» »

Verhalten nach Gallen OP

d7unkle~s-wsesexn hat die Diskussion gestartet


Hallo @all,

Mir wurde vor 4 Tagen die Galle entfernt.

Nach 4 Tagen bion ich nun wieder zu Hause, und habe doch noch einige Fragen, welche mich etwas interessieren.

Wie lange ist man nach einer Gallen OP in der Regel krankgeschrieben?

Wie lange kann es dauern, bis das Gas aus dem Körper entwichen ist?

Sind nach einer Gallen OP sporadisch auftretende Nachenschmerzen mit wechselseitigem Schmerzpunkt (rechte Schulter, Mittig, linke Schulter) bedingt durch das im Körper befindliche Gas normal?

Gibt es Dinge, welche man unmittelbar nach einer Gallen OP möglichst unterlassen sollte?'

Sporadisch und häufig auftretender Durchfall, ist denke ich normal, da sich der Körper sicher erst an die neue Umgebung gewöhnen muss.

Mich würden, wie ihr seht, eure Erfahrungswerte / Tipps im Verhalten nach einer Gallen OP interessieren.

Freue mich auf eure Antworten.

Liebe Grüße

Frank

Antworten
Goalaxxi


Wie lange ist man nach einer Gallen OP in der Regel krankgeschrieben?

2 Wochen

Wie lange kann es dauern, bis das Gas aus dem Körper entwichen ist?

Mehrere Monate ca. 3bis4 Monate oder auch länger!

Sind nach einer Gallen OP sporadisch auftretende Nachenschmerzen mit wechselseitigem Schmerzpunkt (rechte Schulter, Mittig, linke Schulter) bedingt durch das im Körper befindliche Gas normal?

Ja ist nomal, es zieht sicht auch an anders Stellen des Köpers, wie eine Luftblase.

Es ist also immer an andere Stellen, wie Rücken, Bauch und Schultern zu spüren.

Gibt es Dinge, welche man unmittelbar nach einer Gallen OP möglichst unterlassen sollte?'

Vermeide, schwere Arbeiten!

Durchfälle sind nach der Gallen OP öfters. Vermeide Fette Speisen.

Gute Besserung :)* :)* :)* @:)

mAaexla


hi, hoffentlich haben die nich wirklich deine galle rausgenommen sondern nur die blase.. ??? das gas entweicht eigetnlich ganz fix, wenn der druck im rücken raus is, is das gas auch weg. wie galaxi sagt, besser nix fettiges, kein kaffee und nix scharfes in der nächsten zeit. später musst du immer mal wieder alles ausprobieren. meine schwester und ich mögen seit dem nicht mehr soooo sehr viel kaffee, einfach aber vom geschmack her, keine ahnung warum. und bratwurst verträgt meien schwester nicht mehr, ich dagegen schaufel alles in mich rein :-D

entspann dich schön und schlaf dich richtig aus! und wegen der narben einfach erstmal kein sport natürlich...

dDunklmes-wexsen


huch das ging ja fix mit den Antworten, vielen Dank für eure beiden Tipps, und Erfahrungen.

Wie lange solte man eigentlich nach der OP auf das duschen wegen der Narben verzichten?'

Derzeitig behelfe ich mir mit einem Waschlappen.....aber den Luxus einer heißen Dusche möchte ich mir auch bald wieder gönnen....habe nur Angst, dass es für die Narben nicht gut ist....

Da Fäden sich selbst auflösen und nicht gezogen werden, kann ich auch nicht sagen ob diese unter dem Wundschorf noch vorhanden sind....Wie lange dauert es eigentlich bis die Fäden sich selbst auflösen?

Nochmals vielen Dank für eure Antworten.

LG

Frank

G8alyaxxi


Wie lange solte man eigentlich nach der OP auf das duschen wegen der Narben verzichten?'

nach dem Fäden ziehen!

Ich selbst habe aber kurz vor dem Arzt Besuch schon geduscht |-o

bevor mir die Fäden gezogen worden sind ;-)

Die Fäden wurden mir gezogen. Nach dem Fäden ziehen, durfte ich längere Zeit nicht baden!!

pDetra1x959


@ dunkles-wesen

Da Fäden sich selbst auflösen und nicht gezogen werden, kann ich auch nicht sagen ob diese unter dem Wundschorf noch vorhanden sind....Wie lange dauert es eigentlich bis die Fäden sich selbst auflösen?

Meine Gallen-OP ist schon eine Weile her. Aber ich hatte vor 2 1/1 Wochen eine Sigmaresektion und meine OP-Wunden wurden auch mit selbstauflösendnen Fäden genäht. Geduscht habe ich nach ca 5 Tagen, allerdings ein Vollbad darf ich erst nehmen wenn das Loch von der Drainage zugewachsen ist. Momentan dusche ich mit einem Pflaster auf der Wunde und erneuere es nach dem Duschen.

Wann sich die Fäden ganz aufgelöst haben, hängt vom Nahtmaterial (es gibt verschiedene) ab, aber das ist letztendlich egal, nach 1 Woche kannst du sicher duschen, mit einem Vollbad würde ich noch eine weitere Woche warten, dann dürfte auch das kein Problem sein - vorausgesetzt es ist alles schon verheilt und es hat sich nichts entzündet.

Wegen der evtl. noch vorhanden Luft (Gas) solltest du dich viel bewegen, um so schneller geht sie weg. ;-)

Wegen körperlicher Belastung (z.B. Sport) hat man mir damals gesagt, dass ich 4-6 Wochen pausieren soll.

Wegen Essen musste ich nicht aufpassen, habe aber seit der Gallen-OP eher Duchfall - könnte aber auch mit meinem Darm i. Zusammenhang stehen.

dfijanxa69


Meine Gallen OP war am 22.10.08 und mir geht es super.

Wir waren heute sogar schon chinesich essen und bis jetzt toi,toi ,toi.

Habe aber auch ganz langsam angefangen,jeden Tag etwas anders zu essen.

Das Gas in meinem Körper sein soll,merke ich nicht mehr.Vielleicht ist aber auch schon raus,denn im Krankenhaus sagte man mir ,wenn ich mich viel bewege,ist das Gas nach einer Woche raus.

Am Montag muß ich zum Fäden ziehen,Freitag nochmal zur Kontrolle.Ich denke ,das ich ab 10.11.08 wieder arbeiten gehe.

Ich achte aber darauf,das ich nicht so schwer trage,laut den Ärzten 6 Wochen nichts schweres tragen,kein Sport,kein Fahrrad fahren.

Schmerzen hatte ich 3 Tage nach der OP schon nicht mehr , kann sogar wieder auf der Seite und auf dem Bauch liegen.

Hätte ich das vorher gewußt,hätte ich die OP nicht so lange vor mir her geschoben. *:)

E hePmalig2er Nut#zer- (#3257x31)


Duschen kannst du auch mit Fäden. Einfach das Pflaster drauf lassen und zusehen das keine Seife dran kommt. Nach dem duschen gut trocknen und ein frisches Pflaster drauf

kmullejrkeWks6x0


Hallo erstmal,

meine OP war am 08.09.2008 ich kann so gut wie alles wieder alles. Nur mit fettem Essen sollte man aufpassen. Ich vertrage z.B. keine Kohlensäure und keine rohen Zwiebeln im Salat. Ich habe sie das letzte Mal etwas angedünstet und das ging gut. Auch mit Kaffee habe ich Probleme, aber es gibt ja Cappuchino, dan vertrage ich wiederum sehr gut. Ich glaube fast, das ist bei jedem etwas anders und man sollte sich langsam an gewisse Nahrung rantasten.

Mit dem duschen habe ich auch nicht lange gewartet und die Pflaster habe ich dann weg gelassen, damit Luft dran kommt.

Hallo Dijana

es freut mich sehr, das es dir wieder gut geht. War doch alles halb so schlimm, oder?

Alles Gute

Kullerkeks *:)

dxijaYna6x9


Hallo kullerkeks,

ich bin sooooo froh , das ich es hinter mir habe und das es mir so schnell gut geht. :)D

Ich hoffe,das es sich nicht wieder ändert.

Es kommt mir nämlich ein wenig unheimlich vor , denn wenn ich nicht die Schnitte und Fäden sehen würde, käme es mir nicht so vor,als wenn ich vor 10 Tagen operiert wurde. :=o

LG *:)

GRalaIxi


Bei mir war es auch am Anfang alles soweit in Ordnung, die Nebenwirkungen kamen, nach und nach. Die erste Nebenwirkung, eine Woche nach dem ich zu Hause war und es steigerte sich immer mehr in verschiedene Nebenwirkungen, bis vorkurzem bekam ich noch eine darauf.

d ijanxa69


Galaxi,

das hört sich ja nicht gut an,aber ich denke positiv !!!!

Ich kenne viele Leute ohne Gallenblase und keiner hat Probleme. Ich hoffe,ich gehöre dazu. *:) *:) *:)

E'hemaligehr Nu@tzer ({#3"2573x1)


@ Galaxi

Was hast du alles für Nebenwirkungen?

Ich zum Glück nur Durchfälle ...

P]andOoras


Meine Gallen OP ist nun gut 1 Jahr her, hätte ich das alles vorher gewußt was da auf mich zu kommt, hätte ich mir Gallensteine nur zertrümmern lassen, und nicht wie mir der Arzt riet die Galle entfernen.

Meine Erfahrungen sind eher düsterer Natur:

Einen Tag direkt nach der OP habe ich mitten in der Nacht schmerzen im Bauchraum gehabt, mein ganzer Bauch war Bretthart, die Schwester die dann gekommen ist, meinte nur ich solle mich mal nicht so anstellen, dafür hätte ich sie am liebsten mit ihre Grinsenden Visage direkt an die Wand gekachelt, da ich kein Mensch bin der gleich rumjammert wenn mir was weh tut. Nun ja egal. Zwei Tage darauf bin ich entlassen worde, konnte mich zwar kaum rühren wegen der Schmerzen durch die Gase. Auf Anraten meines Arztes habe ich mich dennoch öfters am Tag hochgequält, damit das Gas besser rauskann.

Nach gut zwei weiteren Wochen, hatte ich Abends im Bett mit mal eine Anfall, mir wurde Kalt, ich war am Zittern und schwitzte, ich konnte mich kaum noch rühren vor schmerzen. Nach gut 30 Minuten und 2 Tabletten ließ das alles nach.

Am nächsten Tag bin ich dann direkt zu meinem Hausarzt, dem ich alles schilderte, der hat mich dann direkt per Taxi zu einem CT geschickt, wo sich herausgestellt hat, dass es geblutet hat. Ich hatte einen Bluterguss von 4x4x12cm und 4x4x4 cm direkt unter meiner Leber sitzen, die für die Heftigen schmerzattacken verantwortlich war.

Das ganze ist wie schon erwähnt ein Jahr vorbei, und es ist ein Jahr voller Schmerzen, Durchfall und unannehmlichkeiten.

Ich kann viele Dinge nicht mehr Essen, Fast Food ist für mich komplett gestrichen, da es eine sehr Abführgende und schmerzliche Folge für hat. Nicht nur ab und an, sondern jedes mal.

Es äußert sich dann daran, dass ich krämpfe kriege, und am besten innerhalb weniger minuten eine Toilette aufsuchen muss. Da es meist nicht haltbar ist.

Wie ihr euch vorstellen könnt, ist dieses sehr unangenehm und zuweilen auch peinlich. Richtig Satt Essen kann ich mich seitdem auch nicht mehr, ich habe ein gewisses Limit wo ich es nicht sofort bekomme, und manche Sachen kann ich auch sehr gut essen. Nur wie gesagt Fast Food, oder Fleisch egal welche Form sollte ich nur gering genießen.

Was ich seitdem gar nicht mehr abkann, sind Milchprodukte, ein Müsli zum Frühstück ist nich mehr drin, genauso wenig wie ein Kakao trinken auf nüchternen Mage. Führt bei mir innerhalb einer Stunde zu einer Dauersitzung auf dem Klo.

Was ich jedoch beobachtet habe ist, dass ich Milch und Kakao solange es sehr wenig ist, erst vertrage und keine Probleme habe wenn ich vorher was gegessen habe.

Seit der OP Plagen mich auch Krämpfe die kommen und gehen wie sie wollen, meist hilft da nur eine Tablette damit ich mich dann relativ normal bewegen kann.

Das sind so meine Erfahrungen ein Jahr danach!

m]atzjerinxa


Pandoras,

das man Komplikationen bekommen kann nach einer Gallen OP kommt vor,aber wohl eher sehr selten.

Das du aber nach einem Jahr immer noch Beschwerden hast,kann ich mir gar nicht vorstellen. Sicherlich gibt es Sachen,die man hinterher nicht mehr verträgt,aber in solchen Ausmaßen....? :-/

Wurde dein Darm schon mal gescheckt ? Das hört sich ja wie bei einer Darmentzündung an.

Die Schmerzen in der Schulter nach OP rühren daher,das durch das Gas der Zwerchfellnerv gereizt wird und das strahlt dann bis zur Schulter hoch.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH