» »

Pfefferminzölkapseln

M*ancxhen hat die Diskussion gestartet


Hallo

Ich habe wegen Darmproblemen, immer wieder dünner Stuhl und Blähungen, von meinem Arzt diese Ölkapseln bekommen.

Ich soll drei mal am Tag eine Kapsel auf nüchternen Magen nehmen.

Die Kapsen sollen sich nicht mit Mageninhalt mischen, sonst gibts Sodbrennen.

In der Früh ist das kein Problem unter Tags weiß ich nicht ab wann bin ich nüchtern.

Kennt jemand diese Pfefferminzölkapseln, oder nimmt sie selber und kann mir sagen wie ich das am beszen mache.

Danke Manchen

Antworten
LdittleNOnre30


HI Manchen, aber Pilze im Darm hast Du nicht, oder? Sonst check mal [[www.candida.de]] . Die Pfefferminzölkapseln helfen bei Magenproblemen und Reizdarm. Nüchtern meint nur, dass man die Kapseln nicht MIT dem Essen nimmt, sondern gut 1 Stunde vorher oder nachher. So lange braucht der Magen etwa um Nahrung zu verdauen.

Die Frage ist nur, ob Dir die Kapseln was bringen....

Gute Besserung.

M<ancxhen


Little One

Glaube nicht das es Candida sind, mein Arzt sagt er hatte es auch, seine Frau auch, das hat bei ihm zwei Monate gedauert, geht wohl im Moment bei uns was umher.

Bin ein totaler Medi Verweigerer (nur wenn es unbedingt nötig ist) das weiß mein Arzt, deswegen meint er das Pfefferminzöl könnte mir helfen. Hab's schon zwei Wochen daheim und noch keines genommen.

Danke für deine Antwort hat mir geholfen, werde morgen mal anfangen damit.

LG Manchen

S>ilb'exr


Wieso soll es Sodbrennen geben, wenn man sie gemeinsam mit dem Essen nimmt? Davon merke ich nichts. Würde das nicht so eng sehen.

Pfefferminzöl hat bei Reizdarm eine nachgewiesene Wirkung. Ob es bei einem selber wirkt muss man halt ausprobieren, manchen hilfts, anderen nicht.

Wurden bei dir denn andere Ursachen (Intoleranzen..) ausgeschlossen? Denn falls man eine Intoleranz hilft Pfefferminzöl auch nichts...

S.amxlemxa


Ich nehme Pfefferminzölkapseln, wenn ich erkältet bin. Ich hab so Weichkapseln, also wirklich mit dem Öl drin. Wenn ich die auf leeren Magen nehme, bekomme ich ein unangenehmes Brennen, wenn sich die Kapsel auflöst. Daher nehm ich die immer beim oder nach dem Essen. Mit Sodbrennen hatte ich keine Probleme.

Miancxhen


Hallo Ihr

Danke für eure Antworten.

Das mit dem Sodbrennen steht im Beipacktext.

Siber, Intoleranzen wurden bis jetz noch nicht getestet, nur Magenspiegelung mit Dünndarmeingang vor 7 Monaten leichte Gastritis die aber schon ausgeheilt ist.

Mein Arzt meinte es könnte ein Reizdarm sein? Wenn es nicht hilft muß man weiter untersuchen....

Ich habe heute mit der Einnahme begonnen und werde mal sehen ob mir das was hilft.

Schaden kann es ja nicht? oder...?

Samlema, meine sind auch mit richtigem Öl drin, die Kapsel soll sich aber erst im Darm auflösen und nicht im Magen. Das steht zumindest in der Beilage.

LG

SNilxber


Mein Arzt meinte es könnte ein Reizdarm sein?

natürlich kann das sein, aber Reizdarm ist eine Ausschlussdiagnose, d.h. die stellt man erst wenn alle anderen möglichen Ursachen ausgeschlossen sind. Ein Nichtwirken des Pfefferminzöls würde nämlich auch nicht beweisen, dass es kein Reizdarm ist.

Mvan?cxhen


Ja du hast schon recht, wenn ich genau nachdenke hat ER es eigentlich nicht gesagt ,war eher MEINE Diagnose.

Der Arzt hat mich abgedrückt und sagte es ist im Dünndarm.

Eine Darmentleerung mit Bittersalz wäre auch gut um eventuelle Bakterien auszuschwemmen. Das wollte ich aber nicht. Und so hat er eben gemeit das mit dem Öl wäre eine

Option. Normal vertraue ich meinem Hausarzt. Habe Schiss vor Untersuchungen. Also was tun?

Wollt auch nur wissen ob das Zeug wem geholfen hat, und ob es schädlich sein kann.

Im Beipacktext steht man soll es mindestens 2 Wochen nehmen und manchmal kann die Einnahme auch auf 2 Monate ausgedehnt werden.

LG

S i!lber


schädlich ist es nicht, wäre mir zumindest neu. Ich kann zum Effekt nichts sagen, da ich es zwar mal genommen habe, meine Beschwerden aber andere Gründe hatten. Da half es insofern so oder so nicht. :-/

Eine Magenspiegelung hast du ja schon hinter dir. Es bleiben noch Stuhlproben (bestimmte Parasiten, okkultes Blut..). Je nach Alter und Verwandtschaft kommst du um eine Darmspiegelung herum. Ist das ohne Befund, guckt man wegen Intoleranzen. Davon gibts ja genug; am verbreitesten sind wohl Lactose- und Fructoseintoleranz. Gibt aber noch andere. Weisst du, ob bei der Magenspiegelung auch auf Zöliakie getestet wurde? (macht man u.a. per Dünndarmbiopsie)

Ich würde dir empfehlen, ein Ernährungs- und Beschwerdentagebuch zu führen. Entweder schon jetzt, oder aber wenn die Pfefferminzölkapseln nicht geholfen haben. Da schreibst du auf, was genau du gegessen hast, und wann sowie über welchen Zeitraum hinweg welche Beschwerden aufgetreten sind. Es kann auch hilfreich sein, psychische Belastungen aufzuschreiben, d.h. wenn dir z.B. auffällt, dir steht ein schwieriges Ereignis bevor und zeitgleich treten Magen-Darm-Probleme auf.

Man kann nämlich auch beides haben, Reizdarm und Intoleranz(en).

Liittole=O9ne3x0


HI Manchen,

also, bevor Du keine Stuhluntersuchung hast machen lassen (und das kann jeder Arzt machen), brauchen wir hier eigentlich nicht weiter rätselraten!

Bitte klär das ab.

M3an]chexn


Hallo

Zöliakie wurde getestet, negativ.

Was ich allerding habe sind psychische Propleme. Angsterkrankung.

Denke mal Little One hat recht. Werde um eine Untersuchung nicht herum kommen (seuftz).

Danke euch für eure Antworten

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH