» »

Laparoskopische Sigmaresektion am 15.10.08

pQetra1(95x9


Hallo Britta,

Finde das schon merkwürdig, eigentlich habe ich das ja auch machen lassen, dass ich nicht mehr in Etappen gehen muss u. nicht mehr so oft... Dachte ja auch, wenn der Darm kürzer ist, dass es da schneller durchrutscht... |-o

Das kann doch nicht der alleinige Grund für deine OP gewesen sein? ;-)

Hallo Martina,

Petra ich hoffe, dass du den Chirurgen schon kontaktieren konntest.

Habe ja nur mit ihm telefoniert. Er hat gleich abgeblockt und gemeint das kann nicht mehr von der OP sein, aber ich könne ja in seine Sprechstunde kommen. Die Wartezeit erspar ich mir lieber, da kommt doch nichts bei raus, außer dass er sagt ich soll nun doch zur Darmspiegelung gehen. Das kann ich auch einfacher haben......werde mir jetzt vorsorglich einen Termin zur Koloskopie ausmachen und falls sich bis dahin alles in Wohlgefallen (kein Blut mehr im Stuhl, und Hb hat sich verbessert) auflösen sollte, kann ich ihn wieder absagen.

w=eaisni:chtmxehr


mal wieder da... (ist doch schön wenn alles funktioniert, diesma war's der router)

termin steht soweit (also wurde noch nicht gecancelt); vom ekzem bin ich zumindest im op-feld befreit, aufer seite quält mich das noch ziemlich derb...

geht aber langsam in die letzte phase, heute bei der hausschmärzlichen untersuchung gewesen... man wie ich diese rasierklingen hasse *fluch* für's ekg musste ich nen teil vom fell lassen (sch* auf's verbot, das lange zeugs geht vor einrücken runter, die können dann stoppeln wegschaben)... tat saumässig weh, und die schnitte werden mich noch ein paar tage an die untersuchung erinnern... naja ok gut, immerhin gabs kein belastungs-ekg, schonmal etwas :-) aber die saugnäpfe (komischer ekg-kasten) liessen mich aussehen wie nachner wels-attacke... ausm finger (für die blutabnahme) kam sogar blut, leider mehr als gewollt (das erstemal seit jahren hab ich das pflaster benötigt; hat endlich ma getroffen, die vampirin ;-)

allerdings hat die angst wieder zugenommen... find ich gar nicht gut :|N

meld mich auf alle fälle nochma bevor ich "einrücke" - drückt mir nur die daumen das ich die ersatz-festplatte und die bestellten bücher noch krieg, sonst werden das zwei verdammt langweilige wochen im kh :-/

wNeis!nicwhtmehr


btw *g*

klingt aber echt nach ner nach-op-lichen komplikation bei dir petra :-/

pCetrNa195x9


Hallo weisnichtmehr......auch mal wieder da?

drückt mir nur die daumen das ich die ersatz-festplatte und die bestellten bücher noch krieg, sonst werden das zwei verdammt langweilige wochen im kh

Die ersten Tage brauchst du das ganze Zeug bestimmt nicht, da wirst du erst mal die meiste Zeit verschlafen. ;-D

wMeisHnichMtmehxr


Die ersten Tage brauchst du das ganze Zeug bestimmt nicht, da wirst du erst mal die meiste Zeit verschlafen

das schon, aber danach wirds derb... ausserdem würden zimmergenossen, pflegepers. und ärzte wohl dumm gucken wenn ich dann am 4. tag nach der op einen eingriff am laptop machen würde (vom lärm der cd-installation(en) danach ganz zu schweigen)...

daher wär ich um die bücher froh; die alten die ich hab kenn ich langsam :-/

puetraz195x9


@ weisnichtmehr

tat gut auch einen positiven bericht ohne komplikationen (sorry @ britta & petra ;-) zu lesen...

was soll denn das heißen? Ich denke schon dass die OP bei mir relativ problemlos gelaufen ist. Na ja.... kann ja sein dass die jetzigen Probleme garnicht damit zusammen hängen und vielleicht löst sich ja noch alles in Wohlgefallen auf. ;-) Ich seh das ganz locker, irgendeine Lösung wird sich schon finden.

wre=isnicmhtmdexhr


naja, meine ein op-bericht noch ganz ohne komplikationen, schneller kh-austritt, etc (und keine verbrennungen etc ;-)

pyetra)1959


op-bericht noch ganz ohne komplikationen, schneller kh-austritt,

Hatte ich doch eigentlich. ;-)

p@etra%195x9


@ weisnichtmehr

Richtige Komplikationen wären: Anastomoseninsuffizienz, laparoskopische OP nicht möglich, Wundinfektion, Peritonitis, hoher Blutverlust, künstlicher Ausgang usw. mehr fällt mir im Moment nicht ein, aber das reicht glaube ich schon.

Sei nur froh wenn sie dich nicht nach 7 Tagen entlassen, lass dich lieber ein bisschen länger "pflegen". Zuhause bist du dann auf dich allein gestellt. Ich bin auch kein Mensch der gerne im Krankenhaus liegt, aber im Großen und Ganzen war, es so wie es war, schon ok.

w^eisn5ich+tmefhr


du weist wie ich's meine... ist hald immer was anderes, wenn man vorgeschichten kennt etc...

ich für meinen teil hab immernoch angst; und die wird irgendwie schlimmer - paradoxerweise werd ich, je näher der op-termin rückt, lockerer... :-/

d>e Sä.chsixn


@ weisnichtmehr:

Schön, dass du mal wieder da bist! :-D

Nun mach' dich mal nicht völlig verrückt vor der OP! Ich finde auch, Komplikationen im OP-Feld wären für mich viel schlimmer ausgegangen, als ein verbrannter Hintern... ;-) Nun ja, ist natürlich auch nicht das Wahre, ist eher die Ausnahme. Aber da das bei mir auf's Hashimoto geschoben wird, dass die Verbrennung passiert ist, war es wohl mehr oder weniger Schicksal. So was passiert wirklich äußerst selten! Ich hatte keinen Perforation im Darm, keinen künstlichen Ausgang u. auch nicht die ganzen anderen schlimmen Komplikationen, die hätten auftreten können! So ist doch die OP ziemlich reibungslos verlaufen. Wenn ich auch jetzt immer wieder mal Beschwerden habe: Du musst mal sehen, ich habe ein anderes Krankheitsbild als du u. jeder Fall ist anders! Du pickst dir immer nur die schlechten Seiten raus u. projizierst sie auf dich! Hör damit bitte auf, sonst bist du wirklich total fertig, wenn du ins KH kommst! :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ Bei dir geht alles gut, glaube mir! :)* :)* :)* :)* :)* :)*


@ Petra:

Na, wie lange es dauert, ehe man einen Termin beim Chirurgen bekommt, kann ich mir vorstellen! Da kann dir auch der HA eine Überweisung zum Darmspiegeln geben u. wie du schon schreibst, wenn es besser wird, kannst du ja jederzeit wieder absagen! Alles Gute! :)* :)* :)* :)* :)* :)*

@ alle:

Ich habe nun doch heute wieder mit dem Duspatal angefangen, ohne wird es wohl leider nichts... Aber so lange ich da keine Beschwerden habe weiter, ist es doch gut! So ein starkes Medi ist es ja nicht, es hilft aber gegen die Bauchkrämpfe! :)^

LG!

Britta

w(eisnichOtmehr


klar projizier (?) ich viel, aber man macht sich hald so seine gedanken... vor allem wenn man soviel zeit zum denken hat... :-/

da ich grad das kh-gepäck planen wollte, mal ne frage: ab wann durftet ihr wieder eigene kleider anziehen? ich mein - die ersten paar tage wird man ja mit diesem allzeit-unmodischen (hinten offenen) nachthemd versorgt, aber wie lange muss man sich mit diesem begnügen?

(für mich wichtig zu wissen, da ich voluminös bin, was sich automatisch auch auf das "mitgeführte gepäck" auswirkt - will ja nicht mit koffer einrücken, nur das nötigste soll mit)

.o(bücher und ersatzfestplatte sind immer noch nich da, ich hoffe auf morgen)

pQetr1a19x59


@ weisnichtmehr

ab wann durftet ihr wieder eigene kleider anziehen?

Am Tag nach der OP.

ich für meinen teil hab immernoch angst; und die wird irgendwie schlimmer - paradoxerweise werd ich, je näher der op-termin rückt, lockerer...

Also Angst hatte ich auch, aber man findet sich dann damit ab ;-), je näher es an die OP ging desto ruhriger wurde ich.

d1e SäEcqhsi>n


@ weisnichtmehr:

Also, ich konnte ja, da ich den Blasenkatheter einige Tage drin hatte, schlecht eigene Sachen anziehen. Aber es war mir ein Bedürfnis, am 1. oder 2. Tag nach der OP wenigstens mein eigenes Nachthemd wieder anzuziehen. Nun ja, bei Männern ist das etwas schwierig, sie tragen ja keine Nachthemden... ]:D :=o :-p

ich für meinen teil hab immernoch angst; und die wird irgendwie schlimmer - paradoxerweise werd ich, je näher der op-termin rückt, lockerer... :-/

Da kann ich Petra nur beipflichten: Ich hatte auch ganz schön Angst, aber je näher der OP-Termin rückte, umso ruhiger wurde ich. Als ich dann im KH war, habe ich nur noch alles auf mich zukommen lassen u. mich gar nicht mehr verrückt gemacht.


Ich drücke die Daumen, dass das mit der Festplatte noch klappt! :)^ :)^ :)* :)* :)* :)* :)* Doch ich denke auch, du wirst den Läppi kaum benötigen... Muss gerade etwas schmunzeln, denn die gleichen Gedanken habe ich mir damals auch gemacht, wie ich die Zeit im KH totschlage. Hatte ein Haufen Schmöker mit (halt nicht so schwere Literatur), von meiner Tochter den MP3-Player u. wollte auch Briefe schreiben. Gelesen habe ich so gut wie gar nicht, Musik gehört 1x u. 3 kurze Briefe geschrieben. Die meiste Zeit habe ich einfach verschlafen, weil ich so extrem müde war... :=o Und: ich war auch 12 Tage drin... ;-)

LG!

Britta

wkeis;nichtxmehr


naja, mein läppi is wichtig, weil er erfüllt gleich alle funktionen (mp3, "fernseher" (filme), e-books, da ja auch die andern bücher nich rechtzeitig da sind *grml*)... von daher irgendwie noch wichtig...

naja, ev. habt ihr recht und der blutverlust ist etwas höher, so das ich durchpenn (wär auch was)...

also ist das kein problem wenn man t-shirts anzieht?

naja ok, ev. krieg ich den zvk anen hals, dann wirds etwas komplizierter (wg. halsausschnitt)... naja ich pack ma ein, schaden kanns nix...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH