» »

Laparoskopische Sigmaresektion am 15.10.08

pfetLra219M59


@ Martina

Leider habe ich nach wie vor diesen Blutabgang. Aber wie gesagt, von der Menge hält es sich jetzt in Grenzen.

Die Ärzte haben das bei mir nicht gerade überbewertet, es hieß nur wenn es nicht besser wird, sollte nochmal eine Darmspiegelung gemacht werden. Mittlerweile glaube ich aber dass ich da eine kleine Verletzung (durch das Klammernahtgerät) habe, die auch immer wieder mal leichte Blutungen und Schmerzen beim Stuhlgang macht.

Dafür habe ich viel zu viel Angst, dass sich doch etwas Ernsteres sich dahinter verbergen könnte.

Da müsste es einem viel schlechter gehen, wurde mir gesagt, denn ich hatte am Anfang auch die Befürchtung es könnte was mit der Darmnaht nicht i.O. sein.

@ all

Ich sag euch ich hatte gestern einen Tag :(v. Irgendwie hab ich das Mittagessen (Rehbraten, Spätzle und Salat -also nichts was für den Darm irgendwie schwer verdaulich wäre) nicht wirklich vertragen. Blähungen und Durchfälle waren das Ergebnis, aber so schlimm hatte ich es seit der OP noch nie. Am Abend konnte ich dann vor Schmerzen fast nicht mehr sitzen.

Es würde mich schon sehr interessieren was der Auslöser war ???, der Rehbraten kann es schlecht gewesen sein, den habe ich selbst gemacht.

d(el Säc*hsixn


Hi, ihr Lieben!

@ Martina:

Ich denke auch, wenn der Blutverlust was schlimmes wäre, müsste es dir schlechter gehen u. du hättest bestimmt starke Schmerzen! Trotzdem lieber abklären lassen. Ich drücke dir die Daumen, dass die Bekannte Zeit für dich hat! :)^ :)^

@ Petra:

Mittlerweile glaube ich aber dass ich da eine kleine Verletzung (durch das Klammernahtgerät) habe, die auch immer wieder mal leichte Blutungen und Schmerzen beim Stuhlgang macht.

Das wurde mir sogar kurz nach der OP so gesagt, da ich da schon immer Schmerzen im Enddarm (oder After? - keine Ahnung) hatte. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass man da über 1 Jahr nach der OP immer noch ab und zu starke stechende Schmerzen hat... - habe ich gestern erst wieder gehabt... :-/

Ich sag euch ich hatte gestern einen Tag :(v. Irgendwie hab ich das Mittagessen (Rehbraten, Spätzle und Salat -also nichts was für den Darm irgendwie schwer verdaulich wäre) nicht wirklich vertragen. Blähungen und Durchfälle waren das Ergebnis, aber so schlimm hatte ich es seit der OP noch nie. Am Abend konnte ich dann vor Schmerzen fast nicht mehr sitzen.

Ich kann nur von mir reden u. sagen, dass ich auch öfter mal Probleme habe (meistens aber erst den nä. Tag, da mein Darm ja immer noch zu lang ist) nach dem Essen u. nicht deuten kann, woher bzw. von was sie kommen... Habe aber schon von einigen gehört, dass sie nach der Sigmaresektion kein blähendes Gemüse mehr vertragen, sowie auch kein rohes Obst u. Gemüse mit harter Schale... Ich merke das auch schon, wenn etwas nicht richtig weich genug ist, was schwer im Magen/Darm liegen kann...

Ihr müsst mal bedenken, jahrelang hatte der Darm ein u. dieselbe Länge u. nun ist was verändert. Der Darm ist unser 2. Gedächtnis, der lässt sich nicht so leicht ververarschen ;-)

Tja, bei mir ist immer noch keine Besserung in Sicht - werde am Mo. sehen, dass ich es nochmal mit den Schüssler-Salzen probiere...

LG!

Britta *:)

p<et{ra19b5x9


@ Britta

Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass man da über 1 Jahr nach der OP immer noch ab und zu starke stechende Schmerzen hat... - habe ich gestern erst wieder gehabt... :-/

Und wenn es eine chronische Analfissur ist?

Tja, bei mir ist immer noch keine Besserung in Sicht - werde am Mo. sehen, dass ich es nochmal mit den Schüssler-Salzen probiere...

Ich drücke dir die Daumen dass du Erfolg hast und es besser wird.

Im anderen Faden hast du geschrieben, dass du in letzter Zeit immer wieder mal Sekt getrunkten hast, das könnte natürlich auch die Verschlechterung mit bewirkt haben. Wenn ich Sekt trinke hab ich auch so saures Aufstoßen und ich habe normaler weise keinen Reflux.

Habe aber schon von einigen gehört, dass sie nach der Sigmaresektion kein blähendes Gemüse mehr vertragen, sowie auch kein rohes Obst u. Gemüse mit harter Schale...

Na ja ....... vieleicht war's der Salat? An meinem Skiwochenende hatte ich auch nach Salat den Durchfall ...... wo ich Salat doch sooooo gerne esse :°(. Aber ich werd das schon noch ein paar mal probieren. :=o

d*e Sä3chxsin


Und wenn es eine chronische Analfissur ist?

Glaube ich eher weniger... Die Schmerzen kamen direkt nach der Darm-OP und sie sind innen im Darm - nicht außen... (weiß auch nicht, wo direkt, auf jedenfall merke ich es hinten im After...)

Ich hoffe auch mal, dass es jetzt der Sekt war u. es mir bald wieder besser geht. Es ist eben blöd, wenn man sich so viel versagen muss. (das soll jetzt nicht heißen, dass ich den Sekt unbedingt brauche, aber es ist ja mit dem Essen genauso... :°( )

Okay, wir wollen jetzt essen!

Melde mich vll. dann nochmal ganz kurz vor dem Fernsehen... ;-)

Tschaui!*:)

dWe Säcxhsin


PS.: Ich denke auch, dass die Schmerzen bei einer Fissur anders wären - wenn ich Glück habe, sind es stechende Schmerzen. Aber ich habe auch öfter übelste Krämpfe im After... :-/

Sekt war übrigens das einzige alk. Getränk, dass ich trotz Reflux ganz gut vertragen habe. Sodbrennen bekam ich eher von Wein... Aber es ändert sich ja bekanntlich alles einmal... ;-) :=o

w`eisniRchtmeQhxr


so, der olle weisnichtmehr hat wieder n problem...

auf der leistennarbe n dunklen fleck gesehen, der ziemlich stark juckte... vorsichtig mit den fingern ran, da "klappte was hoch"... ich zupfte leicht (dachte da hätte sich n bisl schorf gelöst und wollte den wegnehmen), da fing es leicht an zu bluten und das ding wurde länger...

hab das sofort in ruhe gelassen, und bin nun verunsichert; die op-schnitte wurden geklammert, nicht genäht; am darm sollen selbstauflösende nähte sein...

kann das n stück von ner naht sein??

d-e nSäcxhsin


Hallo weisnichtmehr,

Mensch, du hast aber auch ein Pech! :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ Also, ich vermute mal, dass es nicht ein Stück von der Naht ist, sondern vll. noch ein Rest Schorf, wie du vorher schon vermutet hast. Denn wenn es ein Stück von der Naht wäre, würde es meiner Ansicht nach stärker bluten... Wissen tu' ich es natürlich auch nicht, aber ich könnte es mir vorstellen. Außerdem wäre, wenn die Naht aufgeplatzt wäre, eine Art Loch erkennbar, also die Haut ist dann nicht nur oberflächlich geschädigt sondern es geht dann schon tiefer. Mir ist mal eine Naht vom Zahn aufgegangen u. das war auch ein richtiges Loch, beim Bauch wird das ja nicht anders sein. Wenn es da jetzt nicht weiterblutet oder es anfängt, stark zu schmerzen, würde ich es ignorieren.

LG und versuch' dich nicht verückt zu machen!*:)

Britta

w eisBnichtmWehxr


komm grad auser dusche - scheint tatsächlich ne art faden zu sein, ist zwischenzeitlich n bisl länger (ok, hab vorsichtig gezogen)... werd also heute doch ma kurz beim doc reinschauen; der soll prüfen ob das was selbstauflösendes ist, was sich nicht aufgelöst hat, und ob man das ding gefahrlos rausziehen soll (wenn ja: soll er's gleich machen, also das könnt ich jetzt nicht selber)

*seufz*

also meine jaresbilanz läuft unterm motto "unser täglich schreck gib uns heute"... nene, so hab ich mir das echt nicht vorgestellt... :|N :|N :|N

p;eptra1~9x59


@ weisnichtmehr

die op-schnitte wurden geklammert, nicht genäht; am darm sollen selbstauflösende nähte sein...

Das könnte schon ein Faden sein, aber nicht von der Darmnaht. Die Op-Wunden werden in Schichten verschlossen. Die Klammern verschließen ja nur die äußere Haut, darunter wurde bestimmt eine Gewebelage mit selbstauflösenden Fäden genäht.

Bei meinem Mann kam 6 Wochen nach einer OP noch ein Faden (der sich eigentlich hätte auflösen sollen) raus, das hat sich damals sogar entzündet und eine richtige Eiterblase hatte sich gebildet.

Also ich denke auch, wie Britta, dass es nichts Schlimmes sein kann.

@ Martina

Was tut sich bei dir? Gibt's Neuigkeiten?

wZeisnIich*tFmehr


hey ihrs

komm grad vom doc (termin war um um 15:50, fussstrecke keine 5minuten, drangekommen vor 15min ;-)

war tatsächlich ne selbstauflösende subcutan (?) naht, die sich nach aussen gekämpft hat; leider konnte er den faden nicht ganz ziehen da er noch festgehalten wird; daher zog er den faden etwas raus, und hat ihn getrimmt... das stück ist jetzt (wieder) unter der haut, und die reizung an der stelle wie weg; kein jucken, kein druck wenn die hose dran ist...

gleich n ganz anderes gefühl sag ich euch :-) kann und darf mal so bleiben :-)

nu muss ich nur noch den durchfall loswerden (vor allem die krämpfe, da krampft das ganze bauchgebiet zusammen, echt hässlich) dann gibts nen guten rutsch ins neue jahr :-/

@ martina

du bist bedeklich selten geworden; hoffe s'ist alles ok bei dir...

dYe\.chsin


Leute,

ich trau' mich fast hier schon gar nicht mehr zu schreiben. Irgendwie fass' ich auch immer alles ab! Mein Körper überrascht mich immer wieder auf's Neue. Heute habe ich wieder mit starken Schmerzen in meinem Leistenbruch zu kämpfen... Konnte mich heute kaum bewegen... :°( Aber angeblich können die Schmerzen (die übrigens an der Stelle haargenau die gleichen sind, wie vor meiner Sigmaresektion) lt. der Ärzte im KH, die mich operiert haben, nicht von dem Leistenbruch kommen, sondern waren angeblich von meinem zu langen Darm. Komisch nur, jetzt sind 25 cm weg (gut, mein Darm ist immer noch zu lang), aber die Schmerzen sind haargenauso wie vor der OP! %-| :(v Der Blinddarm ist ja auch mit rausgenommen worden, kann also ausgeschlossen werden. Lt. der Ärzte im KH ist der Leistenbruch aber viel zu klein, um so zu schmerzen. Lt. 2 anderer Chirurgen sollte ich mich vor Jahren aber schon operieren lassen, weil die Gefahr des Einklemmens sehr groß ist u. ich dann ein Notfall bin. Tja, wem soll ich nun glauben? :-/ Im Moment sind die Schmerzen mal wieder weg u. ich hoffe, es bleibt für lange Zeit so. Habe keine Lust, mich ins Neue Jahr auch gleich noch mit zusätzlichen Schmerzen zu quälen (davon habe ich ja jetzt schon genug)... %-|

@ weisnichtmehr:

:-o Das ist ja krass, dass das tatsächlich ein Faden war! :-o Vll. hast du mal zu doll gepresst beim Toi-Gang? :-/ Dicke Knuddler und ein besseres Neues Jahr! :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D

w+eisnimchtmehxr


naja bei der krampfdiaröh die ich hier seit der op schiebe kann's ja echt von zuviel druck kommen (nichtma vom toigang - immerhin krampft die ganze gegend wenn's losgeht)... aber trotzdem strange das sich die dinger noch nicht aufgelöst haben - so funktionsunfähig ist mein imunsystem doch noch nicht...

du wirst lachen: ich hab ähnliche beschwerden (wie leistenbruch), obwohl ich defacto keinen habe (noch nicht; muss ja nochma umziehen in den nächsten monaten ;-)

ziemlich derbe stichschmerzen waren das, auch anfangend in der sigmadarm-region :-/

(kleine nahrungs-info: neben nudeln sind nun auch kartoffeln von meinem speiseplan gestrichen *seufz* ätzt langsam)

p*etrFa1k9x59


@ all

Glück ist einfach eine gute Gesundheit und ein schlechtes Gedächtnis!

(Ernest Hemingway)

In diesem Sinne wünsche ich euch allen ein gutes und vor allem ein gückliches (und damit natürlich auch ein besseres) 2009.

w?e'isnichPtmehxr


hey petra (und rest)

wünsch dir das selbe... :-)

nur fang ich 2009 gleich an wie das jahr 2008.... mit ner erkältung :( husten und schnupfen par excellence :-( ist doch nicht mehr zu glauben hier :-(

auf ein operationsfreies 2009 uns allen!

dXe Säxchsin


Ich wünsche euch allen ein gesundes Neues Jahr! Rutscht gut rein u. nicht zu feucht - nicht das wir morgen hier auch noch einen Beinbruch zu verzeichnen haben... ;-) ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH