» »

Darmverengung aufgrund Verstopfung bei Divertikulitis

Rpat\e3fatxz hat die Diskussion gestartet


Hallo,

mein Problem kehrt ab und zu immer wieder auf, und zwar wenn ich Weißbrot esse.

Dieses nämlich verhärtet sich sehr stark, was zu einer Verstopfung führt.

Ich hatte bereits 2x Polypen entfernt bekommen, etwa 15 cm vom Darmausgang entfernt.

Ungefähr dort ist laut Befund auch ein Divertikel, also eine Ausbuchtung im Darm vorhanden, und da drin - so meine relativ sichere Vermutung - bleibt nun ein Teil des verhärteten Stuhls so hängen, dass einerseits eine Darmverengung eintritt, andererseits es durch die Ausbuchtung quasi festgehalten wird und so nicht wirklich weitertransportiert werden kann.

Ich habe das Problem in letzter Zeit durch Unvorsichtigkeit schon 3 mal hintereinander gehabt und jedesmal Schmerzen, Schweißausbrüche mit Fieber.

Das dritte mal ist im Moment noch nicht überwunden, ich habe verschiedene Abführmaßnahmen probiert, Flohsamen, Pflaumen, Rizinusöl, Zäpfchen, Tropfen etc. aber der Pfropfen bleibt da wo er ist.

Bei den anderen Malen kam er nach etwa einer Woche endlich heraus.....(vielleicht eben aufgrund einer oder mehrerer Maßnahmen)

Nun ist schon eine Woche rum und ich hoffe ich habe es erneut bald hinter mir. Momentan kommt nur Wasser ??? ??

Ich habe angefangen, Vollkornbrot zu essen, aber der Appetit ist nicht sehr groß.

Aber irgend etwas muss ich doch essen, damit ein "Schub" entsteht, nicht?

Abführen funktioniert nicht, da immer nur der Stuhl abgeführt wird, der vor oder hinter dem Pfropfen ist. Vitamin C weicht auf, das hab ich wo gelesen.

Was würdet ihr tun?

Vielen Dank

Antworten
0"Hollxy0


Versteh ich das richtig, dass du seit einer Woche keinen Stuhlgang hast sondern nur Wasser rauskommt? Oder habe ich das jetzt falsch interpretiert?

An deiner Stelle würde ich mal einen Arzt aufsuchen und zwar schnell....

Rkatejfatz


oh eine Antwort - danke

nein, ich hatte schon noch Stuhlgang- meistens Bleistift-kot

das mit Wasser ist nur heute so, habe eben nichts mehr gegessen und nur noch Flüssiges zu mir genommen, u.a. eine dünne Suppe.

Heute abend geht es mir schon wieder ganz gut, habe Vollkornbrote gegessen und lange eingespeichelt. So kam ich zu Kräften.

Es muss was festes nachkommen -so denke ich, denn der Pfropfen ist immer noch da

Der muss irgendwie raus, - wie die anderen Male auch. (nur blöd, dass er in der Ausbuchtung hängt)

Kommt er nicht mit raus, so ergeben sich halt erneut Schmerzen.

pvetrSa1x959


Falls bei dir wirklich eine Stenose (Verengung) besteht, solltest du darauf achten, dass du immer weichen Stuhl hast. Das kannst du erreichen, indem du regelmäßig z.B. indischen Flohsamen (Mucofalk) nimmst.

Falls du Schmerzen und Fieber bekommst, solltest du einen Arzt aufsuchen. Eine Divertikulitis sollte unbedingt mit einem Antibiotikum behandelt werden und wenn sie öfters auftritt wird dir bestimmt zu einer OP geraten.

R7ate=fxatz


aha, den indischen kannte ich jetz nicht, werde ihn mal probieren, danke.

Na ja solange ich kein Weißbrot esse, geht es eigentlich gut..

ich kenne jemand, die hat sich deswegen operieren lassen und hat jetzt nur noch viel mehr Probleme.

man weiß ja nicht immer , an wen man bei einer OP gerät und wie gearbeitet wird.

Viele sind gern dabei, weil eben was verdient wird, egal, ob der Patient überhaupt hinterher eine Verbesserung erfährt, aber das nur am Rande.

Seit heute geht es mir zunächst so als ob nichts wäre, aber die Entleerung samt Pfropfen steht ja noch bevor. Habe heute wieder ein Vollkornbrot gegessen und heute abend ein Essen mit Kartoffeln und Gemüse.

Ach ja, @petra, du schreibst von der Divertikulose, als ob sie so mal auftritt und dann wieder verschwindet?

Ich dachte eher es wäre so eine Aushöhlung, die sich wie eine Falte gebildet hat und nun mal vorhanden ist, egal, was man für Medikamente nimmt? ???

pxetrNa19549


@ Ratefatz

Ich habe von Divertikulitis geschrieben, das ist wenn sich einzelne oder mehrere Divertikel entzünden.

80% der Leute die eine Divertikulose haben, haben keine Beschwerden.

Aber falls es zu einer Entzündung kommt muß sie dringend behandelt werden, sonst kann es zu einer Komplikation (Durchbruch) kommen. Stenosen (Engstellen) im Darm kommen i.d.R. von immer wiederkehrenden Entzündungen.

Ich spreche da leider aus Erfahrung. Ich hatte innerhalb eines Jahres 4 Entzündungsschübe und dadurch hatte sich schon eine Engstelle im Darm gebildet. Mein Arzt und noch 3 weitere spachen von einer Zeitbombe und deshalb wurde ich im Okt.08 operiert (35 cm Dickdarm wurden entfernt).

p6et5ra19x59


ups noch was vergessen....

Ich dachte eher es wäre so eine Aushöhlung, die sich wie eine Falte gebildet hat und nun mal vorhanden ist, egal, was man für Medikamente nimmt?

Eine Divertikulose kann man nicht mit Medikamenten loswerden, sehr wohl aber Entzündungen.

Hier noch ein Link: [[http://www.kolo-proktologie.de/Krankheiten/Divertikulose_Divertikulitis/divertikulose_divertikulitis.html]]

R|a+tef]atz


ach so, ja insofern

HABE ICH MICH KOMPLETT MIT DEN BEZEICHNUNGEN VERTAN!!

danke dass du mich da aufklärst...

Also ich hätte schreiben sollen ich habe Divertikel, das wäre wohl zutreffend gewesen...

zu dumm, ich habs total vermasselt...

R7atefaatz


??? vielmehr

ehm, vermasselt zumindest in der Überschrift meine ich.... ansonsten war es ja schon korrekt.

also ich hoffe ich komme diesmal auch wieder so gut weg wie die anderen male und dass ich Ruhe haben werde...nix entzündet ist und der Pfropfen rauskommt......

ein bischen weh tut es manchmal noch wenn etwas Luft vorbei will, aber längst nicht so stark wie die letzten Tage.....

ich bin voller Hoffnung...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH