» »

Blähungen und Schleim im Stuhl

lwola_xm


Also für mich stellt sich die Sache ganz klar dar. Lass mal Deine Gallenblase auf Gallensteine untersuchen. Diese gelbliche Flüssigkeit ist unverarbeitete Gallenflüssigkeit. Diese wird nach dem Verzehr von Nahrung immer abgegeben um die Nahrung besser verdauen zu können. Ist dein Körper aber z.B. durch eine Störung in der Gallenblase überfordert oder produziert deswegen zu viel davon, dann kommt das mit dem nächsten Stuhl wieder raus. Auch die Blähungen und Deine ungesunde Ernährung sind ein Indiz dafür. Die Blähungen können von der Gallenflüssigkeit kommen, denn zu viel davon im Darm, reizt den Darm.

Gallensteine müssen keine Beschwerden machen, können aber auch nach Jahren plötzlich Probleme machen. Wenn Du z.B. vermehrt Stress hast oder Dich zu einseitig und unregelmäßig ernährst, dann kann sich das auf Deine Verdauung auswirken. Dann bekommt der Körper Probleme damit, die Nahrung richtig zu verdauen. Er muss sich vermehrt anstrengen und das kann dann z.B. auch zu einer Überproduktion der Gallenflüssigkeit führen.

*:)

fOeuerteufLel8170x7


Hi Micha

Danke mal :)*

Des mit dem Trinken, bekomme ich meistens hin, Trinke aber fast nur Wasser und Tee ( Pfefferminze und Kamille

mit Honig gesüßt ).

An Joguhrt habe ich mich auch schon ran gewagt, hab aber höchstens 1 oder 2 Fruchtzwerge ab und an gefuttert.

Hab mir von Bebivita Joghurt im Gläschen besorgt, der hat nach meinen vergleichen mit den anderen die meisten Nährwerte.

Das weil ich so wenig esse liegt auch daran, dass ich fast 2 Jahre, mehr oder weniger an einer Bullemie gelitten habe und nun nicht weiß, wie ich mich richtig ernähren kan / soll. Habe irgendwie immer die Angst, dass ich meinem Magen

zuviel zumute.

Von meinem Doc. habe ich immer nur gesagt bekommen ich soll essen, essen und nochmals essen, aber von irgendwelchen Mengen wurde nie was gesagt. Ich sollte laut Doc viel Pommes, fast Food und sachen, wo ich schnell zunehme essen, was ich aber nicht getan habe, denn sogar ich weiß, dass dies nicht gerade gesund ist.

Eine Ernährungsberatung, kann ich mir zZt. nicht leisten, da ich wegen einer Behandlung bei meiner Frau alle Geld Reserven aufgebraucht habe.

Was sagst du zudem, was mein Doc gesagt hat ???

Aber mein alter Doc ist ab morgen Geschichte >:( werde meinen Doc endlich wechseln.

Im Bezug auf meine Darmprob. will denke ich das es sich doch irgendwie um verdauungsprobs. handeln könnte, den ich habe weder Durchfall noch Verstopfung, nur diesen blöden Schleim, eher so ne Art ,,Hasenbobbel''

Für weitere Tipps bin ich immer sehr dankbar

f7euer7teufel8/107


Hat keiner noch mehr, Tips für mich ???

fdeusert9eufel[810x7


Brauche Ernährungstips

Moin Leute,

da die Probleme wegen denen ich diesen FAden eröffnet habe wahrscheinlich, durch

falsche bzw. Mangelernährung aufgetreten sind, würde es mir sehr helfen,

wenn ihr mir die ein oder anderen Tips für eine Magenschonende aber dennoch narhafte

Ernährung geben könnt.

Dank

f?euekrteuf el81x07


KAnn mir keiner helfen ???

l*oxla2_m


Hallo feuerteufel,

ich muss mich gerade intensiv mit dem Thema Ernährung auseinander setzen, daher hier ein paar Tipps die mir sehr geholfen haben: Es ist wichtig, dem Körper ALLE Nährstoffe zu geben. Das heißt: Sowohl Kohlenhydrate als auch Eiweiß. Dabei muss man jedoch, einfach ausgedrückt, die guten und die schlechten Kohlenhydrate voneinander trennen.

Nahezu alles an Gemüse (außer dicke Bohnen und Kartoffeln) fallen unter die guten Kohlenhydrate. Schlechte Kohlenhydrate: ZUCKER! Eiweiße können sein: Fleisch, Ei, Käse, Fisch, Milch, dicke Bohnen und Körner. Versuche also, jede Mahlzeit sowohl mit Eiweiß als auch mit Kohlenhydraten zu bestücken. Dabei solltest du darauf achten, nicht zu viel Zucker zu Dir zu nehmen. D.h. eine Milch mit wenig Zucker, genauso wie ein Brot (dunkles Brot) mit wenig Zucker. Auch Light-Produkte sollten gemieden werden, denn die Geschmacksverstärker die darin enthalten sind, verhalten sich im Körper wie Zucker, was sowohl die Verdauung stört als auch zu Heißhunger führt. Um herauszufinden was für das jeweilige Nahrungsmittel als "wenig Zucker" zu verstehen ist, muss man im Supermarkt ein bisschen vergleichen. Zum Abschluss jeder Mahlzeit immer etwas fruchtiges Essen (Apfel etc.)

Hinzu kommt, dass Du nach Möglichkeit regelmäßig ist. Wenn das z.B. wegen unterschiedlicher Schichten auf der Arbeit nicht ganz einfach ist, so versuche es damit, die Zeit zwischen den Mahlzeiten fest zu bestimmen. Und beschränke Deine Mahlzeiten auf eine bestimmte Anzahl. D.h., esse nur zu diesen festen Zeiten. 3 x am Tag mit entsprechend langen Pausen ist ideal, da Dein Körper so auch eine Chance bekommt, das Verzehrte zu verdauen. Wenn Du lieber 5 x am Tag essen möchtest, dann sollten die Mahlzeiten jeweils etwas kleiner ausfallen. Zudem solltest Du ausreichend trinken. Aber auch hier gilt, so wenig Zucker wie möglich. Und es hilft Deinem Körper viel, wenn Du außerhalb der Mahlzeiten keine Fruchtsäfte, Kaffee, Tee etc. trinkst. So kann sich Deine Verdauung auch auf ihre Aufgabe konzentrieren und wird nicht permanent mit neuen "Stoff" penetriert. ;-)

Fett ist grundsätzlich nichts Schlechtes, aber die jeweilige Mahlzeit sollte nicht zu fettig sein. Rindfleisch oder Geflügel sind z.B. besser als Schweinefleisch. Pflanzliche Fette in Ölen und in Körnern sind ebenfalls kein Feind. Bei Käse darf er ruhig der fette Käse sein, aber eben etwas weniger davon. Quasi alles in Maßen – nicht zu viel in einer Mahlzeit.

Zuletzt ist natürlich eine gesunde Menge Schlaf von Vorteil. Denn im Schlaf verbrennen wir am besten. Wenn Du hier und da mal Süßigkeiten essen willst, dann schaffe Dir auch hier einen Rythmus an. D.h. nur während der Mahlzeit aber auch nicht zu jeder Mahlzeit sondern vielleicht lieber nur ein mal am Tag und nicht zu viel ;-)

Auch Alkohol sollte nicht täglich oder generell zu häufig getrunken werden. Egal ob Bier, Wein oder Stärkeres.

Ich schlafe sehr viel besser seitdem ich diese Tipps beherzige. Meine Verdauung ist wieder entspannt und regelmäßig. Ich fühle mich besser. Ohne einen geblähten Bauch und ohne Schmerzen.

*:)

f?euerCteufelC81i0x7


lola_m

Danke mal für deine Infos und Tips, werd sie schnellstmöglich

versuchen umzusetzten.

Gruß Jens @:)

j2os*i#e8x0


Vielleicht hast du auch eine Nahrungsmittelunverträglichkeit? Die Symptome würden auf jeden Fall dazu passen... Schau doch mal Zöliakie, Histamintoleranz, etc.

Gute Besserung!

hUelp $less


Guten Morgen zusammen @:)

ich dachte mir, da es schon so viele Fäden hiervon gibt, dass ich jetzt einfach mal den älteren Thread von Feuerteufel benutze um hier mein Problem zu schildern ! Ich hoffe es ist ok ??

Ich habe auch seit letzter Woche Dienstag/Mittwoch Magen & Darmbeschwerden ( Freitag, Samstag war es gut, bis es gestern wieder bisschen anfing) - bei uns geht ein Magen-Darmvirus herum, allerdings mit Erbrechen etc. - was ich von mir nicht behaupten kann - mir geht es soweit körperlich ganz gut, fühle mich total fit nur hab ich ab und an Bauchschmerze/krämpfe + Unterleibsschmerzen (ganz leicht) Ich erkenne mich in Feuerteufels sowohl auch EmoMasl Schilderungen was die Probleme/Beschwerden angeht fast zu 100 % wieder ! z. B.:

habe seit einigen Tagen starke Blähungen bzw. Darmgeräusche,

Beim ,, Pupsen'' kommt manchmal eine wässerige, leicht Zähe gelbraune Flüssigkeit mit.Diese Flüssigkeit bzw. Schleim umhüllt manchmal auch den Stuhlgang.

So ging es mir jetzt schon 2x, (u. A. heute Morgen) dass ich bisschen Blähungen hatte, dann "Pupsen" musste und durch das Pupsen Schleim austrat |-o :-o :-( (Menge vergl. mit 1-2 Esslöffel ) Beim Stuhlgang ist auch ab und an Schleim zu erkennen !

hast du auch so eine art wechsel von manchmal eher flüßiger, aber noch kein durchfall oder fühlt es sich wie verstopft an? oder dass du auf dem wc warst, hast du nach 5 oder 10 minuten das gefühl, nicht fertig zu sein und dann setzt du nur noch den geligen schleim ab?

So ergeht es mir auch (manchmal), dass ich 3-4x hintereinander auf Toilette springen muss - Kann gar nicht recht von Durchfall sprechen, aber normal ist der Stuhlgang sicherlich auch nicht %-|

Ich weiss gar nicht wie ich meinen Stuhlgang definieren soll - weich, bisschen breiig, manchmal Schleim enthalten( hellbraun-gelblich), aber nie richtig dünnen wässrigen Stuhlgang| |-o manchmal kommen auch wieder feste "Hasenböbbelchen" oder festerer Stuhlgang

Ich habe halt ab und an "Bauchkrämpfe" dann wieder diese Blähungen und Geräusche im Magen Darmbereich, habe auch allgemein manchmal schnell ein Völlegefühl - allerdings nicht die letzten 2 Wochen ! Musste auch von 17-21 April Antibiotika (Cefixim-5 Sk.) einnehmen - nur können von diesem Antibiotika über 1-2 Wochen später noch die Nebenwirkungen von Magen u. Darmbeschwerden auftreten ??? Nehme halt auch die Pille, deswegen möchte ich dieses Problem mit den Beschwerden schnell wieder in den Griff bekommen !

Hätte einer ne Idee was das sein könnte ??? Hab natürlich auch Angst dass es was Schlimmeres sein könnte !

Habe gestern auch nur Zwieback, bisschen Salzstangen und Bananen gegessen - Magen-Darm & Kamillentee getrunken, Iberogast eingenommen - dachte es ist heute wieder gut, nur dann kam das wieder mit dem Schleim"haufen" nachm/durch das Pupsen"... Will jetzt heut und morgen deshalb "fasten" sprich Tee trinken, Zwieback, Bananen...

Danke für eure Hilfe @:) Grüße

h<elp Wlesxs


Weiss jemand was hierzu ?? Dankeschön @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH