» »

Stuhlgang in der Arbeit unmöglich - Heimscheisser?, Parcopr...

j-e-mxnd hat die Diskussion gestartet


Ich kann in der Arbeit nicht scheissen, und das macht mir beruflich ziemliche Probleme. Ich glaube, dass viele aufgrund der Arbeitssituation oder aus anderen objektiven Gründen (z.B. unhygienische Zustände) damit ein Problem haben. Das ist zwar auch eine ziemlich totgeschwiegene Sache, aber das meine ich nicht.

Es gibt bei mir objektiv gesehen wenig Hindernisse, während der Arbeit aufs Klo zu gehen, es ist offensichtlich ein subjektives, psychisches Problem.

Es gibt da das Wort Heimscheisser. Ich habe zwar keine Erklärung des Wortes gefunden, man kann es aber so verstehen, dass es mein Problem sehr gut beschreibt. Es ist aber wohl kein anerkannter Fachausdruck, und es scheint auch keinen Fachausdruck dafür zu geben.

2003 hat in England jemand den Begriff Parcopresis erfunden. Das ist ein bisschen anders definiert, nämlich so, dass man ein Problem mit der Anwesenheit anderer Personen hat

("inability to defecate when other people are perceived or likely to be around"),

das wäre auch eine mögliche Interpretation meiner Probleme.

Es gibt dazu einen Wikipedia-Artikel (engl.), die angegebene Jahreszahl ist von dort. Aber ausser einer englischsprachigen Webseite (www.shybowel.com), wo der Erfinder des Begriffs Werbung für sein Buch macht :-/ , gibt es darüber nicht viel. Ist auch kein Wunder, wenn der Begriff so neu ist.

Ein anderer Begriff: Verstopfung?

Da stellt sich die Frage, was das ist. Da liest man Definitionen nach der Häufigkeit des Stuhlgangs pro Woche. Das ist nicht mein Problem. Dann liest man über zu harten Stuhl. Das ist auch nicht mein Problem, ganz im Gegenteil. Ich habe aber auch schon Beschreibungen von Verstopfung gelesen, in denen die Probleme, die ich in der Arbeit habe, sehr gut beschrieben waren. Allerdings ist in diesen Beschreibungen nichts davon gestanden, dass die Probleme durch äußere Umstände bedingt sind, wie eben bei mir die Situation in der Arbeit.

Es scheint so zu sein, dass der Begriff Verstopfung mit verschiedenen Bedeutungen überladen und dadurch unbrauchbar ist.

Noch ein Begriff: Toilettenphobie?

Der Begriff ist mir ziemlich suspekt. Das findet man so definiert, dass man ein Problem mit öffentlichen Toiletten hat. Na gut, das habe ich auch, aber dafür gibt es auch gute Gründe, und es ist einfach eine Frechheit, das als Störung zu bezeichnen.

Ich habe bei der Suche nach Informationen öfters gelesen, dass irgendwelche Verdauungsstörungen durch das Unterdrücken des Stuhlgangs verursacht sein sollen.

Und warum sollte das jemand tun?

Darüber habe ich dann nichts gelesen, das scheint dann niemanden mehr zu interessieren. Ich vermute, dass der häufigste Grund wohl sein wird, weil es für die Leute so ein Problem ist, in der Arbeit aufs Klo zu gehen.

Und ich finde es skandalös, dass hier ein Folgeproblem thematisiert und vielleicht therapiert wird, aber die Ursache nobel totgeschwiegen wird.

Einerseits frage ich mich, ob es wirklich sein kann, dass es für Parcopresis bis 2003, und für Heimscheisser bis heute keinen Begriff gegeben hat bzw. gibt.

Andererseits sehe ich aber auch die Gefahr, dass durch Begriffe wie Parcopresis die Sache auf ein medizinisches oder psychisches Problem reduziert wird.

Das wäre völlig falsch.

Ich kann akzeptieren, dass es eine Störung ist. Aber die beruflichen Probleme die ich dadurch habe, die müssten nicht sein, sondern sind durch die Verhältnisse in der Arbeitswelt bedingt.

Das ist aber ja bei vielen Fällen von Behinderung so.

Ich bin hier auch gar nicht auf die Suche nach "Heilung" fixiert. Einmal, weil ich gar nicht glaube, dass das möglich ist, dann aber auch, weil es gar kein Problem ist, das unbedingt geheilt werden müsste. Sondern für mich geht es darum, damit zu leben. Allerdings kämpfe ich mittlerweile schon ziemlich lange mit den beruflichen Problemen, und habe bisher keinen Ausweg gefunden.

Manchen, vielleicht vielen Leuten wird das Thema im wahrsten Sinn des Wortes am Arsch vorbeigehen, nämlich denen, die die Sache zuhause erledigen können. Wäre interessant, wie häufig das ist, bei mir ist es leider nicht der Fall. Aber das ist dann schon wieder ein anderes Thema, vielleicht schreibe ich darüber einen eigenen Beitrag.

Antworten
bAugsoksrexnko


"Scheißproblem"

]:D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH