» »

Magen-/ Leber-/ Gallen-Probleme

A3nasxtra hat die Diskussion gestartet


Ich mache mir derzeit sehr, sehr große Sorgen um meinen Vater.

Er ist 55 und hat seit 4 Wochen Probleme mit dem Magen und Schmerzen unter dem Rippenbogen die bis zum Rücken ziehen. Zuerst schob der Arzt diese Schmerzen auf die vorhandenen Wirbelschäden. Die Rückenschmerzen sehen aber im Normalfall ganz anders aus bei meinem Vater.

Vor 3 Wochen wurde er wegen dieser Schmerzen ins Krankenhaus überwiesen. Dort schickte man ihn aber wieder ohne Untersuchung nach Hause. Es sei nicht notwendig damit ins Krankenhaus zu gehen, sondern dafür sei der Hausarzt zuständig.

Mein Vater kann nichts essen oder trinken. Nach jedem Schluck oder Bissen bekommt er wahnsinnige Schmerzen und rülpst ca 30 Minuten lang. Selbst wenn er Leitungswasser trinkt. Er hat nun in den 4 Wochen bereits 7 Kilo abgenommen. Der Arzt behandelt es mit Magentabletten, die aber nicht wirklich helfen.

Vor einer Woche hat der Arzt endlich mal einen Ultraschall gemacht. Mit dem Ergebniss dass er "4 weisse Streifen und eine Kreisrunde Veränderung" auf der Leber erkennt. Überweisung zum MRT. Da bekommt er erst einen Termin am 05.01. für die Untersuchung muß wohl wegen dem Kontrastmittel eine Blutuntersuchung mit Nieren- und Schilddrüsenwerten vorliegen. Dafür fühlt sich der Hausarzt auch wieder nicht verantwortlich.

Warum reagiert denn da keiner!! Der ist nun seit 4 Wochen so schwer krank und ich habe das Gefühl dass nichts gemacht wird. Zudem macht mir diese Kreisförmige Veränderung wahnsinnige Angst. Es müssen doch zumindest mal die Leberwerte kontrolliert werden... Ich tippe ganz stark auf die Galle. Aber es kann doch nun nicht noch 3 Wochen so weitergehen.

LG Anastra

Antworten
AQnastxra


So nun haben wir einen Befund

Leberkrebs - die ganze Leber sitzt voll

Ich kann nicht mehr!:°(

CFhr"onoqplaxn


:°_ solche Diagnosen machen einen als Angehörigen sehr hilflos.... wie hat er es denn aufgenommen?

A<nastxra


Er hat geweint. Fühlte sich innerlich total leer und war ganz froh mich, meinen Lebensgefährten und meine Mutter dabei zu haben.

Man geht derzeit davon aus dass es in der Leber um Metastasen handelt. Wo der Haupttumor sitzt weiß man noch nicht. Es kann auch sein dass dieser ebenfalls in der Leber sitzt.

Alle weiteren Untersuchungen waren bisher ohne Befund. Nun stehen noch eine Magenspiegelung, ein CT und eine Biopsie der Leber aus. Danach wollen die Ärzte mit der Chemo beginnen.

Ich weiß nicht woher ich die Kraft nehmen soll :°(

AKnas[txra


Nun weiß man die Endgültige Diagnose

kleinzelliges Lungenkarzinom mit Metastasen in der Leber, Knochen, Lunge, Lymphknoten. Der Haupttumor drückt zudem auf die Speiseröhre. Ob man eine Chemo beginnen kann weiß man noch nicht. Das hat der Onkologe zu entscheiden. Die Leberwerte sind enorm schlecht. 400 fach höher als Normal!!

Das war die schlimmste Woche meines Lebens. Und die Diagnose kam an Heilig Abend.

Bnea1x968


wir schicken dir und deiner familie ganz viele kraftsternschen... :)* :)* :)* und drücken ganz feste die daumen das dein papa alles was kommt gut übersteht... :°_

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH