» »

Lebensmitteltest bei Heilpraktikerin

Jju~stu^sJoUnas


wie kann der Bauch ständig Blähungen entwickeln wenn man kaum was gegessen hat?

Ich war gestern 3 mal auf dem WC..........und jetzt nach dem aufstehen bläht und donnert es wie als hätte ich vor 2 std erbsen gegessen....es nervt! :)

Hey sonst noch jemand mit Tips zu dem Thema hier?

-/Julxia


Ich hab jetzt nicht alles gelesen, aber hast du schon H2-Atemtest gemacht?

EQlXinxor


Von diesem IgG Test halte ich nichts. IgG wird bei jeder Nahrungsaufnahme bis zu einem gewissen Grad gebildet, d.h. du reagierst genau auf die Dinge, die du häufig zu dir nimmst. Hier wird wohl jeder Patient mit einer langen Liste von Lebensmitteln, die er nicht mehr zu sich nehmen darf, konfrontiert, was die Lebensqualität und die Psyche extrem belastet.

Um eine klassische Allergie auszuschließen, brauchst du einen IgE-Nachweis. (soviel ich weiß, kostet der auch nichts) Aber das hast du wahrscheinlich schon hinter dir - ebenso wie Lactose/Fructose/Histaminintoleranz?

Symbioflor ist nicht sehr wirksam bei Erwachsenen. Mutaflor hilft besser (und ist auch nicht so eklig, weils in Kapselform kommt). Was super hilft bei zu rascher Verdauung ist Antibiophilus, das besteht im Wesentlichen aus Milchsäurebakterien (ist aber kein Ersatz für Mutaflor, im Mutaflor sind wieder andere Bakterien drin). Das kann man mal abschnittsweise probieren, allerdings ist die Wirkung nicht langanhaltend, ist also nur vorübergehende Symptombekämpfung.

Ansonsten kann ich nur zu einer Ernährungsumstellung mit viel Gemüse, Vollkornprodukten, wenig Fleisch, wenig Milchprodukte, und so gut wie kein Weißmehl und Zucker raten. ... Die "industrialisierte" Ernährungsweise bringt die Darmflora schon ziemlich durcheinander.

Dann musst du rausfinden was du selbst gut verträgst und was nicht. Weißmehl, Zucker und Fertigprodukte sind in jedem Fall ungesund und sollten vermieden werden. Darüber hinaus muss aber jeder selbst für sich feststellen, ob er besser mit/ohne Fleisch, mit/ohne Eier, mit/ohne Hefe etc lebt.

Ich lebe übrigens schon jahrelang ohne Milch, fast ohne Käse, ohne Joghurt, ohne Weißmehl (bis auf wenige Ausnahmen) und ohne Zucker (bis auf sehr wenige Ausnahmen ]:D) und es geht mir überhaupt nichts ab :)z

Also, möglich ist es ;-D

Wärst du dafür bereit deine Ernährung umzustellen? (ist natürlich dann auch keine Garantie für das Verschwinden deiner Beschwerden, aber es täte in jedem Fall gut)

Fairerweise muss ich aber dazusagen dass ich statt Milch Schlagobers verwende, und auch Sauerrahm und Butter nehme ich zu mir, ansonsten wärs schon trostlos.

Jwust usJonxas


ALso gegen ein bißchen Umstellung hab ich nichts.....

Aber das was du schreibst dachte ich mir auch ;-) Das dieser Test bei jedem was zeigt!

Ist das nun also Schalertanerie ??? Ich habe zb mit Milch und Käse nie schwierigkeiten gehabt! Und ich liebe Milch und Käse :)

Sind Heilpraktiker fürn Arsch? :)

Hat noch jemand Erfahrungen und Tips?

Danke an alle

E#lin2or


Womit hast du dann Schwierigkeiten, wenn du weißt dass es Milch und Käse nicht ist? Und wie sicher kannst du dir sein, dass es Milch und Käse nicht ist (du nimmst es ja täglich zu dir wie ich das mitbekommen hab). Wenn du weißt was dir Probleme bereitet, ist es ja schon die halbe Miete.

Gibt es denn irgendein Lebensmittel dass du beschwerdefrei essen kannst?

Es sind sicher nicht alle Heilpraktiker fürn Arsch, aber viele schon ;-D Wenn ich dran denke was es alles für Nahrungsmittelunverträglichkeitentests gibt ... Metabolic Balance, Auspendeln, Kinesiologie... und alle wollen einem natürlich einreden dass man schwerst vergiftet ist und nichts verträgt außer Reis.

Wenn du einen guten Hausarzt hast, kann auch der schon einige Tests anordnen (Überweisung in ein Allergiezentrum, Stuhlprobe, etc. )

Hör auf dich, anstatt immer nur auf andere. Ich hab lange gebraucht bis ich draufgekommen bin, dass ich einfach nicht so viel essen soll. Ich hab in meinen Körper mehr reingestopft als er verarbeiten konnte.

DRiedfwriexd


JustusJonas

Hey, ich hab den gleichen Test wie du auch gemacht (meine PKV hat auch keinen müden Cent gezahlt...) Bei diesem Aspergillus niger habe ich eine Reaktion von 1. Ich habe auch gehört, dass der z.B. bei Nüssen (Pistazien) vorkommen kann. Ansonsten dürfte die Reaktion darauf nicht so dramatisch sein, oder?

Hast du dir nicht Mal überlegt, ob´s bei dir vielleicht doch mit Stress zu tun hat? Ich weiß, die Diagnose kommt meistens, wenn man nix anderes findet. Aber du hast ja gesagt, dass es dir nach ein paar Bierchen meist besser geht. Alkohol kann ja bekanntlich auch beruhigen bzw. helfen, abzuschalten. Was hälst du davon?

Gruß

F3rau% DVinngenxs


Es ist nich so das ich am Hungertuch nage

ich habe irgendwie den Eindruck, dass die Dame das weiß

FIra9u Di=ngexns


Aber du hast ja gesagt, dass es dir nach ein paar Bierchen meist besser geht. Alkohol kann ja bekanntlich auch beruhigen bzw. helfen, abzuschalten. Was hälst du davon?

Vielleicht ist das auch die Ursache des Problems - zuviel Bier macht Bauchgrummeln, breiigen Stuhl und BierfBierfürze..

Ich würd jetzt mal so sagen, Bier weglassen und nicht ganz so tief in sich hineinhören, dann greift auch die Heilpraktikerin nicht so tief in die Tasche. ;-)

DYi$edYfried


Vielleicht ist das auch die Ursache des Problems - zuviel Bier macht Bauchgrummeln, breiigen Stuhl und Bierf.

Das ist jetzt wie mit der Frage, was zuerst da war: Das Huhn oder das Ei? ;-D

-IJmulxia


Du hattest mir gar nicht drauf geantwortet ob du die von der Krankenkasse bezahlten Atemtest schon alle gemacht hast. Diese sind nämlich sehr aussagekräftig und sogar von der Krankenkasse anerkannt. Wär mal ne Überlegung wert, bevor man viel Geld für umstrittene Tests raushaut.

13C-Atemtest: Mit dem 13C-Atemtest lassen sich vor allem Funktionsstörungen im Bereich des Magens identifizieren. Therapiekontrolle bei Infektionen mit Helicobacter pylori (die Erstdiagnose erfolgt mittels einer bei der Endoskopie gewonnenen Biopsie), bei Kindern auch zur Diagnostik.

13C-Oktansäure-bzw. 13C-Acetat-Atemtest: Diagnostik und Verlaufsbeobachtung von Magenentleerungsstörungen, insbesondere der Magenlähmung (Gastroparese); Prüfung der Wirksamkeit bestimmter Medikamente, die die Magenbeweglichkeit fördern.

Derzeit wird untersucht, wieweit der 13C-Atemtest auch bei der Diagnostik von Leberentzündungen eingesetzt werden kann.

H2-Atemtest: Mit dem H2-Atemtest lassen sich Störungen der Verdauung bestimmter Nahrungsbestandteile im Dünndarm und dessen bakterielle Fehlbesiedlung nachweisen. Außerdem lässt sich die Zeit bestimmen, die der Nahrungsbrei braucht, um den Dünndarm zu passieren. Deshalb werden diese Untersuchungen bei Patienten mit Verdauungsstörungen wie Durchfälle, Blähungen und Übelkeit eingesetzt.

Laktose-H2-Atemtest: Wird durchgeführt bei unklaren Durchfällen oder Blähungen, insbesondere bei Verdacht auf Laktose-Intoleranz. Dabei fehlt im Dünndarm ein Enzym, mit der die Laktose (Milchzucker) gespalten wird. Deshalb kann sie nicht aufgenommen werden, gelangt in den Dickdarm und wird dort von den Darmbakterien zersetzt. Das führt zu den Bauchschmerzen, Blähungen und Durchfall. Die - ungefährliche - Störung ist mit 10-15% Betroffenen in Westeuropa weit verbreitet und bessert sich durch entsprechende (laktosearme) Ernährung.

Fruktose-H2-Atemtest: Wird durchgeführt bei unklaren Durchfällen, Blähungen, Luft im Bauch, Völlegefühl, Übelkeit und anderen uncharakteristischen Bauchbeschwerden, insbesondere bei Verdacht auf Fruktose-Intoleranz. Fruktose (Fruchtzucker) ist häufiger Bestandteil unserer Ernährung, der im Haushaltszucker, Obst und Honig vorkommt. Bei manchen Menschen ist die Aufnahme aus dem Dünndarm durch einen schlecht funktionierenden Transportmechanismus vermindert. Wie bei der Laktulose-Intoleranz gelangt die Fruktose dann in den Dickdarm und führt zu Beschwerden. Auch hier hilft eine entsprechende Diät.

Saccharose-H2-Atemtest: Wird als Ergänzung zum Laktose-Test durchgeführt, wenn dieser grenzwertig ist und der Verdacht besteht, dass nicht nur die Verdauung von Milchzucker, sondern von allen Doppeltzuckern (Disacchariden) gestört ist.

Glukose-H2-Atemtest: Normalerweise wird Glukose (Traubenzucker) im Dünndarm vollständig aufgenommen. Haben sich dort Bakterien niedergelassen, wandeln sie vorher einen Teil der Glukose in Wasserstoff um, der im Test gemessen werden kann. Die Beschwerden bei einer bakteriellen Fehlbesiedlung (z.B. als Folge einer Antibiotikatherapie) sind unspezifisch, insbesondere Durchfälle, Blähsucht und Völlegefühl nach dem Essen gehören dazu.

Xylose-H2-Atemtest: Er wird ähnlich eingesetzt wie der Laktose-Test. Er zeigt unspezifisch krankhafte Werte bei allen Resorptionsstörungen im oberen Magen-Darm-Trakt.

Laktulose-H2-Atemtest: Da Laktulose nicht resorbiert wird, wandert sie auch bei gesunden Menschen immer in den Dickdarm, wo sie von Bakterien zu (Wasserstoff) H2 zersetzt wird. Bei immerhin 10% der Bevölkerung produziert die Darmflora allerdings keinen Wasserstoff. Dieser Test dient vor allem dazu, solche Menschen herauszufiltern, da bei ihnen die H2-Tests nicht aussagekräftig sind. Außerdem lässt sich damit auch die Passagezeit durch den Dünndarm bestimmen.

Quelle: [[http://www.gesundheit.de/medizin/untersuchen/atemtest/index.html]]

sjeznxam


Hallo JustusJonas,

ein ehemaliger Arbeitskollege hatte ähnliche Beschwerden.

Er bekam (wenn ich mich richtig erinnere) Enzym Lefax von seinem Arzt verordnet.

Damals hatte das gute Ergebnisse gebracht.

Leider habe ich keinen Kontakt mehr zu ihm, sonst hätte ich ihn gebeten dir direkt zu schreiben.

Vielleicht hat ja hier jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

e2lychsxtier


Also Justus Jonas,

ich glaube dir geht es noch nicht wirklich schlecht genug. Einerseits machst du eine Menge Tests und investierst Zeit, andererseits bist du aber nicht bereit selber auszutesten woran es liegen könnte. Da nutzt dann das Gejammer wenig. Der Selbsttest ist aber der einzig richtige Weg. Wenn du das aber (noch) nicht möchtest, wirst du es nicht rausfinden. Dann würde ich aber gedanklich mit dem Thema abschließen und es erst wieder aufnehmen wenn du bereit bist (mit allen Konsequenzen und Einschränkungen) die Suche nach der Ursache aufzunehmen.

Ich war in vergleichbarer Situation.

Irgendwann habe ich die Suche aufgegeben da sie erfolglos war und mich etwas damit abgefunden.....es geht nicht wirklich körperlich besser, aber vom Kopf her schon und es läßt sich besser ertragen.

Gruß,

Elchstier

JuustuwsJoxnas


Klardochbin ich bereit die Sache zu testen :)

MAch ich doch nun schon seit fast 2 Wochen!!! Hab ich nicht geschrieben.....was du sagst.

ICh meinte nur das ich bei der Heilpraktiker Sache vorsichtig bin. Weil mir das alles ganz schön komisch vorkommt.

Habe seit 2 Wochen nich ein Bier getrunken, keine Milch, Keine Hefe......

Im Übrigen mach ich auch 3 mal die Woche Spocht ;-)

Spiele Fußball und merke das es beim Sport selbst immer besser ist mit dem Bäuchlein :)

Ansonsten teste ich gern alles aus. Nur das was arg teuer ist überlegt man sich halt lieber 4 mal :)

Und ich bin für alle Tips und Ratschläge die Ihr mir liefert sehr dankbar.

Danke Danke Danke

Ich hab halt nur festgestellt das so eine Radikaldiät ganz schön hart ist! Und das mir eben nie wirklich unverträglichkeiten bei Milch usw aufgefallen sind. Maximal bei Bohnen...da hatte ich in 3 Jahren ungefähr 4 mal richtig schwierigkeiten. Also Magenkrampf der übelsten Sorte.......

Habe es seit dem gelassen mit den Bohnen :) und Linsen sind auch gefährlich.

Also ihr seht ich kann schon ;-)

Liebe Grüße und wer noch ein paar Gute Tips hat...immer her damit!!!

F~rasu DiMnxgens


Omas Hausrezept bei Problemen mit Hülsenfrüchten ist Natron :) das nur mal so angemerkt *:)

J'ust usJ?onxas


Es geht hier nicht ausschließlich um Hülsenfrüchte ;-)

Aber Danke Troztdem.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH