» »

Reizdarm durch Schmerzmittel

JSoaechimxD. hat die Diskussion gestartet


Guten Tag,

ich mußte durch einen Unfall häufig Schmerzmittel nehmen!

Einige Zeit danach wurde ien Reizdarm festgestellt! Kann man so einen Reizdarm wieder los werden!

Wenn man die Medikamente absetzt?

Ich bekomme Bauchkrämpfe und extremen Durchfall bei der Einnahme u.a. von Schmerzmitteln!

Was kann ich tun?

danke

mfg Joachim

Antworten
f(ramiHsi


Hallo Joachim, bei regelmäßiger und langer Einnahme ist große Vorsicht geboten. Dein angeblich diagnostizierter Reizdarm kann seine Ursache im Magen haben. Lass das mal durch eine Magenspiegelung klären. Aus eigener Erfahrung ist es gut möglich, das Du eine chronische Gastritis Typ C entwickelt hast, die genau diese Beschwerden wie Du sie hier beschreibst, entwickelt. Bauchkrämpfe und Durchfall nach Schmerzmitteln besonders NSAR(Ibuprofen,Aspirin, etc.) und anderen Noxen zeigen diese Syntome. Solltest Du dann auch noch eine Unverträglichkeit/Schmerzen/Durchfall gegen bestimmte Lebensmittel haben ist das ein weiteres Indiz.

Alles gute

Frank-Michael *:)

J4ooac"himxD.


Hallo framisi,

vielen Dank für Deine Antwort! Ich habe eine ganze Zeit lang Diclofinac udgl. genommen!

Nun werde ich einmal sehen was es mit der chronische Gastritis Typ C auf sich hat!

Im Momemt habe ich einmal alle Hülsenfrüchte weggelassen die die größten Probleme bereiten.

Teilweise gibt es bei ziemlich zuckerhaltigen Fruchtsäften auch Probleme.

mfg

mRiax555


Hallo! Also ich habe seit nunmehr drei Monaten einen richtig schlimmen Blähbauch und Verstopfung. Alles nach einem Magen-Darm-Infekt. Habe schon alle Untersuchungen hinter mir:

-Magen/Darmspiegeleung

- Atemtests: Laktose, Fruktose, Glukose

- Ultraschall

- Prüfung der Kolontransitzeit

Und alles o.B. - ok, die Kolontransitzeit dauert zu lange, aber was soll ich damit anfangen. Jedenfalls nehme ich seit 2 Monaten Mutaflor und mein Gastroenterologe hat damit auch bei allen Patienten sehr gute Erfolge erzielt. Ich bin aber nach seiner Aussage sein "hartnäckigster Fall". Ich denke, ich werde da noch viel GEduld haben müssen. hat jemand von Euch Erfahrungen mit Mutaflor gemacht? Und ist jemand von Euch wieder beschwerdefrei geworden?

Ich habe jetzt Amitriptylin 25 (Antidepressivum) verschrieben bekommen, eine geringe Dosis, die gegen den Reizdarm, vor allem die Schmerzen, helfen soll. Zögere noch etwas, die zu nehmen, obwohl man sich in Deutschland auch etwas übertrieben anstellt mit Antidepressiva, denn auch hier kommt es sehr auf die Dosierung an (Depressive erhalten zwischen 100 und 300 mg). Naja, trotzdem ist mein Hauptproblem ja der Blähbauch, weshalb ich mir sicher war, dass ich eine Fehlbesiedlung im Darm habe. Ist aber nicht, das hat ja der Glukose-Atemtest gezeigt. Dennoch ist meine Flora wohl nachhaltig gestört. Da ja aber dem Reizdarm auch immer ein Problem mit dem Serotoninaustausch zu Grunde liegt, könnte hier Amitriptylin schon helfen, denn es greift ja gerade in diese Prozesse ein. Nun aber meine Frage: Hat das schon jemand von Euch probiert? Wie sind Eure Erfahrungen? Mein Arzt meinte, bei dieser Dosierung würde das die Verstopfung nicht verstärken, habe aber trotzdem Angst davor.

Danke für Eure Antworten!

JnoachixmD.


Hallo Mia,

die Ärzte verschreiben ganz gerne Amitriptylin 25 weil der Darm ja soviele Nerven hat, dass

er auf jeden Stress reagiert.

Du hast nun über Lactose, Glukose udgl. geschrieben das heisst Du hast auch keine Probleme

mit Vollkornbrot z.B.? Könnte hier z.B. Sauerkraut, Fenchelgemüse etwas bringen?

Wieviel trinkst Du, Sport...?

Zum Thema Medikamente kann ich Dir nicht so arg viel sagen! (siehe PN)

mfg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH