» »

Laparoskopische Sigmaresektion am 15.10.08

pretFrua19S59


@ Martina

Hattest du deine Untersuchungen schon und was ist rausgekommen? Geht es dir mittlerweile besser?

wpeisnilchtHmehr


Hast du geschlafen u. nicht bemerkt, dass du brechen musst? Ich meine, so was merkt man doch in aller Regel! Oder meinst du mit inhalieren, weil es auch manchmal durch die Nase kommt und du es dann eingeatmet hast?

genau... ich schlaf auf der seite; da kanns schon vorkommen, das ein wenig "material" genug weit oben landet, damit es beim nächsten atemzug in die lunge geht... :-(

übrigens gehts mir immernoch nicht besser; noch dieselben probs wie nachm drückuntersuch... da ich mehrheitlich flüssiges/dickflüssiges (joghurt, bsp) ernähre, noch dieses verdauungsfördernde zeugs noch nicht genommen... schätze der zusätzliche etwas weniger gute geschmack würd zum totalen brechreiz führen :-(

dre Säc2hsin


@ weisnichtmehr:

Dann hast du dich ein bisschen falsch ausgedrückt, denn dass, was du beschreibst, ist KEIN richtiges Erbrechen, sondern Magensaft mit Nahrung, der sich den Weg nach oben bahnt. Denn erbrechen tut man ja eigentl. nur mit vorheriger Übelkeit. Ich habe nochmal eine Frage: Ist dein Reflux medizinisch erwiesen? Oder könnte es auch bei dir von der Psyche kommen? Denn das du nur alle 2 Tage Omeprazol 20 mg nehmen musst, finde ich sehr merkwürdig. Denn die Refluxkrankheit hat man ja nicht nur alle 2 Tage - die hat man dauernd! Ich musste von Anfang an JEDEN Tag Omeprazol nehmen - auch die anderen Medis, mit denen damals angefangen wurde, bei Erstdiagnose, musste ich JEDEN Tag nehmen. Wie soll denn das Omeprazol bei Reflux wirken, wenn du es nur so sporadisch nimmst?!?!?! :-/

übrigens gehts mir immernoch nicht besser; noch dieselben probs wie nachm drückuntersuch... da ich mehrheitlich flüssiges/dickflüssiges (joghurt, bsp) ernähre, noch dieses verdauungsfördernde zeugs noch nicht genommen... schätze der zusätzliche etwas weniger gute geschmack würd zum totalen brechreiz führen :-(

Joghurt ist aber nicht gerade förderlich für den Magen... :|N Das fördert nur noch mehr die Säure...

@ Martina:

So langsam mache ich mir echt Sorgen um dich! Du hast dich lange nicht mehr hier gemeldet! Ist alles i. O. bei dir (zumindest nicht schlimmer geworden)? :)_ :)_ :)_ :)* :)* :)* @:) @:) @:)

LG!

Britta *:)

d]e Säcxhsin


@ weisnichtmehr:

Um deinen Magen jetzt zu schonen, wäre Haferschleim u. Kamilletee angebracht. Das ist auch für den Darm gut verträglich. Zwieback kannst du auch essen, mal eine Banane nimmt auch die Säure, wenn es nicht gar so schlimm ist. :)_

w|eisnicWhtmexhr


@ britta

reflux ist medizinisch bedingt (vom übergewicht) - das erbrechen kam übrigens gleich vorm hustenanfall... daher meine ausdrucksweise (geht immer gleich - erst n bisl was ine lunge, dann aufwachen, rennen, kotzen, husten, schüttelfrost und temp-wechsel)...

das omeprazol ist ja nicht da um den reflux zu verhindern, sondern um die säureproduktion zu unterbinden... erst hatte ich es auch jeden tag, dann ging es mal so gut (abgenommen, daher nicht mehr soviel druck auf den magen), das ich das omeprazol nur noch alle 4 tage nehmen musste... dann ging das mit den divertikulitis-schüben los... seitdem hab ich das omeprazol alle zwei tage... das reicht bei mir wegen der säure...

haferschleim sei gut meinst du? darfst mir gern ne portion anfertigen und vorbeibringen... ich weis schon was ich mit mache......... jeder der mir haferschlamm vorsetzt kriegt se von mir ine breitseite!! ;-) durfte mich ja fast die ganze zeit im kh von diesem schlabberschlamm ernähren... super, jetzt ist mir schon wieder schlecht :|N :|N

@ anit

ich schliss mich britta & petra an... alles ok bei dir??

dNe *Dchsixn


reflux ist medizinisch bedingt (vom übergewicht) -

Achso, dann ist das bei dir noch etwas anders als bei mir.

das omeprazol ist ja nicht da um den reflux zu verhindern, sondern um die säureproduktion zu unterbinden...

Ja, aber Reflux bedeutet ja, dass zu viel Säure nach oben gelangt u. das soll unterbunden werden! ;-) Wenn du mit Omeprazol alle 2 Tage hinkommst, ist es ja okay. Aber für mich hört sich das nicht so an! :-/

haferschleim sei gut meinst du? darfst mir gern ne portion anfertigen und vorbeibringen... ich weis schon was ich mit mache......... jeder der mir haferschlamm vorsetzt kriegt se von mir ine breitseite!! ;-) durfte mich ja fast die ganze zeit im kh von diesem schlabberschlamm ernähren... super, jetzt ist mir schon wieder schlecht :|N :|N

Ja, ich weiß, dass der nicht gerade lecker ist... :|N :-p Aber er hilft doch bei Magenbeschwerden. Was mir auch gut bei Magenschmerzen u. -krämpfen hilft, sind MCP-Tropfen. Das Omeprazol hilft ja nur gg. die Säure, aber keineswegs gegen andere Magenbeschwerden.

wgei sni|ch_t&mehxr


naja die reflux-probs krieg ich ja auch nur wenn ich die tablette versemmel... alle zwei tage ist momentan schon hart an der grenze... aber solang es noch geht lass ich den ryhtmus so...

dZe SäBchxsin


@ weisnichtmehr:

Dass du dann von diesem Magensaft, der hochkommt, dann richtig brechen musst, finde ich aber schon ganz schön krass! Das ist bei mir nie so! :|N ( klar, mir kommt auch mal Magensaft hoch, der nach Kotze schmeckt %-| ) Und ich habe ja nun Cardia-Insuffizienz Öberg Grad II - III. Dadurch, dass der Eingang gar nicht mehr schließt, kann ja bei mir alles ungehindert durch. Da finde ich schon, dass du vll. doch besser jeden Tag diese Omeprazol nehmen solltest!:)z Vll. wäre wirklich mal eine Ernährungsumstellung u. damit auch eine Gewichtsabnahme sinnvoll, denn du tust deinem Körper nichts Gutes! Bisschen mehr Bewegung - auch, wenn's schwerfällt, macht auch schon viel aus. Da erlangst du mehr Kondition u. deine Abwehrkräfte werden auch besser gestärkt. Habe so ein bisschen das Gefühl, dass du ein Stubenhocker bist ;-)

LG!

Britta

w`eisBnichDtmxehr


erst hatte ich es auch jeden tag, dann ging es mal so gut (abgenommen, daher nicht mehr soviel druck auf den magen), das ich das omeprazol nur noch alle 4 tage nehmen musste... dann ging das mit den divertikulitis-schüben los...

merkste wat? :-(

dTe SGächxsin


@ weisnichtmehr:

merkste wat?

Ja, das habe ich schon bemerkt, aber es geht ja nicht darum, wie es dir damals ging, sondern wie es dir JETZT geht u. ich denke, da sind alle 2 Tage Omeprazol einfach zu wenig... :-/

Liebe Grüße!

Britta

pGetr6a19?59


Hallo Leute,

leider geht es mir seit heute Nachmittag nicht so besonders. Ich habe ziehende Schmerzen die von der li. Seite auf halber Höhe (ziehen auch etwas in den Rücken) bis in den li. Unterbauch verlaufen. Ob sie vom Darm kommen kann ich nicht sagen. Am Freitag hatte ich schon ziemliche Durchfälle ((einmal ging es sogar in die Hose |-o) und heute auch wieder.

dVe SJächsixn


Petra - lass' dich mal ganz dolle drücken! :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ Ich denke schon, dass deine Probleme mit dem Darm zusammenhängen - bei mir geht der Schmerz ganz oft in den Rücken rein, das war schon vor der OP so. Seit der OP ist es bei mir etwas besser geworden. Aber im Moment habe ich auch wieder sehr arge Probleme mit meinem Bauch und Magen... Habe meine Ernährung etwas umgestellt (fettärmer u. mehr Obst) u. das will sowohl der Magen u. auch der Bauch nicht so richtig wissen. Gestern Morgen hatte ich (um Kalorien zu sparen... :=o) rohes Obst und Gemüse gegessen u. habe bis mittags die Zeit auf der Toi verbracht mit starken Bauchkrämpfen u. kräftiger Entleerung... %-| Ist schon komisch: Fettärmeres Essen geht mir total auf den Magen - ich bekomme trotz der hohen Dosis Omeprazol davon Sodbrennen (fettarmes Essen ist irgendwie bitterer). Hatte nach Weihnachten auch keine Tropfen mehr (da hatte ich allerdings die Ernährungsumstellung noch nicht gemacht) u. seitdem war mir wieder ständig übel. Ohne die MCP-Tropfen scheint nun auch nichts mehr zu gehen. Auch die Duspatal muss ich weiternehmen, da ich ja schon mit den Dingern Bauchkrämpfe (schätze mal Blähungen) habe, hatte ich ja auch schon vor der Ernährungsumstellung. Aber bevor ich meine Ernährung umgestellt habe, war es wenigstens nur Luft, die im Bauch war - jetzt haut auch so vieles immer gleich durch. konnte meinen Hintern gestern wegschmeißen - hatte dann schon Blut am Papier, vom vielen AA-machen |-o Na ja, mit dem Bauch weiß ich aber wenigstens im Moment, woher es kommt - muss ich eben das rohe Obst u. Gemüse mal wieder eindämmen. Ich lass' mich jetzt davon aber nicht entmutigen - ein paar Kilos müssen nämlich runter und das geht nunmal nur mit konsequenter Kalorieneinschränkung, bzw. gesünderer Ernährung! (mein Magen-Darm-Trakt weiß halt nur noch nicht, was gut für ihn ist... ;-)) :)z

Jetzt habe ich so viel von mir geschrieben... |-o Petra - hast du vll. irgendwas an deiner Ernährung geändert? Der Darm reagiert immer erstmal empfindlich auf Veränderungen (ich kenne das z. B. schon von meiner letzten Diät, die noch vor der OP war...). Oder hast du irgendwie Rohkostsalat gegessen? Das wirkt sich oft ganz dolle auf die Gedärme aus - ist jedenfalls bei mir so. Auch Sauerkraut (selbst, wenn es gekocht ist) macht mir oft zu schaffen. Hast du irgendwas in der Art gegessen? :-/ Ich wünsche dir, dass diese Phase bald wieder vorübergeht. Gute Besserung! :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* @:)

LG!

Britta

wXeisQnich{tmehxr


hey petra

nicht schön das du auch probleme hast...

ich weis nur eins: mein "essensplan" ist komplett gestürzt; mal reagier ich auf dies, mal auf jenes... vorgestern nudeln (bisher seit op für entleerung) gegessen, endete im stetigen wunsch endlich mal gehen zu können... gestern rösti (kartoffeln, seit ob für blockade), und ich kam ein paar stunden nicht von der schüssel runter... und von milchprodukten krieg ich krämpfe...

übrigens die ziehen sich von "hinten-unten nach vorne-oben" (ich hab das gefühl dem neuen darm-verlauf entlang)... die gehen auch nach entleerung nicht weg... ziemlich lähmend die sache, ehrlich...

na immerhin keine probs mit dem reflux mehr (seitdem ich kalender-einträge für die tabbi-einnahme ersellt hab); nu wär der "rest weg" ne schöne sache...

@ martina

alles ok bei dir? so langsam mach ich mir sorgen...

d{e SRäcxhsin


@ weisnichtmehr:

Mit deinem Darm wirst du wohl noch ein bisschen Geduld haben müssen u. ihm Zeit lassen! Wie lange ist deine OP jetzt her? Sind es jetzt schon 12 Wochen? Mein Chirurg meinte, dass es mindestens 10 - 12 Wo. dauert, bis sich das Ganze so halbwegs eingependelt hat, bei manchen aber auch noch länger... Ich hatte auch lange Probleme u. wusste oft nicht, woher diese Bauchschmerzen und -krämpfe nun schon wieder kommen. Deshalb habe ich ja von meinem HA Duspatal bekommen, das ist zwar ein Mittel gg. Reizdarm, hilft aber auch gut gg. Bauchschmerzen/-krämpfe. Vll. würde dir das ja auch helfen? :)* Allerdings hatte ich nach der OP keinen Durchfall - es geht seitdem bei mir eher schlechter als vorher. (allerdings hat sich das jetzt durch die Ernährungsumstellung auch wieder ein bisschen gebessert - bzw., schlägt auch mal ins Gegenteil um) Viele User, die auch eine Darm-OP hinter sich haben, haben mir aber gesagt, dass sie bis zu 1 Jahr nach der OP noch zu kämpfen hatten u. es dann besser wurde, das kann ich auch so ziemlich bestätigen! Bei mir war auch sehr lange Zeit ein heilloses Durcheinander. %-|

Aber schön, dass es mit deinem Reflux besser ist! :)^ Hoffe, es bleibt so! :)* :)* :)* :)* :)* :)*

Ja, um Martina mache ich mir auch echt Sorgen! :-/

Liebe Grüße!

Britta

w|eisniOchtmexhr


naja das es sich einpegeln muss ist klar... aber verflucht was soll ich noch essen? irgendwie scheint alles probleme zu geben... erinnert an "battle royale" mit den todeszonen, nur die wurden vorher noch mitgeteilt :-/ somit wär der vergleich mit einem minenfeld wohl treffender... (nichts essen ist auch nicht wircklich ne alternative)

irgendwie scheint petra aber ähnliche symptome zu haben... ein etwas philosophischer ansatz: könnte das der anfang einer wunderbaren magen-darm-grippe sein? ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH