» »

Meine Ärzte kommen zu keinem richtigen ergebnis! Darmentzündung

J$ajo hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin neu hier in dem Forum! Und würde mich freuen wenn sich Leute melden die ähnliches erlebt haben oder durchmachen!

Nun zu meiner Krankengeschichte: Hatte an Weihnachten 08 eine Grippe (Halsschmerzen, Schnupfen etc.) zwischen Weihnachten und Silvester ging es mir da aber wieder ganz gut nur merkte ich nun einen Druck im Unterbauch links. Als ich Silvester morgens zum einkaufen gefahren bin wurde mir plötzlich schwindelig und ich bin fast zusammengeklappt! Bin daraufhin dann bei uns in die Uniklinik gefahren und die haben Bluttest, Urintest, EKG, Blutdruck und Ultraschall getestet und das Ergebnis war Stress oder Kreislauf.Also wieder nach Hause!

Der druck wurde nicht besser es kam noch so ein rumoren dazu also ich wieder in die UNI und der Arzt sagte wir haben ja alles getestet ich sollte mal Sab Simplex probieren vielleicht hätte ich Luft im Bauch. Also das probiert der Druck ging auch kurzzeitig weg kam aber immer wieder. Nun kam aber noch manchmal so ein zwicken im Unterbauch hinzu Links und rechts.

Also am 05.01.09 zum Hausarzt der sagte Mandelentzündung und er vermutet das es verschleppt sei und deshalb wohl Lympfdrüsen zwicken würden. Ich sollte 10 Tage Penicillin V1 Mega nehmen.

Nach zehn Tagen war aber nichts verändert mein Arzt hatte geschlossen ich also zu einem anderen Allgeminarzt und der hat dann einen Rachenabstrich gemacht. Der Keim (Hemophilus Influenza glaube ich) der da dann gefunden wurde war gegen Penicillin immun. Also bekam ich Antibiotika Cifexzim 6 Tage lang. Aber auch das half nicht gegen dieses zwicken und den Druck im Bauch. Das Problem was hier wieder hinzukam war wenn ich was gegessen habe wurde mir immer Schwindelig und erst als ich auf der Toilette war und alles raus war ging es mir wieder besser.

Also bekam ich eine Überweisung zu einen Internisten (verdacht auf Divertikel). Ich also am selben Tag noch hin und es wurde abgetastet und Ultraschall gemacht. Keine Auffälligkeiten! Dann haben die noch drei Bluproben entnommen und wieder warten. Als Medikament bekam ich da dann Vorsichtshalber MCP Tropfen und Salofalk 1000 Granusticks.

Als die Blutwerte dann da waren super Werte wieder nix. Ich sollte dann Vorsichtshalber eine Darmspiegelung machen lassen musst 2 Liter Abführmittel nehmen und dann also in KH . War keine schlimme Sache durch die Schlafspritze. Diagnose Oberflächenentzündung des Gesamten Dickdarms. 30 Proben wurden entnommen. Ich sollte dann Salofalk von 2 auf 3 mal täglich erhöhen und zusätzlich 3 mal täglich Budenofalk nehmen.

Nun musste ich noch eine Stuhlprobe abgeben die auf Keime untersucht werden sollte. In einer Woche sollte ich mich dann melden wegen der Ergebnisse. Ich fand das es mir in dieser Woche wieder besser ging und ich konnte wieder besser Essen und hatte nicht mehr so häufig Durchfall.

Bei den Ergebnissen sollte ich nur anrufen der Arzt sagte mir dann im Stuhl waren keine Keime mehr! Bei den Darmproben wäre nichts rausgekommen. Auf meine Nachfrage ob es denn Chronisch sei sagte mir der Arzt nein. Es wäre wohl infektiös aber den Auslöser konnten sie nicht mehr feststellen. Ich solle die Medikamente weiter nehmen und mich in vier Wochen wieder vorstellen.

Nun leider habe ich jetzt nach 3,5 Wochen Salofalk und 2,5 Wochen Budenofalk wieder mehr Beschwerden wie Durchfall stärker (wenig Blut drin), Zwicken im Unterbauch und lautes rumoren im Bauch. Ich also wieder beim Internisten angerufen und der sagt ich bräuchte ruhe und solle liegen. Und dann in einer Woche zu ihm kommen dann will er noch mal die Schilddrüse untersuchen und eine Magenspiegelung machen. Wieder sagte er ich solle mir nicht so einen Kopf machen es wäre nichts Chronisches und auch kein Krebs.

Damit war ich nicht so richtig zufrieden und habe den Internisten im KH angerufen der die Darmspiegelung gemacht hat und nach den Ergebnis gefragt. Der sagt es sei infektiös ausgelöst aber chronisch könnte man jetzt noch nicht ganz ausschließen sonder erst in 6 Monaten oder einem Jahr je nach dem ob noch einmal Schübe auftreten. Man könnte anhand der Darmspiegelung nur eine der chronischen Krankheiten ausschließen die andere noch nicht.

Jetzt bin ich natürlich bedient und mein Fragen wären:

Wie lange hat so eine Darmentuzündung bei anderen gedauert die eventuell Salofalk/Budenofalk genommen haben?

Ist es bei anderen auch während der einnahme dieser Medika noch mal schlimmer geworden?

Weiß jemand welche der chronischen Darmentzündungen man bei einer Darmspiegelung ausschließen kann und welche nicht?

Ich weiß viel geschreibe und viele Fragen aber bin so verzweifelt auch Psychisch das ich mich freuen würde wenn jemand antwortet.

MfG

Jajo :-D

Antworten
JNajo


Hallo, *:)

kann mir keiner bei meinen Fragen helfen??

MfG

PTinkyx838


Hi Jajo,

Also deine Fragen kann ich dir nicht direkt beantworten, da ich dagegen keine Medikamente genommen habe, aber vielleicht hilft es dir ja weiter:

also ich habe seit ca. 4 Monaten auch ständig so ein fieses Drücken in der rechten Seite im Unterbauch, besonders einige Zeit nach dem Essen, mein Darm ist manchmal auch total empfindlich, das heisst wenn ich wieder mal etwas gegessen habe (ich weiß nur nicht was) reagiert mein Darm kurze Zeit später durch totale Empfindlichkeit, muss mich dan zB immer vorsichtig hinsetzten, den bei der kleinsten Erschütterung(springen, rennen) tut der Darm sehr weh!

Das ist mir besonders oft nach Antibiotika-Einnahme passiert (hatte auch eine verschleppte Mandelentzündung, ist nun chronisch geworden!)

War auch schon beim Arzt, der hat den Bauch abgetastet und nur gemeint es sei vielleicht eine Entzündung des Darms, dann wurde mir zuerst Blut abgenommen, Ultraschall gemacht, nichts gefunden. Ich solle wenn es nicht besser wird, eine Darmspiegelung machen lassen. Davor habe ich aber panisch Angst!!:°(

Nun habe ich aber meine Ernährung etwas umgestellt, also mehr Gemüse und Obst, weniger Kohlehydrate, hab angefangen Sport zu machen und das Zwicken ist sehr viel weniger geworden, eigentlich nur noch wenn ich sehr lange sitze! Hast du schon mal daran gedacht, dass es an deiner Ernährung liegen könnte??

Lg ;-)

J4axjo


Hallo,

ja an die Ernährung habe ich gedacht aber ich esse ja seit dem 01. Januar nur noch Zwiebach, Brei, Kartoffeln, Nudeln, Gemüse. Und das es eine Darmentzündung ist steht ja laut Darmspiegelung fest!

Die Darmspiegelung ist aber wirklich nicht schlimm!!:)z

MfG

ggraiff


das ist ja fast meine krankheitsgeschichte :)z

ich war anfang dezember krank (grippaler Infekt), dann zwei Tage gesund. Plötzlich habe ich schlimme krämpfe im Oberbauch mit durchfall bekommen. Nach einer Wochen waren zwar die Krämpfe besser und nur noch vorhanden wenn ich aufs klo musste, aber es kam blutiger schleim hinzu. da ich ebenfalls ein stechen im linken unterbauch spürte, bin ich zum HA. Der hat mich wegen des Bluts auf Hämor. untersucht, die jedoch nicht vorhanden wearen.

o habe ich schließlich am 23.12 eine darmspiegelung machen lassen und habe schon beim besprechungstermin salofalk 1000 verschrieben bekommen (3xtägl).

Die Proben, welche bei der untersuchung entnommen wurden, konnte zwar nicht 100 %ig den Befund den des Morbus crohn bestätigen, aber die entzündungen, welche in vielen abschnitten des Dickdarms bis hin in den zwölffingerdarm vorlagen, deuten in zusammenhang mit dem Laborbefund auf morbus crohn hin.

Da stechen im unterbauch war erst nach ca. einem Monat vorbei (so lange wurde ich mit salofalk behandelt), durchfall und blut war schon kurz vor der untersuchung nicht mehr vorhanden.

Falls es morbus crohn sei, könnte ich auch mit einer speziellen diät wohl wenig an der krankheit ändern.

Nun ist abwarten angesagt bis ich einen schub bekomme, oder ich lasse in ca 6 monaten wieder eine spiegelung vornhemen, dass man sicher sagen kann, ob es m.c ist.

ich ziehe das abwarten nun vor, da die entzündung ohne fieber verlief und ich nur ca 4 tage krämpfe hatte.

ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen

J ajo


Hallo,

vielen dank erstmal für eure Antworten!!

Ja die Krankheiten hören sich ähnlich an!!! Nur hatte ich eigentlich keine Großen Schmerzen. 2 Tage nach der Darmspiegelung hatte ich Krämpfe 1 Tag lang habe Buscopan Plus genommen dann waren die wieder weg! Und bei mir ist der gesammte Dickdarm entzündet von zwölffingerdarm oder Dünndarm weis ich nichts! Bei den Proben kamm raus das es eine infektiöse Darmentzündung sei! Nur leider habe ich jetzt wieder hin und wieder so ein grummeln im Bauch und es Sticht mal hier mal da nicht so schlimm!! Wollte halt mal hören wann das Salofalk oder Budenofalk bei anderen angeschlagen hat so das man wieder normal essen oder leben kann! Konnte nicht viel im Netz über Infektiöse Darmentzündung finden kommt immer gleich Morbus Crohn oder Colitis Ulzerosa.

MfG *:)

Jcaxjo


Hallo,

hat keiner mehr eine idee??

MfG

Jajo

gora]fxf


wenn die entzündungen mit salofalk nicht weg gehen, dann müsstest du eigentlich stärkere Mittel bekommen.

bei mir war die entzündung im gesamten dickdarm nach ca. einem monat ausgestanden.

bei mir kann sien übrigens auch infektiös gewesen sein, das konnte aber im nachhinein nicht mehr festgestellt werden.

du könntest es auch mal mit mutaflor versuchen, musst mal dazu googeln

nqantchen


Ich würde da auf eine Nahrungsmittelunverträglichkeit tippen.

So Richtung Fructoseintolleranz o.Ä. wurde das schon abgeklärt?

Jbajo


Hallo,

ja von Nahrungsmittelunverträglichkeiten hat noch kein Arzt was gesagt da ja bei der Darmspiegelung eine Entzündung gesehen wurde aber darauf werde ich nochmal ansprechen, wirkt die sich denn ähnlich aus wie eine Darmentzündung??!! Also ich nehme das Salofalk 1000mg jetzt 4 Wochen und das Budenofalk fast drei Wochen und bis jetzt ist es nicht viel besser!!

MfG

Jajo :-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH