» »

Angst vor Divertikel-Op

w?ei@snichtxmehr


na dann auf ne gute restheilung :-)

aber sag ma - war das klammernrausziehen bei dir auch so ähm ... gewöhnungsbedürftig?

ich wurde sonst nur immer zugenäht, bei der lapar. das erstemal geklammert - muss also echt sagen so vom "naht ziehen" sind mir die fäden eindeutig lieber :-/

P]aulch~en71


@ peps

Das ist doch gleich ein ganz anderes Gefühl

Waren ja zum Glück nicht mehr soviel, aber trotzdem gut. :)^

Weiterhin gute Besserung, bei mir läuft's momentan nicht so gut

Danke! :-) Was ist denn los bei Dir? Wünsche Dir dann auch gute Besserung!!!

LG

Raoul

PbaulcYhen71


@ weisnichtmehr

Danke Dir. :-)

aber sag ma - war das klammernrausziehen bei dir auch so ähm ... gewöhnungsbedürftig?

Das war schon in Summe ok. Ich habe mir auch viele Gedanken gemacht, da das Kunstwerk schon recht wild aussah.

Bei mir wurden die ja in 3 Etappen von verschiedenen Ärzten gezogen und beim ersten hat es ein klein wenig gezwickt, ähnlich wie beim Fäden ziehen. Beim zweiten habe ich gar nichts gespürt und beim letzten mal hat es im Vergleich ganz gut gezogen, war aber auszuhalten. Ich schiebe es mal ein wenig auf den Arzt...

LG

pKeps


@ Paulchen71

Was ist denn los bei Dir?

Irgend eine Entzündung im Bauchraum ??? muß schon wieder AB nehmen %-|.

beim letzten mal hat es im Vergleich ganz gut gezogen,

Die waren halt schon überfällig ]:D.

P{aulZchefnx71


@ peps

Irgend eine Entzündung im Bauchraum ??? muß schon wieder AB nehmen %-|.

Das ist ja blöd, das ist ja bei dir eine Plage. :°_ Wünsche gute Besserung! Wenn ich fragen darf, wie macht sich die Entzündung bemerkbar?

Die waren halt schon überfällig ]:D.

;-) Daran lag das. *lach*

LG

p(eps


Wenn ich fragen darf, wie macht sich die Entzündung bemerkbar?

Bauchschmerzen, Durchfall erhöhte Entzündungswerte. Sobald ich was esse will es auch schon wieder raus ;-). Die Beschwerden sind ähnlich wie bei den Divertikelentzündungen vor der OP.

Ich hoffe nur, dass es nichts mit der Anastomose zu tun hat.

Praulch9en7x1


@ peps

Ach du Schande... Das hoffe ich für Dich auch nicht. Wie geht es denn weiter? AB ist ja gut und schön, aber evtl. eine Sonographie oder CT, dass man etwas "sehen" und ggf. ausschließen oder eingrenzen kann (sofern nicht schon geschehen...)? Ich bin bei meiner Vorgeschichte jetzt vielleicht etwas übersensibel....

Ich wünsche Dir das Beste!!!

LG

p{epxs


Ich habe grade eben eine Stuhlprobe abgegeben, frag mich lieber nicht wie ich die Brühe in das Röhrchen bekommen habe. |-o

Einen Haemoccult habe ich auch mitbekommen. Die drei Briefchen (soll bei jedem Stuhlgang gemacht werden) schaff ich locker bis ich morgen wieder hin muß. ;-)

Blut für Elektrolyte wurde mir auch noch abgenommen weil ich so wackelig bin, Ergebnis bekomme ich morgen.

w:eisni9chtxmehr


Die waren halt schon überfällig ]:D.

;-) Daran lag das. *lach*

logen - das ist metall, das rostet doch ;-) (bei mir hats gezogen weil es n bisl über die klammern geblutet hat, und da fings natürlich an "zu verhauten" - sprich es MUSSTE etwas "aufgerissen" werden (trotz pflaster abreissen durchn sado-könig persönlich (der alte doc, ging nachm motto "wenn man's schnell abzieht tut's nicht so weh" - das ist _falsch_ :-o >:( :°( vor allem mit nem bauch wie meinem - dick und fell :=o) )

mensch peps - aber jetzt hör mal (endlich ;-) auf den rat: nimms etwas ruhiger jetzt, ja... nich mehr rumheizen wie sowas... auch dir gute besserung

P(aulchJen7x1


@ peps

Neee, ich frage Dich besser nicht. ;-)

Ich drücke Dir die Daumen und gute Besserung! Lass doch bitte von Dir hören.

@ weisnichtmehr

Autsch, das sieht dann natürlich ganz anders aus, bei mir waren die Klammern recht "sauber", ausser an der "nassen" Stelle. Aber es hat sich jetzt keine Haut darüber gebildet.

Das Pflaster war zwar nervig, da die Haut schon etwas gereizt war, aber zum Glück bin ich nicht so mit Fell gesegnet. ;-)

LG *:)

w;eisnfichtm ehxr


war ja weniger die zwangsepilierung (die durch desinfektions-alk auch primä hätte umgangen werden können, sch* auf's brennen, des tät wengier weh!! ;-) die schlimm war, sondern die tatsache das sich der ganze bauch mitbewegte und zurückschwingte - zwei wochen nach der op...

beim grossen pflaster (auf dem teilüberwucherten grossen schnitt, ja - dort wo's denn männern weh tut) hab ich die haut dann links und rechts festhalten können (da hat er sich gnädig gezeigt) - und tat gleich kaum weh, das wegziehen vom pflaster.... (sowas weis man als arzt doch :|N

(und ja - dort wo's pflaster war, war die haut wochenlang noch rot gefärbt wegem abziehen der obersten paar hautschichten ;-)

so genug wehleidig gewesen:

peps - gute besserung, paulchen: gute abheilung!

P>au;lch~enx71


so genug wehleidig gewesen:

Schon ok, muss auch mal sein. Ärzte (gerade im KH) sind da nicht immer zimperlich...

LG

ayngeZl19476


hallo zusammen,

das ist der jüngste forumsfaden, den ich zu diesem thema finden konnte. auch habe im sommer 2008, eine darm-op, mir wurden 20 cm darm entfernt. alles verlief prima, klar anfangs probleme mit dem stuhlgang, aber dies ist ja normal.

seit einiger zeit habe ich aber totale probleme. ich habe ständig bauchkrämpfe, aber ohne durchfall oder erbrechen. ich habe das gefühl, dass ich manche nahrungsmittel nicht vertrage. (das hatte ich vor den schüben u der op im letzten jahr auch, aber angeblich hat(te) das nichts mit den divertikeln zu tun). meines erachtens reagiere ich auf manche milchprodukte, aber habe keine laktose intolleranz..

jetzt würde ich gern mehr über eure erfahrungen hören... und ja, ich habe noch einige divertikel, man hat nur das gefährdete darmstück entfernt.

hm, bin wirklich ratlos. mein hausarzt schickt mich mit mcp tropen nach hause und sagt, die magen und darmgrippe ist im umlauf.

vg angel

poeps


@ angel1976

Irgendwie finde ich mich in deiner Beschreibung wieder.

ich habe ständig bauchkrämpfe; das hatte ich vor den schüben u der op im letzten jahr auch; ich habe noch einige divertikel, man hat nur das gefährdete darmstück entfernt.

Genau so geht es mir auch, allerdings habe ich zusätzlich Durchfälle, zeitweise Blut im Stuhl und erhöhte Entzündungswerte die sich seit der OP nur teilweise und zeitweise gebessert haben. Ob ich eine Unverträglichkeit habe weiss ich nicht, Milchprodukte vertrage ich schon aber ich mag sie nicht wirklich gerne. Was bei mir die Beschwerden auslöst habe ich noch nicht herausgefunden.

bin wirklich ratlos. mein hausarzt schickt mich mit mcp tropen nach hause und sagt, die magen und darmgrippe ist im umlauf.

Ratlos bis ich langsam auch, die OP war im Okt.08 und wirklich gut fühle ich mich immer noch nicht, im Gegenteil letzte Woche musste ich schon wieder ein AB schlucken, weil mein HA erneut eine Entzündung im Darm vermutet hatte. Mir persönlich wäre es lieber gewesen er hätte zu mir gesagt, dass es ein Mangen-Darm-Infekt ist. Ich hatte schon Angst dass er mich wieder ins Krankenhaus schickt.

Ich habe mir jetzt einen Termin bei einem Gastroenterologen vereinbart, dass der Sache mal auf den Grund gegangen wird.

Vielleicht habe ich ja nur einen Reizdarm ;-).

w'eis0niScghtxmehr


@ angel1976 und peps

teilweise pflichte ich euch bei; manches kann ich (immer) noch nicht essen; hab regelrecht "krämpfe" (ob nun vom magen oder vom darm kann ich nicht so recht "orten", wenn die krämpfe da sind gehts mit dem stuhlgang ziemlich derb harzig... sind die krämpfe weg, gehen die dinge (zumeist) ihren lauf...

heute hat es mich den ganzen tag "durchgeputzt" - das abführen vor der op war regelrecht harmlos dagegen *seufz*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH