» »

Candida Albicans - Arztbesuch notwendig?

mpouchexs.GvoPlantxes hat die Diskussion gestartet


Hallo,

nach tagelanger Recherche bin ich zu dem Ergebnis gekommen, dass ich mit 100%iger Sicherheit stark von Candida Albicans befallen bin.

Ich bin 18 Jahre alt und habe seit ca. 2,5 Jahren sehr viele Syptome, die darauf hinweisen. Ich war bei zig Ärzten, doch entweder wurde ich als Simulantin abgestempelt oder es wurde alles auf die psychosomatische Schiene geschoben. Seitdem schlag ich mich jeden Tag mit den schrecklichen Symptomen herum, die einfach kein Ende finden. Angefangen haben sie mit Panikattacken (Ohnmachtsgefühle und Luftnot), weshalb ich zum Psychologen geschickt wurde und bis jetzt auch regelmäßig hingehe (es hat in dieser Hinsicht nicht viel gebracht, aber es gibt dennoch vieles aus meiner Kindheit, was ich verarbeiten muss, von daher tut die Therapie nebenbei ganz gut). Kurz darauf bekam ich Sehstörungen (Augenrauschen und -flackern, Mouches Volantes, Doppeltsehen), gefolgt von chronischer Müdigkeit (ich brauche mind. 10 Stunden Schlaf und fühle mich danach trotzdem wie gerädert), ständigen Infekten (immer wieder kehrende Mandelentzündungen, Nasennebenhölenentzüdungen und Bronchitis), Verdauungsproblemen (sehr oft Durchfälle, starke Magenkrämpfe nach der Mahlzeit), Heißhungerattacken (Süßigkeiten!!!), sporadischer Atemnot (Gefühl, nicht tief genug einatmen zu können/ nicht genug Sauerstoff zu bekommen) und Herzprobleme (Stiche und Rhythmusstörungen), manchmal das Gefühl von Unterzuckerung (Schwindel, Lippenkribbeln), Schlafstörungen (immer wieder kehrender Nachtschweiß, wahrscheinlich durch die ständigen Infekte; Einschlafschwierigkeiten), Alkoholunverträglichkeit (Sehstörungen verstärken sich; am nächten Tag sehr starkes, unbändiges Verlangen nach Kohlenhydraten), roten, trockenen, schuppigen Hautpartien im Gesicht, Konzentrationsstörungen, Vergesslichkeit, Amenorrhoe, täglichen Nervenschmerzen, täglichem Tinnitus und oft niedrigem Blutdruck.

Das sind alle Symptome, die mich seitdem ständig begleiten. In der Schule bin ich kaum anwesend. Nicht einmal auf Dinge, die mir normalerweise Spaß machten, habe ich Lust. Bevor die Symptome alle anfingen, wog ich bei einer Größe von 1,68m etwa 75kg! Da ich radikal abnehmen wollte, habe ich mich nur noch von Vollkornrot und Gemüse ernährt und dazu jeden Tag zwei Gläser Wasser mit Apfelessig getrunken. So habe ich auch ca. 8kg abgenommen, doch das Wohlbefinden wurde immer schlechter. Kann das der Auslöser für die Symptome sein? Villeicht habe ich den Pilz mit dieser Diät gereizt?? Danach habe ich weitere 4kg abgenommen.

In den letzten 2,5 Jahren wurden viele Untersuchungen durchgeführt:

- Kardiologe (Ultraschall, EKG, Belastungs-EKG) = alles i.O.

- Hausarzt (Blutbild = Mängel, Leber-, Schilddrüsen-, Pankreas- und Zuckerwerte) = alles i.O. (außer ein bisschen unterzuckert)

- Internist (Langzeit-EKG) = alles i.O.

- Augenarzt (alle möglichen Untersuchungen) = alles i.O.

- Neurologe (EEG, MRT) = alles i.O.

- Gynäkologe (Hormontest) = etwas erhöhter Testosteronwert -> Grund der Amenorrhoe

- andere Hausärztin (Stuhlprobe = Candida Albicans) = etws vorhanden!!! ("Niedrige Werte sind normal und kein Grund zur Besorgnis.") Na ob ich das glauben soll......

Das war's glaub ich.

Meine Mutter hat mir vor kurzem erzählt, dass ich als Kind sehr oft Anti-Pilz-Therapien gemacht haben soll, jedoch ohne Erfolge, da die Ernährungsumstellung bei mir nie klappte. Also eigentlich kann der Pilz ja nicht von selbst bei mir verschwunden sein, oder??

Kann ich eine Anti-Pilz-Diät selbst durchführen und mir die entsprechenden Medikamente selbst besorgen? Brauche ich dabei ärztliche Aufsicht?

Ich bin sehr enttäuscht von den Ärzten in meiner Gegend. Niemand hört mir richtig zu oder macht sich die Mühe, die Ursachen zu finden. Nicht einmal der Homöopath, bei dem ich seit einem Jahr in "Behandlung" bin. Ich habe die ständigen Bitten, diese oder jene Untersuchung zu machen, satt. Alles muss man selbst in die Hand nehmen. Von daher würde ich auch gerne selbst gegen den Pilz ankämpfen. Die letzte Stuhlprobe ist jedoch schon 1,5 Jahre her. Müsste ich jetzt eine neue machen, um sicher zu sein? Ich habe sehr oft gelesen, dass dabei sowieso selten herauskommt, dass man den Pilz hat.

Jetzt habe ich so viel geschrieben, tut mir Leid. Aber ich bin wirklich total verzweifelt und weiß mir in dieser Sitution einfach nicht mehr weiterzuhelfen. Ich hoffe, ich bekomme einige Antworten auf meine Fragen. Vielleicht hat jemand auch selbst ähnliche Erfahrungen gesammelt?

Viele Grüße *:)

mouches.volantes

Antworten
P<uttgel


Vor ein paar Jahren hatte ich andauernd Pilzinfektionen in der Scheide und starke Blähungen. Daraufhin hat mein Hausarzt meinen Stuhl auf Pilze untersucht. Diese wurden auch gefunden und ich habe mich ein paar Wochen kohlenhydratarm ernährt.. das heißt kein / wenig Brot (auch Vollkornbrot), Kartoffeln, Nudeln, Reis, Saft, Süßes usw... also z.B. viel Joghurt und Gemüse gegessen... zudem habe ich noch eine Kur mit Nystatin gemacht. Danach war die Sache mit den Pilzinfektionen und den Blähungen gegessen und ich habe ausserdem noch ein paar Kilo abgenommen..

P+utAtel


Aso.. Nystatin kannst Du und musst Du Dir selbst kaufen, das geht nicht mehr auf Kassenrezept . Ist zwar nicht sehr günstig.. aber wenns hilft... [[http://de.wikipedia.org/wiki/Nystatin]] [[http://www.ipill.de/produkte/redirect?productNr=0892375&utm_source=dooyoo&;utm_medium=cps]] vergleich mal ordentlich die presie.. es gibt große unterschiede..

mSouch"es.voBlatnQtes


Achso, ich wusste nicht, dass man die Medikamente selbst kaufen muss. Das ist ja schonmal gut. Danke für die Links!

Wie lange hast Du das Nystatin denn eingenommen?

PAutxtel


Das ist schon so lange her, dass ich mich da leider nicht dran erinnern kann. Aber es war schon ein paar Wochen.. steht was bei dem zweiten link zur länge der einnahme drin? Also ggf. mit ner Stuhlprobe untersuchen lassen vorher und nach ein paar Wochen? Hast Du auch ne weiße belegte Zunge? Dann würd ich Dir Mykundex empfehlen.. das schmeckt süß und wirkt schonmal dagegen im Mund. Ich kauf mir das bald auch wieder. Hab ne weiiß belegte ZUnge und ich habe das Gefühl, dass mir der Pilz grad leichten Mundgeruch macht. Das find ich ätzend.

Phut<tpel


Hier die Packungsbeilage von Nystatin: [[http://www.ipill.de/productimages/hashed/0/8/9/0892375p.pdf]] Da steht drin, man soll es zwei Wochen anwenden.. Du kannst mir ja mal berichten, obs geholfen hat ;-) Gute Besserung

maouchGes.=volaxntes


Achso noch etwas. Ich möchte nicht extra eine Stuhlprobe machen. Eigentlich ist es sicher, dass ich den Pilz habe.

Wäre das Nystatin schädlich, wenn ich doch keinen Pilz hätte, es aber trotzdem einnehmen würde?

mhouchesK.volantxes


Okay, Danke für Deine schnellen Antworten!

Ja, meine Zunge ist auch weiß belegt %-|

Ich besorge mir das Mykundex dann wohl auch...

P6utztexl


Ich denke nicht, dass es schädlich ist, aber sicher kann ich es Dir natürlich sagen. Da es frei verkäuflich ist kann ich es mir nicht vorstellen. Ich würde DIr empfehlen das in der Internetapotheke zu kaufen, weils viiiieeel günstiger ist als ind er Apo.. ABer geh doch einfach in eine Apo und lass Dich beraten.. dann fragst Du nach dem Preis und sagst, dass Du es Dir nochmal überlegen willst und Du bestellst es dann im Internet.. manchmal kann man auch bei Onlineapos ANfragen stellen.

T'eZn{dre


Lesezeichen

PNutptel


Was bedeutet das?

h(eav&enlyOjulWes


@ mouches.volantes:

Nystatin ist ein sehr harmloses Mittel - darfst es nur nicht überdosieren, da es sonst noch mehr Blähungen hervorruft ;-). Und auf jeden Fall den Mund/Speiseröhre mitbehandeln!! Hab hier einen interessanten Link; ist zwar etwas kompliziert geschrieben, sagt aber eigentlich nur aus, dass die Pilze bei den meisten v.a. in der Speiseröhre vorhanden sind: [[http://www.thieme-connect.com/ejournals/html/klinikarzt/doi/10.1055/s-2003-37790]]

Solange die nicht richtig weg sind, schluckt man sie ja quasi immer wieder runter und steckt den Darm immer wieder an.

Viel Erfolg! *:)

D^ianchexn82


Also ich mache zur Zeit eine Pilzbehandlung ohne ärztlicher Aufsicht ich habe beim allgemeinarzt eine Stuhlprobe abgegeben und es ist nichts dabei rausgekommen was sehr häufig passiert weil die Pilze in Nestern im Stuhl vorhanden sind und man die nicht so leicht findet. Eine zweite Stuhlprobe hat dann ein ergebnis positives ergebnis auf die Pilze gebracht hab ich allerdings nicht mehr beim allgemeinarzt gemacht.

Nystatin ist so gesehen nicht schädlich für den Körper wenn man die anwendungsdauer von 2-4 Wochen nicht überschreitet länger sollte man es auf keinen Fall nehmen. Das Nystatin geht auch nicht ins Blut über.

Die Therapie sieht so aus. man nimmt zuerst 1.-7. Tag 3x tgl. 1 suspension Nystatin und 3x1 Tablette Nystatin 8.-14. Tag 3x2 Tabletten Nystatin.

Danach vom 15.-39. Tag Pro Bio Cult 2x2 Kapseln

zusätzlich 15-44. Tag mutaflor 2x1 Kapsel

Währenddessen macht man eine Pilzdiät und danach muss man über eine längere zeit kann bis zu einem Jahr dauern eine Darmsanierung durchführen, d.h. den Darm wieder aufbauen damit sich keine neuen Pilze bilden können das kann man dann mit mutaflor oder Pro Bio Cult oder ähnlichem Weiterführen.

Die Pilztherapie ist sehr teuer muss ich dazu sagen auch weil man bis zu einem Jahr die Darmsanierung macht.

Aber dein Arzt hat schon recht jeder hat Pilze im Darm das ist auch gut so nur sie dürfen einen Bestimmten wert nicht überschreiten dann ist es nicht mehr gut für den Körper.

Schau doch mal auf die Seite [[www.candida-info.de]] und [[www.candida-info.de/forum]] da findest du viele nützliche tipps und kannst fragen stellen.

Ich hoffe ich konnte dir helfen.

mrouchLes.volakntes


Dankeschön euch allen @:) Ich werde, sobald erste Erfolge zu sehen/merken sind, Bericht erstatten :)z

hFeaven[lyVjules


Ok, bin schon gespannt! *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH