» »

Kohletabletten - gut oder schädlich?

L]adyMQed hat die Diskussion gestartet


Ich bin gerade etwas verwirrt, da ich im Internet gesurft habe und interessante Infos zu den Kohletabletten gefunden habe. Die einen sagen, man soll sie bei Durchfall nehmen. Dann gibt es andere "wissenschaftlichere" Zusammenfassungen/Tipps, wo steht, man soll damit eher vorsichtig umgehen, da die Kohletabletten nur Verdauung hemmen (oder so ähnlich).

Helfen sie nun die Darmgrippe auszulöten oder schaden sie eher dabei?

Im Beipackzettel steht, dass sie die Giftstoffe, Viren und schädliche Bakterien aufsaugen. Stimmt das oder hemmen sie einfach nur die Darmbewegung ???

Dachte bisher, dass sie die schädlichen Dinge aufsaugen und deswegen helfen. Wenn sie nur die Darmbewegung einschränken, dann ist es ja wirklich keine Hilfe.

Hat da schon mal wer den Arzt gefragt?

Antworten
M$onsxti


Durchfall und Erbrechen haben die Funktion, schädliche Stoffe möglichst schnell wieder aus dem Körper zu befördern. Deshalb sollte man z.B. bei Durchfall zunächst gar nichts nehmen, sondern nur viel trinken, damit der Elektrolythaushalt nicht durcheinandergerät. Hält starker Durchfall länger als drei Tage an, sollte man ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen.

bDudd|leixa


Die Kohlekompretten sind in Ergänzung zu Monsti dann angezeigt, wenn eine Vergiftung vorliegt (meist dann aber sowieso unter ärztlicher Aufsicht).

Zu beachten ist außerdem, dass auch Wirkstoffe gebunden werden (hier z.B. wichtig die "Pille", die dann nicht wirkt).

Kohle wirkt nicht über Hemmung der Darmbeweglichkeit, sondern durch direktes (physikalisches) Binden von Stoffen.

LdadyMexd


Aha, ok, danke für die Info.

Hm, habe keine eigentlichen Durchfälle mehr, sondern einen weichen Stuhl in Verbindung mit Bauchgrummeln.

Lasse es wohl doch lieber, wer weiss. Habe sowieso den Verdacht, dass ich neben Lactoseintoleranz noch andere Intoleranzen habe.

Aber die Woche war auf jeden Fall eine Magendarmgrippe dabei. Jetzt kann es sein, dass es nur mehr eine Intoleranz ist.. hm..

LvadyMexd


Laut Ärztin helfen die Kohletabletten eigentlich zu Beginn der Krankheit. Also Kohletabletten dann nehmen, wenn der große Spuck vorbei ist, eher nicht sinnvoll.

Ich muss gestehen, ich hatte gerade einen Test mitgemacht: habe ja gestern Kohletabletten genommen. Hatte die ganze Zeit bauchgrummeln etc. Heute, nachdem die Kohle draussen war, immer noch Bauchgrummeln und Unwohl. Dann noch ein heftiger Durchfall und seitdem ist Ruhe im Bauch! Also kann es wirlich sein, dass die Kohle irgendetwas gehemmt hat, was raus wollte. Das zur Info.

tthtp


kohletabletten helfen sehr gut und nebenwirkungsfrei bei durchfall, blähungen und etlichen vergiftungen. wie? durch ihre große absorptionskraft binden sie bakterien und zahlreiche gifte. wichtig: viel flüssigkeit trinken. dosis: 2-4mal am tag 2-4 tabletten einnehmen. bei vergiftung mehr -- aber wenn man zu viel erwischt, muß man vielleicht erbrechen.

Kxurt%Keb"ansxki


Mir haben Kohletabletten noch nie geschadet... aber klingt logisch, was dagegen spricht

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH