» »

Magenröntgen - Befund normal?

NTala8x5 hat die Diskussion gestartet


Hallo

Vor 2 Jahren hatte ich 1 Monat lang ziemliche psychsiche Belastungen und habe nicht gegessen. Hab 10 Kilo in einem Monat verloren (vorher 63 kg). Danach hab ich zwar wieder Appetit gehabt aber es ging trotzdem nimmer.

Hatte ich Hunger und hab mir was gekocht wurde mir meist während dem Kochen schon übel. Hab ich was zum essen genommen war ich nach 3 Bissen schon satt usw. Es wird immer besser aber teilweise ist es immernoch so dass die Sättigung so plötzlich auftritt. Ich habe also Hunger, esse und nach wenigen Bissen bin ich so voll - teilweise muss ich das was ich grad im Mund habe wieder ausspucken weil ich das Gefühl hab es geht wirklich nichtmehr runter. Es steht mir sozusagen bis obenhin - und das obwohl ich wirklich keine große Esserin bin.

Meine Hausärztin hat mich nun bei der Gesundenuntersuchung drauf angesprochen und meinte man könnte ja einfach mal nachsehen - schauen kostet sozusagen nix ;-D

Nun war ich beim Röntgen was ich schon sehr unangenehm fand. Erstmal nüchtern sein (was ich eh oft bin) und dann noch das grausige Zeug schlucken was im Hals schon zum schäumen beginnt.

Nun mein Befund:

Der Schluckakt, die Ösophaguspassage und die Kardia sind unauffällig.

Der Magen ist normal gelegen, mittelweit, glatt begrenzt.

Deutliche Nüchternsekretvermehrung.

Konzentrischer Magenausgang.

Der Bulbus und die C-Schleife sind unauffällig.

Ergebnis:

Hypersekretorischer Reizzustand des Magens.

Kein Hinweis auf Ulcus.


Bedeutet das ich hab einfach nur zuviel Magensäure?

@:)

Antworten
Sfidhaxrta


Ja, klingt so.

Wegen deinen Beschwerden -wurde mal eine Motilitätsstörung in Betracht gezogen? Also dass du eine verzögerte Magenentleerung hast? Bzw. wurde mal darauf untersucht?

NnalHa85


Das war meine erste Untersuchung in Richtung Magen.

SMidhaxrta


wäre vielleicht überlegenswert, wenn die Beschwerden weiterhin anhalten.

Man macht eine Szintigraphie - es gibt dabei verschiedene Varianten. Grundsätzlich schluckt man dabei aber einen Marker. In meinem Fall war es radioaktives Rührei in einem Brötchen; manche geben so komische Haferschleimähnliche Suppe und es gibt wohl auch die Möglichkeit, eine Kapsel zu schlucken.

Dann muss man sich vor ein komisches Gerät setzen, das einen sozusagen röntgt. Das wird in regelmässigen Abständen gemacht, bis der Marker (der ja auf den Bilder zu sehen ist) weg ist. So kann man beurteilen, ob die Motilität normal ist oder verlangsamt.

Nual*a8x5


Achso ja bei dem Rötgen musste ich auch so Zeug schlucken. Erst ein Salz und dann eine weiße Cremige Flüssigkeit. Da wurden verschieden Bilder gemacht - aber wahrscheinlich nicht bis es wieder ganz raus ist ...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH