» »

Von Würmern, Jucken und Brennen am After

B5oCne88 hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe community!

Erstmals möchte ich mich bedanken für dieses wunderbare Forum, dass mir schon des öfteren geholfen hat. Heute Nacht zum Beispiel bin ich wieder auf der Suche nach Hilfe. Da ich nun seit etwa 1h 10min hier unterwegs bin, aber leider kein absolut zutreffenden Beitrag gelesen habe, habe ich mich entschlossen meinen Eigenen zu Erstellen.

Mein Leidensweg fing vor etwa 2,5Jahren an...

Damals juckte mein After, weshalb ich zum Doc ging. Dieser verlangt eine Stuhlprobe und verschrieb mir daraufhin wegen der Würmer ein Anti-Wurm-Mittel (Oxiguren). Soweit so gut. Nachdem die Tabletten aufgebraucht waren und ich auch keine Würmer mehr im Stuhl gesehen hatte, war das Jucken am After allerdings noch nicht weg. Ich dachte das hatte mit dem vielen Kratzen zu tun, was meine Haut gereizt hatte und pflegte mein After daraufhin mit Creme und Balsam. Dies half nur bedingt und somit setzte sich das Jucken fort. Sowohl beim "kacken" als auch sonst, häufig nachts, musste ich mich kratzen und kratzen und kratzen. Nach längerer Zeit, habe ich mich entschlossen, doch wieder den Arzt deswegen aufzusuchen. Nach 3-maligem Besuch und einer Stuhlprobe die auf Würmer (negativ) untersucht wurde, hatte ich drei Salben. Angefangen bei der pflänzlichen Hämhorridensalbe, über eine nicht-pflanliche und schließlich eine große Tube Salbe mit Kortison (bzw die die eben die Haut dünn macht und sie sozusagen betäubt). Also eine Ursachen-bekämpfende und zwei Symptom-bekämpfende Salben. Von diesen dreien half nur die mit Kortison. Da ich es leid war ohne Erfolg zum Arzt zu gehen nahm ich die Kortison-Salbe immer wenn es zu sehr gejuckt hat. Einige Zeit verging, bis ich mich wieder ermutigt habe, die Ursache bzw eine Endgültige Lösung für das so sehr belastende Afterjucken zu suchen. Ich las hier im Forum einige Methoden die bei anderen geholfen haben. Ich habe mein Po nur noch einmal mit Toilettenpapier gewischt und danach mit Wasser bzw Waschlappen. Ich habe meinen Po nicht total mit Waschgel gewaschen sondern hauptsächlich mit Wasser. Und zuletzt habe ich mir das vielversprechende "Propolis"-Bienenantibiotikum als Balsam bestellt. Propolis hat wunder bewirkt und ich war so gottfroh(!!) als es Wirkung zeigte und ich teilweise für mehrere Wochen ohne Beschwerde war!! Das war für mich eine riesengroße Erlösung, nach zwei Jahren Jucken am Po endlich wieder einen gesunden Schlaf zu haben.... Nun, es wäre zu schön um wahr zu sein und deswegen passierte folgendes: Vor rund sieben Wochen begann ich eine Ferienarbeit als Nachtarbeiter in einer Produktionsfirma. Ich wohnte nicht zu Hause allerdings in einer WG als Untermieter. Da ich jeden Abend schon um 22.25Uhr bei der Arbeit war, jedoch erst um 23Uhr anfangen musste, vertrieb ich mir so ab der zweiten Wochen die Zeit indem ich noch zur Toilette ging und so die Zeit "sinnvoll" zum "kacken" nutzte. Natürlich habe ich den Klodeckel mit Papier abgedeckt, da es ein sehr großer Betrieb ist und so natürlich die Hygiene leidet. Meine Sitzungen auf der Toilette dauerten so etwa 20-25Minuten, allerdings nur weil ich Musik hörte und am Handy spielte. Der Eigentliche Akt dauerte normal-lang, da ich nicht unter Verstopfung leidete oder sonst was. Und genau zu dieser Zeit des abendlichens aufs-klo-gehen fingen meine Leiden wieder an. Ich habe mir anfangs nichts dabei gedacht und habe Propolis aufgetragen. Allerdings wurde es dann nach der Zeit nicht besser damit und somit begann es wieder zu jucken. Die Ferienarbeit ging vier Wochen. Seither juckt mein After wieder. Und was seit dem dazu kommt ist: Das Jucken hat sich geändert, es wechselt sich jetzt mit einem Stechen und Schmerzen am After ab. Es ist wie ein Nadelstich, allerdings nicht immer am selben Punkt. Das ist für mich neu. Bisher hat es nur gejuckt. Jetzt schmerzt es rund um den After (hauptsächlich am unterem Bereich) und ein Stück im "Damm-Bereich". Zur Zeit schlafe ich deshalb sehr schlecht. Ich muss oft alle 2-4Stunden aufstehen und mich mit Propolis oder der Hämhorridensalbe (auch gegen Fissuren) von damals einschmieren. Beide helfen so etwa 2-3Stunden und beide sind mit Alkohol gemischt und brennen deshalb beim Auftragen. Heute Nacht war es nach dem Auftragen noch immer schlimm weshalb ich nicht schlafen konnte und nun hier sitze. Ich weiß nicht was das ist und habe auch nichts gefunden im Internet. Ein paar Tipps habe ich gelesen: AMER Tee, viel Trinken/Ballaststoffe, Kamille Sitzbad oder eine Panthenol-Salbe. Von alledem weiß ich nicht ob das für mich hilft und wenn, ob als Symptom oder Ursachen-bekämpfung. Ich merke wie ich depressiver werde durch das Leiden, weil ich schon so lange daran leide und keine Lösung finde. Werde mir heute einen weiteren Termin beim Arzt deswegen holen und sogleich einen beim Proktologen. Da ich aber daran zweifle, dass mein Hausarzt etwas hilfreiches macht, bitte ich Euch um Hilfe.

Ich danke jedem der sich die Mühe gemacht hat, sich diesen Beitrag durch zu lesen.

liebe grüße und gute Nacht.

Antworten
s/baumx4


Hallo, Bone88!

Ich habe auch einen langen Leidensweg hinter mir. Angefangen von 8 Analthrombosen,

2 Steißbeinfisteln, Pilz + Bakterien im Analbereich, etc.

Bzgl. Deinem Juckreiz kann ich Dir von meinen Erfahrungen schildern.

Ich habe diesen Juckreiz seit ca. einem Jahr. Allerdings sehe ich momentan ein Licht am Ende des Tunnels. Bzgl. diesem Juckreiz war ich zunächst mehrfach bei dem Hautarzt "meines Vertrauens". Dieser behandelte mich mit unterschiedlichen Kortisonsalben. Der Erfolg war nach weglassen der Salben jeweils dahin. Schließlich habe ich mich entschlossen den Hautarzt zu wechseln. Dieser war doch sehr überrascht von der Behandlungsmethode seines Kollegen, da bis dato(halbes Jahr!) noch kein Abstrich und keine Blutuntersuchung gemacht wurde. Das wurde nun in regelmäßigen Abständen nachgeholt. Es wurden bei mir

Pilze, Bakterien etc. festgestellt. Nachdem ich nun eine Tablettenkur gegen Pilze und

diverse Salben(ohne Kortison) angewendet habe, geht es mir nun diesbzgl. besser.

Durch die Verwendung der vielen Kortisonsalben ist meine Haut nun sehr sensibel und dünn geworden. Darum sollte man hier aufpassen.

Hast Du schon mal einen Abstrich machen lassen.?

Viele Grüße

sbaum4

SPeri^emxa


Hallo!

Ich habe ja auch einen Beitrag eingestellt "Dauernd Druck...".

Auch ich habe seit Jahren (seit 2001) Beschwerden, 1 Analthrombose mit Eröffnung, 4 Enddarm-OP´s...

Gerade bin ich durch das dauernde Jucken, Brennen, Klopfen und "Dauer-Sch...en" total am Ende....

Ich bin 29 Jahre alt und hatte sogar Frührente wegen dieser Sachen, da ich nicht arbeiten kann.

Jetzt wurde die Rente aufgehoben und das Arbeitsamt sieht mich als nicht vermittelbar an.

Ich werde also am September kein Geld mehr bekommen (für Hartz VI verdient mein Mann noch "zuviel"...).

Ich war gerade beim Proktologen, ich soll abwarten...ich bin so verzweifelt.

Abstrich hatte ich 2006 mal machen lassen, bin auch gegen Pilze behandelt worden.

Das spreche ich beim nächsten Termin nochmal an...

Ich bin momentan so fertig, dass ich mir fast wünsche, einzuschlafen und nicht mehr aufzuwachen.

Viel Glück für alle anderen "Anal-Leidenden...", bitte schreibt, wenn Ihr neue Hilfe wisst.

LG,

Seriema

P{opLannxa


kann es vielleicht sein, dass es auf der Toilette an deinem Arbeitsplatz zu hartes Tilettenpapier gibt und es deinen Po zu sehr gereizt hat? Und hast du mal ein Antipilzsalbe probiert?

j@addexee


...nur mit wasser waschen nicht mit toilettenpapier wischen nur tupfen.auf keinen fall feuchte tücher(chemisch)...tippe aber auf hämorroiden...alles gute

O.nza


Also ich habe die selben eschwerden mom versuche ich es gan normal mit Desinfectionsmittel da ich bei einem Hautarzt arbeitebekomm ich es ja auch umsonnst also ich muss sagen das mir das nach 1 Woche geholfen hat...ich weiss ja nicht obs bei einem von euch hilft ich hoffe mal schon....aufjeden fall kann ich endlich wieder schlafen ;-D

LG Onza

O(nzxa


Hab noch eine sache vergessen nach dem Desinfizieren hab ich immer noch eine cream draufgemacht aba eine Body soft cream von bebe young Care (mit shea butter)....wichtig ist nur das es eine soft cream ist, feuchtigkeit spendent und schnell einzieht.

SXaraxya


Mir hat Immunisierung mit Uro Vaxom geholfen :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH