» »

Reizmagen / Reizdarm

tzanme\lca


Hi,

du hast also eigentlich alle Untersuchungen durch.

Ist es möglich, dass du dir eine Infektion im Urlaub eingefangen hast (Fernreise)?

Wenn du alle körperlichen Möglichkeiten, auch Pilze, auschließen konntest, dann würde ich an deiner Stelle ein wenig Geld investieren und zu einem TCM Arzt gehen bzw. Akupunktur beginnen. Auch Jacobsen hilft gegen muskuläre Verspannungen und Unruhe. Möglicherweise hast du doch eher vegetaiv bedingte Probleme, die durch Stress ausgelöst wurden. Jeder Körper geht mit Stresshormonen anders um. Bei mir hat eine Schilddrüsenfunktionsstörung und eine Angststörung das Ganze noch verschlimmert.

Das wird schon. Lass dich nicht entmutigen. Bei mir ist alles weg, seit ich wegen eines Zahnes ein Antibiotikum nehmen musste. Wahrscheinlich hatte ich übermäßig Baktierien im Darm.

Du solltest dein Leben mal überdenken. Bist du glücklich?

LG

scteffxen55


Hi Tamelca,

bin mir sogar ziemlich sicher, dass es aufgrund vieler persönlicher Probleme & Stress begonnen hat. Allerdings habe ich mittlerweile seit Mai / Juni versucht sämtliche Stress-Ursachen seit meinen 4 Wochen krank loszuwerden. Es wurde auch ein wenig besser als am Amfang - jedoch nicht nahezu wie vorher.

Naja, werd' weiter dagegen kämpfen....

Danke!!:)*

S1chm,ackexs


Ich hatte auch einmal die Diagnose "Reizdarm"

Das ist mittlerweile 5 Jahre her. Alle Untersuchungen haben keine Ergebnisse gebracht.

Zum Schluss wurde eine Darmsanierung durchgeführt. Leider kann ich mich nicht mehr an die Namen der Medis erinnern. Es waren 2 Pulver, die einzunehmen waren. Das ganze dauerte über einen Monat.

Es hat sich zwar nicht von heute auf morgen gebessert, aber schrittweise Erfolge waren schon zu sehen. Das ganze kombiniert mit magenschonender Kost und heute bin ich fast symtomfrei. Allerdings achte ich nach wie vor auf meine Ernährung. Schwere und fette Kost vermeide ich so gut es geht. Wenn es mal eine Ausnahme gibt, dann kalkuliere ich die Folgen auf meine Verdauung ein.

Gute Besserung wünsch ich *:)

sBteffxen55


Hi Schmackes

falls dir der Name des Medikamentes noch einfällt. bitte nochmal melden.

Danke!!

ScoNxa


Hallo zusammen ,ich habe öfters Probleme mit meinem Darm,war auch schon zur Darmspieglung aber da war alles in Ordnung.Ich hab da mal ne andere Frage ich war heute zum Röngen beim Radiologe ,aber nicht wegen dem Darm sondernwegen was anderen.In dem Befund für mein Hausarzt steht deutliche Darmüberlagerung ist das was schlimmes,er hat wegen dem nichts gesagt nur wegen,der sache wo ich eigendlich da war wegen den Nieren Darmüberlagerung was bedeutet das für mich,kann das der Punkt sein wieso ich so hhäufig Probleme mit dem Darm habe?

p+aeo<nie


vom 27.08.08 21:52 im Faden Reizmagen / Reizdarm

Hi all,

vielleicht kann mir ja hier jemand helfen……

Etwa im April diesen Jahres fingen meine Probleme an. Es begann mit völliger Abgeschlagenheit, Übelkeit, Schweißausbrüche und Appetitlosigkeit. War damals eine Woche krank geschrieben und bin danach wieder arbeiten gewesen.

Circa 2 Wochen später hat es mich dann voll erwischt – es kamen Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Magenschmerzen und Durchfall hinzu. Mein Hausarzt hat dann so ziemlich alles getestet was er konnte (z.B. Bluttest, Magenspiegelung, Ultraschall, Lunge röntgen, Kopf-MRT…) – "leider" alle Tests ohne Befund. War dann 4 Wochen krank geschrieben. Letztendlich meinte er dann – "Reizmagen bzw. Reizdarm". Habe seit dieser Zeit jeglichen Stress auf Arbeit & zu Hause versucht zu vermeiden. Auch habe ich meine Ernährung auf leichtere Kost umgestellt.

Mittlerweile geht es zwar etwas besser, allerdings kommen immer wieder schubweise schlechtere Wochen.

Folgende Symptome sind mein ständiger Begleiter geblieben, die mir mein Leben momentan zur Qual machen:

- Magenschmerzen / Schmerzen im Bereich des Solarplexus, unter den Rippenbögen

- Durchfall

- Depressionen, da keine Besserung eintritt

- Schweißausbrüche wenn ich Magenschmerzen habe (das geringste Übel)

Ich habe auch schon folgende 2 Medikamente nacheinander mehrere Wochen getestet -> Gastrovegetalin & Medacalm – allerdings haben beide keine Besserung gebracht. Und natürlich oft was gegen Durchfall.

:-( :-( :-(

BITTE,

kann mir jemand helfen, was noch eventuell die Ursache sein könnte bzw. einen kleinen Erfahrungsbericht, was bei Reizmagen/ Reizdarm mit Durchfall geholfen hat?

Habe nirgends etwas gefunden, was bei anderen wirklich geholfen hat.

hallo, steffen,

oj, das kommt mir aber fürchterlich bekannt vor. kann nur empfehlen: mit einer grunddiät anfangen, am besten reis. dann zum beispiel ein wenig reizendes gedünstetes gemüse dazunehmen; immer nur eins, damit Du weißt, was geht und was nicht geht. also, Du solltest ein esstagebuch anlegen, in dem Du vermerkst, auf welche zutaten Du wie reagierst. bei mir geht am besten karotten, kartoffeln, zucchini. dann gedünstetes fleisch, am besten lamm. vorsicht bei suppenwürfeln, gewürzen etc. auch da immer nur eins dazunehmen. mir hilft manchmal, wenns ganz schlimm ist, ein leinsamensüppchen: 2 EL leinsamen mit 1/2 liter kaltem wasser aufkochen, 8 minuten köcheln lassen. das schöne schlotzige zeug mit etwas gemüsebrühe oder einfach pfefferminztee vermischen. warm trinken. pfefferminztee hilft fast immer. viel glück! es wird auf jedenfall besser, man kann mit dem zeug ganz gut leben, wenn man aufpasst, wirklich. dann sind auch die depressionen weg.

hallo, steffen55,

oj, das kommt mir aber fürchterlich bekannt vor. kann nur empfehlen: mit einer grunddiät anfangen, am besten reis. dann zum beispiel ein wenig reizendes gedünstetes gemüse dazunehmen; immer nur eins, damit Du weißt, was geht und was nicht geht. also, Du solltest ein esstagebuch anlegen, in dem Du vermerkst, auf welche zutaten Du wie reagierst. bei mir geht am besten karotten, kartoffeln, zucchini. nimm dann gedünstetes fleisch dazu, am besten lamm. vorsicht bei suppenwürfeln, gewürzen etc. auch da immer nur eins dazunehmen. mir hilft manchmal, wenns ganz schlimm ist, ein leinsamensüppchen: 2 EL leinsamen mit 1/2 liter kaltem wasser aufkochen, 8 minuten köcheln lassen. das schöne schlotzige zeug mit etwas gemüsebrühe oder einfach pfefferminztee vermischen – nicht zu zeitnah zum essen warm trinken. pfefferminztee hilft fast immer. viel glück! es wird auf jedenfall besser, man kann mit dem zeug ganz gut leben, wenn man aufpasst, wirklich. dann sind auch die depressionen weg. man muss sich nur daran gewöhnen, dass kein arzt glaubt, wie schlimm das ist.

Tharekx3004


Hallo zusammen,

nach den ganzen Beiträgen ist mir echt schlecht geworden, ich habe 100% Laktoseintoleranz. Ich lebe nun teuer aber Laktosefrei, eine Pizza vom italo habe ich schon ewig nicht mehr geggessen, schoko...vergiss es..nun so geht es weiter...aber trotz allem habe ich immer wieder Durchfall, auch bei soja Produkten, Eiweißdrinks auf Sojabasis mit Wasser gemischt geht auch nicht, alles schon getestet. Meistens ist es auch so das ich nach Hause komme und gegen 15 oder 16 Uhr Stuhlgang habe, danach fangen ganz schlimme Blähungen an, und der Durchfall setzt ein...jeden Tag..ich Rauche nicht, und lebe sehr gesund, mache Sport.. aber die schei..... ist echt ÄTZEND

Hilfe............

Kbelvl4y7


Hallo Tarek,

das habe ich auch aber meine Durchfälle sind viel besser geworden. Ich lasse überall die Laktose weg und das mit der Sojamilch ist so eine Sache. Mir geht es auch so, kaum esse ich einen Pudding davon bekomme ich Blähungen. Das ist aber oft der Fall, wenn man keine Milchprodukte verträgt. Scheint allgemein mit dem Eiweiß zusammenzuhängen. Versuche mal ab und zu die Reismilch, vielleicht ist die beser für dich.

Mir ist jetzt schon seit vier Jahren schlecht. Mal heftiger (jeden Tag) und dann wieder leichter. Kurz einmal die Woche. Alles wurde untersucht - nichts wurde gefunden und die Symptome werden immer heftiger. Mottilium hat anfangs recht gut geholfen aber jetzt bekomme ich schon Magenschmerzen davon und länger als vier Wochen soll man es nicht nehmen. Mein Problem ist, dass ich keine Medikamente vertrage. Schmerzmittel sind der Auslöser vieler Beschwerden. Ich muss, wenn ich keine Schmerzen haben will, danach Übelkeit und Durchfall als Nebenwirkung in Kauf nehmen.

In der Klinik wurden Japanische Arzneimittel in Tropfenform für mich ausprobiert. Auf die einen wurde mir schlecht und auf die anderen bekomme ich Durchfall.

Jetzt wird mir mit Psychopharmaka gedroht,weil sie sonst nichts mehr wüssten. Ist doch witzig, ich vertrage keine Medikamente und soll dann genau welche nehmen, die voll auf Magne und Darm gehen.

Meine Leberwerte sind erhöht und die Lipasewerte sowieso. Ich kenne mich nicht mehr anders. Die Leber wurde untersucht und die Bauchspeicheldrüse, sie finden nichts. Der Magen und der Darm wurden wieder einmal im Oktober gecheckt - nichts.

Meine Beschwerden derzeit:

- Ziegelsteingefühl in der Magengrube

- Ausstrahlung ein s. g. ziehen links und in den Rücken hoch von den Rippen aus

- kaum Hunger und wenn dann Heißhunger und nach einer halben Stunde Übelkeit

- die Übelkeit geht nicht mehr weg, höchstens mal eine Stunde und dann ist sie beim ersten Bissen wieder da

- ich esse nicht fett, sehr trocken und trinke viel Wasser - nichts hilft

Habt ihr positive Erfahrugnen gemacht mit dem Psychoscheiß? Man wird doch nur abhänig davon und das möchte ich vermeiden. Ich will endlich wissen, warum mir 24 Std. ständig schlecht ist.

Das geht an die Psyche. Ich habe keinen Stress, Stress macht wenn dann die ewige Übelkeit. Da trifft es einen! Der eine ist fertig wg. dem ständigen Durchfall andere wg. der ewigen Übelkeit.

Was hilft euch?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH