» »

Laparoskopische Sigmaresektion am 15.10.08

wReiZsnicTht5me;hr


vielleicht operieren die Ärzte in der Schweiz soooo viel besser als in Deutschland, dass das nicht erforderlich war

Komisch, die meisten aller Spital-Ärzte in der CH sind aus Deutschland (die auch dort "gelernt" haben)... ;-) Müsste doch an sich dieselbe Qualität haben...

Das mit den Schmerzen im laufe des Tages hab ich auch, allerdings auf der rechten Seite; am Morgen steh ich auf, praktisch (bis auf die Narben) ohne Schmerzen, im Verlauf des Tages entwickelt sich ein Stechen auf der rechten, unteren Seite...

btw Schmerzen: ich meinte - seitdem die Verstopfung sich "aufgelöst" hat, hab ich wieder stärkere Schmerzen beim Stuhlgang; über die Tage hinweg wurden die Schmerzen weniger; hald eben bis "zur Phase: Rot"...

(Phase: Rot = wenn am Gotthard-Tunnel der Verkehr zu gross wird und es Stau gibt wird für den Schwerverkehr die "Phase: rot" ausgerufen; dann müssen die Trucks auf versch. Warteparkplätzen ausharren, damit der Restverkehr flüssig laufen kann; ein Nachteil einer - pro Richtung - einspurigen Tunnelröhre; dachte "Phase Rot" trifft irgendwie auch für dieses Thema ;-) )

dLe Säcnhsixn


@ weisnichtmehr:

- PDA hatte ich

- Drainage hatte ich

- Blut im Stuhl hatte ich nicht - habe jedenfalls keins gesehen

- Ernährungsberatung hatte ich auch keine

- Schmerzmedis bekam ich nur so lange, wie ich im KH war

@ Petra:

Mein HA hat gesagt, dass Verwachsungen frühestens 5 Monate nach OP auftreten können.

LG und gute Besserung den Leidgeplagten! *:)

a)nit


@ Britta,

- Schmerzmedis bekam ich nur so lange, wie ich im KH war

Schmerzmedis hat mir meine HÄ weiterhin verschrieben. Desweiteren soll ich immer noch das MCP und Bifiteral nehmen. Hilft mir auf jeden Fall den Stuhl weich zu halten. Auch die Ernährungsberatung und den Diätkompass für Dickdarmoperierte finde ich richtig gut. Ich wäre z.B. nie auf die Idee gekommen, die Tomaten nur ohne Haut zu verzehren.

Ansonsten geht es mir ganz gut. Hätte mir die Zeit nach der Op doch schlimmer vorgestellt. Ich hoffe, es bleibt auch so.

LG

Martina @:)

p&etzra1"959


@ Martina

Ansonsten geht es mir ganz gut. Hätte mir die Zeit nach der Op doch schlimmer vorgestellt. Ich hoffe, es bleibt auch so.

Ich dachte eigentlich nach der Krankenhausentlassung auch dass es mir schon wieder überdurchschnittlich gut geht. Leider hat sich das Ganze dann etwas verzögert durch den anhaltenend Blutverlust. Meine Leistungsfähigkeit ist immer noch nicht wie vor der OP.

wZeihsniJcht[mehr


(leicht OT: ein positiver Punkt nach der OP

heue ein altes militär t-shirt angezogen (für zuhause taugt das zeug allemal) - vor der op hat das dingen nicht gepasst, heute hab ich genug freiraum, dass das ding am bauch rumflattert, hatte ich seit dem dienst nicht mehr... negativ-punkt: an den armen war's vorher nicht so locker (war schön straff an den muskeln)... nuja, hat alles seine vor- und nachteile ;-)

@ all

nachdem was ihr so berichtet ist der op-verlauf bei euch aber vorteilhafter als bei mir...

(lag das ev. nur an diesem anstieg der entzündungswerte 4d nach der op??)

pAetr4a1959


@ Britta

Mein HA hat gesagt, dass Verwachsungen frühestens 5 Monate nach OP auftreten können.

Na ja.........dann kommt es wahrscheinlich doch noch von der OP und wird sich hoffentlich noch bessern.

@ weisnichtmehr

ein positiver Punkt nach der OP

hoffentlich kannst du den Zustand (Gewicht) halten ;-)

ist der op-verlauf bei euch aber vorteilhafter als bei mir..

Das empfindet jeder anders - sicher kann eine Entzündung den Heilungsverlauf etwas verzögern ....... müsste jetzt aber mal besser werden da deine Entzündungswerte wieder ok sind. Das Probelm mit der Kurzatmigkeit habe ich auch immer noch leicht und bei mir ist die OP jetzt 9 Wochen her. :-/

w@eisn.ichEtxmehr


sacht ma - andere frage:

habt ihr auch probleme mit einzelnen nahrungsmittel?? mir ist heute aufgefallen, das wenn ich spätzle oder allgemein nudeln esse, ich gleich darauf (also zeitfenster +30minuten) ziemlich derben "extraschub auf der düse" habe; nicht selten sogar in kombination mit durchfall...

eigentlich komisch - die nahrungsmittel an sich fallen als ursache (bsp. verdorben) weg, hab heute das "mutter-experiment" gemacht (ich hab für mich und muttern gekocht, 50/50 geteilt); ich hab die "überreaktion auf verdorbenes"-gene von ihr (ist also ein guter vergleich), und sie hatte keine probleme... wie ich vor der op, keine probleme mit nudeln...

??? ???

w;eisniRchtmexhr


btw gewicht: ich pass in's t-shirt rein, aber das gewicht ist (zumindest laut waage, aber wer vertraut diesen dingern schon ;-) das selbe geblieben...

ich fühl mich langsam wie bei akte x, ehrlich... lauter übernatürliche phänomene (speziell auf der waage ;-)

pietra1C9i59


@ weisnichtmehr

gleich darauf (also zeitfenster +30minuten) ziemlich derben "extraschub auf der düse" habe; nicht selten sogar in kombination mit durchfall...

Das passiert mir auch immer wieder mal - komischerweise nicht immer auf die selben Nahrungsmittel (neulich sogar auf Fleischsuppe :|N).

Nachdem der extreme Druck auf dem Darm jetzt besser wird, hoffe ich natürlich dass sich das mit den Durchfällen nach dem Essen auch noch gibt. Da musst du noch etwas Geduld haben, ich hab ja schließlich einen Vorsprung ;-D in Sachen OP.

w:eisnicjhtmehr


sag mir dann bitte bescheid, damit ich mich seelisch auf die vor mir liegenden wochen vorbereiten kann ;-)

wunderbar - doc gibt mir "go for: eating everything i want", und dann spielt mein verdauungssystem nicht mit, das ist doch unfair :(v ;-)

pcetra%195G9


@ weisnichtmehr

Da gibt es leider kein Patentrezept und jeder reagiert anders.

a3nixt


Ich halte mich momentan wirklich noch strikt an meinem Diätplan und es funktioniert. Ich nabe diesbezüglich keinerlei Probleme. Sicherlich habe ich noch Schmerzen, aber diese sind eigentlich erträglich.

dee S(ächsxin


@ weisnichtmehr:

Ich finde, du siehst das einfach zu negativ u. bist zu ungeduldig! Deine OP ist noch nicht so lange her u. da kannst du noch keine "Wunder" erwarten! Es war ja immerhin eine ziemlich große OP, früher hat man da 8 Wochen im KH gelegen. (mein HA war selbst Chirurg u. hat mir das gesagt) Du musst einfach noch etwas Geduld haben!

Ich habe da leider die Arschkarte gezogen, mein Verdauungstrakt macht irgendwie, was er will. Mit meinem Magen klappt's nicht mehr u. jetzt wache ich auch trotz der Duspatal jeden Morgen mit starken Bauchschmerzen auf... :(v Doch solange sie weggehen, wenn ich mich komplett entleert habe (falls das mal klappt), geht es wieder - da will ich zufrieden sein. Nur mit meinem Magen geht's leider gar nicht mehr - trotz so hoher Dosis Omeprazol, Vagantin u. nun nehme ich noch zusätzlich Magaldrat (aber erst seit heute, sollte eigentl. Riopan nehmen, aber war mir zu teuer). Die nä. OP ist also nicht mehr weit... :°( Na ja, was soll's: Ich bin Kummer gewohnt und Unkraut vergeht ja bekanntlich nicht... :=o Macht euch keine Sorgen, dass es euch genauso gehen könnte (vor allen Dingen weisnichtmehr!), ich habe eine ganz andere Krankheitsgeschichte als ihr. Doch wenn ich für alles einen Faden eröffnen würde, würde das hier den Rahmen sprengen u. ich würde die Übersicht verlieren. So schreibe ich ab u. zu hier mal meine Sorgen u. Problemchen... ;-) Ich hoffe, es nimmt mir keiner übel...

LG!

Britta

a+n$it


@ Britta,

So schreibe ich ab u. zu hier mal meine Sorgen u. Problemchen... ;-) Ich hoffe, es nimmt mir keiner übel...

Also Britta, dafür sind wir doch da. Hier können wir alle unsere Sorgen los werden und das ist gut so. Wenn ich überlege, welch panische Angst ich vor der Op hatte und wir ihr mir geholfen habt, damit umzugehen, kann ich mich nur noch einmal bei euch bedanken. @:) @:) @:)

LG

Martina

dZe SCächxsin


Danke Martina!

Manchmal habe ich ein schlechtes Gewissen, wenn ich den Faden hier so "schände". Vor allen Dingen weisnichtmehr verunsichere ich dadurch - glaub' ich total... :-/

weisnichtmehr, bitte lass' dich von mir nicht beirren! Du weißt, ich bin ein anderer Fall u. deine Beschwerden sind wirklich total im Rahmen nach dieser OP - mache dir bitte keine Sorgen! :)* :)* :)* :)* :)*

LG!

Britta

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH