» »

Magenschmerzen/Rückenschmerzen

cWyphexr1


@ peppermint24

Erstmal ein Gruß über den Teich! :-)

Zuerst: Nicht verrückt machen. Den Fehler habe ich gemacht.

Ich bin natürlich kein Arzt und kann nur aus meiner Erfahrung sprechen. Zum einen können die Symptome einfach von einer Gastritis (eventuell mit Helicobacter Infektion) kommen. Das Schlauchschlucken an sich ist überhaupt kein Problem. Lass Dir aber was zum schlafen geben. Im Krankenhaus habe ich 2 1/2 Stunden in der Endoskopie warten müssen und die Würge-Geräusche aus den einzelnen Behandlungszimmern klangen furchtbar (wird in den USA nicht anders sein :-) ) Wenn Du schläfst merkst Du gar nichts, musst auch nicht aktiv schlucken oder würgen o.ä.

Eine zweite Ursache kann beispielsweise eine entzündete Bauchspeicheldrüse sein. Dies ist aber eine sehr akute und absolut keine spaßige Sache, die die Ärzte sicherlich festgestellt hätten. Dies charakterisiert sich vorallem durch einen sehr tiefsitzenden dumpfen Schmerz im Oberbauch, der bis in den Rücken ausstrahlt. Aber das gehört schon wieder in die Richtung "sinnlos verrückt" machen.

Also geh Schlauch schlucken und alles wird gut! :-)

E@hema}liger Nu_tzerm (#3!25731)


Magenspiegelung ist eine Kleinigkeit, ich hatte sie vor 1,5 Jahren. Hatte auch acht schiss, aber war ganz okay. Hab nicht viel mitbekommen und der Arzt meinte hinter fürs erste mal hätte ich das super gemacht ;-D Na er muss es ja wissen ;-)

Bei mir kam eine chronische Gatristis durch Gallereflux bei raus, vielleicht hätte man bei mir mal erst die Gastro machen sollen und dann über die Gallenblasenentfernung nachdenken sollen :-/

coy"pherx1


Hallo

ich muss mich mal wieder melden :-) Habe ja nun meine Gallen-OP seit 1 1/2 Wochen hinter mir und mir gehts prächtig. Die Magenschmerzen sind wie weggeblasen und an Nahrung vertrag ich eigentlich alles. Nun habe ich im Internet viel über Leute gelesen, die drastisch zugenommen haben. Wie geht denn das? Die Fettverdauung ist doch jetzt eigentlich schlechter, da ja kein Reservoir für den Gallensaft vorhanden ist und somit große Mengen Fett gar nicht richtig verdaut werden.

Bei mir ist es sogar so, das ich mit ziemlich fettigem Stuhlgang zu tun habe - d.h. das meiste Fett geht ohnehin wieder unten raus. Ist das eigentlich gefährlich? Muss man da was tun, oder kann man das gleich als Diät nutzen? :-)

Ein weiteres Problem ist bei mir ein eher kosmetisches. Die Ärzte haben meinen Bauchnabel total entstellt. Habe nun defacto zwei davon. :-(

E_hemaligeCr Nut;zer (#3257x31)


Du wirst spätestens dann was tun wenn du feststellst, das du nach jeder Mahlzeit Durchfälle bekommst und diese mit der zeit nicht verschwinden

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH