» »

Darmaufbau wegen häufigen Medikamenten

J*aneD1oe hat die Diskussion gestartet


Hallo :)

Mein Problem ist folgendes: Ich habe seit zwei Monaten oft unförmigen Stuhlgang. Kein richten Durchfall aber ich muss meistens gleich nach dem Essen aufs Klo und das eben auch mehrmals täglich und dann ist es meistens etwas weich.

Das liegt wahrscheinlich daran, dass ich 3 Monate lang Uro Vaxom (Imunisierung gegen Blasenentzündungen) genommen habe (was ja sowas als Nebenwirkung haben kann).Nach 2 Monaten hat das langsam begonnen und klingt jetzt auch wieder langsam ab (im Moment ist es 1 Monat nach der letzten UroVoxom Tablette). Meine Cousine die auch Arzthelferin ist und auch vorher sowas in dem Bereich gemacht hat meinte das kann schon so lange dauern, weil ich ja auch vorher oft Antibiotikum genommen habe und das alles wahrscheinlich die Darmwand angegriffen hat.

Achso ich sollte noch sagen: Habe vor 2 Wochen Blut, Urin und Stuhl untersuchen lassen. Die Proben waren alle in Ordnung..habe also nicht irgendeinen Infekt.

Meine Frage ist jetzt: Macht es Sinn jetzt etwas für den Darmaufbau zu nehmen damit sich das schneller einrenkt (wie gesagt.. es bessert sich...aber es dauert so lange :( ) ???

Oder sollte ich auf irgendwelche bestimmten Nahrungsmittel verzichten, damit der Darm nicht so belastet wird?

Und da ich das Uro Vaxom in 2 Monaten nochmal für 10 Tage zur Auffrischung nehmen muss (worauf ich auch nicht verzichten will, da Blasenentzündungen schmerzhafter sind als paar mal täglich aufs Klo zu müssen ;-) ), könnte ich da evtl auch vorbeugend etwas für den Darm nehmen?

Ich habe eigentlich immer Lopedium oder Imodium (gegen Durchfall) genommen, damit ich eben etwas in der Schule essen konnte ohne da gleich aufs Klo zu müssen. Aber das kann ich doch auch nicht ständig nehmen..vor allem weil eine Tablette immer nur für so 3-4 Tage hält...dann ist der Stuhl wieder weicher :(

Hoffe ihr könnt mir helfen!

Antworten
h,eavtenlyj`ules


Hey!

Du kannst es ja mal mit Probiotika versuchen, z.B. mit ProBio Cult! Sind allerdings nicht ganz billig...

Verträgst du denn Joghurt?

Viele Grüße!

J,aneDoxe


Na,ja.. ich habe in letzter Zeit kaum Milchprodukte gegessen, da ich erst vermutet habe, dass es Lactoseintoleranz sei.. da es allerdings trotz Lactosefreier Nahrung nicht aufgehört hat konnte ich das jawohl ausschließen.

Habe am Wochenende seit langem mal wieder nen Jogurt gegessen und den hatte ich eigentlich vertragen. Aber da hatte ich auch einen Tag vorher so eine Imodiumtablette genommen und wie gesagt..dann geht es ja auch ein paar Tage gut.

Vielleicht gibt es davon ja auch eine billigere Variante.. ich werde morgen mal in der Apotheke fragen..Danke auf jeden Fall :)

S}a\mlexma


Probiotische Joghurts bringen nichts, da die Bakterien die Magensäure nicht überstehen. Versuchs mal mit Mutaflor, das bekommst du in jeder Apotheke. Da sind die natürlichen Darmbakterien drin, die gibts in mite und forte (mittel und stark).

hdea\venGlyjdules


Mit Mutaflor wäre ich vorsichtig...die E.Coli-Bakterien verträgt nicht jeder. Habe schon oft gelesen, dass Leute davon Blasenentzündungen bekommen haben, weil die Bakterien sich nicht dort angesiedelt haben, wo sie sollten! Aber du kannst es ja ausprobieren.

Auch eine Alternative: [[http://www.netdoktor.de/Medikamente/Paidoflor-r-Kautabletten-100005168.html]]

LtinaK@arxina


Hallo!

Also ich persönlich litt auch an Magen-Darm-Problemen, Blähbauch usw. , was wohl zum einen an meiner Laktoseunverträglichkeit liegen mag (die zu dem Zeitpunkt noch nicht diagnostiziert war), jedoch auch daran, dass ich Antibiotika eingenommen hatte (schon ein paar Jahre her), und diese meinem Darm wohl eher nichts Gutes auf die Dauer gebracht haben.

Habe dann durch Zufall im Reformhaus "Darmflora Plus" entdeckt, eine Dose ca. 12 €, reicht einen Monat, ist hefefrei, laktosefrei, enthält darmaufbauende Bakterien.

Nimmt man jeden Tag ein, 1 Esslöffel in Wasser aufgelöst, schmeckt am Anfang nicht besonders gut, man gewöhnt sich aber dran.

Ich bin super zufrieden, probiere es doch einmal aus, schaden kann es nicht. ;-)

Obwohl ich dazu sagen muss, dass es mir in den ersten beiden Tagen während der Einnahme nicht so gut ging. Meiner Mutter, die ebenfalls begann, Darmflora Plus einzunehmen erging es ähnlich. Falls dies passiert, würde ich durchhalten und es weiter nehmen. Geht es Dir nach 1 Woche immernoch schlecht, würde ich es vielleicht absetzen.

Ich kann nur sagen, ich habe keine Probleme mehr seitdem. :)^

LinaKarina

h:eav0enl`y>jpulexs


Hey LinaKarina,

wie lange hat es gedauert, bis du beschwerdefrei warst? Nimmst du immer noch die guten Darmbakterien ein?

Viele Grüße! *:)

J]aneyDoe


Mit Mutaflor wäre ich vorsichtig...die E.Coli-Bakterien verträgt nicht jeder. Habe schon oft gelesen, dass Leute davon Blasenentzündungen bekommen haben, weil die Bakterien sich nicht dort angesiedelt haben, wo sie sollten! Aber du kannst es ja ausprobieren.

Ja ich glaube das lass ich auch besser sein, da ich ja eben wegen E.coli bakterien, die sich an meiner Blase zu schaffen machten dieses Uro Vaxom genommen habe ;-)

@LinaKarina.. in welcher Form ging es dir denn "nicht so gut"? Mehr Probleme mit Magen/Darm oder wie? Nur damit ich evtl drauf vorbereitet bin ;-)

L{inaKairina


@ heavenlyjules:

Kann ich jetzt nicht ganz genau sagen, aber nach 1-2 Monaten war ich auf jeden Fall bis zu 80% beschwerdefrei.. und das finde ich schon beachtlich.. !

@ JaneDoe:

Also eigentlich so rundum nicht so wohl gefühlt, ein wenig Kopfschmerzen(obwohl ich da nicht weiß, ob es davon kam), mir war schlecht und ich war total müde & schlagkaputt... Aber wie gesagt, nach 2 Tagen war ich wieder fit :D

JWanexDoe


Dankeschön an alle.. =)

Mir gehts im Moment sogar ohne Tabletten ganz gut und das sogar schon ungewöhnlich lange ;-)

Also warte ich jetzt noch ein wenig ab und dann werde ich mal etwas ausprobieren.

K=ati2x606


Hallo JaneDoe und die Anderen,

hab eine chronische Dickdarmentzündung, da macht man mehr Erfahrungen als einem lieb ist mit dem Darm.

Zum Aufbau einer gesunden Darmflora kann ich Blue Essentials aus der Apotheke wärmstens empfehlen, ist das günstigste Präparat auf dem Markt (19 EUR für 180 Tabletten), das sind Probiotika. Man nimmt pro Tag 2 Tabletten, das reicht völlig. Die Tabletten sind laktose- und glukosefrei. Die Variante zum Aufbau der Darmflora heißt "Darm Immun", es gibt noch "Darm akut", ebenfalls Probiotika (andere), die helfen gegen Durchfall.

Wer keine Probiotika verträgt, kann es auch mit Perenterol Forte oder Perocur Forte (selber Wirkstoff, etwa um die Hälfte billiger) versuchen. Die Kapseln kann man über einen längeren Zeitraum problemlos nehmen, sie sind allerdings nicht verschreibungspflichtig (das ist Kurhefe). Nebenbei wirken Perocur auch gut gegen Durchfall, ohne die Darmtätigkeit zu unterbrechen, wie das Lopedium & Co. tun. Ansonsten sollte man viele Milchprodukte zu sich nehmen - auch bei Laktoseintolleranz, dann eben die Produkte ohne Laktose! Gibts mittlerweile überall zu kaufen! Das hilft der Darmflora am meisten.

Wenn man ein Antibiotikum oder ein Mittel für die Stärkung der Blase nimmt, wird der Darm immer angegriffen. Das ist zurzeit ziemlich gefährlich, denn Noro-Viren und E. Coli-Bakterien sind wieder verstärkt unterwegs. Deshalb sollte man gleichzeitig vorbeugend Perocur/Perenterol einnehmen.

Viele Grüße *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH