» »

Austausch für Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und Co.

Jdasmi6n+da75


Heute morgen der Schock!!!

Hallo ihr,

heute morgen habe ich mich mal wieder auf die Waage gestellt, da ich festgestellt habe, dass meine neue Jeans, die ich mir erst vor 2 Wochen gekauft habe und perfekt passte, rutschte. Daraufhin stellt ich mich auf die Waage und musste mit Entsetzen feststellen, dass ich fast 5 kg die letzten 2 Wochen abgenommen habe. Oh je..., mir ist schon ganz mulmig.

Eine Durchfallattacke jagt die nächste und fühle mich schon ganz schlapp und kraftlos.

Wie ist es bei euch? Nehmt ihr nach so einer Attacke auch immer ab? Und wieviel habt ihr abgenommen?

Ich habe zwar genug zuzusetzen :-D, mache mir aber doch Sorgen. Oh man...

M&ons<ti


Mit Corti kenne auch ich mich gut aus, denn ich nahm es wegen Psoriasisarthritis u.a. 5 Jahre lang am Stück. Einmal hatte ich eine Orbitalphlegmone mit beginnender Meningitis und bekam auf der Intensivstation über etliche Tage Höchstdosen i.v. verabreicht. Die letzte Corti-Phase war von Mitte August bis Weihnachten, d.h. gut 4 Monate (Dosis: bis 16 mg Methylprednisolon, das entspricht 20 mg Prednisolon). Meine Erfahrungen mit Cortison sind wie folgt:

Hochdosierte Kurzzeittherapie

- Bluthochdruck

- Kopfschmerzen

- Schlafstörungen

- Vollmondgesicht

- Stiernacken

Niedrig dosierte Langzeittherapie

- Vollmondgesicht

- "Papierhaut"

- Neigung zu Blutungen und Blutergüssen

- Wundheilungsstörung

- Heißhunger/Unterzuckerung

- galoppierend abnehmende Knochendichte

Eine Gewichtszunahme gab es bei mir unter Cortison nie. Ich war und blieb leider stets deutlich untergewichtig. Nur mein Gesicht war immer deutlich aufgedunsen.

@ Claudia

Deinem Liebsten wünsche ich gute Besserung. Mein Liebster ist jetzt auch wieder ständig mit dem Motorrad auf Tour, und ich habe ständig Angst, dass etwas passieren könnte ...

Ich schicke neben lieben Grüßen ganz viele Schutzengel in die Runde und wünsche allen ein schönes Restosterfest!

Angie

l:ill.ifexe0


Jasminda,

kenn ich gut...verbring im moment viele stunden des tages auf dem häuschen:(

hab seit jänner 13 kg abgenommen und gar nicht so froh darüber. kann nicht mehr richtig essen...beim kleinsten bissen meine ich schon mein bauch explodiert vor lauter aufgebläht.

hoffe echt das das bald besser wird...kotzt mich volle an, da ich eigentlich total gern esse:(

Claudia...deinem freund gute besserung!!!

wünsch euch was.lg

lfoosiUng-weiighxt


hallö ihr lieben :)

ich wollte euch mal was fragen wenn das in ordnung geht^^

also ich habe jetzt seid einem halben jahr starke darmprobleme und mein arzt vermutet morbus crohn...meine frage ist dann jetzt ob ihr auch probleme mit eurem imunsystem habt...ich habe ganz oft blasenentzündungen usw...habt ihr auch noch andere probleme außer euren darm?

schöne ostern noch :-)

L#ac\hmömwe


Hallo Leutchens,

melde mich auch mal wieder. Erstmal noch schöne Restostern an alle. @:)

Claudia, meine Güte, da hat deine Familie bestimmt nen ordentlichen Schreck bekommen mit dem Unfall. Gute Besserung an deinen Liebsten!!!!:)* Das hat dir bestimmt gerade noch gefehlt :-/

Mir gehts solala, bin gedanklich auf ner Achterbahn, aber vielleicht ist es gut, sich mal mit den ganzen Dingen auseinanderzusetzen.

Loosing-weight,

ich habe Probleme mit meinem Immunsystem und auch den Verdacht auf Morbus Crohn. Allerdings spielen bei mir noch andere "Komponenten" eine Rolle, weshalb mein Immunsystem im Eimer ist.

So, dann wünsche ich euch eine schöne Woche *:)

lHoosi_ng-$weighxt


hey möwe^^ was spielt denn bei dir noch eine rolle? wenn du so nicht drüber reden magst kannst mir auch ne pn schreiben...wollt mich gerne mal austauschen...liebe grüße noch

LgachSmöwxe


Ich hatte 2005 eine Blutvergiftung mit Multiorganversagen und lag im Koma, das war bestimmt nicht förderlich fürs Immunsystem. Außerdem spielen bei mir Stress und die Psyche (habe Depressionen) eine große Rolle. Die Macht des Geistes (sagte mein Prof.) kann tatsächlich eine Zellverschiebung machen - bei mir der Fall. Andererseits befinden sich 1kg Abwehrsystem im Darm, wenn der entzündet ist, dann geht da wohl auch was ab. Ein weiterer Aspekt über den ich immer wieder nachdenke ist, dass MC oder CU eben eine Autoimmunerkrankung sind - schon wieder Immunsystem. Allerdings, vermutet wird viel und bewiesen auch, aber nicht alles. Ich hoffe, dass du damit etwas anfangen kannst.

Ha, aber wenn die Macht des Geistes so groß ist und es ist mein Geist, dann kann man ja mal in der Richtung was versuchen ]:D

l5oosingb-Mweighxt


hey danke für deine antwort...das hat mir sehr geholfen :) hast du denn schon weiter auf deinen verdacht untersuchen lassen? ich trau mich nicht so recht :( ich weiß das es dumm ist...aber...naja^^

L1acbhmöwxe


Nächste Woche habe ich eine Kontrollkoloskopie, am Freitag. Ob ich dann mehr weiß, hängt davon ab, ob auch das terminale Ileum (also der letzte Teil vom Dünndarm) mit erreicht werden kann, um dort neue Gewebeproben entnehmen zu können. Beim letzten Mal gelang das nicht, weil das Endoskop nicht durch eine Darmschlinge (Verwachsung?) durchgeschoben werden konnte. Aber irgendwie glaube ich nicht mehr an den MC weil ich keinerlei Symptome mehr habe. Drückt mir mal bloß alle die Daumen. :-/

Und Bussi :)_ :-x

l&il7lifexe0


:)^ Drück dir ganz fest die daumen!!!!

MUonysxti


Hallo Möwle,

natürlich drücke ich Dir die Daumen. MC braucht kein Mensch. Aber selbst dann, wenn sowas wie CU oder MC herauskommen sollte, wäre dies nicht der Weltuntergang. Think positive!

Liebe Grüße

Angie

DQahl{ixa.


Lachmöwe

Aber irgendwie glaube ich nicht mehr an den MC weil ich keinerlei Symptome mehr habe.

Supi @:) @:)

Ich drücke dir ganz doll die Daumen, für alles ;-)

Monsti

Wie hast du es denn geschafft, so positiv damit umzugehen ? Mein Problem ist, das ich Angst habe, vor dem was kommen könnte. Abschalten ist gar nicht so einfach :-(

MSoPnsti


Hi Dahlia,

Wie hast du es denn geschafft, so positiv damit umzugehen ?

Das liegt vielleicht daran, dass mein Leben von Geburt an ein ziemlich übler Hürdenlauf war. Irgendwann ist man auch mit den ganz kleinen positiven Dingen glücklich. Auf diese konzentriere ich mich. Meine Hobbies gehören unbedingt dazu.

Liebe Grüße

Angie

g1rot:tche


halli hallo !

ich will mich zuerst ganz kurz ein wenig vorstellen ...

Ich bin Monika- oft Grottche genannt.

Ich selbst habe weder MC noch CU ... "nur" eine Laktoseintoleranz.

Außerdem mehrere Allergien, bin herzkrank und hab einen arteriellen Verschluß hinter mir.

Aber mein Lebensgefährt ("der mann der hier wohnt" ;-D ) hat MC.

Die Diagnose bekam er voriges Jahr im Frühjahr und hatte seither auch Ruhe.

Aber wirkliche Aufklärung außer "meiden sie Brot oder Brötchen mit Körnern und Nüsse" gab es nirgends.

Von Ernährungsberatern halte ich - wenn ich ehrlich bin - nicht allzu viel, da ich da bzgl. der LI bei mir schon schlechte Erfahrungen gemacht habe.... Wenn die Beratung bzgl. MC nicht besser ist, kann man sie knicken und sich das Geld sparen.

Wie gesagt- bisher ist es so mit dem Essen kaum ein Problem. Es scheint auch kein Schub in irgendeiner Form vorhanden gewesen zu sein in der Zeit.

Nun vor Ostern hatte der Mann der hier wohnt plötzlich 40 Fieber.

Nachdem das am Tag danach immer noch 39 war und die Hausärztin nichts fand schickte sie ihn ins Krankenhaus. Erste Angst war "nun schneiden die mich wieder auf" (Anm. : da es im CT so aussah , als sei der Darm perforiert wurde aufgeschnitten zur Kontrolle- jedoch war da nichts und man hat wieder zugemacht ...)

Er wurde auch direkt am nächsten Tag wieder entlassen weil man nichts fand, was auf einen Akuten Schub hindeutete.

Das Fieber war am nächsten Tag auch weg ...

Wir hatten vorher gegrillt - es gab Schwenksteak (Schweinefleisch).

Gestern hatten wir Kotlett (vom Schwein) und ich hab so ein wenig das Gefühl, als wäre es ihm heut nacht nicht so gut gegangen (Durchfall evtl. - jedenfalls hörte es sich so an, unruhe usw.)

Gesagt hat er mal es geht ihm gut (aber das sagt er ja immer mal zuerst....)

Jetzt ist meine Frage an diejenigen mit Crohn ...

Gibt es u.U. mit Schweinefleisch stärkere Probleme als mit hellem Fleisch (Hühnchen, Pute etc.) ?

Auf was sollte ich beim kochen noch achten ? (evtl. bei Gemüse, Salat etc.)

Man findet zwar jede Menge an Infos aber.... der Austausch fehlt ein wenig.

Vielleicht kann mir hier jemand Tips geben ? Ich wäre sehr dankbar !

(revanchieren könnte ich mich nur mit Tips bzgl. LI :-) )

GlG vom Grottche *:)

lYiOllifxee0


hallo grottche,

beim mir wurde im dezember 08 nach vielen monaten und unnötigen op´s (gallenblase und blinddarm) morbus chron festgestellt. wurde dann 3 monate cortison in verschiedenen dosen verschrieben und mir gings wieder besser.

schübe kommen und gehen leider zu häufig noch.

bin jetzt bei einem tcm mediziner in behandlung der akkupunktur macht was eigentlich ganz gut hilft übergreifend auch mit bachblüten und globulis auf der homöopatischen linie.

war heute auch das zweite mal bei einer osteopatin. ich glaube jeder muss schauen was ihm besser passt.

habt ihr alternativ schon was probiert?

beim essen ist das so eine sache...kann gar nix mehr essen weil es mich beim kleinsten bissen aufbläht. werde ab nächster woche mit einer diätologin einen essensplan durchgehen...da es so nicht mehr weiter gehen kann.

haben die ihm krankenhaus nix gesagt wie er essen soll.

wie gehts den 'dem mann der hier wohnt'psychisch?

alles gute in der zwischenzeit mal lg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH