» »

Austausch für Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und Co.

M4äus:chexn07


Hallo Ellipse,

ich irre zwar im Moment auch total im dunkeln, weil ich auch schon seid 1 Jahr starke Darmbeschwerden (wenn auch ohne Durchfall habe),aber ich möchte dich doch beruhigen,was die Darmspieglung angeht.

Ich hatte sie dieses Jahr im Februar und mega Angst davor...vorallem vor dem Abführen. Ich fand es im Nachhinein gesehen garnicht so schlimm. Die Spieglung habe ich dank Spritze (Propofol) überhaupt nicht mitbekommen und der Tag davor war auch nicht so schlimm. Magendarm Grippe find ich schlimmer, da man da auch Fieber hat und meist auch Erbrechen muss. An diesem Tag hast du ja "Nur" etwas Durchfall.

Deine Beschwerden hören sich nicht gut an und ich würde dir empfehlen,dass abklären zu lassen-schon deiner Psyche zu liebe, dass die Angst weg geht vor dem Ungewissen und du weißt wie es danach weiter gehen kann/soll.

Lg ich hoffe ich konnte dir etwas helfen

*:)

Q[ueeany1


@ ellipse

meine Blutwerte waren bis jetzt immer perfekt, was die Entzündungszeichen betrifft. Ein Doc meinte deswegen, CED ausgeschlossen (ohne Spiegelung), na ja.. die Spiegelung bei einem anderen Doc ergab dann MC. Die Blutwerte sind leider nicht immer ausschlaggebend. Manchmal hab ich bisschen Fieber, aber selbst das ist jetzt nicht sooo hoch. Auch im Ultraschall sieht mein Darm immer perfekt aus. Kannst dir sicher vorstellen, was da manche Ärzte denken %-| hab aber Gott sei Dank einen super Hausarzt, der sich Zeit nimmt und habe mittlerweile meine Gastro gewechselt. Kam mit ihr einfach nicht mehr klar... Bin jetzt in einer Klinik in Behandlung. Kann ich nur empfehlen.

Ein Bekannter von mir ist das komplette Gegenteil im Schub: Fieber, erhöhte Entzündungswerte, etc.

Qdueegnxy1


Aber noch eine Frage:

Hattest du die Probleme nur zwei Tage lang? und vorher noch nie? Sorry, falls ich was überlesen habe, aber bin momentan selbst nicht sooo fit %-|

Übrigens ein super Forum, keine Ahnung, ob du den Link schon gefunden hast: [[www.croehnchen-klub.de klick]]

Liebe Grüße

eJlli%psxe


Hallo ihr Zwei,

erstmal lieben Dank für eure Antworten @:)

@ Mäuschen:

Ich hatte sie dieses Jahr im Februar und mega Angst davor...vorallem vor dem Abführen. Ich fand es im Nachhinein gesehen garnicht so schlimm.

Oh, das klingt ja doch ganz gut :)z Welches Abführmittel hast du denn bekommen?

@ Queeny:

Dann war das bei dir sicher ein langer Weg bis zur Diagnose oder? :-/

Hattest du die Probleme nur zwei Tage lang? und vorher noch nie? Sorry, falls ich was überlesen habe, aber bin momentan selbst nicht sooo fit

Die Schmerzen im Februar hatte ich 3 Tage, die Probleme jetzt seit 4 Tagen.. Sonst muss ich sagen, hab ich öfter mal Bauchschmerzen, das eigentlich recht häufig, aber richtig Durchfall seltenst.. Halt mal weichen Stuhl ja, daher tippte mein Arzt nach dem guten Blutbefund auf Reizdarm.. Aber das jetzt geht definitiv über Reizdarm hinaus...

Danke euch beiden :)* :)* :)*

Q-uee$ny1


na ja, der Weg zur Diagnose war nur lang, weil ich bestimmt 6 Monate nicht zum Doc bin bzw. mein Hausarzt der Meinung war, ist schon nicht so schlimm in dem Alter. Als ich dann endlich bei der Colo war, hat man die Entzündung schon während der Untersuchung gesehen. Die Proben haben dann alles bestätigt ;-) Aber man kann auch mit MC und CU sehr gut leben :-)

eLllipsxe


Hi Queeny,

wie alt bist du denn, wenn ich fragen darf :)?

Und wie lange geht ein MC-Schub bei dir?

LG und Danke :)*

M.äusch en07


@ Queeni:

Die Biopsie ist dich auch relativ sicher oder? Also wenn sie MC feststellen dann kann man das auch glauben und wenn bei den Biopsien kein Hinweis auf MC oder CU ist, kann man das doch auch glauben oder?

LIachWmöwe


Hallo liebe Leute, willkommen den neuen Schreiberinnen.

Bei mir in der Histologie nicht jedesmal ein eindeutiger befund gefunden, hab ja auch MC. Meine Blutwerte sind immer blendend, weshalb der Doc schon kein Blut mehr abnimmt, wenns mal wieder losgeht. Richtig Durchfall habe ich auch meistens nicht, dafür aber schon zweimal Blut im Stuhl, was ja eigentlich eher fürne Colitis spricht.

Was ich damit sagen will: Die Diagnose zu stellen (die Richtige) ist manchmal nicht so einfach, weil Symptome und Verlauf sehr unterschiedlich sein können. Wir sind halt alle Individuen und bei jedem läuft die Erkrankung ein bisschen anders ab.

Gute Besserung allen Geplagten @:) :)*

e,llixpse


Hey danke für eure Antworten.. :)*

Ihr habt schon recht, es ist wohl schwierig die Symptome zu verallgemeinern.. Aber wieso seid ihr denn damals dann zum Arzt? Waren die Beschwerden so extrem stark?

Bei mir ist das Blutbild ja auch in Ordnung, Ultraschall sah auch prima aus, daher hab ich Bammel jetzt den ganzen Aufwand mit Darmspiegelung etc zu machen für nichts und wieder nichts und hinterher heißts, joa, nee, vielleicht doch n Virus oder halt Reizdarm ":/

Ich hoffe, ihr seid nicht genervt, von meinen vielen Fragen @:) @:) @:)

Q/ueHenxy1


bin 18 ;-)

Diagnose bekam ich mit ca 15 oder 16

Der Schub ging damals ziemlich lange, da ich so lange nicht zum Arzt bin.

Ja die Biopsie-Ergebnisse sind ziemlich zuverlässig. Aber Ausnahmen gibts natürlich immer ;-)

Wegen den Beschwerden:

hatte über einen längeren Zeitraum (mehrere Monate) jeden Tag Durchfall, nicht gerade wenig. Egal was ich gegessen habe, es ging fast unverdaut wieder raus. Aberim Ultraschall sahs auch super aus :-/

M.äusTchexn07


Hey queeni,

umsonst ist es nicht,denn danach hast du mehr Ruhe,denn Reizdarm kann man nur als Diagnose geltend machen,wenn ALLES andere ausgeschlossen werden kann. So schlimm ist der Aufwand garnicht-eigentlich ja nur 2 Tage. Ich hatte nie Durchfall und hab trotzdem ne Darmspieglung machen lassen müssen, da ich halt auch mal weicher hatte und an einigen Tagen 4 mal,mal immer wie so ein Hase :=o Entschuldige die EInzelheiten... *peinlichsei* %-|

Aber es wurden trotzdem Entzündungen gefunden ganz kleine ,zum Glück ergab die Biopsie aber keinen Anhalt auf einen Morbus Chron oder Coilitis Ulcerosa. Nun ist man am Suchen,wobei ich ne Lebensmittelunverträglichkeit denke,denn ich hab innerhalb eines TAges mal 8 Stunden supoer und dann plötzlich für 1-2 Stunden Beschwerden...ansonsten gehts mir gut.Aber sone Darmspielgung beruhigt irgendwie und gibt Gewissheit und man hat halt die Chance rechtzeitig einzugreifen,falls es doch was komplizierteres,wie ein MC oder CU wäre....

Ich rate dir wirklich dazu! Ich war der größte Schisser vor der Darmspieglung und hab geheult beim Gedanken daran,aber im NAchhinein gesehen gibts soviel unangenehmere Sachen....die Spieglung kriegst du ja eh nich mit und der Tag davor ist halt nur etwas nervig,aber erträglich mit nem guten Buch :)D

Bauschmerzen sind viel schlimmer...vorallem wenn man nicht weiß woher!!!!

Deine Fragen nerven nicht.Lass von dir hören! *:)

MZäus$chxen07


Upsi ich meinte ellipse und nicht queeni1.... sorry Leute |-o

a!lGexusr8x8


hallo

ich wende mich mal an die erfahrenen von euch, und zwar habe ich folgendes problem:

seit ca 7-8 jahren plagen mich schubartige magen oder darmprobleme, allerdings kein durchfall. so ein schub kommt ungefähr 2 oder 3 mal im monat und dauert maximal 5tage bis das ganze wieder abgeklungen ist. zu den symptomen gehören übelkeit, brennen im darm, appetitlosigkeit, blässe, schwäche, angstgefühle, bauchschmerzen sowie schwindel. ich persönlich befürchte dass ich morbus crohn habe, was mir die ärzte bis jetzt noch nicht bestätigen könnten, eine darmspiegelung wurde bereits gemacht.

ein arzt meinte es könnte ein reizdarm sein, was jedoch den schubartigen krankheitsverlauf nicht erklärt, das ganze behindert mich dramatisch im leben, ich habe gerade mein abitur gemacht und habe mir vorgenommen nächstes jahr ein studium zu beginnen, durch diese krankheit wird das ganze jedoch sehr erschwert.

kann man eigentlich immer anhand der darmspiegelung erkennen ob es sich um eine chronisch entzündliche Darmerkrankung handelt?

naja auf jeden fall vielen dank für eure antworten

L)achmöxwe


Hey Alexus.

Nicht bei jeder Darmspiegelung wird deutlich, ob es eine chronisch entzündliche Darmerkrankung ist. Was war den bei der Spiegelung, hat man kleine Geschwüre gesehen oder nicht? Wenn nicht, dann ist es vielleicht doch ein Reizdarm. Allerdings ist das auch nicht wirklich toll. Trotzdem solltest Du Dich nicht von Deinen Zukunftsplänen abbringen lassen.

M8orgaiRne020x679


Hallo,

hab gerade dieses Forum entdeckt und finde es sehr toll das es sowas gibt!

Ich hab vor etwas mehr als einem Jahr die Diagnose bekommen das ich Colitis Ulcerosa habe. Naja wirklich erkrankt bin ich vermutlich jedoch schon seit ca 6 jahren nur es hat solange gedauert bis es festgestellt wurde.

Ich hab bereits seit frühester Kindheit immer Probleme mit meinen Magen bzw. Darm gehabt es wurde aber über die Jahre immer schlimmer.

Bin auch ständig zum Arzt gerannt es wurde aber nie etwas festgestellt und meistens immer mit Magen-Darm Entzündung abgetan.

Vor sieben Jahren hab ich dann den Arzt gewechselt, dieser Arzt hat sich zumindest die Mühe gemacht und hat alle möglichen Spiegelungen machen lassen, leider waren diese anfangs immer ohne Befund.

Dann dachte mein Arzt das es psychosomatisch sein könnte, was aber aus meiner Sicht totaler Quatsch war, was sich auch letztendlich bestätigte.

Wie gesagt vor einem Jahr kam dann Gott sei dank die Diagnose, das ich nicht komplett Banane bin und an einer Colitis Ulcerosa leide, weiterhin wurde festgestellt das ich eine Lactose- und Fructoseintolleranz habe.

Nachdem die Diagnose gestellt wurde bekam ich Mesalazin (Claversal) verschrieben, habe dieses aber nicht vertragen, woraufhin mein Arzt mir das Sulfasalazin verschrieb. Dieses vetrage ich mittlerweile aber auch nicht mehr. Eine Einnahme von Cortison würde ich nur in letzter Instanz nehmen wollen. Habt ihr vielleicht andere Medikamente die ähnlich wie Mesalazin/ Sulfosalazin wirken damit ich mich nicht mit Cortison abfinden muss?

Schon jetzt vielen Dank für die Antworten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH