,

Seriema

S4er^iexma


Keiner, der genau dasselbe kennt? Schade...(also für Euch natürlich gut ;-))...

Ich war gerade beim Proktologen, weil ich das Klopfen im Enddarm kaum aushalten kann...

Er hat nur ausgetastet, weil ich zu starke Schmerzen habe, um eine Proktoskopie machen zu lassen.

Die Hämorrhoiden sind weiterhin unverändert 1. Grades.

Er meint, dass alles so fürchterlich überreizt ist, dadurch dass ich eben in letzter Zeit bis zu 6 x am Tag auf Toilette muss.

Das müsste ich in den Griff bekommen...

Ich weiss nur nicht, wie...ich habe noch Tabletten gegen Reizdarm-Syndrom (Dus...al).

Die werde ich mal nehmen.

Außerdem habe ich wieder ein Ekzem und einen kleinen Riss. Ich soll Cortison-Creme (Post...an) nehmen.

Vom Unterspritzen rät er wegen meiner Vorgeschichte mit den 4 Enddarm-OP´s nun doch erstmal ab.

Eine richtige Untersuchung soll ich dann innerhalb von 2 Wochen nochmal machen lassen.

Kann es sein, dass eine so extreme Verkrampfung nur des Schließmuskels mit solchen Problemen auch "nur" durch psychische Belastung auftritt ??? ?

Mensch, wie soll ich es nur aushalten...

LG von einer sehr nervösen

Seriema

CMlaxudiaS 64


Hallo Seriema,

8 Jahre später würde ich gerne wissen, ob du noch immer unter dein Problem leidest und was du dagegen gemacht hast. Ich bin auch in der gleichen Situation seit fast 1 Monat und habe demnächst einen Proktologentermin und eine MRT Beckenbodenuntersuchung.

Vielleicht siehst du meinen Beitrag und meldest dich, das wäre echt super.

Liebe Grüße

Claudia 64

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH