» »

Chronische Blähungen, vorallem im Zusammenhang mit Alkohol

ALaro.n21 hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

seit etwa zweieinhalb Jahren, da war ich gerade 18, habe ich massive Probleme mit Blähungen. Diese treten vor allem dann auf, wenn ich etwas gegessen habe und dazu Alkohol trinke, meistens einige Stunden danach. Dabei reichen auch schon kleine Mengen Alkohol, wie etwa eine Flasche Bier und sind unabhängig von der Art des Alkohols (Wein, Bier, Schnaps).

Leider ist dies nicht gerade der einzige Auslöser für Blähungen. Bei Stress, mit vollem Magen oder einfach mehr oder weniger ohne Grund passiert dies auch, nur dass diese bei Alkohol deutlich schlimmer sind und mit äußerst unangenehmen Geruch ein herkommen.

Allgemein bin ich sehr empfindlich gegenüber einigen Sachen wie z. B. Kaffee, Scharfes essen etc.. Aber ansonsten ist meine Verdauung eigentlich relativ stabil, bis auf selten auftretende Magenbeschwerden.

Ich war deswegen schon in Behandlung bei einem Internisten. Lactoseintoleranztest war negativ, Darmspieglung ohne Befund und Magenspieglung ergab eine leichte Reizung der Magenschleimhaut durch Gallenflüssigkeit. Daraufhin habe ich Protonenpumpenhemmer genommen, woraufhin sich meine Magenbeschwerden gebessert haben aber die eigentlichen Probleme, die Blähungen, nicht. Aber an diesem Punkt war dann die Geduld meines Arztes leider am Ende.

Die Standardmittel bei Blähungen Simeticon, Lefax , Tee etc. helfen auch alle nur sehr begrenzt.

Ansonsten habe ich eigentlich schon alles Erdenkliche ausprobiert, habe meine Ernährung umgstellt um die Darmflora wieder aufzubauen (dazu Perenterol). Ich habe ein Mittel gegen Pilze im Darm genommen mit entsprechender Diät aber davon hat nicht wirklich etwas geholfen. (Auch kompletter Verzicht auf Alkohol nicht.)

Die Blähungen beschränken sich glücklicherweise meistens auf die Morgenstunden, außer im Zusammenhang mit Alkohol, deswegen hat mein Sozialleben nicht in so großem Maße darunter gelitten aber nichts desto trotz belastet mich das doch schon stark.

Ich bin eigentlich ein sehr ausgeglichener Mensch, Stress hält sich in Grenzen, Ernährung ist durchschnittlich, Sport ab und zu.

Vielleicht hat jemand von euch noch eine Idee bin schon etwas ratlos mittlerweile.

Vielen Dank für eure Zeit,

Aaron

Antworten
a+nja<li84


Geht mir genauso wie dir und ich bin auch ratlos woran es liegen könnte.

m-ondhgesicxht


Mir hat neulich nach einer Darmspiegelung der Arzt erzählt, es gäbe Leute, bei denen das letzte Stück des Darms besonders kurvig angelegt ist. Die hätten dann oft solche Probleme

alnjalix84


@ mondgesicht

Kann mir nicht vorstellen, dass es daran liegt. Warum sollte das dann von Alkohol schlimmer werden?

GYuin/neussx83


hi ihr!

falls ihr noch in diesem Forum registriert seid... es sind mittlerweile ja über 2 Jahre vergangen – da ich genau die gleichen Beschwerden habe wie der Thread-Ersteller, würde mich interessieren, ob ihr mittlerweile Besserung erfahren habt und wenn ja, durch was?

Ich hab ebenfalls alles durch. Bin momentan in homöopathischer Behandlung und auf der Suche nach einem passenden Konstitutionsmittel. Ob das wirklich funktioniert... ich bin skeptisch.

Grüße!

s[amplxe


hi Guinness83

informier dich/google mal histaminintoleranz!

vsaseepi


Hallo,

bei mir wurden vom Internist auch sämtliche Untersuchungen gemacht, am Ende ohne Erfolg. Später hatte ich im Internet einen Beitrag gelesen, der mich darauf brachte. Ich habe wohlweislich eine Unterfunktion der Galle. Das führt dazu, dass ich schnell zu Blähungen neige. Abhilfe fanden keine der vom Arzt verschriebenen Medikamente, die kosteten nur viel Geld. Am Ende kam ich darauf, dass immer, wenn ich vor oder zum Essen Pfefferminztee getrunken hatte, wenig oder keine Beschwerden auftraten. Das deckte sich mit dem Rat aus einem Heilpflanzenlexikon: Pfefferminzblüten regen die Gallentätigkeit an. Auch Artischocken wird die ähnliche Wirkung nachgesagt und haben auch geholfen.

Wenn ich nach einem Essen Blähungen und Bauchschmerzen bekomme, trinke ich eine große Tasse Pfefferminztee und bereits nach einer Viertel- bis halben Stunde geht es mir schon merklich besser. :)^

Der oben erwähnte Alkohol ist ja ein weitläufiger Begriff. Bier zählt auch dazu, dort ist aber der Alkoholgehalt im Vergleich zu anderen Bestandteilen eher gering. Wenn man einen Schnaps trinkt, müssten ja dann die Beschwerden um so mehr werden, wenn der Alkoholgehalt Schuld wäre. ":/ Ich nehme allerdings an, dass ich zusätzlich auch noch Gluten-Unverträglich bin. Wenn ich ein Bier trinke, ohne etwas dazu zu essen, bekomme ich auch Blähungen. Viele Hinweise im Internet zeigen, dass Bier bläht. Da ich aber auch bei einfachen Nudeln ohne was dazu Blähungen bekomme, läuft es wohl auf Zöliakie hinaus (muss ich erst Test machen lassen). ???

Gelesen habe ich auch (auch mein Problem), dass man bei hastigem Essen (Stress) viel Luft verschluckt. Man sollte sich wirklich Zeit zum Essen nehmen! Mit Bauchschmerzen bekommt man auch nicht mehr fertig. :(v

Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH