» »

langanhaltende Durchfälle(17Tage)nach Clindamycin

lEasCkexr hat die Diskussion gestartet


Hallo,ich bin Rollifahrer,querschnittgelähmt,

habe mittlerweile seit 17 Tagen Durchfall.

Das begann nach einem Antibiotikum v.meinem Zahnarzt(Clindamycin).

Mittlerweile war ich 6 Tage stat.im Krhs,

nach Vorstellung bei der Ambulanz haben

sie mich gleich aufgenommen.

Zuerst dachte ich,es wäre wieder eine

antibiotikaindizierte Darmentzündung,

die hatte ich in den letzten Jahren schon 2x.

Damals half Metronidazol,diesmal wirkte es nicht

(10 Tage genommen).

Im Krhs.untersuchten sie nach Clostridien

(die hatte ich damals),machten eine

Enddarmspiegelung-beides negativ.

CRP ist nicht erhöht,keine Anzeichen für eine

Entzündung,der Arzt meinte,das Clindamycin

wäre zwar für die Durchfälle verantwortlich,

hätte "die Darmflora massakriert",allerdings

OHNE Entzündung.

ich frage,ob Vancomycin eine Option wäre,

der Arzt meint,nein,dass könne das ganze sogar noch

verschlimmern.

ich habe mal gelesen

dass man Clostridien haben kann,auch wenn im

Labor nichts gefunden wurde-

irgendwie schwirrt bei mir die Idee rum,

dass sie trotz 2 Stuhlproben

Clostridien nicht entdeckt haben,bzw.,

dass ich die habe,obwohl man sie

nicht nachweisen konnte...

Jedenfalls ist das für mich seit 17 Tagen eine

totale Quälerei,ich habe eine Mastdarmlähmung,

muss mich "ausräumen",was bei der Konsistenz

ein totaler Stress ist.

Vorhin haben sie mich entlassen,mit dem Hinweis,

es könne Wochen dauern,bis sich Stuhl/Darmflora wieder

normalisieren.

Ich soll 2x tgl.Perocur nehmen,und 5xtgl. Immodium,

auf Dauer-bis wieder alles OK ist.

irgendwie fehlt mit der Glaube,dass das damit hinhaut.

Bis zur stat.Aufnahme hatte ich schon Unmengen

Loperamid+Kohle genommen,ohne Wirkung.

Perocur nehme ich auch die letzten 5 Tage im Krhs,

ohne dass eine Besserung eingetreten wäre.

Der Arzt meint,ich soll schon normal essen

(Hühnerfleisch,Fisch)-

allerdings mit dem Risiko,dass was hinten rausläuft...

Ich dürfte eigentlich nur Zwieback essen,ohne dass von

allein was aus dem Darm läuft.

Sind Eier,Wurst,Jogurts i.d.Situation verträglich,

Schoko+Reis mit Brühe gehen ja wohl?

Obwohl,im web wird generell von Zucker abgeraten,

also auch keine Marmelade,Nutella,Schoko?

Ich frage,ob es Sinn macht,andere Präparate

zum Aufbau der Darmflora (Symbioflor,Mutaflor)

noch dazuzunehmen,der Arzt meint,Nein,

das würde nichts zusätzlich bringen.

Mir wurde mal Bioflorin empfohlen,wäre das sinnvoll?

Hat jemand eine bessere Idee als Perocur+Immodium,

oder ähnliche Erfahrungen mit langanhaltenden Durchfällen?

Ich würde mich über Infos freuen.

Sorry f.d.langen Text!

Gruß Andreas

Antworten
Z#wacxk44


Hallo lasker,

hört sich ja schlimm an: sehr aufbauend zu hören, diese Beschwerden könnten noch wochen- und monatelang anhalten!

Ich kann Dir keinen medizinischen Rat geben, habe aber selbst die Erfahrung gemacht, dass man nach der Entlassung aus dem Krankenhaus so abrupt auf sich selbst gestellt ist, dass man sich die Augen reibt. Was Du brauchst, ist ein Arzt Deines Vertrauens - Hausarzt oder Internist.

Ich würde auch Deinen Zahnarzt nicht aus der Pflicht entlassen, solange Du noch nicht wieder gesund bist - schließlich fing Dein Leiden ja mit dem von ihm verschriebenen Medikament an. Also hat er auch die Verantwortung für die Folgen seiner Behandlung zu tragen. Wenn er verantwortungsvoll denkt, wird er Dich nicht im Regen stehen lassen. Schildere ihm das Geschehene; das Mindeste ist, dass er Dich bei der Auswahl eines Arztes berät.

In Wikipedia habe ich gefunden:

Clindamycin hat vor allem gastrointestinale Nebenwirkungen wie Erbrechen und Durchfall. Besonders gefährlich ist eine arzneimittelbedingte pseudomembranöse Colitis (Dickdarmentzündung). Diese tritt bei Clindamycin wesentlich häufiger auf als bei anderen Antibiotika

So ähnlich wird es auch auf Deinem Beipackzettel stehen. Darmprobleme sind also nach der Einnahme von Clindamycin nicht völlig unbekannt. Vielleicht gibt es auf der Website des Clindamycin-Herstellers Information, die Dich weiterbringt, vielleicht gibt es sogar eine Hotline.

Ich wünsche Dir, dass Du das Problem bald in den Griff bekommst.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH