» »

Übelkeit nach dem Essen

K!atjve"sx05 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

was kann das sein wenn einem oft (nicht immer) nach dem Essen schlecht wird? Die Übelkeit tritt nicht immer auf und auch nicht immer direkt nach dem Essen. Manchmal sind 2-3 Stunden dazwischen. Es passiert bei Fastfood (oder auch nicht), bei Brötchen (oder auch nicht) oder bei "normalem" Essen (oder auch nicht).

Sorry für die dumme Ausdrucksweise, aber ich kann die Übelkeit nicht bei bestimmten Nahrungsmitteln einordnen noch sonst irgendeinen Zusammenhang erkennen. Wie gesagt, es kann auch passieren das mir nach nur einem Brötchen schlecht wird.

Kennt das jemand? Danke für die Hilfe.

P.S. War noch nicht beim Arzt, das ganze geht auch schon länger (verstärkt seit Antibiotikaeinnahme im Dezember 2008) und ich leide unter der Angst vor dem Erbrechen. Auch Stress und Ärger bzw. Angst ist vorhanden.

Antworten
MUäuslex85


Hallo Katjes05,

das kann viele Ursachen haben... Mir ist seit über einem Jahr schlecht, vermehrt nach dem Essen...

Bei mir ist das teils wegen Unverträglichkeiten, teils psychisch....

Hast Du schon mal einen Nahrungsmittelunverträglichkeitstest gemacht? Vielleicht gibt das eine Erklärung...

MNaurixcexBLN


Ich denke das kommt eher vom Kopf. Vor allem da du unter Angst vor Erbrechen leidest hängt das Thema Essen ja direkt damit zusammen. Vor allem beobachtest du dich sicher sehr und horchst in deinen Körper rein, nachdem zu was gegessen hast. Damit hängt das sicher auch zusammen. Denn dir wird ja laut deiner Aussage nicht immer schlecht. Wann wird dir denn nicht schlecht? Wenn du abgelenkt bist nach dem Essen? Wenn der Kopf mit anderen Dingen voll ist vielleicht?

ddic9ke76


gerade bei brötchen. was meinst du, wieviele leute auf weissmehl etc unverträglich reagieren?

versuchs mal mit "schonkost" (gedünstetes gemüse, reis, kartoffeln) und schau, ob dir davon auch schlecht wird. wenn ja, ists wohl ne unverträglichkeit, wenn nein, ist es was anderes :=o

K`atj_es0x5


Nahrungsmittelunverträglichkeiten wurden noch nicht getestet. Wie schon gesagt, war deshalb noch bei keinem Arzt.

Das es psychisch sein könnte ist auch wahrscheinlich. Aber man kann ja auch nicht alles auf die Psyche schieben, oder? Hab unwahrscheinliche Angst vor Magen- und Darmspiegelung, bzw. mehr vor dem Abführen vorher. Trinke eh schon so wenig, wie soll ich dann diese Flüssigkeit runter bekommen?

@ MauriceBLN:

Wann mir nicht schlecht wird? Ich weiß es nicht. Nachdem es in letzter Zeit so oft vorkommt das mir schlecht wird denk ich natürlich auch bei jedem Essen daran. Ist ein Teufelskreis. Bin dann mal ganz überrascht wenn mir nicht schlecht wird. Nur warum passiert es auch bei so Kleinigkeiten wie 2 halben belegten Brötchen? Mehr hab ich doch nicht gegessen und konnte aufgrund der Übelkeit den ganzen Tag gestern auch nichts mehr essen. Um 17h kam dann noch breiiger Stuhl mit starken Blähungen hinzu.

Mqäusnl|ex85


Vor den Spiegelungen brauchst du wirklich keine Angst zu haben.. Ich muss sagen, ich bin ein echter "Angsthase" was das anbelangt, aber es war wirklich nicht so schlimm. Bei einer Magenspiegelung brauchst du vorher nichts trinken, bei einer Darmspiegelung lässt du dir am besten "Moviprep" geben, das sind nur 2 Liter, die du trinken musst! Ich denke, du hast das gleiche Problem wie ich... Ich esse etwas und warte dann schon fast drauf, dass die Übelkeit stärker wird....

K_atijes0x5


Aber mit dem Essen hatte ich bis vor ca. 5 Monaten eigentlich kein so großes Problem.

Musste im Dezember 08 für 3 Tage ein starkes Antibiotikum nehmen, wo ich ziemlichen Durchfall bekam. Und dann war ich Anfang Januar für 5 Tage meinen Freund auf Reha besuchen und habe dort früh, mittag und abend gegessen was ich sonst nicht so mache. Ich esse halt wenn ich Hunger habe. Und dieses regelmäßige warme essen schlug mir schon nach zwei Tagen auf den Magen. Konnte dann fast nichts mehr essen ohne Übelkeit. Von da an ging's eigentlich an.

MGäus=le85


Bei mir kam das auch von heute auf morgen...

Mir ist auch aufgefallen, wenn ich abgelenkt bin nach dem Essen, konzentriere ich mich nicht mehr so auf die kommende Übelkeit und vergesse diese fast....

Ich würde allerdings trotzdem mal zum Arzt gehen und einen Unverträglichkeitstest machen, selbst wenn da nichts rauskommen sollte, kannst du das wenigstens ausschließen....

Kvatjexs05


Aber bevor ein Arzt eine Unverträglichkeitsprüfung macht wird er doch erstmal eine Spiegelung machen wollen, oder?

MQä3ukslex85


Ich hatte auch erst die Intoleranztests, bevor die Spiegelungen gemacht wurden. Und selbst wenn er eine Spiegelung machen möchte, erstens kann dir das nur weiterhelfen und zweitens ist das nichts so schlimm... :)z

Vor allem ist man etwas beruhigter wenn man das hinter sich hat.... Das kann der Psyche auch helfen.... :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH