» »

Okkultes Blut im Stuhl nach Sigmaresektion

M]ira_Beltlen:bxaum


Hallo Petra 1959,

Aus welchem Grund hattest du denn die Sigmaresektion?

Warst du nach der OP, oder wurdest du daruf hingewiesen das du zu einer Ernährungsberaterin gehst, die Dich mal richtig aufgeklärt, was du essen kannst und wie das jetzt nach der OP mit der Verdauung funktioniert, denn Verdauung läuft ja über Darm und da ist es wichtig das man sich an die richtige Ernährung hält. Grad kann es sein das gewisse unverträglickeiten gegen nahrungsmittel die sonst ok waren, auftreten können, oder eine allergie gegen Nahrungsmittel.

Ausserdem kann es sein das es nur kleine Divertikel sind, die hat ab 40 fast jeder und das ist auch gar nicht schlimm in den meißten fällen. sind innere aussackungen im Darm, die werden nur riskant wenn sie sich entzünden.. oder kleine polypen, die sind meisst zufallsbefunde bei Coloskopie, und werden manchmal gleich mit entfernt.. es kann auch sein das es vielleicht innere Hämoridden sind, die manchmal bluten können. was auch nicht schlimm ist, die hat fast jeder 2te.. auch in jungen jahren oder schwangere.. da bekommt man eine salbe zur linderung und du musst ja eh schon drauf achten das du nicht zu festen stuhl hast.

Das du dringend zum abklären sollst ist klar, denn sie müssen dich ja darauf hinweisen das da was ist. mach dich erstmal gar nicht verrückt, denn das jetzt kann ganz unabhängig von deiner Vorgeschichte sein.

phetra1]959


@ BesterJahrgang

Mal sehen was der Hausarzt spricht, hab zur Zeit so genug (der Orthopäde hat letzten Montag nun auch von OP am Knie gesprochen, und am Samstag bin ich im Garten um geknickt und habe mir einen Bänderris und eine kröcherne Absprechung amit Kapselriss am Sprunggelenk zugezogen). Vielleicht reicht es aus den Stuhltest zu wiederholen.

@ MiraBellenbaum

Aus welchem Grund hattest du denn die Sigmaresektion?

Divertikulitis (4 x während eines Jahres).

es kann auch sein das es vielleicht innere Hämoridden sind

Also vor der OP im Okt.08 hatte ich noch keine.

Aber vielleicht haben sie mir bei der OP den Darm verletzt, denn das Klammernahtgerät konnte nur erschwert eingeführt werden. Hatte auch lange Zeit ziemliche Schmerzen im Enddarm.

du musst ja eh schon drauf achten das du nicht zu festen stuhl hast.

Damit hatte und habe ich keine Probleme, neige eher zu Durchfällen.

Warst du nach der OP, oder wurdest du daruf hingewiesen das du zu einer Ernährungsberaterin gehst, die Dich mal richtig aufgeklärt, was du essen kannst und wie das jetzt nach der OP mit der Verdauung funktioniert

Der Chirurg sagte bei der Entlassung aus dem Krankenhaus nur dass ich leichte Kost (mediterane Küche) zu mir nehmen soll. Leider ist es so, wenn ich Salst oder Gmüse esse, verstärken sich meine Durchfälle und ich kann dann für ein paar Stunden das Haus nicht verlassen.

MairaBQellexnbaum


hmm, das ist mal wieder typisch... dir steht das wohl sogar zu das du eine ernährungberatung bekommst!! aber das kostet ja, das kannst du bei deiner krankenkasse beantragen. und dann halt eine beraterin suchen...

mediterane kost, ding ist das sigma dafür zuständig ist das stuhl eingedickt wird, also wasser entzogen wird und in salat obst und so ist ja mehr wasser enthalten, heisst das geht bei dir nicht mehr und deshalb die durchfälle, man muss denn anderen darmabschnitt ganz lansam an diese ernährung gewöhnen, dann geht das mit der zeit auch, gesunder ernährung grade obst und so ist grade sehr wichtig nach so einer operation, weil ja das ganze immunsytem im keller ist. also auf keinen fall alle dinge weglassen von dene du durchfall bekommst, denn dein körper braucht das, lieber langsam dran gewöhnen oder du kannst bestimm immernoch so eine ernährungberatung machen.

hämoridden können schnell kommen, grade durch stress, und du machst dich ja im moment richtig fertig damit und denkst seit monaten an krankheiten, nun noch der bänderriss, das geht wirklich auf magen und darm trakt. wenn da eine naht nicht richtig wäre, denke ich würdest du das merken und es kann auch sein das durch die reizung vom op innere hämoridden entstanden sind. oder ein reizdarm kann es auch sein

mein vater wird übrigens auch im april operiert, auch knie, alle bänder durch, war anfang februar der unfall und bis letzte woche waren die äußeren sogar schon wieder zusammen gewachsen und es es muss wohl nur das vordere kreuzband gemacht werden.. also wundere dich nicht wenn du erst in paar monaten operiert wirst, und nicht zu dolle reinsteigern, dadurch wieder stress, umso mehr blut. wenn jetzt nicht wirklich der knochen benachteiligt ist.

MOiraBedllAenbauxm


also kostet für de kasse, nicht für dich..

d_e SäXchsxin


Huhu Petra,

ach Mensch, du hast aber wirklich ein Pech! Nun auch noch ein Bänderriss! :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ Aber operiert werden muss der hoffentlich nicht? :-/ Ich bin vor knapp 5 Jahren auch nur umgeknickt u. hatte mir sämtliche Außenbänder ab- u. durchgerissen, konnte da überhaupt nicht mehr laufen, weil der Fuß wegrutschte - tja, das war dann meine erste OP... ;-) Das ist ja echt blöd, dass da immer noch Blut ist! Das Beste wäre jetzt wirklich, du würdest nochmal eine DS machen lassen, denn irgendwoher muss das Blut ja kommen!


@ MiraBellenbaum:

Ich habe auch keine Ernährungsberatung bekommen! Mir wurde nach der OP sogar gesagt, dass ich ALLES essen kann - außer eben Schokolade u. andere Dinge, die stopfen oder blähen. Selbst jetzt - 1 1/2 Jahre nach OP - kann ich noch nicht alles essen, ohne dass mein Darm beleidigt reagiert. Vertrage auch einige Sachen nicht mehr... :-(

LG!

Britta

pKetrae1959


@ MiraBellenbaum

also auf keinen fall alle dinge weglassen von dene du durchfall bekommst, denn dein körper braucht das, lieber langsam dran gewöhnen

Ich achte eigentlich nicht sonderlich darauf was ich esse, dafür habe ich dann manchmal die Konsquenzen zu tragen. Möchte auch auf Gemüse, Salat und Obst nicht verzichten. Es ist auch nicht immer so, dass ich mit Durchfall reagiere......vielleicht kommt es auf die Kombination oder Zubereitung an?

Die Bauchscherzen, die ich zeitweise habe, kommen bestimmt noch von der OP-Narbe, oder ich habe schon wieder Verwachsungen wie von der diag.Laparoskopie 12/07 die ja bei der Darm-OP erst mal gelöst werden mussten.

@ Britta

Das Beste wäre jetzt wirklich, du würdest nochmal eine DS machen lassen, denn irgendwoher muss das Blut ja kommen!

Du glaubst garnicht wie ich langsam genug habe.

Ich bin immer noch der Meinung dass ich da evtl eine kleine Verletzung im Darm habe die durch das Einführen des Kammernahtgerätes verursacht wurde (im OP-Bericht stand: erschwertes Einführen des Klammernahtgerätes, war nur möglich durch Zug und Gegenzug - ich will garnicht wissen was die da mit mir angestellt haben).

Wenn ich wieder besser zu Fuß bin wede ich mal bei meinem HA vorsprechen, was der meint. Etwas Schlimmes kann es eigentlich nicht sein, bin ja wirklich in letzter Zeit genug untersucht worden.

w]ei0sniwchtmAehxr


@ MiraBellenbaum

ich hatte auch ne sigma-resektion wg. divertikulitis... bei der KH-entlassung hies es auch "freigabe für alles essbare" (solange ich es im vernünftigen rahmen halte)

@ petra

mensch du lässt ja nix aus... aber ich würd dir auch zur DS raten; immerhin: durchfall noch und nöcher, immerwieder blut im stuhl, dass da was im argen ist, ist klar... (hatte die tage den ersten durchfall "nach der abheilung"; und ich bin/war auch ziemlich derb anfällig auf den nachbrenner)

und rest mit bändern und knie: gute besserung von mir aus; weis aus zuverlässiger quelle das unfälle schnell mal da sind und grad die kleinen dinge grosse auswirkungen haben... aber sieh's mal so: du konntest zu nem orthopäden (wg. knie), der hat was rausgekriegt und s'gibt nen weg das zu beheben... (ich glaube mein knie-leiden wird so schnell nicht diagnostiziert werden)...

vwers*uchunxg


Blut im Stuhl sollte man immer abklären lassen. Ich spreche aus eigener Erfahrung, und auch meine Tochter hatte 2 Sigma-Operationen.

Eine Darmspiegelung ist doch heute nicht mehr unangenehm.

p}etraar19x5x9


@ weisnichtmehr

durchfall noch und nöcher, immerwieder blut im stuhl, dass da was im argen ist, ist klar...

Die Neigung zu Durchfällen ist ja weniger geworden, mittlerweile habe ich auch mal Tage an denen ich nur 1 mal gehe ;-).

Wenn ich wieder besser zu Fuß bin werde ich mal bei meinem Hausarzt nachfragen, vielleicht reicht es auch den Stuhltast zu wiederholen.

@ versuchung

Eine Darmspiegelung ist doch heute nicht mehr unangenehm.

Ja schon......aber die blöde Abführerei, die dann wieder Stress für meinen Darm bedeutet. Und was soll da schon schlimmes sein ???, denke immer noch, dass da die Schleimhaut verletzt wurde bei der OP und erst heilen kann wenn es nicht immer wieder gereizt wird durch Durchfälle.

meine Tochter hatte 2 Sigma-Operationen.

Warum gleich zwei, sie müsste doch noch relativ jung sein. Entschuldige dass ich so neugierig bin.

pBetra<195x9


Nachtrag:

Habe heute meine blutwerte bekommen und mein Hausarzt vermutet eine leichte Entzündung i.B.d. Darms.

BKS: 44 (RW <15)

Leukozyten: 11,9 (RW 3,5-9,8)

Da es mir aber nach der letzten Darmspiegelung nicht sonderlich gut ging (habe die Sedierung + Schmerzmittel schlecht vertragen) hat mein Hausarzt gemeint man könne da schon noch zuwarten - es kann eigentlich nichts Schlimmes sein evtl. eine leichte Entzündung.

phetr3a195x9


Bin vor Kurzem dem Chirurgen, der mich im Okt.08 operiert hat über den Weg gelaufen. Er fragte mich wie es mir geht, ob die Verdauung klappt und ob die Narben gut verheilt sind.

Ich sagte ihm dann dass noch teilweise Durchfälle bestünden und Blut im Stuhl (letztes Mal Mitte März) wäre. Daraufhin meinte er dann dass man da unbedingt nachschauen müsse.

Jetzt stehe ich wieder vor der Entscheidung ..... Darmspiegelung (kommt wahrscheinlich nichts raus :=o) oder nicht ???.

wGeisnuich-tmehxr


moin petra

meine ehrliche meinung: lass die spiegelung machen. und wenn danach klar ist, das nichts da ist...

besser so als irgend n problem rumschleppen... du machst ja den eindruck einer doch recht sportlichen, und EIGENTLICH ;-) gesundheitsbewussten person; frage: hällst du das für normal? ich als ungesunder, weniger sportlicher mensch sage: nein, nicht normal...

das einzig miese ist natürlich das abführen vor der spiegelung, resp. das gesöff (aufm klo ist man schnell häuslich eingerichtet mit allem was man braucht (trinken, bücher, zeitschriften, schläptop wenn nötig, etc)) - aber da verlang am besten "colophos", musste ich "seinerzeit" nehmen: einmal 90ml (sehr salzig) am vortag der untersuchung, und nochmal eine 90ml am morgen der untersuchung, nach bedarf nachgespühlt mit klarer flüssigkeit - mehr nicht, der rest "läuft" dann automatisch... (besser als das halbschleim-zeugs)

p|et2rak1959


das einzig miese ist natürlich das abführen vor der spiegelung, resp. das gesöff

Das war für mich eigentlich nicht das Schlimmste. Mir ging es Stunden nach der Spiegelung schlecht, durch die Prämedikation war ich wie auf einem Trip (Übelkeit, Erbrechen, Schwindel, zittern und lichtstarre Pupillen) und das hielt bis zum nächsten Tag an. Mir ging es damals schlechter als nach einer Narkose, die ich auch meistens schlecht vertrage.

w9eisnitchtmxehr


naja - mitm arzt besprechen, anderes schmerzmittel nehmen und auf die schlafdosis verzichten, da gibts sicher ne lösung...

ich würd aber sagen das ist ein akzeptabler preis um zu wissen ob da bei der OP was schief gelaufen ist... weil ich hab keinen durchfall (eher das gegenteil *seufz*) und auch kein blut im stuhl... :-/

L{ili4x5


Hallo petra1959,

Dein Beitrag liegt ja schon ein wenig zurück, daher weiß ich nicht, ob das mit dem Blut im Stuhl noch aktuell ist.

In Deinem Eingangsbeitrag hast Du geschrieben, dass Du Eisen einnimmst. Hast Du die Stuhlproben unter der Eiseneinnahme genommen? Die Einnahme von Eisen und Vitamin C (und das musst Du ja zusammen mit dem Eisen nehmen, damit es aufgenommen werden kann) bewirkt eine Veränderung des Stuhls dahingehend, dass man okkultes Blut dort erkennt, das gar nicht da ist. Zwischen der Einnahme von Eisen und einer Stuhlprobe muss ca. 1 Woche liegen. Der Stuhlgang muss sich völlig normalisiert haben. Auch eine Stuhlprobe in direktem Zusammenhang mit Deinen Tagen kann okkultes Blut vortäuschen.

LG Lili

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH