» »

Speiseröhrenentzündung nach erfolgreicher HP-Eradikation

clybetrcem19x77 hat die Diskussion gestartet


ich bin 26 Jahre alt,172 cm groß,wog 73 Kilo und meine Leidensgeschichte begann anfang Mai diesen Jahres.Ich bekam von heute auf morgen ein Unwohlbefinden im Magen,nach dem Essen !Dieses Gefühl hielt 2 Wochen an und ich dachte,es wäre der Prüfungsstress (Studium),den ich in der Zeit hatte,also wartete ich ab.Meine Prüfungen vergingen,doch meine Magenbeschwerden blieben.Ich achtete darauf was ich aß und vermied alle ungesunden Nahrungsmittel und aß mit der Zeit immer weniger,weil das Essen langsam keinen Spaß mehr machte,wegen dem blöden Gefühl im Magen.Der Darm gesellte sich dann irgendwann auch dazu,mit einem gluckern und fühlte sich entzündet an,wie als hätte ich Durchfall,was ich aber nicht hatte !

Die Folge war,das ich an Gewicht verlor und zwar 5 Kilo in einem Monat.Ich hörte mit dem Sport (Kraftsport) auf und gönnte mir Ruhe und meine Pfunde purzelten nur so runter.Ich wußte,daß das zuerst die Muskelmasse ist,die verschwindet,wenn man weniger ißt und mit dem Kraftsport auch noch aufhört,trotzdem machte ich mir sorgen !

Plötzlich verschwanden meine Magen-Darmbeschwerden und ich aß wieder richtig gut und mein Gewicht hatte Stillstand,doch das hielt nur knapp 2 Wochen an,bis das gesammte wieder anfing. Angst machte sich breit bei mir,wegen meinem Gewichtsverlust und das erzeugte Schwindel (was ich viel später heraus bekam,daß Angst,Schwindel erzeugen kann,wie als wäre man betrunken),was tagelang anhielt.Der Schwindel machte mir noch zusätzlich Angst,weil ich dachte,daß ich jeden moment umkippe !Die Angst verstärkte wiederum meinen Schwindel und ich kaum aus diesem Teufelskreis nicht mehr heraus,weil ich nicht die Ursache von meinem Schwindel kannte.

Nach 2 Monaten und 6 Kilo weniger hatte ich die Nase gestrichen voll und ich ging direkt ins Krankenhaus,wo ich eine Magenspiegelung bekam.Ergebnis = kein Befund und ich wurde entlassen.Auf die Biopsien mußte ich erstmal 2 Wochen warten.Es folgten dann in den nächsten Tagen gewisse Atemtests (Lactose,Lactulose und Glucose),alles negativ und ich fühlte mich immer schlechter,mich plagten ständiger Schwindel,Schwäche (weil ich zu wenig aß),Apetittlosigkeit,Unwohlsein,Magen-Darmbeschwerden und Angst !

Als ich 3 Wochen später nach meiner Magenspiegelung zu meinem Hausarzt ging,um das Ergebnis der Biopsien zu erfahren,kam es heraus.Mittelschwere Magenschleimhautentzündung mit Helicobacter pylori Befall !!Ich war froh,nachdem ich nach über 11 Wochen Leid und 8 Kilo Gewichtsverlust ein Gefühl von Hoffnung bekam,daß ab jetzt an alles besser wird !

Mein Hausarzt verordnete mir die Tripeltherapie zur Eradikation der HP Bacterien und jetzt kommts.Ich war nach so langer Zeit,so geschwächt,daß ich die Nebenwirkungen der Tripeltherapie so richtig zu spüren bekam,keinen Apettit mehr,Durchfall mit Schleim,Augen und Haut wurden gelb (Gelbsucht),weil der Leberwert Bilirubin ansteigt,starker Schwindel,dadurch mehr Angst,weil ich den Verlust der Kontrolle über meinen Körper verspürte !!!Aber ich hielt durch,weil ich wußte,daß ich die Therapie wegen der Resistenzbildung nicht abbrechen durfte !

Nach Ende der Antibiotikakur (7 Tage) und insgesamt 10 Kilo Gewichtsverlust,stellte sich der Hunger wieder bei mir ein und ich konnte wieder normal essen.Alles normalisierte sich wieder und das einzige,was noch geblieben war,war mein Gewichtsverlust und mein Schwindel.Ich recherchierte sehr intensiv im Internet nach den Schwindelarten und mußte anhand der Symptome feststellen,daß die Ursache meines schwindels,die Angst war.Der Schwindel verschwand nach 3 Tagen,weil ich beschloss keine Angst mehr zu haben und der Teufelskreis zerbrach.

Genau 2 Wochen genoß ich das Essen und das Leben machte wieder Spaß,bis ich eines Morgens mit Halschmerzen aufwachte.Ich dachte mir,das darf doch nicht wahr sein und wartete weitere 2 Wochen ab,es wurde weder schlimmer noch besser mit meinen Halsschmerzen,deshalb ging ich zu HNO-Arzt.Der wollte mir gleich Antibiotika verschreiben,konnte aber nicht genau sagen,was ich habe,ich lehnte ab,weil ich die Nase erstmal voll hatte,von Antibiotika und deren Nebenwirkungen.Ich lutschte weiterhin Halsbonbons und gurgelte mit Salzwasser und so langsam zweifelte ich an meinem Immunsystem,weil sich nichts besserte.Dazu kam irgendwann noch ein leichter Druck in der Brustbeingegend und ich dachte,jetzt bekomme ich es auch noch mit der Lunge zu tun !Dann hatte ich 2 Tage lang heftige Magenkrämpfe,die ich mit Tee bekämpfte und weg bekam.Ich ging trotzdem zu einem Internisten und erzählte ihm die ganze Leidensgeschichte von mir plus die Halsschmerzen,die ich seit 4 Wochen hatte,dann sagte er mir,daß ich eventuell einen Reflux habe und ich sagte,das kann nicht sein,weil ich kein Brennen in der Speiseröhre spürte und noch nie an Reflux litt.Er verschrieb mir ein Magensäurebindemittel und ich ging nach Hause.Aus dem Internet bekam ich heraus,daß häufig Patienten nach einer HP Eradikation,eine Speiseröhrenentzündung bekamen.Als das Helico Bacterium nämlich noch anwesend im Magen war,produzierte es ein Enzym,was die Magensäure neutralisierte,um sich selber zu schützen.Nach der Ausrottung des Helicobacter verschwand deshalb auch ein Magensäureneutralisator.Die Folge war eine höhere Magensäurebelastung im Magen,weil der PH gesunken war und der Mageneingang hielt dieser Belastung nicht länger stand und die Säure lief mir bis in den Rachen,als ich schlief und entzündete meine gesamte Speiseröhre.

Ich habe mir mittlerweile Protonenpumpenhemmer vom Internisten verschreiben lassen,weil die stärker wirken und die Bildung von Magensäure unterbinden.Ich habe jetzt seit 7 Wochen eine Speiseröhrenentzündung und nehme seit 2 Wochen Pantozol 40mg ein(habe aber immer noch Halsschmerzen und ganz leichte Schmerzen hinter dem Brustbein,steige morgen auf 20mg um und nehme es weiterhin 2 wochen ein.Bis dahin müßte meine Speiseröhre abgeheilt sein.Doch wie geht es dann weiter !???

Ich nehme an,daß sich das wiederholen wird,wenn ich das Medikament absetze !!Aber ich habe auch ein bißchen Hoffnung,daß sich meine Magensäureproduktion umstellt,weil ich ja nie Reflux hatte und auch sonst nicht in das Refluxpatientenschema reinpasse !!!Ich habe nie Übergewicht gehabt und momentan bin ich sogar Meilenweit entfernt von Übergwicht mit meinen 62 Kilo auf 172 cm.Ich habe noch nie geraucht und treibe regelmäßig Sport und Alkohol trinke ich auch nicht.Meine Ernährung habe ich auch soweit optimiert und ernähre mich gut.

Es würde mich sehr interessieren,ob jemand die gleichen Erfahrungen gemacht hat oder etwas dazu sagen kann und mir Tipps geben kann !Und muß ich jetzt für immer diese Protonenpumpenhemmer einnehmen !???

Vielen dank !!;-)

Antworten
s)mi%lla


Hallo cybercem,

schau doch mal in deine Mailbox. :-)

Liebe Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH