» »

Welche Probleme haben euch Gallensteine bereitet?

nourStexph


hmm, na ich werd nach nem arzt fragen, wegen ein paar fragen :-)

E`hemali[ger Nuctzuer (#325x731)


Solltest du tun, ich weiß ja nicht ob du Mittwoch schon nen Zugang gelegt bekommst, spätestens da siehst du dann ja nen Doc ...

n@urSFtepxh


ja, ich denke fast das ich da schon einen bekomme. denn dadurch werden ja auch medis gegen die übelkeit gegeben, denk ich :-/ und die brauch ich auf alle fälle.

übrigens hab ich gestern seit 15 uhr bis heut früh fast durch geschlafen, ich brauchte nicht mal MCP-Tropfen. flau war mir zwar die ganze zeit,aber nicht so übel. mir hilft es, wenn ich nichts esse :-/

H>ol`lyMo4lly6x7


Hallo ihr Lieben,

als ich mit meiner 2. Tochter 1994/1995 schwanger war, hatte ich am Anfang der SS unheimlich Probleme, musste mich ständig erbrechen, Übelkeit, Durchfälle usw. war an der Tagesordnung, ich nahm 9 Kilo ab und der Frauenarzt meinte nur, dies gehöre halt zur Schwangerschaft dazu. Es hat sich nach dem 5. Monat etwas beruhigt und kam nicht mehr ganz so häufig vor. Aber nach der Geburt ging es wieder von Neuem los, ich hatte bis zum Ende der Schwangerschaft lediglich 400 Gramm zugenommen :-/ (Und dies obwohl mein Kind 4180 gramm wog :=o) Ich erbrach was das Zeug hielt, hatte übelste Krämpfe und dies meistens immer am Abend bzw. die ganze Nacht über. Es half keine Wärme, nichts konnte Linderung bringen, so zog ich häufig bis in den frühen Morgen meine "Bahnen" durch die Wohnung, verkrümelte mich gekrümmt unter dem Esstisch, bis dann am Morgen langsam die Koliken weniger wurden. Alles in allem eine chaotische und fiese Zeit, zumal ich noch voll stillte. Mein Hausarzt (der zum Glück gleich neben uns wohnte und für mich an Heiligabend und an Silvester Hausbesuche machte.... |-o) leitete alle weiteren Untersuchungen ein und nach Sono und Magenspiegelung war sicher, dass ich "steinreich" war und um eine OP nicht herum kommen würde. Doch wegen des Stillens wollte ich noch so viel Zeit wie möglich verstreichen lassen. Ich konnte noch rechtzeitig das Abstillen einleiten und so war es dann am 20.01.1995 soweit, dass sich die Kolik mit Medikamenten nicht mehr richtig abfangen lies und ich wurde ins Krankenhaus eingewiesen. Am Tag drauf wurden im KKH alle notwendigen Untersuchungen bezüglich der OP gemacht und am 2. Tag stand dann die OP minimal invasiv auf dem Plan. Ich war ein Tag intubiert auf Intensiv, dann wurde der Beatmungsschlauch gezogen und später dann auch die Drainagen. Es hat sich herausgestellt, dass ich 36 Pfefferkorn große Gallensteine hatte. Naja, was soll ich sagen, danach kam ich normal nach Hause... Nach 2 Wochen jedoch (ausgerechnet als mein Göttergatte nicht zu Hause war) bekam ich am Abend derartige Schmerzen, wie ich sie im Leben zuvor noch nie erlebt hatte. Ich geriet in Panik, war am kreisen um den Esstisch, hatte Atemnot, lag irgendwann auf dem Boden und konnte noch meiner 3,5 jährigen Tochter Anweisungen geben, wie sie in der Nachbarschaft Hilfe holen konnte. Zeitweilig bekam ich im Rhythmus der Koliken nur noch Luft und hatte dann blaue Fingernägel. Letztendlich rief die Nachbarin (Krankenschwester :-D) den Notarzt und ich wurde wieder ins Krankenhaus eingeliefert. Dort kamen die Beschwerden mit der Atemnot noch einmal und danach nie wieder ;-D Wie sich in den Untersuchungen heraus stellte, hatte sich vor der OP ein Gallenstein in den Gallengang "verkrümelt" und der war mir an diesem Abend abgegangen.... Seither hatte ich nie wieder Probleme mit Verdauung und Co und kann nun alles wieder essen und geniesen...

Ach ja, worauf ich am übelsten reagierte, war nicht Fett, sondern Eier!!!

Ich wünsch euch allen, die noch leiden, baldige Genesung und für die, die noch operiert werden sollen, von Herzen alles Liebe und Gute.... :)*

n4u[rSt!eph


hallo hollymolly, ich hoffe sehr, dass kein steinchen sich bei mir verirrt, ich hätte ganz schlanke gallengänge u somit eher nur steine in der blase. ich kenne es von meiner schwester u oma auch so, dass sie nach der OP alles essen konnten, auch fett. nur keine diäten, wie kohldiät, da hat meine schwester drei tage lang übelkeit u schmerzen gehabt :=o aber ansonsten ißt sie alles, sie wiegt um die 100kg.

danke für deine genesungswünsche @:)

H<ol^lyMo<llyx67


Hallo Steph,

ich habe selbst mit Kohl in allen Variationen, also egal ob roh oder gekocht keine Probleme und leider eher dadurch auch Gewichtsprobleme :=o Aber das liegt ja an mir selber und ist (mehr oder weniger) behebbar ;-D Wie gesagt, seit der OP wieder alles im Reinen und im Lot. Aber diese Schmerzen sind wirklich mit nichts vergleichbar und von der aller übelsten Sorte, die wünscht man seinem ärgsten Feind nicht mal. ]:D

Ich weiß jetzt nicht genau, wer es genau war, der mit Durchfällen Probleme hatte, meine Frage, wurde da schon Perenterol probiert? Ist glaube ich, bezüglich der Darmträgheit usw. nicht ganz so schädlich wie manch anderes Medi und meines Wissens auch pflanzlich??

Ansonsten kann ich euch leider nicht weiter helfen, drück euch allen aber die Daumen, dass alles ganz bald wieder besser wird.... :)_

n=urStkeph


naja, ich hab keine kolliken sondern dauerübelkeit, vor allem nachts, dazu appetitlosigkeit und naja, ab und an gallenschmerz bis zum rücken durch. aber bald bin ich sie ja los :-D durchfall hatte weder meine schwester noch meine oma :-/

HMollypMollyx67


Hallo Steph,

jede Problematik ist für sich schon schlimm genug. Bei mir war es damals von allem etwas, manchmal wusste ich nicht, mit welcher Seite ich die Toilette zu erst "bedienen" sollte.. |-o Aber die Kombination aus all den Beschwerden, die diese blöden Steine verursachen können ist schon hinterhältig und von mir nicht Nachzuvollziehen, wie sich Mutter Natur so einen Mist ausdenken konnte, wenn man auch wunderbar ohne Leben kann ]:D

Ich drück dir ganz fest beide Daumen, dass sich bei dir alles auch bald in Luft auflöst.... :)_ *:) :)*

n_uwrStexph


danke holly, wird schon werden. bin guter dinge :-)

n1uwrStexph


hallo, bin zurück von meiner gallen-OP! war alles halb so schlimm, leider hab ich mich gestern übernommen im haushalt und naja, abends hatte ich dann wieder schmerzen. aber die bekommt man gut in den griff. übel ist mir auch noch ab und zu. mal sehn, ich hoffe es verschwindet bald entgültig :-)

übrigens hatte ich 36 gleichgroße steine, alle so 4-5mm im durchmesser :-o

wie geht es euch? @:)

Bbell/a6000


Hallo!

*:)

Hat jemand vielleicht die Erfahrung gemacht das Gallensteine auch ES auslösen können?

Habe schon das halbe Netz erlesen um mich darüber zu informieren, nur leider nichts gefunden.

Ich komme nur darauf weil mein Hausarzt ständig darauf pocht das ich mir die Gallensteine entfernen lassen soll weil auch diese eben ES auslösen können.....

Die "Dinger" wurden nur auf Grund meiner erhöhten Leberwerte im Blut gefunden, denn ansonsten hatte ich noch keine Beschwerden.

Nun bin ich doch verunsichert und weiß nicht ob ich wirklich seinem Rat folgen soll?! %-|

Liebe Grüße

pKetra`1959


@ Bella

ansonsten hatte ich noch keine Beschwerden.

Früher oder später wirst du aber welche bekommen, und glaube mir Gallenkoliken sind nicht schön ]:D.

B\ella6J000


@ Petra

Ja, das kann schon sein, aber weißt du eigentlich das es auch "stille" Gallensteine gibt?

Aber das war ja nicht meine Frage, sondern die , ob jemand schon mal was davon gehört hat, ob Gallensteine auch Herzrhytmusstörungen ( ES ) auslösen können.

LG

pVetwrGa19x59


Das weiß ich leider nicht.

Aber meine Beschwerden waren auch keine typischen Gallenbeschwerden.

kKull@erkBeksa6x0


Hallo Steph

Willkommen zurück *:)

Ich hatte meine OP am 08.09. und habe auch noch Probleme. Ich habe Post.........syndrom (habe leider das Wort vergessen) und ein Hämmertom was mir noch zu schaffen macht (Schmerzen unter Rippe so in Richtung Taille). Mein Arzt meint aber, das sich das alles noch einrenkt, dauert eben seine Zeit.

Alles Gute weiterhin und sei froh das du das Ding raus hast @:)

@ Bella

ich hatte auch keine typischen Gallenbeschwerden mir hat alles weh getan, nur nicht die Gallenblase. Aber auch Koliken hatte ich und das wünsche ich keinem. Ob auch Herzrhytmusstörungen auftreten können, weiß ich leider nicht. Auch die alles Gute @:)

Kullerkeks *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH