» »

Oberbauchbeschwerden und Erbrechen, was könnte das sein?

KRnalle3rbse hat die Diskussion gestartet


Hallo,

es geht um meine Mutter. Seit einiger Zeit hat sie vermehrt Abends in unregelmäßigen Abständen Oberbauchbeschwerden die dann meist immer mit Erbrechen einhergehen (meist Nachts).

Der Oberbauch ist dann steinhart und sie hat das Gefühl sie hätte extrem viel Luft im Bauch- aber nicht im Darm,sondern nur im Oberbauchbereich, direkt unter dem Rippenbogen. Auch Durchfall oder sonstige Darmbeschwerden treten nie auf, sondern eben nur diese Magenbeschwerden.

Organisch ist alles in Ordnung,der Arzt hat schon mehrmals eine Ultraschalluntersuchung vorgenommen, zur Magenspiegelung war sie schon, in dieser Computertomografie-Röhre und eine Stuhprobe wurde auch schon untersucht,alles ohne Befund.

Lefax hat der Arzt verschrieben, aber das bringt leider gar nichts.

Erst dachte ich ja an eine Nahrungsmittelunverträglichkeit. Sie sagt sie hätte etwas gegessen wo Paprika drin war. Das letzte mal als sie in der Nacht diese Beschwerden hatte und Erbrochen hat, hatte sie auch ein Gericht mit Paprika gegessen. Das seltsame ist nur, dass diese Beschwerden letzte Nacht waren und heute vormittag war sie auf der Arbeit und hat sich auch da erbrochen nachdem sie ein paar Trauben gegessen hat.

Wir überlegen natürlich woher diese Beschwerden kommen könnten, da organisch absolut nichts festzustellen war. Alle paar Wochen treten diese Beschwerden auf.

Vielleicht weiß hier jemand im Forum woran es möglicherweise liegen könnte?

Vielen Dank,

Gruß Knallerbse

Antworten
v}elvet rXaxin


Huhu,

wurde Deine Mutter schonmal vernünftig gegen Nahrungsmittelintoleranzen getestet?

Hat sie diese Beschwerden immer bei Früchten oder Gemüse mt Schale? man kannd ie sja mal testen die Schale vorher abzuschälen und gucken ob sie es dann verträgt.

Ansonsten wenn sie organisch gesund ist kann dies auch psychischer Natur sein. Hat sie viel Stress oder Kummer?

KpnallLeOrbsxe


Hallo,

psychisch geht es meiner Mutter sehr gut, das sagt sie selber und das merke ich auch. Seelischer Stress kommt also nicht in Frage.

Auf Nahrungsmittelintoleranzen wurde sie noch nicht getestet, dies habe ich ihr jetzt nahe gelegt denn jetzt sucht sie ja nach "der Nadel im Heuhaufen".

Sie hat mir erzählt dass sie den Verdacht hat dass es auch von Zwiebeln kommen könnte, weil dieses Erbrechen auch schon vorkam als sie keinen Paprika gegessen hat.

Die Übelkeit und dieses Gefühl im Magen tritt ca. 2 Stunden nach der Nahrungsaufnahme auf. Sie sagt sie hätte ab und zu schonmal einen Schnaps zur Verdauung einnehmen wollen, daraufhin musste sie sofort erbrechen.

Danke und Gruß,Knallerbse

v&e3lvet` raixn


Mir fällt da noch was ein,

mein Bruder hatte das mal, dass viele Sachen nicht drinbehalten konnte und er hatte letztendlich Diabetes bekommen auf grund einer nicht entdeckten Pankreatitis (Bauchspeicheldrüsenentzündung)

Grade im höheren Alter kommt Diabetes häufiger vor glaube ich.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH