» »

Starke Blähungen seit 6 Monaten

D*iaZ>ö hat die Diskussion gestartet


hallo,

ich bin 21 jahre alt und habe jetzt seit etwa 6 monaten sehr starke blähungen, ohne jegliche verbesserungen in der zeit.

ich hatte in dem zeitraum vorher einen magen-darm infekt. ich weiß nicht ob es damit was zutun haben kann.

die blähungen treten am stärksten abends auf. teilweise muss ich im minuten takt sehr übelriechende gase ablassen. außerdem hab ich oft das gefühl das ich meinen darm nicht richtig entleeren kann. es kommen oft nur kleine stücke raus oder es ist auch mal etwas dünner.

habe anfangs vermutet ein nahrungsmittel nicht zu vertragen. hab natürlich in der richtung alles versucht. milchprodukte mal ausgelassen, mehlprodukte, obst, etc. alles ohne verbesserungen.

der nächste schritt war der weg zum hautarzt. blutprobe, stuhlprobe, und ultraschall wurden gemacht. das einzige was dabei interessant war, ist das ein leberwert bei mir um das dreifache erhöht ist! der arzt bei dem ich jahrelang war ist leider in rente gegangen, daher war ich bei so einer dummen ärztin. sie wollte mir unterstellen zuviel alkohol zu trinken. ich mache viel sport und ernähr mich meiner meinung nach sehr gesund. trinke wenig alkohol!

konnte mir also nicht weiterhelfen.

danach war ich beim hautarzt. da wurde bei mir ein test auf nahrungsmittelunverträglichkeit gemacht. der test wurde auf der haut gemacht. leider ohne nennenswerten befund. blut wurde auch nochmal abgenommen.

danach hab ich lange gesucht bis ich einen gastroenterologen in meiner nähe gefunden habe. der hat mir zuerst nochmal ein paar ernährungstechnische tipps gegeben und ein mittel das den stuhlgang verbessern sollte. hat leider nicht geholfen. also wurde mir nochmal blut abgenommen und ultraschall gemacht. den leberwert kann er sich auch nicht erklären. jetzt soll ich in 2 monaten nochmal kommen und er will sich mein blut nochmal angucken. so lange kann ich allerdings nicht warten :(

habs jetzt einige tage mit 3 tassen kümmeltee, ca. 6 lefax tabletten und aktivia joghurt versucht. es hilft leider garnichts!

es ist vielleicht sogar etwas schlimmer damit weil noch mehr gase rauskommen. nur es nimmt halt kein ende!

so langsam macht es mir mein leben kaputt und ich weiß keinen rat mehr. das ist einfach zum kotzen und ich werd langsam depressiv. ich fühl mich einfach nur noch schlecht und hab auch schon ein paar kilo abgenommen.

habe neulich was von zyliakie gelsen. aber denke das der gastroenterologe das bei der blutuntersuchung festgestellt haben müsste.

ich weiß echt nicht mehr weiter, hoffe hier hat jemand eine idee.

Antworten
L]it7tleOnUe3x0


Hi Diaröö (geiler Nickname) ;-),

erstmal: lass Dich davon nicht runterziehen!! Du musst jetzt nur selbst was tun:

Wenn der Stuhl untersucht wurde kann man davon ausgehen dass keinerlei patogenen Keime mehr dort vorhanden sind. Es gibt aber ein paar Bakterienerkrankungen, die noch im Blut feststellbar und damit auch noch im Körper sind, wie z.B. Yersinien.

Zum anderen, und das halte ich für viel wahrscheinlicher könnte es sich hierbei um einen Pilzbefall im Darm handeln. Da man Pilze nur durch Zufall und mehrmaligen Stuhlproben überhaupt ausfindig machen kann, darf man sich dabei nicht allein auf das Ergebnis der Stuhlprobe stützen.

Um rauszufinden ob Du Pilze hast, würde ich per Versuch einfach mal 1 Woche lang auf folgende Lebensmittel verzichten:

- Zucker (auch alle Abarten wie Maltodextrin, Fructose usw.), also auch Obst, Honig. Alles was süß ist, außer Süßstoff.

- Kohlenhydrate (außer Vollkorn!! d.h. Vollkorndinkelnudeln, Vollkornroggenbrot usw.)

Zusätzlich nimm mal ein Aufbaupräperat für den Darm: z.B. Mutaflor Mite 1 x am Tag für 20 Tage.

Wenn es Dir danach besser geht, würde ich mit dieser Message zum Arzt spazieren und mir dann ein Medikament zur Pilzbehandlung aufschreiben lassen. Das sollte man dann auf jeden Fall, zusätzlich zur Diät machen, da sich sonst die Pilze (wg. der fehlenden Zuckernahrung), auf andere Organe ausweiten können und das ganze dann längerwierig wird.

Check doch mal [[www.candida.de]]

Die Symptome wie Verstopfung, Blähungen sind typisch dafür. Oft tritt das auch nach heftigen Magen-Darm-Infektionen auf, da diese den Darm extrem schwächen.

Also - ran an den Speck und nicht depri werden, ok?

Alles Gute.

Dpiarxöö


nabend, mir viel einfach kein besserer name ein.

danke erstmal für die antwort.

ich soll also keine kohlenhydrate zu mir nehmen außer vollkornprodukten...hab ich das richtig verstanden ?

hoffe ich werd trotßdem satt *g*

hoffe das ich bald ne erklärung für mein leiden hab.

wollte noch ein paar dinge dazu sagen: ich bin der meinung es muss mit der nahrungsaufnahme zusammenhängen. wenn ich was esse bekomme ich meistens nach einer halben stunde die blähungen. merke richtig wie sich mein bauch aufbläht.

auf der toilette hab ich oft das gefühl das ich meinen darm nicht richtig entleeren kann. wenn ich es doch mal schaffe hab ich ne weile ruhe!

mit abstand am stärksten ist es abends bzw. nachts wenn ich nachtschicht habe.

körperlich bin ich im moment relativ ausgeruht. habe derzeit kurzarbeit und arbeite nur 3 tage in der woche. und habe auch sonst keine probleme.

hab das gefühl ich lass an so manchen abend mehr gase raus als normale menschen in einem ganzen jahr! ganz ehrlich!

hab schon fast angst den klimawandel damit zu fördern....

Dwia4röö


hey,

es hat sich leider nichts gebessert..eher im gegenteil :(

eine woche hab ich auf kohlenhydrate und zucker verzichtet (außer vollkornbrot und kartoffeln) und dazu mutaflor genommen. es hat sich sogar etwas verschlechtert. jeden tag hatte ich starke blähungen und sehr schlechten stuhlgang. kam mir so vor als hätte ich es von allem bekommen was ich gegessen hab. auch egal wieviel ich am tag gegessen hab.

in der aptotheke wurde mir nochmal ein anderer arzt empohlen.der wo ich zuletzt war hat leider nicht viel mit mir gemacht!

das dumme ist ich hab erst in einem monat einen termin bekommen. könnte echt kotzen.

ich brauch umbedingt eine idee was ich noch selbst versuchen kann. ich verlier meine arbeit wenn sich nicht bald was ändert...

:(v

DRiaröxö


niemand eine idee ?

TRsOchuRliaxne


Symbioflor?

Hast du aber bestimmt auch schon probiert, oder? Ich hatte in letzter Zeit auch Blähungen (allerdings nicht so wie du, denke ich) und mir hilft es sehr. Wird aber wh kein großer Unterschied zu Mutaflor sein, aber ich kenne mich da auch nicht aus...

LyittgleOnex30


Hi Diaröö,

also bei mir war es in den ersten Tage auch nicht besser, sondern schlechter. Aber ich will Dir da auch nicht irgendwas "aufschwätzen". Der Durchfall und die Blähungen können vom Mutaflor kommen (hast Du Mutaflor Mite oder Mutaflor?). Dann solltest Du erstmal nur ne halbe Tablette nehmen, und wenn Du die verträgst dann aufstocken usw. Grundsätzlich ist es ja nie schädlich auf Zucker & schlechte Kohlenhydrate zu verzichten, daher kann man damit eigentlicht nichts falsch machen...

Mehr kann ich Dir dazu leider auch nicht sagen. :-(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH