» »

Übelriechende Blähungen

jTasoxn27 hat die Diskussion gestartet


hallo,

ich habe eine frage:

ich habe seit 3 wochen anhaltende übel riechende blähungen ??

was kann das sein ? was kann man dagegegn tun ?

ich habe einwenig meine ernährung geändert positiv versteht sich ! können milchprodukte die verursacher sein ???

danke

lg

Antworten
SUilbexr


Wie hast du sie geändert? Es kommt z.B. nicht jeder mit zuviel Rohkost klar. Manche wiederum haben Probleme mit zuviel Fruchtzucker (Stichwort 5mal täglich Obst und Gemüse!), auch das kann zu Symptomen wie Übelkeit, Durchfall und Blähungen führen.

Milchprodukte bzw. Lactose generell kann das natürlich auch verursachen.

jEaAson927


also ich habe sie wie folgt geändert, ich trinke mehr milch und esse kein brot mehr viel nudeln viel salat usw.....auch obst min. 1 mal am tag, was ich alles vorher nicht gemacht habe ???

Shilbxer


Es geht mehrere Möglichkeiten:

-Dein Darm muss sich erst umgewöhnen

-Du verträgst den Salat nicht gut, wenn es zuviel davon ist (wie gesagt, manche haben in die Richtung absolut keine Probleme, andere wiederum schon)

-die Milch könnte ein Problem sein

Einmal am Tag Obst sollte theoretisch nicht zuviel sein. Wobei es da sicherlich auf die Obstsorte ankommt und auch auf das Ausmass der Fructoseintoleranz, sofern denn überhaupt eine vorhanden ist.

Hast du vorher keine Milchprodukte gegessen?

jCasonx27


also vorher habe ich nicht so viel milch getrunken bzw. milchprodukte , ich habe auch vor kurzem noch viel actimel und dieses zeug getrunkden so 2-3 flaschen am tag.......

wie bekomme ich raus ob es davon kommt ??

und kann das gefährlich sein ?? ausser das anderen die nase abfällt :-)))

lg

S@ilb7exr


Gefährlich? Nö. Nur nervig. ;-)

Zur akuten Symptombehandlung empfiehlt sich Fencheltee (und wenn du damit gar nicht klarkommst: Präparate mit Simeticon in der Apotheke; z.B. Lefax).

Ich würde erstmal die Milch weglassen. Ideal wäre es natürlich, du würdest sämtlichen Milchzucker weglassen, das ist dann allerdings etwas komplizierter (anfangs zumindest), denn Milchzucker ist in Dingen drin, bei denen man es nie denken würde. Teilweise in Wurst. In manchen Brotsorten. In Fertigmenüs. Und und und. Eigentlich musst du alles meiden, was irgendwelche Milchbestandteile enthält (ausser Milcheiweiss, das ist ok) - also Magermilchpulver, Molkenpulver...guckst du hier: [[http://www.libase.de/Beitrag_Diagnose_Fakten_und_Tips_zur_Laktoseintoleranz_T18895.html?sid=ot5bfjc93k6vuvst81glmkkot0#anker8]]

Das klingt erstmal total kompliziert, ist es aber nicht. Am einfachsten wäre es, du isst einfach die nächsten 2-3 Tage Dinge, in denen garantiert keine Milchbestandteile drin sind. Salat (Achtung wegen der Sauce!), Obst, Gemüse, Teigwaren (Vorsicht bei Fertigprodukten - lieber Sauce selber dazugeben). Sollte die Lactose ein Problem sein, verschwinden die Beschwerden sehr schnell. Die paar Tage sollten reichen.

Wenn du keinen Unterschied bemerkst (und den Milchzucker wirklich konsequent gemieden hast), kannst du davon ausgehen, dass Milchzucker kein Problem für dich ist.

Dann kannst du versuchen, die Rohkost etwas zu minimieren. Das heisst nicht, dass du auf Gemüse verzichten sollst - aber weniger roh essen. Salat nicht mehr in grossen Mengen, vielleicht auch nicht täglich.

Wenn es dir dann immer noch nicht besser geht, kann man mal weitergucken, auch in Richtung Fructoseintoleranz.

jeason2&7


ich habe jetzt tropfen bekommen die mein magen und darm beruhigen sollen mal schauen der arzt hat am bauch gefühlt und sagte dürfte nichts sein

j@asoxn27


gute nacht ,

ich habe mal versucht die milchprodukte weg gelassen und habe vom arzt ein mittel gegen gastritis bekommen noch hat es nicht geholfen ich nehme es jetzt seit 2 tagen , langsam kommt dazu das ich im bauch bereich eher richtung unterbauch oder magen könnte man auch sagen ein leichtes brennen dazu kommt und auch kommt es leicht zu ziehenden schmerzen im bauch nieren bereich !! soll ich das medikament zu ende nehmen oder soll ich noch mal zum arzt gehen oder soll ich lieber warten , hat vielleicht jemand ähnliche beschwerden gehabt ??? ??? ?

danke

j`as6on27


ich habe eben gelesen bittersalz wäre eventuell hilfreich so ne art darmreinigung , halt für die scheisserei,

was meint ihr wäre das hilfreich ???

danke

lg

EwrdnüOsswchexn


Warum bekommst du ein Mittel gegen Gastritis, wenn du dafür garkeine Symptome hast ??? ???

Wasn das fürn Arzt ??? :|N :(v (Habe chronische Gastritis, deshalb wunder ich mich sehr).

Ich denke du tust deinem Körper zu schnell zu viel an und hast zu wenig Geduld.

Lass doch deinen Körper mal alleine versuchen damit klarzukommen, anstatt nach ein paar Tagen zum Arzt zu rennen und gleich mit der Chemikeule zu kommen ;-)

Warum versuchst du es nicht mit Fencheltee? Oder Kamillentee ??? Bewegung ???

Wenn man die ernährung umstellt, riecht es immer etwas anders.

Mir ist zB aufgefallen das, wenn man mehr Fleisch und Fleischprodukte ißt, schlimmer müffelt ;-D

Auf Lactoseintoleranz würde ich aber nicht tippen.

Dein Körper muss sich erst an die neue Nahrung gewöhnen, gib ihm die Zeit und versuch es wenigstens nicht gleich mit Chemie. Wenn du was gegen Gastritis nimmst, nimm was Pflanzliches wie zB "Iberogast". Schmeckt scheiße, hilft aber super.

Und noch was: Nur weil dein Gepupse (für dich!) ungewöhnlich riecht, bist du noch lange nicht krank

j{asoxn27


das was ich bekomme ist pflanzlich und schmeckt brutalo schlecht ! ja der geruch ist wirklich nicht mehr zu ertragen normaler weise riecht der eigene furz geruch ja schlecht aber erträglich aber dieser geruch ist nicht mehr normal mir wird vom geruch übel.....

danke

jDasoxn27


kann ich bei meinem arzt verlangen das er eine magenspieglung durchführt oder ist die untersuchung die kommt wenn man nicht mehr weiter kommt

danke

lTill8ifee0


kannst du auf jeden fall machen...das er dir eine überweisung schreibt um sicher zu gehen.

bei deinen beschwerden solltest du vielleicht eine darmspiegelung machen lassen.

bei einer gastritis ist milch leider nicht so gut...hat mir meine diätologin letztens erklärt.

hoffe es wird besser.gute nacht

j0avson2x7


bekomme ich denn sofort eine überweisung für eine darmspiegl. oder machen die erst andere tests,

ich habe gehört die versicherung bezahlt ab einem bestimmten alter , nicht ab 27'' ??? ???

SQilbeXr


Ich wohne ja nun nicht in Deutschland, meine aber, dass die Versicherung lediglich die reine Früherkennungsuntersuchung erst ab einem gewissen Alter bezahlt (weil Darmkrebs in jungen Jahren sehr selten ist). Bei Beschwerden sollte sie aber schon bezahlt werden, würde ich mal meinen.

Ob eine Spiegelung gemacht wird hängt vom Arzt ab. Manche machen grundsätzlich eine. Andere nicht. Was man machen sollte: Stuhluntersuchungen, unter anderem auf okkultes Blut und je nach Symptomatik auch auf Parasiten und sowas. Je nach Symptomatik Blutuntersuchungen, evtl. Ultraschall, Abtasten. Bei Personen, die Darmkrebsfälle in der Verwandtschaft haben, sollte eine Spiegelung gemacht werden, auch in jungem Alter. Ebenso muss eine Spiegelung gemacht werden, wenn sich bei den Untersuchungen (Stuhlproben etc.) irgendwelche Auffälligkeiten zeigen. Und ab einem gewissen Alter (ich glaube es war 30? Weiss ich grad nicht mehr) wird die Spiegelung ebenfalls empfohlen.

Das handhabt aber nicht jeder Arzt so, wie gesagt, manche machen die Spiegelung bei jedem. Ich persönlich war ziemlich froh, dass mein Arzt mir das erspart hat (die Untersuchungen waren alle ohne Befund).

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH