» »

Austausch für Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und Co.

c^inddareltla01


Hallo

Muss euch mal hier was fragen. Weiß zwar nicht, ob ich hier richtig bin , aber ich versuche es einfach mal. Ich leide an MC und bin vom Corti seit Januar weg.( habe auch nur 3 Monate Corti genommen) Nun nehme ich aber seit Februar Azathioprin, 100mg und seit ca. 6 Wochen habe ich sehr , sehr starken Haarausfall !:°( Im " Waschzettel steht ja bei Nebenwirkung Haarausfall, deshalb vermute ich,das es vom Aza kommt.

Meine Frage ist an euch , wer nimmt auch Aza und hat die Erfahrung mit Haarausfall gemacht ?Hört das mal wieder auf oder muss ich mit einer Glatze rechnen ? Haare waschen und Haare kämmen ist der blanke Horror !:°(

LG

P\Gtche=nla$kritz


*:) Hai Cindarella,

leider kenne ich dieses Medi nicht. Aber wenn es so extrem ist mir den Haaren, würde ich das dem Doc sagen und besprechen ob du nicht evtl. wechseln kannst (das Medikament)

ICh habe auch Haarausfall gehabt bis vor kurzem, aber das muss am absetzen der Pille gelegen haben, da sich alles wieder relativiert hat.

Also ab zum doc bevor du sdich verrückt machst.

Wie alt bist du denn?

Mlons(txi


Hallo Cindarella,

zwar hatte ich nie Azathrioprin genommen, dafür aber Methotrexat und Leflunomid. Bei letzterem war der Haarausfall ganz schlimm, aber der Spuk hörte von selbst wieder auf. Es fing etwa 4 Monate nach Therapiebeginn an und hörte nach ziemlich genau 2 Monaten wieder auf.

Liebe Grüße

Angie

cGindar#ella0x1


Hallo und Danke für eure Antworten .

Ihr kennt das Medikament Aza nicht ? :-/

Das wird doch bei CED sehr häufig eingesetzt, damit man vom Cortison weg oder runter kommt.

Nun gut , dann hoffe ich mal , das ich so ein Glück wie Monsti habe und es wieder aufhört. Das macht einem wirklich echt Depri, wenn die Haare immer weniger werden. :°(

Werde mir aber mal einen Termin beim Doc. machen und das Problem ansprechen, wo ich aber wenig Hoffnung habe, das er da was ändern kann. :-(

Wünsche Allen ein schönes Wochenende.

LG

M-oinsnti


Wie gesagt, ich kenne diesen Haarausfall nur von Mtx und Leflunomid. Anderen ging es übrigens genauso wie mir: Der Mist hörte bei fast allen von selbst wieder auf. Steht diese Nebenwirkung nicht auch im Beipack von Aza?

LG Angie

Jwasm;indHax75


Hallo alle zusammen,

morgen ist es soweit, dann habe ich meine Magen- und Darmspiegelung im Krankenhaus.

Das Abführen mit Endofalk-Tropic habe ich bereits hinter mir und muss sagen, dass ich es mir viel schlimmer vorgestellt hätte, nachdem was ich so gelesen habe. Sicherlich, lecker ist was anderes und musste beim 2. Liter auch ganz schön kämpfen und stand kurz vorm KKotzen,, aber ich habs geschafft.

Das Abführen selbst war auch völlig unproblematisch. War 4 oder 5 mal auf dem Klo und hatte superweiches Klopapier (Charmin) und habe auch keine brennende Rosette. ;-)

Das einzigste, was richtig schlimm ist: Ich habe hunger!!!

Morgen um 5 Uhr muss ich mir das Zeugs nochmal runterwürgen und um 10 Uhr ist dann der Termin.

Drückt mir bitte alle die Daumen. Ich werde morgen dann berichten.

lg

Mfognsti


Klar, die Daumen sind gedrückt. Obwohl ich bei den Untersuchungen fast immer wach war, fand ich's halb so wild.

LG Angie

clindare#lla071


@ Monsti

Ja, steht im "Waschzettel" , aber steht nichts darüber, ob das mal wieder vergeht. :|N

Oh man, ich hoffe mal das es aufhört oder wenigstens sich etwas bessert und nun sind es ja auch schon über 7 Wochen und bis jetzt ist es an keinem Tag weniger geworden. :°(

@ Jasminda75

Ich hoffe du hast es gut überstanden und das es dir gut geht .

LG

MQonsxti


Bei mir waren es rd. 9 Wochen, dann hörte der Haarausfall schlagartig wieder auf. Die Haare sind anschließend genauso kräftig wie vorher nachgewachsen.

LG Angie

cYindaKrellxa01


@ monsti

Danke für deine Antwort.

MTX und Aza habe doch viel gemeinsam, oder ?

Hast du wegen dem Haarausfall mit deinem Doc. gesprochen? War es bei dir auch so schlimm, das du jedensmal bei Waschen oder nur beim Kämmen Angst und Schrecken bekommen hast ? Mir fallen sie auch einfach nur so aus .Überall liegen meine Haare rum. :-(

Nun , kann nur weiter hoffen, das es sich wie bei dir zum Glück , einfach von alleine wieder gibt. Das macht mich schon fertig !

Gute Nacht

S-mBillix2


Hallo!! *:)

Ich selbst leider nicht unter Morbus Crohn oder ähnlichem, aber meine Mutter hat seit einem Jahr Colitis Ulcerosa.

Es geht ihr soweit auch ganz gut. Ich kann jetzt leider gar nicht sagen, was sie genau an Medikamenten nimmt. Durchfall hatte sie schon sehr lange nicht mehr, ab und an allerdings schlimme Darmschmerzen.

Ich wollte mich an euch wenden, weil ich mir an manchen Tagen wirklich große Sorgen mache:

Seit der Diagnose hat sich meine Mutter sehr verändert. Sie war früher ein sehr sportlicher Mensch. Sie ist ständig unterwegs gewesen und voller Energie. Heute ist sie ständig schlapp. Sie meint, dass sie keine Kraft mehr für Sport hat. Ständig ist sie müde, hängt an den Wochenenden meist zu Hause rum.

Was könnte sie denn gegen diese Abgeschlagenheit tun?

Ihr Hausarzt überprüft regelmäßig ihr Blut. Bei der letzten Blutuntersuchung kam raus, dass die Entzündungswerte noch immer erhöht sind. Zwar nicht mehr so schlimm wie vor einiger Zeit, aber noch lange nicht gut.

Er sagte zu der Abgeschlagenheit, dass das eben zu der Erkrankung dazugehört und sie ja schon ihre Medikamente nimmt.

Aber kann man denn nicht mehr tun? Kennt jemand von euch dieses antriebslose Gefühl? Wie geht ihr damit um, bzw. was hat sich bei euch nach der Diagnose geändert?

J=asm+inPdpax75


Hallo alle zusammen,

gestern hatte ich meine Magen- und Darmspiegelung und wollte kurz berichten.

Ich ließ die Spiegelungen ja im Krankenhaus machen. Ich wurde auf die Kurzliegerstation aufgenommen, musste ein OP-Hemdchen und eine Hose mit Loch am Popo anziehen (supersexy :-D) und wurde auch schon kurze Zeit später in den Untersuchungsbereich gefahren. Ich hatte solche Angst und wollte diese ganze Schose abbrechen, da ich kurz vorm Nervenzusammenbruch war, aber die Endoskopie-Schwester und der Arzt gaben ihr Bestes und konnten mich zum Bleiben überreden. :)z

Der Arzt legte mir einen Zugang in den Arm und machte vorweg einen Ultraschall, wobei sich herausstellte, dass ich einen Gallenstein habe. Kurze Zeit später musste ich dann so ein Plastikteil zwischen die Zähne klemmen, was gar nicht ging, da ich extremen Würgereiz hatte, gelang aber irgendwie. Dann spritze mir der Arzt das Propofol und in Null Komma Nix war ich weg. Als ich wieder aufwachte, lag ich schon im Aufwachraum und der Arzt erklärte, dass ich eine Magenschleimhautentzündung habe und er 12 Biospien gemacht hat.

Dann wurde ich wieder auf Station gefahren, und konnte mich dort noch ein Stündchen ausschlafen, habe etwas zu trinken bekommen, musste aufstehen und ging auch gut wg. dem Kreislauf und dann konnte ich mich anziehen und gehen.

Bei der Darmspiegelung hat er zum Glück keine Endometriose, Polypen oder Entzündungen festgestellt. Aber was die Biopsien ergeben, werde ich am 3. Juni beim Gespräch erfahren.

Am Schlimmsten war wirklich diese Abführerei. Ich musste gestern morgen um 5 Uhr nochmal 2 Liter Endofalk-Tropic trinken. Das letzte Glas habe ich nicht mehr runterbekommen und musste mich schon übergeben, darum habe ich es dann weggelassen. So ekelig. *schüttel*

Heute geht es mir so la la. Ich habe Halsweh, heftiges Bauchblubbern, Bauchzwicken und bin ein wenig duselig im Kopf. Aber ansonsten geht es mir gut.

Ich danke euch, für euer Daumendrücken @:).

Was beim Gespräch am 3. Juni herauskommt, werde ich euch dann mitteilen.

Lieben Gruß, Jasminda.

L)andIogVarxner


Meine Frage ist an euch , wer nimmt auch Aza und hat die Erfahrung mit Haarausfall gemacht ?Hört das mal wieder auf oder muss ich mit einer Glatze rechnen ?

Ich nehm jetzt seit nem guten Jahr das Aza und hab bis jetzt überhaupt keine Nebenwirkugen davon, und ich glaub der Haarausfall wird mit der Zeit auch besser.

Aber kann man denn nicht mehr tun? Kennt jemand von euch dieses antriebslose Gefühl?

Ich hab das nur wenn mein Eisen(speicher) wert ziemlich unten ist.

Szmildli2


@ Landogarner

Ja, ihre Eisenwerte sind auch nicht gut. Sie nimmt Eisentabletten, aber irgendwie scheint das nicht zu reichen.

LFachymöwxe


Tach an alle, sorry, wenn ich ein paar Tage "untreu" war aber ich hatte viel im Kopf und doch zu wenig, um es hier aufzuschreiben.

Ich glaube, ich habe wieder einen kleinen Schub. Mein Bauch ist gebläht, ich scheide Schleim und leichten Durchfall aus, mein Bauch grummelt, allerdings mein Oberbauch. Außerdem bin ich echt schlapp ohne Ende und schwitze nachts wieder ziemlich doll. Allerdings habe ich so richtig gar keinen Bock zum Arzt zu gehen.... %-| :-/

Jasminda, so eine Magenschleimhautentzündung ist schon übel genug. Ich drücke die Daumen, dass bei den Biopsien nur gutes Gewebe unters Mikroskop kommt @:) :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH