» »

Reizmagen / Reizdarm

sdtefvfen5.5 hat die Diskussion gestartet


Hi all,

vielleicht kann mir ja hier jemand helfen……

Etwa im April diesen Jahres fingen meine Probleme an. Es begann mit völliger Abgeschlagenheit, Übelkeit, Schweißausbrüche und Appetitlosigkeit. War damals eine Woche krank geschrieben und bin danach wieder arbeiten gewesen.

Circa 2 Wochen später hat es mich dann voll erwischt – es kamen Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Magenschmerzen und Durchfall hinzu. Mein Hausarzt hat dann so ziemlich alles getestet was er konnte (z.B. Bluttest, Magenspiegelung, Ultraschall, Lunge röntgen, Kopf-MRT…) – "leider" alle Tests ohne Befund. War dann 4 Wochen krank geschrieben. Letztendlich meinte er dann – "Reizmagen bzw. Reizdarm". Habe seit dieser Zeit jeglichen Stress auf Arbeit & zu Hause versucht zu vermeiden. Auch habe ich meine Ernährung auf leichtere Kost umgestellt.

Mittlerweile geht es zwar etwas besser, allerdings kommen immer wieder schubweise schlechtere Wochen.

Folgende Symptome sind mein ständiger Begleiter geblieben, die mir mein Leben momentan zur Qual machen:

- Magenschmerzen / Schmerzen im Bereich des Solarplexus, unter den Rippenbögen

- Durchfall

- Depressionen, da keine Besserung eintritt

- Schweißausbrüche wenn ich Magenschmerzen habe (das geringste Übel)

Ich habe auch schon folgende 2 Medikamente nacheinander mehrere Wochen getestet -> Gastrovegetalin & Medacalm – allerdings haben beide keine Besserung gebracht. Und natürlich oft was gegen Durchfall.

:-( :-( :-(

BITTE,

kann mir jemand helfen, was noch eventuell die Ursache sein könnte bzw. einen kleinen Erfahrungsbericht, was bei Reizmagen/ Reizdarm mit Durchfall geholfen hat?

Habe nirgends etwas gefunden, was bei anderen wirklich geholfen hat.

Antworten
t]a2m@elca


Hast du schon auf Unverträglichkeiten testen lassen? Lactose, Weizen/Gluten?

Hast du auf Rippenfellentzündung testen lassen?

Hast du vor Kurzem eine Reise gemacht?

Hast du berufliche oder private Belastungen?

smte9ffexn55


Danke für die schnelle Antwort!

Hast du schon auf Unverträglichkeiten testen lassen? Lactose, Weizen/Gluten?

-> wurden keine Unverträglichkeiten festgestellt

Hast du auf Rippenfellentzündung testen lassen?

-> nein, noch nicht

Hast du vor Kurzem eine Reise gemacht?

-> ist schon länger her

Hast du berufliche oder private Belastungen?

-> Hatte Anfang des Jahres beruflich und privat viel Stress. Bin aber Aufgrund der Krankheit stark kürzer getreten. War sogar paar mal bei Psycholgin. Ursache kann es definitiv gewesen sein. Was kann ich nun aber noch tun - gehe doch schon jeder Belastung aus dem Weg... :-(

M=onaD_85


Also ich glaub mein Beitrag wird dir nicht sehr viel weiter helfen, aber er zeigt dir, dass es noch andere Menschen gibt, denen es so geht wie dir. @:)

Bei mir trat das zum ersten mal auf, als ich 14 war. Der erste Schub dauerte so ca. 2 Monate. Ich wurde damals auch von Arzt zu Arzt geschickt, sämtliche Untersuchungen, aber alle irgendwie ohne Befund. Hab damals irgendwelche Medikamente bekommen, wovon es aber eigentlich eher schlimmer wurde als besser. Und ich stand ständig neben mir.

Nunja, mittlerweile bin ich 23, und diese Symptome wie Magenschmerzen, aufgeblähter Bauch, Durchfall, Verstopfung, Appetitlosigkeit, auch Schweißausbrüche, Übelkeit, Brechreiz, Schwindel treten immer und immer wieder auf. Zwischendurch hatte ich mal fast 2 Jahre lang überhaupt keine Beschwerden, aber dann kam es wieder. Manchmal geht es mir ein paar Wochen lang gut, zeitweise hab ich es jeden zweiten Tag oder so. Was ich halt feststellen kann, dass diese Symptome vermehrt auftreten, wenn ich unter starkem Stress stehe oder wenn es in meinem Leben irgendwelche Veränderungen gibt.

Ein Mittel, was wirklich dagegen hilft, hab ich bis heute nicht gefunden. Ich nehme aber auch gar keine chemischen Medikamente mehr ein. Wenn es mal wieder etwas schlimmer ist, dann versuch ich es auf "sanfte" Weise etwas zu lindern. Z. Bsp. Kamillentee, Pflanzliche Magentropfen, Pfefferminzöl... manchmal hilft mir auch Cola.

Scheint bei mir aber irgendwie in der Familie zu liegen, mein Vater und meine Schwester haben die selben Probleme.

sKtefyfen5x5


Danke Mona!!@:)

Ist momentan nur etwas ernüchternd, dass man es evtl. nicht mehr wirklich los wird.

Q7ueen yx1


hattest du nur eine Magenspiegelung? Oder auch eine Darmspiegelung wg dem Durchfall?

srteffe'n5x5


Bisher nur eine Magenspiegelung, da die Schmerzen von Magen her kommen.

Q-uexeny1


hmm.. und wenn du mal ne Darmspiegelung probierst?

Denn der Dickdarm ist ja auch in der Nähe.. Und gerade wegen dem Durchfall ???

s.teuffen5x5


Hab mich auch immer etwas davor gescheut - wenns aber nicht besser wird, werd ich's wohl machen lassen.

MXona_x85


Naja, vielleicht lässt sich bei dir ja doch noch eine Ursache finden und deine Probleme können ganz leicht behoben werden! Würd ich dir echt wünschen, also dass es dir bald wieder besser geht!

Bei mir hat sich nix finden lassen... aber um ehrlich zu sein war ich wegen diesen Problemen auch schon seit Jahren nicht mehr beim Arzt, weil es einfach nix gebracht hat und mich die ständige Rennerei von Arzt und Arzt damals auch Nerven gekostet hat.

Wie gesagt, bei mir war diese schlimmste Phase eigentlich als ich 14 war, damals war es 2 Monate lang ganz schlimm, konnte die ganze Zeit über auch nicht zur Schule gehen. Über die Jahre hinweg dann immer mal mehr, mal weniger, Anfang 2007 hatte ich auch wieder ein paar Wochen lang stark damit zu kämpfen... dann dieses Jahr im April/Mai weil sich bei mir sehr viel geändert hat (neue Stadt, neuer Beruf) und im moment hab ich's auch wieder relativ schlimm, weil ich im Prüfungsstress bin (Trink grad noch nen Kamillentee bevor ich gleich schlafen gehe... ;-))

Falls es bei dir halt doch beim Befund Reizmagen/Reizdarm bleiben sollte:

Ich will dir nur sagen, man kann auch mit Reizmagen/Reizdarm sein Leben ganz gut meistern. Natürlich ist es in manchen Situationen schon ein ziemliches Handycap, aber man lernt damit umzugehen. Ich habe auch mein Abitur gemacht, eine Berufsausbildung, jetzt ein "Integriertes Studium". Und in den letzten 4 Jahren war ich nur 2 Tage krank geschrieben, weil ich mich einfach daran gewöhnt habe, arbeiten zu gehen, auch wenn es mir morgens nicht so gut geht. Allgemein versuche ich auch sehr auf eine ausgewogene Ernährung zu achten, mir vor allem beim Essen zeit zu lassen (also nichts mal eben so hastig "verschlingen"). Spaziergänge in der frischen Luft tun mir auch sehr gut, insbesondere wenn ich mal wieder so einen aufgeblähten Bauch habe.

Ich kann mir wirklich gut vorstellen, dass die Situation im moment sehr belastend für dich ist.

Ich wünsch dir gute Besserung! :)*

Q[ueQeny1


ja lass mal deinen Darm spiegeln.. Das schlimmste dran ist eh das Abführen, weil die Spiegelung selbst verschläfst du ja.. :)

und nachher weißt du, ob es wirklich ein Reizdarm ist oder nicht:)

Liebe grüße

m8ax3M35


Tja, bei mir ähnlich. Ich habe nun schon seit vier Monaten einen ständigen Dauerdruck in Höhe Mageneingang, auch Verbunden mit Abgeschlagenheit, unregelmäßiger Verdauung, etc.

Meine Hausärztin geht von Reizmagen aus, da ich vor anderthalb Jahren und vor drei Jahren bei ähnlichen Symptomen außer Reflux und minimaler Entzündung keine besonderen Auffälligkeiten bei der Magenspiegelung hatte. Daher hält sie auch neue Spiegelung nicht für nötig. Naja, werde jetzt wohl doch noch mal reinschauen lassen.

Problem ist natürlich auch, dass wir Internetschauer Psychopathen sind, so verstärken sich die Symptome noch....

Ich hatte eine Darmspiegelung und kann nur raten: Lassi Dir keine Ohne Betäubung andrehen. Ich habe fiese Darmschlingen und da war es recht schmerzhaft.

Schönen Gruß, Max

sttef$fenx55


Hallo max,

hast du irgendwas gefunden was ein wenig zur besserung führte?

B|ifaQnaxs


Hallo aus Luxemburg,

bin 33J alt, und hab das gleiche Problem wie Steffen55. Dies leider schon seit über 10 Jahren. Richtig was gefunden an Medikamenten bis heute nichts was wirklich half. Doch in diesem spezifischen Fall tut es das Medikament alleine nicht. Es hängt auch viel von einem selbst ab. Reizdarm, da gibts kein Medikament. Man kann dennoch gut damit leben, wenn man das Problem selbst akzeptiert und seine "schlechten" Lebgewohnheiten ein bischen umstellt. Reizdarm und Durchfall, da geht oft eine Allergie voraus, die beim Arzt kaum in Zusammenhang mit dem Rest gebracht wird. So hab ich z.B. seit Kind eine Allergie auf Pollen und Hausstaub. Zudem vertrag ich Milchprodukte schlecht. Das hab ich nachweisbar von meinem Vater vererbt. Gegen die Stauballergie nehm ich was. Wers ganz genau wissen will, der kann gerne schreiben.

Reizdarm hat also oft was mit einer Allergie zu tun. Dann, grösstes Problem, die Nervosität. Auch dafür gibts Naturheilmittel. Doch auch die alleine tun es nicht, wenn Du nicht versuchst, Dich nicht nervös machen zu lassen.

Aber wie gesagt, man muss es akzeptieren und sich umstellen. Sonst hilft alles nichts.

Mahlzeiten, von denen man weiss, dass sie einem schlecht bekommen, weglassen. Sich nicht unnötig noch mehr krank machen. Nach Durchfall viel trinken. (1 Glas Cola ohne Kohlensäure, Zimmertemperatur)

Säurehaltige Speisen, wie Salate, Wein, Zitrone, Kiwi, saure Bonbons, ... weglassen.

Übermässig warme fettige Sachen weglassen, wie Fritten, Kartoffelkuchen aus der Pfanne, ...

Kaffee, Tomaten, Bier...

nicht eiskalt trinken. Langsam essen. Gut gekaut ist halb verdaut. Öfters am Tag eine Kleinigkeit essen, statt 3x 2 Teller voll.

Probier das mind. über eine halbe Woche aus, und halte Dich dann auch dran. Ansonsten ist das Resultat falsch.

Gute Besserung an alle.

M.f.G.

mrax33x5


Hallo Steffen,

ne, habe bisher nix gefunden. An Medikamenten habe ich neben Pantozol (nehme ich noch immer, hilft aber nicht) Iberogast und Flosamen probiert, auch Diät hat nicht wirklich geholfen.

Werde wohl doch nochmal eine Magenspiegelung machen.

Schönen gruß, Max

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH