» »

Magenspiegelung, der Bericht

HUa}rry(513


Dafür braucht man aber ein Rezept oder

Ja, Omeprazol ist verschreibungspflichtig...halte ich aber auch für etwas übertrieben. Es gibt auch gute pflanzliche Präparate, die (fast) die gleiche Wirkung haben, z.B. Iberogast etc.

Hmarryd51x3


Nee nee... Kommt mir bitte nicht mit Psychologen ^^

Ich bin überhaupt kein Typ für sowas.

Das haben schon viele behauptet, doch leider besteht der Körper nicht nur aus Organen, Geweben und verschiedenen Zellen, sondern eben auch aus Psyche...beides ist in ständiger Wechselwirkung miteinander. Man sollte sich auch nicht in etwas hineinsteigern, wo nichts ist... ;-)

nkonamxe71


Iberogast hatte ich schon....weiß aber grad netmehr ob das jetzt was geholfen hat oder net.

Hab ein Fläschen leer gemacht und des wars.

J(a[s&igone


@ Harry

...besteht der Körper nicht nur aus Organen, Geweben und verschiedenen Zellen, sondern eben auch aus Psyche...

Du hast die Hormone vergessen Harry - der Körper besteht aus allem möglichen - aber die Hormone spielen eine Schlüsselrolle in der ganzen Geschichte ... und 'noname' hat bereits viele typische Symptome beschrieben, geht aber bis jetzt nicht zum SD-Spezialisten.

Magen-Darm-Probleme sind in dem Zusammenhang eben auch "normal".

Es werden ihm in dem Zusammenhang nur Säureblocker helfen können. Vielleicht tuns jetzt anfangs noch Maaloxan? Iberogast sind bestimmt zu leicht.

n$oCnamGe71


Ich geh ja schon bald zu nem SD-Arzt... keine Sorge!

HWarryU51x3


@ Jasione

Ich weiß, dass auch unsere Botenstoffe zum Funktionieren des Körpers dazugehören...ich habe mit meiner beispielhaften Aufzählung auch keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhoben. ;-)

Wenn bei "noname" bisher noch keine SD-Diagnostik durchgeführt worden ist, sollte diese ruhig veranlasst werden, ich wette aber, dass nichts Auffälliges dabei herauskommen wird. Zumindest aber trägt es dann zu seiner Beruhigung bei.

Wenn ein Säureblocker erforderlich wäre, hätte ihm der Gasteroenterologe bzw. Hausarzt nach Vorliegen des endoskopischen Befundes sicher einen solchen verschrieben. Ich denke, man sollte nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen. Außerdem hat die Unterdrückung der Säureproduktion nicht nur Vorteile. Ich habe ein paar Jahre lang Omeprazol zur Prophylaxe einer steroidinduzierten "stummen" Gastritis einnehmen müssen, was meine Magenbeschwerden aber in keinster Weise gelindert hat.

Joas.ionxe


ich wette aber, dass nichts Auffälliges dabei herauskommen wird.

Ich halte dagegen - sofern er zu einem SD-Spezialisten aus der Top-Docs-Liste geht!

Der Säureblocker wird nur nötig, wenn ers noch länger so schleifen läßt, ich sagte ja evtl. helfen jetzt noch Maaloxan.

Dass Säureblocker nicht nur Vorteile haben ist mir schon klar, da gebe ich dir absolut recht, man sollte sie nur nehmen, wenn es nicht mehr anders geht. Zeitweise mußte ich sie aber auch nehmen, war nicht auszuhalten.

Aber sie behindern natürlich die Aufnahme der Hormone. Da beißt sich die Katze in den Schwanz.

@ noname

Jetzt freu dich mal, dass deine Gastroskopie so relativ gut ausgefallen ist und komm' in die Gänge mit deinen wichtigen Untersuchungen!

n;ona7me71


"Ich halte dagegen - sofern er zu einem SD-Spezialisten aus der Top-Docs-Liste geht!"

Wie oft eigt. noch ?

Nur weil mein Arzt nicht in der "Top-Docs-Liste" ist, heißt das nicht, dass er schlecht ist.

Jhas8iolnxe


...nun ja 'noname', Harry hat mir eine Wette angeboten - war nicht gegen dich gemünzt!

Du kannst natürlich hingehen wo du magst.

AVNGGU


ja, panikattacken tauchen einfach aus dem nichts auf. das ist das schlimme. sie sind so hinterhältig. ich habe jahre gebraucht um SELBST zu erkennen, was ich habe. die ärzte konnten mir nie helfen...keiner ist auch nur auf die idee gekommen, dass das psychisch ist. klar, dass deine arbeitslosigkeit und das drängen deines umfeldes druck macht. und das ist stress. gib deinem magen nicht zu viel aufmerksamkeit... natürlich solltest du dich gut ernähren und auf dich achten, aber werde bloß nicht zum hypochonder. das ist mir nämlich passiert. dadurch, dass ich mir die dinge nicht erklären konnte, hab ich mich im internet dumm und dämlich (naja gut...ich hab jetzt wirklich ein fundiertes wissen über krankheiten) gelesen über krankheiten, die ich haben könnte. aber organisch war alles ok. bis natürlich auf den reflux...auch tabletten helfen mir nicht. es kann nur psychisch bei mir sein. wenn man dir mit psychotherapeuten "ankommt", dann ist das wirklich nicht negativ gemeint. oft ist der gang zum psychotherapeuten eine tür, die dir ein bisschen klarheit im kopf verschafft. er kann aus erfahrung merken, was evtl. deine probleme verursachen.

nIonaom|e71


Hey...

Wir haben am Wochenende (Samstag) bei uns bissi gefeiert...

Normal trink ich nur Bier, aber an dem Abend hab ich i.wie auch Schnaps (Wodka, Sambucca) getrunken und nach dieser Nacht gehts mir wieder total scheiße... voll Magenschmerzen und mir is schlecht...

Jetzt bereue ich total, dass ich Schnaps getrunken habe und die Schmerzen wieda so da sind... obwohl ich schon so weit war... =(

HVarrGy51x3


Und? Was willst Du uns damit sagen? Wer nicht hören will, muss fühlen...das sagte schon meine Großmutter!

nKonamxe71


Ich will damit sagen, dass ich nicht glaube, das es an der Psyche liegt, wie die anderen hier sagen.

Warum verträgt der Magen Bier besser als den puren Alkohol?

AkNGxU


es kann natürlich trotzdem von der psyche kommen. die magenschleimhautentzündung KANN durch stress entstehen...aber es spielen auch deine konsumfreuden eine rolle.

n3ona5mex71


Kann es eigt. auch sein, dass ich mir i.was im Rücken oder so ausgerengt habe ?

Weil auch nach 3 Monaten ohne Alkohol sind meine Magenschmerzen nicht weggegangen.

Jetzt fängt nämlich auch noch meine Brust an zu Schmerzen, fühlt sich an, als wäre ich verspannt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH