» »

Analfistel, wie lange dauert Heilung nach Op?

E,istee1-Pi)rsicxh


naja hatte nun gestern ambulant die op an der fistel und ist soweit alles gut verlaufen.es schmerzt garnicht (auch wenn ich n riesenloch d habe ). ich kann auch laufen und sitzen verbringe die zeit aber glaube lieber am bauch damits nicht inner auf die wunde drückt.muss mir jetzt immer mullbinden mit salbe da reinmachen ist wrgendwie n total ekliges gefühl^^.

naja zum thema sport laut den arzt dürfte ich sogar jetzt wieder sport machen^^ wundert mich nur ein bisschen werde aber die nächsten wochen erstmal nix machen dmit das schnell verheilt.der arzut meinte auchshcon sieht sehr gut us wäre wohl einer von den menschen bei denen sowas schnell verheit^^naja mal sehen was die nächste wochen so bringen

sTapan


Hallo,

jetzt melde ich mich mal wieder.

Seit meinen letzten Eintrag war eigentlich alles in Ordnung,

doch seit zwei Wochen juckt mein After ein bisschen und ich spüre

auch ein leichtes Stechen und Brennen vor allem bei der Narbe.

Sieht da unten alles ein bisschen rot aus.

Es kommt aber weder Blut noch Eiter oder Sekret.

Beim Stuhlgang habe ich auch keinerlei Schmerzen.

Auch beim Abtasten des Enddarmes sind auch keinerlei Knoten oder Ungewönlichkeiten vorhanden.

Ich habe nur immer ein ungutes Gefühl weil ich durch das

Stechen und Brennen an meinen Po erinnert werde.

Schmiere mich seit ein paar Tagen mit Sulgan99 Salbe ein.

Können die Probleme vom Klopapier oder Feuchttücher sein?

Bin auch übergewichtig und schwitze leicht.

Achte aber immer auf Analhygiene (Nach jedem Stuhlgang Reinigung des Afters durch Brausen bzw. Feuchttücher und zusätzlich mit RingelblumemCreme dass alles schön Sauber ist)

Da ich seit meinen beiden OP sehr ängstlich geworden bin suche ich bei Euch Rat - will nicht gleich wieder zum Proktologen rennen.

Hat wer ähnliche Probleme und kann helfen?

Gruß

sapan ???

soapxan


Hallo,

war am Mittwoch beim Proktologen. Er fand weder Abszess oder eine Fistel.

Sondern gerötete, entzündete Hämorrhoiden der Stufe 2.

Bekam Delta Haedensa Zäpfchen (12 Stück) - muss jeden Tag eine nehmen und in

14 Tagen wiederkommen zur Kontrolle. Muss man Hämorrhoiden dieser Größe operieren. Warum wurde das nicht gleichzeitig mit der Fistel OP im November 2008 gemacht?. Kennt wer diese Delta Haedensa Zäpfchen?

Wann helfen die endlich!!!

Habt ihr einen Erfahrungsbericht wie lange die Entzündung dauern kann?

Gruß

sapan %-|

sNapaxn


Hallo,

war heute wieder beim Proktologen.

MRI war negativ kein Abszess keine Fistel.

Auch die Untersuchung brachte nichts Neues.

Das Brennen und Stechen kommt von einer kleinen

1-2 mm Analthrombose die im Afterkanal liegt.

(Weiss ich mittlerweile seit 2,5 Wochen)

Ich habe zwar keine Schmerzen aber die Stecherei nervt.

Der Arzt meinte für eine OP wäre sie viel zu klein und das wäre auch nicht nötig.

Das geht mit Salben sicherlich weg.

Vor 2,5 Wochen war sie auch noch größer

da bekam ich die Hädensa Salbe die mir aber

nicht zusagte. Jetzt habe ich Hirudoid Salbe

verschrieben bekommen.

Einen neuen Termin brauche ich nur wenn es nicht besser werde.

Ich bin positiv eingestellt und es ist ja auch schon besser geworden.

Hoffe das alles bald vorbei ist.

Gruß

sapan

s6apHan


Hallo an Alle!

Wie jedes Jahr um die Zeit habe ich wieder Probleme nachdem jetzt ein Jahr Ruhe war. Seit diesem Monat habe ich leichtes Stechen und Schmerzen im Aftern auch habe ich 2-3 mal jetzt helles Blut schön sichtbar am Klopapier und Stuhl gehabt. Jedesmal wenn Blut dabei war hatte ich vorher ein leichtes Stechen. Ich habe zwar keine argen Schmerzen aber ich weiss das etwas nicht stimmt da es immer leicht sticht. Seit meiner Fistel OP im November 2008 wurden auch Hämmorrhoiden Stufe 2 festgestellt. Nun zu meiner Frage was ist Eure Meinung, sind die Hämmorrhoiden an meinem Problem schuld oder ist es wieder eine Analfistel/Abszess oder eine Analfissur. Im Analbereich habe ich kein Ekzem und nässen tut es auch nicht. Einen Knoten oder eine Punkt spüre ich im Analbereich auch nicht. Ich möchte nicht gleich zum Proktologen gehen, habe eh schon Panik genug was jetzt wieder los sein könnte. Auf eine neuerliche OP kann ich gerne verzichten.

Ich bin für jede Meinung dankbar.

Gruß

sapan ":/

S5cleraZnthxus


Hallo sapan,

bin selbst Betroffener und kann ein Lied von dieser Geschichte singen. Habe 2 OPs hinter mir in denen Abszess und Fisteln entfernt wurden. Die letzte OP war im Juni dieses Jahres. Ohne Beschwerden war ich seit dieser Zeit nicht mehr. Immer wieder Brennen und Jucken usw.

Auch das Panik Gefühl kenne ich nur zu gut. Seit dieser OP habe ich auch ständig Blasendruck obwohl kaum Urin in der Blase ist.

Solange kein Ausfluss zu sehen ist gibt es auch keinen Abszess. Analfissuren haben viele Menschen ohne das diese zum Arzt gehen. Vielleicht passen wir als Betroffen zu gut auf.

Früher hätte ich mir mein Toilettenpapier nicht einmal angesehen, heute benutze ich keines mehr.

Gruß

sMap,an


Hallo,

Ausfluss habe ich keinen und kein starkes Jucken und auch kein Analekzem. Es sticht nur und halt ddas Blut auf dem Klopapier.

Nehme jetzt Posan Zäpfchen die so hoffe ich Heilung bringen. Bleibt also nur mehr Hämmorrhoiden oder eine Analfissur als Ursache über.

Bitte um weitere Antworten.

Gruß

sapan

SPcler@ahnt"hus


Hallo sapan,

sieht fast so aus. Ich war heute Morgen beim Proktologen mit dem Ergebnis das sich das Narben Gewebe entzündet hat. Das sei nicht so schlimm und ich soll nun mit dem Analdehner arbeiten.

Wer hat mit so einem Ding Erfahrung? Als ich komme nur sehr schwer damit zu recht.

Werde mir mal einen guten Naturheilkundler suchen.

Auch Dir alles Gute und viel Erfolg.

Gruß

sjapEan


Hallo,

als ich vor zwei Jahren den Analdehner nehmen musst, schmierte ich mir vorher eine Creme darauf dann ging es eigendlich ganz gut.

Gruß

sapan

T-aklxif


Ich wollte nicht extra einen neuen Thread öffnen, da hier ja schon erfahrene Menschen sind.

Weiß jemand eigentlich, wie lange die Entstehung dauert? Dauert es eher Monate, bis der Kanal entsteht, oder eher Wochen?

":/

NZemejsisu01


Hallo Allerseits,

finde es total klasse das es so einen Forum gibt und heisse es sehr Wilkommen ,das man sich gegenseitig so unterstützt.Habe vor kurzem Analfisteldiagnostiziert bekommen, stehe kurz vor meiner ersten ( ich hoffe sehr, das bleibt auch nur bei einmal) soweit habe ich eigentlich keine angst und bedenken was die OP betrifft, nur die Zeit nach und den ersten Stuhlgang bzw. die ersten Gänge, scheint wirklich so zu sein, das es bei jedem induviduell ist, die einen garkein bis wenig, die anderen höllische schmerzen....wenn ich daran denke, gruselt es mich jezt schon. Könnt Ihr mir tipps geben damit es so angenehm wie möglich wird ?? mein Proktologe hat mir für die Zeit danach zwar Abführmittel angeboten, aber ich möchte das nicht unbedingt auf diese art lösen für den eventuellen durchfall, wie lange läuft da eigentlich wundflüssigkeit etc. aus ???

mfg

gNeiexr1


Entschiedend für die Heilung wird sein, ob die Fistel/n schon Gänge gebildet haben bzw. ob sich durch das enstehende Loch Stuhl im Gesäßmuskelbereich verteilt.

So ist es leider bei mir gewesen und wurde lange nicht erkannt.

Die erste Fistel OP war somit wertlos, da das Loch im Darm schon da war.

Erst als ich weiter heftige Taubheitsgefühle im Gesäß hatte und ich in die Notaufnahme musste, wurde der ( extrem tiefe ) Entlüftungsschnitt in die Pobacke gesetzt.

Als auch dieser nach langer Zeit durch austamponieren nicht signifikant zugeheilt war und weiter Luft durch die Wunde entwich, stand die Diagnose Loch im Darm fest.

Danach hat man noch zweimal versucht, das Loch mit Fremdkörpern zu verschliessen aber es ist nichts davon angewachsen bzw. das Loch liegt sehr ungünstig in der Innenwand einer Darmkrümmung.

Nun habe ich übermorgen meine 7. ( in Worten Siebente ! ) OP in 1,5 Jahren dazu und nun wird der ganze Sumpf für einige Monate mit einem Dünndarmstoma trockengelegt bzw. das Loch ohne Enddarmfunktion genäht + ausheilen lassen.

Hoffen wir, dass es diesmal hilft !

MCarcZelo 7x3


Hallo! Hallo!

Liebe leidende Freunde,

ich hoffe das ich vielen von euch helfen kann.

Ich habe auch über zehn Jahren an einer Analfistel gelitten, war auch operiert aber ohne Erfolg. Die Wunde schloss sich erst nach einem Jahr. Dann ist sie wieder und wieder zurück gekommen und heilte sich von selbst nach ein paar Monate. Letztes Mal dauerte mehr als drei Jahre.

In meiner Verzweiflung versuchte ich verschiedenen alternative Behandlungen. Einlaufe mit Bitter, Tee, Weizengrassaft, half nichts.

Was wirkte waren Einlaufe mit Salzwasser nach jedem Stuhlgang. 1 Esslöffel Salz zu 100 ml Wasser. Nach einem Monat war alles geheilt.

Den Einlauf mache ich noch immer, nach fast jedem Stuhlgang.

Bitte probieren! Es kostet nichts und schadet nicht.

Es kann eure Chance sein!

Alles wird gut!

Mfg

Marcelo 73

M?arce@l!o 7x3


Hallo!

Liebe leidende Freunde,

ich hoffe das ich vielen von euch helfen kann.

Ich habe auch über zehn Jahren an einer Analfistel gelitten, war auch operiert aber ohne Erfolg. Die Wunde schloss sich erst nach einem Jahr. Dann ist sie wieder und wieder zurück gekommen und heilte sich von selbst nach ein paar Monate. Letztes Mal dauerte mehr als drei Jahre.

In meiner Verzweiflung versuchte ich verschiedenen alternative Behandlungen. Einlaufe mit Bitter, Tee, Weizengrassaft, half nichts.

Was wirkte waren Einlaufe mit Salzwasser nach jedem Stuhlgang. 1 Esslöffel Salz zu 100 ml Wasser. Nach einem Monat war alles geheilt.

Den Einlauf mache ich noch immer, nach fast jedem Stuhlgang.

Bitte probieren! Es kostet nichts und schadet nicht.

Es kann eure Chance sein!

Alles wird gut!

Mfg

Marcelo 73

ssalzqma-rxe


Hallo Marcello 73,

Hallo liebe leidende Freunde,

vor 2 Wochen hat mein Chirurg eine eitrige Analfilstel (auf 7 Uhr, 2 cm vom After entfernt) und ein knallrotes Ekzem bei mir diagnostiziert.

Gegen das Ekzem habe ich 9 Tage eine kortisonhaltige Salbe (Postericord Salbe) davon die letzten drei Tage mit Applikator in den After nach dem Stuhlgang verwendet.

Das Ekzem hat sich verbessert.

Jetzt nehme ich seit einer Woche keine Creme mehr.

In der ganzen Zeit habe ich 6mal am Tag ausgeduscht, gefönt und mit Zellstoff-Vlies-Kompressen die nicht mehr eitrige aber nässende Fistel trocken gehalten.

In vier Tagen bin ich wieder beim Chirurgen.

# Marcello 73:

Dein Tip "Einlauf mit Salzwasser nach jedem Stuhlgang" hat bei mir Hoffnung geweckt, da ich viele Dinge in meinem Körper ebenfalls mit Salz heilen kann.

Ich habe noch eine Frage zu der Konzentration. Die Konzentration scheint mir sehr stark zu sein.

Ist es wirklich ein Esslöffel (oder Teelöffel) auf 100 ml (oder 1000ml)?

Kannst du mir eine Empfehlung geben bezüglich der Art des Salzes welches ich verwenden sollte.

Außerdem beschäftigt mich im Moment besonders, wo Analfisteln "minimalinvasiv" von guten Fachärzten entfernt werden.

Proktologie Siegen ([[http://www.schmerzen-waren-gestern.de/analfistel.html)]] oder Leonid Sverdlov, Berlin ( [[http://www.analfistel.net/]] ) oder ... Kann mir jemand eine Fachklinik oder einen niedergelassenen Chirurgen in NRW oder auch in Deutschland empfehlen?

Ich danke dir/euch schon mal im voraus und hoffe auf eine schnelle Antwort von dir oder jemand anderem.

Hoffe es wird alles gut.

Gruß

salzmare

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH