» »

Reizdarm, oder doch was Ernsteres wie Morbus Crohn?

s"of$ia34-`39 j?ahrHex alt


warscheinlich waren deine amöben noch nicht ganz tod, bei deiner alten amöben sache.

pTeJtra1x959


@ oj jr.

und ich finde es komisch, das der arzt keine weiteren untersuchungen gemacht hat. keine antikörper nachweise im blut, keine stuhluntersuchung... nix.

Das kann man ja immer noch machen. Warte doch erst mal die Besprechung am Freitag ab. Übrigens finde ich es gut wenn du da persönlich hingehst (du hast ja schließlich noch eine Menge an Fragen), telefonisch kann man das bestimmt nicht so gut besprechen. Ich würde mir aber für Freitag einen Termin geben lassen, nicht dass sie dich wieder heimschicken ;-).

a.llesDklxar


Nee mach das ja nicht per Telefon. Die meisten Ärzte machen diese Anrufe nach der Sprechstunde, vor den Hausbesuchen. Da wirst du abgefertigt in 1 Minute und bist kaum schlauer als vorher.

Unbedingt hingehen und dir den Befund genau erklären lassen. Lass dir eine Kopie geben, denn dann kannst du damit auch ggf zu einem anderen Arzt gehen.

Ist das der normaler Hausarzt oder ein Gastroenterologe der dir Freitag den Befund erklärt?

o]j jZr.


also,

ich hab gestern noch dermaßen durchfall bekommen, zusammen mit übelkeit und bauchschmerzen, dass ich die ganze nacht nicht geschlafen hab. deswegen bin ich auch gleich heut früh zum arzt.

die ergebnisse waren auch heut schon da. jedoch ohne eindeutigen befund. der arzt (gastroentologe) sagte mir es deute nichts auf MC hin. da jedoch in meinem stuhl amöben gefunden wurden (diese probe hab ich auf eigene kappe gemacht, da ich das ja schon mal hatte und vor 1,5 monaten in afrika war) geht er von dieser möglichkeit aus. das wusste er auch schon vor knapp 2 wochen.

hab heute noch eine weitere stuhlprobe abgegeben. da werden dann wohl weitere dinge abgeklärt.

jetzt beginne ich eine therapie mit metronidazol. hoffentlich liegen wir mit der vermutung richtig und hoffentlich ist es nicht zu spät und es ist bereits ein anderes organ von den viechern befallen worden. :-/

sRofiat34-39 j?ahre^ alt


da ich das ja schon mal hatte und vor 1,5 monaten in afrika war) geht er von dieser möglichkeit aus.

na, da wundert mich garnichts mehr dann

es ist nie zu spät zum kämpfen, außerdem bist du noch jung und dein körper kann mit seinem starken immunsystem noch besser kämpfen.!

syofia3(4-39 jbahre? alt


falls du noch nicht auf seite 1 geguckt hast heute, ich hatte gestern geschrieben:

desweiteren fand ich in meinem parasitenbuch nur diese kleine bemerkung:

amöben

weltweit in warmen und gemäßigten zonen/verzehr von zystenhaltiger nahrung (ungeschältes obst und ungekochtes gemüse), trinken von zystenhaltigem wasser.

amöbenruhr: übelkeit, durchfälle, kolikartige bauchschmerzen, abgeschlagenheit, wechselndes fieber

also ich rate dir zusätzlich einen tropenmediziner, internist, aufsusuchen, warst du mal im ausland?

ich persönlich hatte mal einen taenia solium, schweinebandwurm, ging zum internisten, schwerpunkt tropenmedizin, der machte einen antikörpertest im blut und ich bekam ein chemisches mittel, das biest wollte aber nicht sterben, dann bekam ich noch mal ein viel stärkeres chemisches mittel.

lg sofi

sofia34-39 jahre alt

shofia34-39 j:ahre salxt


und ich würde lieber einen spezialisten aufsuchen, internist, schwerpunkt tropenmedizin

sXofia3*4-3x9 jKahre xalt


diesen artikel eben noch gefunden im internet:

Amöben

Vorab eine kleine Geschichte: Ein Mann, etwa 50 Jahre alt, reiste mit seiner Frau nach Kenia. Sie nahmen dort u.a. an einer Safari teil und übernachteten auch mal im Busch. Schon während des Urlaubs fühlte sich der Mann müde und er hatte auch gelegentlich etwas Durchfall. Wieder daheim, meldete er sich bei seinem Hausarzt, denn der Durchfall war immer wieder blutig. Der Arzt meinte, er hätte Hämorrhoiden und verschrieb eine Salbe. Die hat natürlich nicht geholfen. Und als Monate später der Durchfall schlimmer wurde, auch blutiger und der Patient ständig erhöhte Temperatur hatte, wurde er endlich gründlich untersucht.

Was wurde festgestellt? Eine Amöbenruhr!

Diese kleinen einzelligen Tierchen hatten sich im Darm des Patienten und schließlich auch in seiner Leber angesiedelt. Sie heißen "Amöben" und sie existieren im Darm von Menschen und Tieren. Dort nehmen sie sich aus dem täglichen Nahrungsstrom was sie brauchen. Und gelegentlich werden sie auch mit dem Stuhl ausgeschieden. Sie gelangen ins Wasser und bei schlechten hygienischen Verhältnissen können sie auch ins Trinkwasser gelangen. Und so finden sie ihren Weg zum Darm zurück.

Solange die Amöben in der Darmwand leben, verursachen sie chronische blutige Durchfälle. Vom Darm wandern sie, wie gesagt, in die Leber und dort verursachen sie immer größer werdende Abszesse. Auf diesem Bild sehen Sie, wie groß die werden können. Wenn schließlich die ganze Leber zerstört wird, endet das tödlich.

Grob geschätzt kehrt jeder 300. Tropenreisende mit einer Amöbenruhr zurück nach Deutschland. Die genaue Zahl weiß man nicht, weil die Krankheit nicht gemeldet wird. Das ist nicht sehr viel, aber das Problem ist, dass jeder behandelt werden muss, denn bei allen droht letztendlich Leberversagen.

Also, wenn der Arzt bei einem Patienten mit Durchfall Amöben im Stuhl findet und im Blut sind Antikörper gegen Amöben nachweisbar, dann muss der Patient unbedingt behandelt werden. Und es gibt heute gute Medikamente zur Behandlung der Amöbenruhr, z.B. Metronidazol.

Weil Amöbenruhr, wie jede Nahrungsmittelvergiftung, meistens über das Trinkwasser und über verunreinigte Nahrung übertragen wird, helfen zur Vorbeugung die üblichen Maßnahmen in den Tropen: Nie ungekochtes Wasser trinken! Bei Kochtemperatur werden die Amöben innerhalb von Sekunden getötet. Auch Eiswürfel und frischen Salat sollte man meiden.

Und ganz wichtig: Jeder, der eine Reise in die Tropen unternahm, sollte, wenn er Durchfall bekommt, dem Arzt melden, daß er in den Tropen war. Auch wenn der Tropenaufenthalt schon ein halbes Jahr oder länger her ist!

Eben weil Amöben so langsam sind.

Alle Sendetermine:

29.06.1999, 12.15 Uhr, ARD Buffet, Das Erste

Druckversion dieser Seite

schließen

Diese Seite in einem Bookmark-Dienst speichern:

[Wählen Sie einen Dienst]

Beachten Sie, dass Sie bei dem Dienst eingeloggt sein müssen, bei dem Sie ein Lesezeichen setzen möchten.

Lesezeichen setzen - was ist das?

Seite weiterempfehlen | Lesezeichen setzen bei ...

ooj Zjrx.


hallo sofia

ja, hatte ich gelesen. ich bin über das thema glaub auch ganz gut informiert. hatte den mist ja schonmal. ich habe eigentlich den eindruck mein gastroenterologe (is ja auch ein spezialist) weiss ganz gut bescheid. sicherlich ist es nicht falsch eine weitere meinung einzuholen. muss mal schauen ob ich so jemanden finde...

sMofia(3b4-3K9 vjah re axlt


hallo oj jr.

also dieses metronidazol soll ja laut mehreren artikeln ja bei amöben indiziert sein.

aber eine zweite meinung bei lebensbedrohenden parasiten kann nie schaden, soll ja sogar die leber angreifen können.

ich selbst mußte 3 tropenmediziner aufsuchen bis endlich einer lust hatte, meinem verdacht, schweinebandwurm nachzugehen.

tropenmediziner gibt es aber glaub ich nur in größeren städten.

ich guckte damals im telefonbuch unter der abteilung ärzte, internisten, schwerpunkt tropenmediziner nach.

das große tropeninstitut in hamburg wollte nichts machen und hatten auch nicht so die ahnung glaub ich.

erst mein dritter internist, ein älterer herr, fast so um die 70, führte den antikörpertest im blut bei mir durch.

wenn dein gastroenterologe aber sich sehr gut damit auskennt, kannst ja erstmal auch abwarten.

allerdings:

hattest du die erste therapie mit amöben damals beim gleichen gastroenterologen durchführen lassen? und wielange ist es her, daß du beim ersten mal amöben hattest?

das er nach auslandsaufenthalten gefragt hat ist schon mal sehr gut, kaum ein arzt hackt heute etwas nach und fragt nach auslandsaufenthalten oder ernährungsgewohnheiten, scheint ja ein interessierter arzt zu sein, trotztem schadet eine zweite meinung nie.

lg sofi

aElleskklaxr


Warum hast du nicht geschrieben, dass du vor knapp 2 Monaten in Afrika warst und es seitdem bei dir im Darm rumpelt?

Dann hätte ich gleich gesagt, dass es kein MC/CU ist sondern du zum Tropenmediziner gehen solltest ...

Oder hab ich das überlesen?

o#j jWrO.


@ allesklar

glaub du hast das nicht überlesen. habs nicht erwähnt.

war auch meine erste vermutung, deswegen hab ich ja auch meinen stuhl auf amöben untersuchen lassen. wollte bevor ich zum arzt gehe gleich was in den händen haben um schnellst möglich reagieren zu können. als ich dann da war sagte er: 'ja da is was, das muss aber nichts heissen, wir machen erstmal ne koloskopie.' und auch danach wollte er noch bis freitag auf die ergebnisse warten.

egal, jetzt tun wir ja was.

o-j jxr.


ansonsten haben alle auf mich eingeredet, ich sei ein hypochonder, das sei der stress... etc.

und ich hab das auch geglaubt.

o[j ojr.


...und im übrigen ist die diagnose ja noch nicht gesichert, sondern ist nur die warscheinlichste.

sDofia3d4-939 jaKhre axlt


also wenn du vor 2 monaten in afrika warst, und jetzt immer noch probleme hast, würde ich mich auf amöben und auch auf was in dem land wo du warst so üblich ist hin untersuchen lassen, sprich auch andere parasiten wie würmer, wie gesagt, am besten zum tropenmediziner gehen, da hat "alles klar" schon ganz recht.

lg sofi

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH