» »

Chronische Halsschmerzen durch Reflux?

W5ellxa hat die Diskussion gestartet


Hallo,

hat jemand eine Idee, was das sein könnte?

Vor 4 Wochen hatte ich eine Erkältung. In dieser Zeit blieb einmal beim Abendessen etwas in meinem Rachen stecken, was erst nach ewig langem starken Rumhusten (Brot esse, Wasser trinken half nicht) wieder raus ging. Ergebnis: fürchterliche Halsschmerzen ganz weit unten, die dann erst gegen Morgen ein erträgliches Ausmaß angenommen hatten. Lutschtabletten und Tee helfen nicht, weil sie die Stelle nicht erreichen.

Ich war gleich am nächsten Tag beim HNO. Ergenis: es steckt nichts im Rachen fest. "Die Halsschmerzen gehen sicher bald weg". Medikamente zum Nase-frei-machen. Krankgeschrieben. 1 Woche später war ich nochmal beim Hausarzt ("Hmm, Hals ist rot. Antibiotika", "Nein, danke.") Halsschmerzen unverändert. Dann ein paar Tage später ochmal HNO: "Hm, man sieht nichts. Kann psychisch sein." Weiter Medikamente zum Nase-Frei-machen empfohlen.

Jetziger Stand: Seit 4 Wochen unverändert Halsschmerzen tief unten (rauher Hals) mit hin und wieder Hustenreiz. Ich kenne sowas bisher nicht.

Jetzt hat mir jemand gesagt, dass das Reflux sein könnte. Reflux? Auf einmal? Komischerweise habe ich seit gestern so eine Art Sodbrennen nach dem Essen bemerkt. Könnte vielleicht damit zusammenhängen! Und wenn ich jetzt so dran denke, brennt gleich die Speiseröhre. Aber ich habe Nachts keine Beschwerden und auch keine Schmerzen in der Brust. So schlimm kanns ja dann vielleicht auch nicht sein!?

Nun weiss ich nicht, was ich tun soll. Bin in letzter Zeit sehr oft bei Ärzten gewesen (Hausausschlag, Erkältungen, PMS, Magen-Darm-Probleme). Meine Hausärztin hat mir gestern erst eine Überweisung in eine psychosomatische Ambulanz mitgegeben und rät, dann eine Psychotherapie zu machen. Weil ich eben immer wieder so Beschwerden haben und unter so vielen Dingen mehr leide als andere. Wenn ich jetzt wieder zu ihr gehe mit der Meinung, jetzt Reflux zu haben - ich weiss nicht! Die hat mich doch schon längst in die Psycho-Sparte abgeschoben. Und vielleicht sind die Halsschmerzen auch psychisch, ich weiss es ja nicht.

Meine Frage: Sollte ich diesem Reflux nachgehen? Oder besser abwarten? Oder mal wieder zum Arzt?

Bin dankbar für jeden Tipp!

Wella

Antworten
HJeikoxL


Hallo Wella!

Das Eine kann mit dem Anderen zusammenhängen. Damit meine ich, dass Sodbrennen auch psychische Ursachen

haben kann. Du kannst versuchen vorübergehend auf Kaffee (und schwarzer Tee), Schokolade, scharfe

Speisen, Nikotin (wenn möglich) zu verzichten. Da Sodbrennen auch unbemerkt im Schlaf auftreten kann,

solltest du möglichst lange vor der Nachtruhe zu Abend essen (ca. gegen 18 Uhr). Evtl. kann es auch helfen

wenn du mit leicht erhöhtem Oberkörper schläfst. Außerdem gibt es in der Apotheke rezeptfreie Medikamente

zur "Säurebindung". Besprech dies aber auf jeden Fall vorher mit deiner Ärztin.

Den Termin bzw. die Empfehlung zur Psychotherapie solltest du aber auf jeden Fall wahrnehmen.

Alles Gute

mwaynuch>axo88


hallo, wella

hat dich deine HA auf epstein barr virus getestet oder CMV?? Viele haben unendliche Halschmerzen, trockene Schleimhaut, bei HNO "man sieht nichts" und dann ist doch viral !!*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH