» »

Austausch für Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und Co.

C}laudi!a-2x4


ach hätte da noch mal ne frage.......................

hat irgend jemand von euch auch ständig schmerzen im lendenwirbelbereich und in den beinen. ???

U4lriceh1


Hallo,

ich schreib auch mal was in diesen Thread, obwohl noch unklar ist ob ich überhaupt was chronisches im Darm habe. ICh hoffe ihr verzeiht mir :=o

Ich habe seit Ende Januar, ab und zu kleine, helle Blutauflagerungen auf dem Stuhl, der Stuhl an sich ist teilweise unverdaut, breiig und heller als sonst. Ab und zu habe ich auch leichte Schmerzen im Bereich des Darms (Völlegefühl, leichtes ziehen wenn ich mich abends hinlege). War schon zweimal bei ner Gastro-Enterologin, die hat zuerst ne Fistel festgestellt die aber grade wieder sehr gut abheilt wie sie sagte. Nur ist unklar ob die Fistel so groß war und in den Darm ausgestrahlt hat (von den Schmerzen her) oder ob doch etwas anderes der Grund ist (Lebensmittelallergie oder -unverträglichkeit, chronische Darmentzündung oder schlimmstenfalls Darmkrebs, allerdings hat sie mich beruhigt, da ich erst 24 Jahre alt bin und in meiner Familie keine Fälle von Darmkrebs bekannt sind :-D)

Die Gastroenterologin sagte evtl. kann das ganze auch stressbedingt sein plus sehr langes sitzen, wenig Bewegung ( hab den ganzen Januar für mein Vordiplom gelernt 9+ stunden am tag gesessen vorm oc, schreibtisch)

Naja wenn ich in 6 Wochen noch Schmerzen habe und der Stuhl unverändert ist komme ich wohl um ne Darmspiegelung nicht herum sagte sie noch, aber besser das als diese Ungewissheit :-/

Hoffe ich darf hier weiter posten/lesen :D

M*on,stxi


Servus Ulrich,

warum solltest Du Dich hier nicht beteiligen könnten. Auch ich hatte keine chronisch-entzündliche Erkrankung des Darms (=CED), aber dennoch eine Darmerkrankung. Nicht umsonst hatte Lachmöwe in der Überschrift ja "& Co." dazugesetzt.

Darmkrebs kannst Du sicher ausschließen, den hast Du nicht. Aber es gibt ja noch genügend andere Darmerkrankungen, die einem das Leben schwermachen können.

Liebe Grüße

Angie

M@onsxti


Hallo Claudia,

solche Schmerzen können verschiedene Ursachen haben. Ich hatte sie z.B. vor meiner Rektumamputation Ende 2007. Ursache war wahrscheinlich eine allgemeine Verkrampfung des gesamten Beckenbereichs. Seit der Rektumamputation hat sich dieses Problem (neben weiteren) erledigt. :-)

*:) und Grüßle von

Angie

J#äg;er[me_ifster_1


Wollt mal meine "Diät" erklären.

Erstmal natürlich: Rauchen und Alkohol ist gar nicht gut, bekommt mir zumindest nicht!

Wenn ich einen heftigen Schub habe versuch ich erstmal den Darm zur Ruhe zu bringen, also viel ungesüßten Tee und nur leicht verdauliches Essen. Das sieht dann meistens so aus, dass ich erstmal eine Woche lang nur trockenen Toast in den Tee tauche (haben die im Krankenhaus auch so gemacht, da gab es aber noch "Astronautenkost" dabei") und dann irgendwann anfangen den Toast mit Butter zu bestreichen und dann mit Wurst zu belegen und immer so weiter, erstmal alles irgendwie zur Ruhe kommen lassen und dann langsam wieder steigern, hat bei mir immer geklappt.

Die haben mir auch im KH eine Ernährungsberaterin zur Seite gestellt. Die hat gesagt, im Prinzip kannst du alles essen worauf Du Lust hast, dann verträgt dein Bauch das auch. Aber sie hat mir auch bestimmte Sachen ans Herz gelegt und von manchen abgeraten. Schlecht z.B. ist Zucker, Weißmehl, viele Fette (esse seit dem nur noch bestimmte Butter gehärtete Fette) usw., kann man sich aber auch bei den Krankenkassen nach erkundigen, es gibt richtig Ernährungsprogramme dafür. Wie esse ich während eines Schubes, wie esse ich wenn Ruhe ist etc., aber ich denke jeder reagiert auf andere Sachen und man muss einfach lernen auf den Körper zu hören, dann weiss man auch schnell was man verträgt und was nicht. *:)

Lkachmöxwe


Claudia, deine Schmerzen könnten auch ein gynäkologisches Problem haben. Z.B. bei einem Myom können solche Beschwerden auftreten aber das entfällt bei dir, wenn ich mich richtig erinnere - also würde ich mal zum Orthopäden latschen. :-/

Ulrich niemand ist hier sauer. Schreib ruhig, wenn du magst. Deine Gastroenterologin scheint doch recht fit zu sein. Da lohnt sich das Warten sicher. Und mit so einer Ungewissheit muss ich auch leben, erst im April weiß ich hoffentlich, was mit mir ist. :-|

Jägermeister, danke für deine Antwort. Also dein motto ist mehr oder weniger dem Darm keine Grund zu liefern böse zu sein ;-D Hört sich doch ganz plausibel an. :-)

JqägermXeisXter_x1


@ LACHMÖWE

ja, kann man so sagen ;-) Hat bei mir aber immer geholfen!

Sagt mal, war bei Euch die Diagnose auch son Problem? Mir wollten die Ärzte erst einreden ich hätte Bulimie, obwohl ich und auch meine Mutter dieses absolut verneint haben. Die haben mir sogar einen PsychoDoc. ins Zimmer geschickt, dem hab ich dann aber gesagt ich wüsste nicht worüber ich mit ihm reden sollte... :-/

L|achmöxwe


Meine Diagnose steht ja noch nicht fest. Andererseits ist es so, dass die Psyche eine große Wirkung auf die Erkrankung hat. Ist man z.B. stark gestresst oder eben mental nicht gut drauf, kann das einen Schub auslösen. Deshalb macht Psychotherapie Sinn, damit man mit Sorgen etc. besser umgehen kann.

J&ä`gerDmesiPste*r_1


Lachmöwe, stimmt! :)z

Merk ich auch ganz stark. Zum Beispiel nach der Trennung von meinem Ex, vor der Abschlussprüfung in der Ausbildung, beim Umzug etc., spielt auf jeden Fall ne grosse Rolle!

PTVtcheRnlakcrxitz


hat irgend jemand von euch auch ständig schmerzen im lendenwirbelbereich und in den beinen. ???

Ich habe manchmal Schmerzen in den Füssen!!! Irgendwie in den Gelenken...

Neuerdings auch in den Händen (leichter)

Mein Arzt sagt das ist Psychisch :-/ (suche ja gerade eh einen anderen aus ;-D)

Sind deine schmerzen denn in den Gelenken?? Ich habe mal irgendwo gelesen das MC Rheuma "begünstigt" ?!

Aber zum Orthopäden würde ich auch in jedem Fall gehn! *:)

Schönen Tag für euch!!

Lzachmxöwe


Hab da noch mal ein bisschen rumgegoogelt: [[http://www.ernaehrung.de/tipps/colitis_ulcerosa/colitis10.php]]

die Seite finde ich ganz gut. Da steht auch was mit den Knochen. Claudia, vielleicht könntest du dir mal die Knochendichte messen lassen wegen der Osteoporose Gefahr. Osteoporose könnte deine Beschwerden erklären, denn die, die du hast hören sich nach Hexenschuss an und der könnte eine Ursache von Verschleiß oder Osteoporose sein. Auch der link den ich schon mal reingestellt habe mit den beiden Männchen gibt Auskunft was es sein könnte. Aber das ist natürlich alles rein spekulativ.

Und der link hat auch was zur Ernährung, es gibt wohl keine gesicherten Erkenntnisse aber Einfluß nmmt die Ernährung wohl allemal: [[http://www.ernaehrung.de/tipps/morbuscrohn/morbus12.php#Ernährungstherapie]]

MmonBstxi


Hi Möwe,

Osteoporose kommt nicht von heut' auf morgen. Bei mir wurde vorletztes Jahr Osteoporose diagnostiziert, nachdem ich aus vollkommen nichtigen Gründen einen Rippenbruch hatte. Aaaber:

- Ich bin 53,

- habe langjährige Cortisontherapie hinter mir,

- bin seit fünf Jahren jenseits der Wechseljahre,

- bin untergewichtig und

- bringe eine familiäre Disposition mit.

Wer regelmäßig Cortison nehmen muss, bekommt ein Calcium-Vit.-D-Präparat verschrieben und geht i.d.R. alle zwei Jahre zur Knochendichtemessung. Bei mir war schon in den Jahren davor ein kontinuierlicher Abbau der Knochendichte erkennbar. 2004 hatte ich bereits eine Osteopenie.

Ein Hexenschuss hat mit Osteoporose meist gar nichts zu tun. Nichtsdestotrotz sollte der Ursache nachgegangen werden. Ich hatte meinen ersten Hexenschuss mit 18. Ursache war ein Wirbelgleiten und eine Überlastung durch Großtrampolinspringen.

Liebe Grüße

Angie

L}achtmöwxe


Hey Monsti,

Richtig, eine Osteoporose kommt nicht von heute auf morgen, das Risiko eine zu bekommen steigt aber ab 40 schon an, insbesondere bei gynäkologischen Vorgeschichten, Pilleneinnahme etc.

Wer regelmäßig Cortison nehmen muss, bekommt ein Calcium-Vit.-D-Präparat verschrieben und geht i.d.R. alle zwei Jahre zur Knochendichtemessung

Ja, wenn man einen guten Arzt hat, habe leider manchmal ganz andere Erfahrungen gemacht. :-/

Ein Hexenschuss hat mit Osteoporose meist gar nichts zu tun

Hab ich anders gelesen, allerdings gibt es da bestimmt verschiedene Lehrmeinungen - wie immer.

Ich hatte meinen ersten Hexenschuss mit 18

Ziemlich früh, oder? Naja, da sieht man, dass Sport nicht immer gesund ist. ;-D

LBachxmöwe


Gestern habe ich meine Medikamente vergessen, der Tag fing irgendwie stressig an und da bin ich ohne aus dem Haus. Eine Stunde später bekam ich voll die Magenschmerzen und Bauchschmerzen um den Bauchnabel rum. Habe dann meine Magentablette später und mein Salofalk in geringerer Dosierung noch genommen. Hat leider nichts genutzt und heute ist es auch noch nicht besser. Ich dachte Salofalk sei ein Retardpräparat und die Wirkung bleibt auch bei Nichteinnahme noch erhalten aber das war wohl ein Irrtum :-/

Hoffentlich geht es euch besser!

Wünsche allen einen schönen Tag @:)

C'laud`ia-24


ach du armes möwchen,lass dich mal drücken :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_

ich war heute morgen beim gastro.

habe für den 8.april termin zur koloskopie. :-/

mit dem corti muß ich bis zur spiegelung erst mal bei 60mg bleiben.

pentasa muß ich jetzt 6x500gr am tag nehmen. :-o

übrigens,dass was mir so weh tut ist das ileo-sacral-gelenk (kreuz-darm-gelenk) und hängt tatsächlich mit der colitis zusammen. %-|

so eine sch.................

ich hoffe ihr seid im moment alle ein bischen besser drauf als ich,habe im moment einen fürchterlichen durchhänger. :°(

lg claudia

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH